Empfehlungen für nen cleanen Boost

EisCat

EisCat

Active Member
Bassix
ß8.886
Moin,
ich bin auf der Suche nach einem Booster der den Sound nicht verfälscht und clean bleibt (kein Rauschgenerator).
Hat da irgendjemand nen Tipp?

Viele Grüße
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß72.320
In zwei anderen Threads wurde ja in den letzten Tagen von mehreren Leuten der TC spark sehr gelobt.
 
EisCat

EisCat

Active Member
Bassix
ß8.886
Schon mal danke für die Antworten.
Die Lehle-Sachen sind schon sehr cool!
Der TC Spark fällt raus. Den hat ein Mitmukker auf seinem Klampfenboard und das Teil färbt.
 
kantholz

kantholz

Member
Bassix
ß3.349
TC Electronic Rush Booster
ich meine der boostet ohne Färbung

 
Zuletzt bearbeitet:
Nick McNoise

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß24.295
Ich benutze den hier:
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß54.055
Ein Boost mit flachen Frequenzgang von 10-100kHz benötigt einen halbwegs modernen OPAmps, ne hand voll Widerstände und zwei, drei Kondensatoren zum entkoppeln. Und ein Poti natürlich.


Der MXR Microamp ist absolut ausreichend. Wem der TL071 oder was da drin ist nicht "HiFi" genug ist, kann den ja einfach durch nen OPA134 oder so ersetzen.


Das Problem ist oft nur, dass die Leute eigentlich gar keinen linearen Booster haben wollen, weil die sich durch die angehobene Lautstärke die Klangwahrnehmung ändert (Stichwort Gehörrrichtige Lautstärke). Daher empfehle ich für Anhebungen, die über 3-4dB hinausgehen lieber einen EQ mit Mastervolume.

Eine andere Methode wäre auch, einfach den Gain am Amp auf die gewünschte Maximallautstärke einzustellen und das Signal für den Normalbetrieb mit einem MINUSbooster/Attenuator zu verringern. Dürfte auch der SNR zugute kommen, je nach Vorstufe am Amp.
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß72.320
Eine andere Methode wäre auch, einfach den Gain am Amp auf die gewünschte Maximallautstärke einzustellen und das Signal für den Normalbetrieb mit einem MINUSbooster/Attenuator zu verringern.
Und immer, wenn die Post abgehen soll, schaltest du den Boost mit Pedal auf off. Was ein Mindfuck! :stars:;-)

Aber die Idee ist gut. Vielleicht ist so ein Teil zufällig seit heute Mittag günstig in den Kleinanzeigen... :whistle:
 
Nick McNoise

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß24.295
...Das Problem ist oft nur, dass die Leute eigentlich gar keinen linearen Booster haben wollen, ...
Nö, Linearboost ist geil.

Eine andere Methode wäre auch, einfach den Gain am Amp auf die gewünschte Maximallautstärke einzustellen und das Signal für den Normalbetrieb mit einem MINUSbooster/Attenuator zu verringern. Dürfte auch der SNR zugute kommen, je nach Vorstufe am Amp.
Ja, stimmt, aber das war nicht die Frage des TE.
 
aBaxxi

aBaxxi

viel Freude!
Bassix
ß32.188
wie wäre ein Vong:
regelbarer Boost bis zu +16dB
für den Klinkenausgang,
wenn es im Rahmen bleiben kann?
:bier:
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß54.055
Wäre auch ok. Hatte ich auch schon probiert. Allerdings mit nem Fame GT EQ und der bringt mir zuviel Rauschen am Anfang der Signallette mit rein.
Um wie viel dB geht es denn eigentlich? Bauartbedingt sind analoge EQ immer etwas rauschiger als reine Booster.

Und geht es dir wirklich nur ums Lautermachen oder willst du deine Vorstufe bisschen treten damit sie zerrt?
 
EisCat

EisCat

Active Member
Bassix
ß8.886
Ich will hauptsächlich nur am Anfang der Kette etwas lauter machen, da ich 1. ausschließlich nur passive Bässe habe und 2. den Lautstärkeunterschied- wenn ich am Jazz Bass den Volumen zurücknehme (dann bekommt der Jazz Bass nen anderen Klangcharaker)- auszugleichen. Zum Anblasen der Vorstufe des Amps brauche ich ihn nicht unbedingt.
 
BUTTER

BUTTER

bei die Fische
Bassix
ß7.025
Ich will hauptsächlich nur am Anfang der Kette etwas lauter machen, da ich 1. ausschließlich nur passive Bässe habe und 2. den Lautstärkeunterschied- wenn ich am Jazz Bass den Volumen zurücknehme (dann bekommt der Jazz Bass nen anderen Klangcharaker)- auszugleichen.

Als externe DIY Variante für das von dir genannte hatte ich mir mal den bestellt:


und mit zweiter Buchse in so eine Kiste gebaut als Bodenpersonal:


Durch die Eingangsimpedanz von > 1 MOhm kommt der mit passiven PUs "sauber" klar und für
das Trimmpoti hatte ich ein Loch gebohrt um von aussen ran zu kommen was von der Handha-
bung "fummelig" sein mag, aber nicht so schnell verstellt werden kann im Eifer des Gefechts.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten