Elf Achtel

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Man kann fast jedes Zählmaß in 2er- und 3er-Päckchen einteilen. Ganz simpel wäre bei 11/8 die Aufteilung 3-3-3-2 (so zB bei deinem Beispiel).

Ich bin persönlich kein Freund davon, zu sagen 7/8 ist wie 4/4 (bzw. 11/8 wie 12/8D mit einem 8tel weniger. Denn die Kombination der 2er und 3er innerhalb des Taktes kann sehr variabel sein. Übrigens: 4/4 kann man auch als 3-3-2 sehen...
 

milo

Active Member
Bassix
ß2.642
WOW!

So schnell hatte ich noch garnicht mit Antworten gerechnet!
Das mit dem Affen habe ich gleich ausprobiert. Donnerstag ist Probe. Mal schauen ob ich mir das bis dahin "draufgeschafft" habe! Danke erstmal für die wirklich hilfreichen Tips!

Gruß [:D] Milo

P.S.: Ich wähle Bassic, weil hier die Bässsssten sind! [:o)]
 

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Grga, das mit dem Affen mußt du mir erklären. Wie ich's auch anstelle, ich komme immer bei 9/8tel raus und nicht bei 11/8tel? Mach ich was falsch?
 

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Zitat:Original erstellt von: JimmyZee

Grga, das mit dem Affen mußt du mir erklären. Wie ich's auch anstelle, ich komme immer bei 9/8tel raus und nicht bei 11/8tel? Mach ich was falsch?
Ich komm auf 6/8??? Die Zählweise 22322 ist auch schon ganz schön deftig.
 

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Zitat:Original erstellt von: fuzzo666

also mir reichen 4/4
bei 11/8 sind genau 3/8 zu viel [xx(]

sorry, das musste jetzt sein [:o)]

prost
Immerhin gibst du es zu[;-)]

@ Grga Pitic: Danke, jetzt habe ich verstanden, was du meinst. Ich finde es einfacher, wenn man jedem 8tel einen Laut zuweißt. Der kann sich auch wiederholen. Wie heißt nochmal das System, nachdem John McLaughlin arbeitet? Jedenfalls wäre das sowas wie "Takita Takita Takita Taka |Takita Takita Takita Taka" für mein obiges 3-3-3-2-Beispiel. Viel Spaß beim Zungenbrechen...
[;-)]
 

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß10.857

Ich spiel in einer Band, in der der Drummer Tool Fan ist, dass wir auf vier zählen ist also eher die Ausnahme.
Für mich funktioniert bei ungeraden Zählzeiten die Päckchen Methode am Besten. Ich zerleg den Takt in zweier, dreier oder viererpäcken. Den Kansassong würde ich zählen:
1 2 3 1 2 3 1 2 3 1 2

Manchmal gehts auch in die andere Richtung: einen 9/8 fühl und zähl ich als triolischen 3/4


 

milo

Active Member
Bassix
ß2.642

Wie bereits oben beschrieben bevorzuge ich die Affenmethode. Die Päckchen helfen mir weiter wenn ich zerlegen will. Aber beim Spielen nicht wirklich. Wenn man(n) mal gerade bis drei zählen kann und dann plötzlich bei zwei aufhört und dann auch noch Betonung setzen muss und zwischendrin Bass spielt.... [B)]

Das überlasse ich gerne den Profis.

Danek nochmal an Euch! [:D]

Gruß [:D] Milo
 

SplentaSploink

Active Member
Bassix
ß303
Vielleicht ein eher unprofessioneller Ansatz:

Hör auf zu zählen und hör dir solange 11/8 Sachen an, bist du den Takt im Gefühl hast.

Wenn ich bei solchen Sachen anfange zu zählen, komme ich grundsätzlich raus. Da ich aber schon eine Menge Klezmer, Tool, Meshuggah und andere krumme Sachen gehört habe, bereitet mir das nicht so große Probleme.
 

milo

Active Member
Bassix
ß2.642
Bis 11 zählen? Ich bin schon froh wenn ich bis drei komme!
Im Ernst: Wenn ich spiele dann zähle ich nicht mehr. Das muss dann schon sitzen. Es gibt ja noch 1000 andere Dinge, auf die man beim Spielen achtet. Und dann noch zählen?

Was mache ich, wenn ich singen muss? [:D]

Gruß [:o)] Milo
(dem furchtbar warm ist)
 

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Zitat:Original erstellt von: Ahoihoi

man kann nen elfer auch in zwei vierer und nen einser einteilen, klingt besonders sperrig wenn der drummer 3332 spielt, oder man spielt punktierte viertel über einen 11/4-takt, dann hat man 14 punktierte und dann noch einen schlag.
Hm, schonmal versucht, "krumme" Takte zum grooven zu bringen? Die sperrig klingen zu lassen, ist imho das geringste Problem. Davon abgesehen: 4+4+1=9... Dann würdest du 9 gegen 11 spielen. Have fun.

Und bei den Punktierungen meintest du 8tel im 11/4 oder?

Bis 11 zählen mag einem helfen in der Länge richtig zu sein (vorausgesetzt, man zählt "siem" und nicht "sie-ben"), die Schwerpunkte im Takt findet man so aber nicht. Und auf die kommt es eher an.

Edith und die Fehlerteufel
 
Zuletzt bearbeitet:

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Zitat:Original erstellt von: diePile


Wenn du jetzt aber das Tempo steigern willst ist es am besten in Claven zu zählen. Wir spielen zB. ein Lied mit meiner Band dass ist auch in 11/8 und ich lüge jetzt wirklich nicht das Tempo der Achteln liegt bei ca.
410 bpm. Du wirst dich jetzt fragen wie spielt man das nun ja.
Ich weiß nicht ob du den Drummer Jim Black kennst aber der macht vollgendes: Der nimmt für 2-Achteln das Wort "Short" und für 3-Achteln das Wort "Long". Mit dieser Idee kannst du dir jeden Takt "bauen" Take five wär dann zB. LongLongShortShort.
und wir spielen denn Elfer dann ShorShortShortShortLong (12121212123)

hier der Link:
http://www.youtube.com/watch?v=4UQoxDaScrs

(auf dem Video spiel noch nicht ich, ich bin erst später bei der Band eingestiegen)
Krasse Mucke[;-)] Als wären The Mars Volta durchgedreht, wenn du verstehst, was ich meine...

Ich finde das zählen in short und long etwas seltsam. Denn mit den Silben "short" und "long" ist man rhythmisch überhaupt nicht klar. Wenn es für euch so funktioniert, ist das ja ok. Aber das zählen im 4/4 lernt man ja auch meist, in dem man jedem rhythmischen Impuls seinen Namen gibt. Ob das jetzt wirklich Ei-ne-un-te Zwei-e-un-te... sein muss, lasse ich mal offen. In der grundsätzlich Einteilung in 2er und 3er und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten bin ich aber ganz deiner Meinung.

Zitat:
später kommt dann ein Teil den zähl ich mit 1u2u3u4u5u6 also bei der Sechs statt der Und einfach wieder mit der 1 angefangen.
Siehste [;-)]

Zitat:
Es gibt immer was was man üben kann.
Genau!
 
C

Chingachgook

Guest
Also es gab ja viele Antworten aber eine 100% richtige war nicht dabei. Zu deinem Kansas Song: Der Refrain ist ein schöner gerader 6/8 - Diese Information ist insofern wichtig, als das man die Strophe als Ableitung dieser Taktart betrachten sollte. Dh. 11/8 macht keinen Sinn - Es sind immer 6/8 und 5/8 - Das wurde ja auch an einer Stelle schon gesagt. Den 5/8 würde ich an deiner Stelle (Weil du dich ja nach deiner Aussage noch nicht soviel mit Ungeraden Takten beschäftigt hast, nicht (!) als 5er durchzählen).

Du zählst also 6 + 3 + 2 bzw. hört man bei diesem Beispiel, dass die ganz klar mit einem Pattern arbeiten um nicht rauszufliegen. Der Bassist spielt auf das letzte "2er" Paket auch zwei betonte Achtel.

Mein Vorschlag also: Fühle (nicht zählen!) 6 + 3 + "da da" und damit sind dann die beiden Achtel gemeint die der Bassist immer betont spielt, um die neue Eins klar zumachen. Ist das so verständlich?
 

milo

Active Member
Bassix
ß2.642
Hey Chingachgook,

danke für Deine Erläuterung. Ich werde es auf diesem Weg einfach mal versuchen mit 6 + 3 + 2 (betonte).
Durch die Urlauszeit ist das Eine oder Andere unerledigt geblieben. [:I]

Gruß [:D] Milo
 

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Zitat:Original erstellt von: Chingachgook

Also es gab ja viele Antworten aber eine 100% richtige war nicht dabei.
Na, es ging nicht zentral um den Kansas-Song sondern um 11/8. Das der vielseitiger ist als das Beispiel hergibt, dürfte doch wohl klar herausgekommen sein. Und deine Herangehensweise ist nun auch nicht wirklich anders, als die weiter oben schon diskutierten. Einzig, dass du noch mehr aus dem Kontext des Stückes heraus deinen Zugang herleitest (was sicher nicht verkehrt ist, aber durchaus nicht immer funktionieren muss) ist hier neu.

Bitte nicht falsch verstehen. Ich bin fasziniert vom ästhetischen Phänomen "krumme Takte" - und genauso davon, dass wir so unsere Schwierigkeiten damit haben. Ich bemühe mich auch gerne, die verschiedenen Ansätze auszuprobieren/bzw. mindestens durchzudenken. Aber aus diesem Grund reagiere ich auch etwas empfindlich, wenn Begriffe wie "100% richtig" auftreten.
 

milo

Active Member
Bassix
ß2.642
Hey Harry,

kein Problem, wir schaffen das schon! Ich bin froh über jede Unterstützung! Dankeschön für Eure Hilfe.

Es gibt sicher keine 100% und das war von "C." sicher auch mehr stückbezogen als allgemein.

Gruß [:D] Milo
 
Oben Unten