Endstufe

Eloy

New Member
Bassix
ß0
Hallo zusammen,

werde mir wohl in naher zukunft eine preamp-endstufen variante zulegen,
preamp wird wohl ein sansamp rbi sein
nur bei der endstufe bin ich noch ziemlich ratlos, sollte aufgrund des preises aber eine pa-endstufe sein

könnt ihr da irgendetwas empfehlen was für den bassbetrieb sehr gut geeignet ist und sich bewehrt hat?
 

AXT

New Member
Bassix
ß322
Viele Basser hier schwören auf die t-amp endstufen vo www.thomann.de, die gibts in allen Leistungsklassen und sind nicht totzukriegen...
 

Eloy

New Member
Bassix
ß0
die t.amps hab ich auch zuerst ins auge gefasst und mich nach diesen erkundigt mit dem resultat das die zum einen generell nicht so dolle sind fürn bassgebrauch und zum anderen das die endstufen aus der neuen produktionsreihe im vergleich zu den älteren modellen erheblich nachgelassen haben

kann hier wer was zur peavey pv2600 sagen?
die soll baugleich mit der crest cr-2600, vlt hat jmd erfahrung mit der oder generell mit crest
 

moonraker

Well-Known Member
Bassix
ß1.628
crest war vor ein paar jahren noch gut in ordnung, hoffe dass sich das nicht gendert hat.
wir haben eine peavey für die PA, und die hat schon einiges mitgemacht, aber nicht einmal XLR eingänge....
klingen tut sie ganz in ordnung.
thomann ist billig, dass sollte man nicht vergessen, und ich denke dass ist auch der hauptgrund warum scheinbar soviele darauf "schwören"!, hab jetzt auch einen im einsatz, allerings für topteile, schaut deutlich besser aus als noch vor ein paar jahren, wo sie noch zum fürchten aufgebaut waren.
mfg, roland
 

Rolli

New Member
Bassix
ß240
ich hab ne qsc endstufe und die is echt gut, fangen halt erst bei so in etwa 400 euro an aber das sollte man investieren
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Tja Eloy - da du den SansAmp RBI als PreAmp in's Auge fasst, kann ich dir einen Rat (oder eher 2) geben - nämlich die Endstufen, die ich selbst mit dem RBI verwende: PSE 700 (hat mich 699,- DM gekostet) und Warwick WPA-4000 (zum Schnäppchenpreis von 349,- EURO)...

...ich weiß nur nicht, ob die Warwick so günstig war, weil sie nicht mehr lieferbar ist!?
 

Bongoking

New Member
Bassix
ß246
Wer nicht weiß welche Endstufen bzw Marken derselbigen gut zu gebrauchen sind,
schaut einfach mal auf www.pa-forum.de nach, die jungs da haben ahnung von PA-Endstufen !
 

Preci44

New Member
Bassix
ß200
Die Hausmarken Endstufen vom Musicstore sind auch nicht verkehrt.Trotzdem würde ich einem Topteil den Vorzug geben.Alleine vom Gewicht her.
 

Bassomat

New Member
Bassix
ß240
Mahlzeit,

ich benutze auch die QSC (PLX-Serie)und kann sie auch wärmstens weiterempfehlen. Die Investition hat sich gelohnt! [:-P]

Gruß und so...
 

Eloy

New Member
Bassix
ß0
erstmal danke für die vielen antworten

ich denk jetzt ernsthaft darüber nach mir das landmark 300 top anzuschaffen, wird natürlich vorher gründlichst angespielt.

hat hier schon wer erfahrung mit den landmark bass amps?
und kann mir einer sagen ob die 300watt an 4ohm ausreichend sind?
 

bored

New Member
Bassix
ß240
also fürn proberaum bzw. normale bühnen reicht das locker! auch wenn du nur eine 8 ohm box dranhängst würden die etwa 200 watt reichen!

ich hätte aber noch ne frage: was ist denn eher zu empfehlen um einen sansamp bass driver di zu verstärken; eine dap palladium vintage oder eine endstufe von der musicstore hausmarke power maXX?
 

moonraker

Well-Known Member
Bassix
ß1.628
kommt daruaf an was du willst...mehr boxeneigenklang und eine endstufe am limit oder etwas reserve.. ich würd schon eher zu einem 300W an 8 ohm teil greifen....
mfg, roland
 

morry

New Member
Bassix
ß240
t.amp kann ich nicht soooo empfehlen, die tun zwar ihr ding, sind aber zu groß und zu schwer. Mit nem preamp im 3 HE rack kommt man da schnell an 45 Kilo (so ists bei mir).
 

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.473
Ich habe die t.amp 2400 und bin sehr zufrieden.
Die wiegt 22 kg, also noch halbwegs o.k., schiebt netten Bass
(die Leute, die über diese Endstufe im Bassbereich meckern, meinen PA-Bass, für Instrumentalboxen drückt die MEHR als genug.
Von einem Qualitätsabfall merke ich nichts, die neue Serie hat einen Limiter, was auch nicht zu verachten ist!
Thomann bietet mittlerweile 3 Jahre Garantie, auch nett.
Ich habe meine QSC USA 850 (schlapp im Bass) und die Zeck A-902 (schwer und auch schlapper als die t.amp) ohne Reue sausen lassen.
Ich betreibe die t.amp 2400 sogar mono gebrückt an 4 Ohm, was eigentlich nicht vorgesehen ist. Macht nix, bei Bandlautstärke (wir sind nicht eben leise..) laufen kaum die Lüfter voll an [:D]
Letztere wären übrigens mein einziger Kritikpunkt an die Teile: Die Lüfter sind zwar nicht sehr laut, das Geräusch liegt aber in einem nervigen Frequenzbereich. Ich könnte die austauschen, möchte aber die Garantie natürlich nicht gefährden.. Ist im Bandbetrieb aber unerheblich.

Viele Grüße
Ingo
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Guck Dir doch mal die Powersoft-Teile an - sind extrem leicht, bezahlbar und 500W@4 Ohm (Herstellerangabe) sollten wohl auch ausreichen. Werden u.a. von Tech und HoS eingesetzt.
 
Oben Unten