Epiphone EB-3 wieder flott machen

Basszupfer

Basszupfer

Schlagerbassist
Bassix
ß1.453
Tach!

Ich habe von einem Bekannten (der nicht wirklich was mit Bässen anfangen kann...) oben erwähnten Epi Bass für 50€ "geschenkt" bekommen.
Okay, das Instrument war wirklich in einem erbärmlichen Zustand, viel zu dicke Saiten aufgezogen, Saitenlage zum davonlaufen, zentimeterdick der Schmand drauf usw.....
Aber dank Dr. Dunlop und seinen Pflegeprodukten war das wieder schnell behoben und habe optisch nen schicken Bass, der sogar überraschend gut klingt.
Gibt jetzt halt noch 2 Zipperlein, die ich gerne noch beseitigt hätte:

Die verbaute 3 point Brücke, bzw. deren Bolzen im Holz sitzen nicht mehr fest. Habe halt etwas Panik, das mir halt die saiten um die Ohren fliegen.
Würde da gern die Babicz Replacement Brücke für Gibson installieren.
Kann ich das Teil einfach so in die vorhandenen Löcher einschrauben, und vor allem: wäre sie dann auch richtig fest?

Die Pickups funktionieren zwar tadellos, deren chrom hat aber ordentlich Flugrost angesetzt und der Mudbucker hat 2 fiese Dellen drin.
In anbetracht, was der Bass gekostet hat, suche ich natürlich auch keine super teuren Austausch pups....hat da jemand eine Empfehlung für mich? Oder wäre z.b. der DiMarzio Model One da passend?
Nur finde ich iwie kein Replacement für den Mini Humbucker am Steg...... vielleicht hat ja jemand einen Tipp?
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß24.525
Die Babicz kostet drei mal so viel wie der Bass...
Die sollte in die Hülsen passen - aber sie wird nicht auf magischem Wege die Hülsen wieder fest ins Holz kleben. Wenn Sie wackeln, kannst du die mit den Originalschrauben vorsichtig ziehen. Versuch möglichst wenig zu hebeln, möglichst senkrecht zu arbeiten. Dann wieder einkleben.
 
Hicetea

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß16.540
Vielleicht wäre eine Saiten-durch-Korpus Lösung eine Idee. Mit Standbohrmaschine und einem Set Hülsen. So kann man auch die 3 Punkt Brücke weiter nutzen.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß24.525
So kann man auch die 3 Punkt Brücke weiter nutzen.
Die 3-Punkt-Brücke ist DAS beschissenste Stück Schrott in der Basswelt - Meilen vor den schlimmen Dingen in Behringers Vergangenheit und Hartke-Boxen. Squier haut manchmal einen unglaublichen Schrott raus, aber wenigstens funktioniert die Brücke. Und Gibson packt dieses Scheißding seit 70 Jahren unverändert auf alles von billigsten Einsteigerbässen bis in ihre Customshopsachen.
Die Babicz ist grotesk überteuert, aber es ist die Ausgabe, die aus den Dingern wirklich gute Instrumente macht mit sauberer Intonation und guter Bespielbarkeit.
Und leider gibt es nur diese beiden Alternativen ohne die Hülsen alle zu ziehen und eine optisch unpassende Brücke zu verbauen, die die Löcher im Korpus niemals abdecken kann.

Ich hadere bei einem 500-Euro-Bass mit der teuren Babicz, wie viel mehr würde ich das bei einem 50-Euro-Bass tun. Wenn die Basis stimmt, go for it, das wäre mein First Choice lange vor Pickupwechseln.
 
beate

beate

Bassteltante
Kann ich das Teil einfach so in die vorhandenen Löcher einschrauben, und vor allem: wäre sie dann auch richtig fest?
Kannst Du. Aber die Gewindehülsen musst Du auf jeden Fall einkleben. Egal für welche Brücke - die werden alle in die Hülsen verschraubt. Lose Hülsen ist übrigens eine Standardkrankeit vor allem der Epis, aber auch der Gibsons.

Die Hipshot Supertone hat meinen Epi EB-3 langlich deutlich verbessert. Von der Babicz erwarte ich das auch. Die Grundplatte der Dreipunkt-Brücke kann man übrigens durch aufkleben einer Messingplatte versteifen. Das verbessert die Brücke klanglich ebenfalls.

Die Pickups funktionieren zwar tadellos, deren chrom hat aber ordentlich Flugrost angesetzt und der Mudbucker hat 2 fiese Dellen drin.
Jo mei. Ein bisserl Patina darf so ein Bass doch haben? Gegen den Flugrost würde ich zuallererst mal Ako-Pads anwenden. Damit solltes Du ihn entfernen können.
 
Basszupfer

Basszupfer

Schlagerbassist
Bassix
ß1.453
Hmm, jetzt eben mal selbst Preise verglichen....aktuell ist die Babicz bei den einschlägigen deutschen großen Händlern etwas günstiger. Die Features sind bei beiden Brücken ja sehr ähnlich vom Prinzip her. Und iwie spricht mich die Babicz da auch mehr an..... Und getauscht werden MUSS auf jeden Fall bald. Ist halt mein erster Gibson-artiger und hätte echt nicht gedacht, das es noch schlimmere Alptraum Brücken gibt, die den Rickenbacker Nightmare sogar übertreffen können.
Werde das mit den Pickups erstmal auf die lange Bank schieben..... bin gestern beim surfen zwar iwo auf eine Manufaktur gestoßen, aber das ist mir momentan etwas zu teuer.....

Klingen tun die original Epi's ja, zu meiner Überraschung sogar relativ gediegen mit viel Wumms und angenehmen Höhen.
 
beate

beate

Bassteltante
Der Minihumbucker unterscheidet sich im Klang bestenfalls marginal von seinem Gibson-Pendant. Der wesentliche Unterschied bei den aktuellen Bässen ist die Position: vintagemäßig stegnah beim Epi und nahezu in der MM-Position bei Gibson. Dadurch wird der PU beim Gibson deutlich universeller einsetzbar, und er kommt auch ausgewogener rüber. Ist mir aufgefallen, nachdem ich bei einem Epi EB-3 den Stegtonabnemer versetzt hatte (und auch mal spaßeshalber den Mini von Gibson eingesetzt).
 
Basszupfer

Basszupfer

Schlagerbassist
Bassix
ß1.453
Find die Kombi auf dem Epi gut so wie sie ist. Klingt zwar komplett anders wie meine Rickenfakers, aber trotzdem halt kein Bass den halt jeder spielt.
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Würde da gern die Babicz Replacement Brücke für Gibson installieren.
Kann ich das Teil einfach so in die vorhandenen Löcher einschrauben, und vor allem: wäre sie dann auch richtig fest?
1. ja
2. neín, Du kannst erstmal die Hülsen einfach mit etwas Leim einkleben. dann kommen die nicht mehr raus. Bei richtiger Einstellung zieht die Brücke die Hülsen auch nicht wieder raus...
funktionieren zwar tadellos, deren chrom hat aber ordentlich Flugrost angesetzt und der Mudbucker hat 2 fiese Dellen
Wenn der Klang passt lass es so. Für den Mudbucker bekommst Du ggf einfach ne neue Kappe aus China für 5 E, ich weis aber nicht ob der beim Epi vergossen ist (beim Original ist die Kappe nicht verklebt)

Der Modell One geht und klingt auch deutlich fetter als der Epi, ist aber schwarz. Der Bridge PU nimmt sich nicht viel mit dem von Gibson selbst. Der muss nah genug an die Saiten und dann geht der eigentlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
beate

beate

Bassteltante
Leim klebt aber nicht! Leim verbindet zwei Holzstücke chemisch.
Deshalb kann man Metall nicht leimen.
Sorry fürs Klugscheißen, aber als Tischler kann man das so nicht stehen lassen.
Das ist zwar korrekt -- ok, Fischleim haftet ein bisserl an Metall -- aber hier reicht ggf. sogar das Volumen von Ponal (Express! kriecht nicht so stark!) aus, um die Hülsen wieder einzuklemmen. Ich hab irgendwann mal Uhu Hart genommen weil mein 2-K Kleber nicht mehr wollte, und beim zweiten Bass Uhu Plus - also Epoxidharz. Beides hält. Bei Uhu Hart hat man eine Chance, die Verbindung wieder zu lösen. Bei Epoxi nicht. Die Sache mit dem Ponal hab ich auch irgendwann mal probiert. Sogar das hat funktioniert -- obwohl es gepfuscht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß24.525
Hilti HIT und ab dafür. Natürlich geht das, du willst die Hülse doch eh nie wieder da raus haben.
 
 

Oben Unten