Epiphone Thunderbird Neck-PU - aber welcher?

triple-U

Member
Bassix
ß1.384
Hallo, zusammen,

ich habe hier bei mir einen Pickup liegen, von dem der Vorbesitzer nur wußte, dass er aus der Halsposition eines Epiphone Thunderbird stammt (war in einem kleinen Hardwarepaket enthalten).
Jetzt bin ich natürlich neugierig und möchte wissen, was ich da habe, bevor ich ihn in einem Bastelprojekt (Fenderbird?) verarbeite.
Der PU hat die Maße 92 x 39 x 17 mm (L x B x H). Er ist in einer schwarzen Kunststoffkappe vergossen, hat drei Befestigunglöcher (oben 2, unten 1) und es kommt ein weißes Kabel mit einer abgeschirmten Leitung raus. Dort habe ich einen Gleichstromwiderstand von 7,03 Kilo-Ohm gemessen.
Weiß jemand, aus welchem Epi T-Bird der stammt oder gibt es eine Datenbank, wo ich selber suchen kann?

Liebe Grüße und bleibt gesund, Uli

Nachtrag: Habe in Beitrag #4 noch Bilder eingefügt!
 
Zuletzt bearbeitet:

boeb

Well-Known Member
Richtig helfen kann ich dir wahrscheinlich nicht, aber die (Gibson) TB+ pickups aus dem Epi Classic IV Pro sehen so aus:
4425AC2C-A963-431D-91BA-28423E8A4029.jpeg
CA6C462D-3B64-409E-BCE7-6A40CAB1A5FE.jpeg


Die sind es aber wohl nicht...
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß31.027
Hm, das können eigentlich nur die PUs des Epi Thunderbird PRO sein (der imho einzig aktive TB). Dann hätte da glaube ich mal "Epiphone" oben draufgestanden, erkennt man da vielleicht was im Gegenlicht?
Begründung: Der passive (Korea?-)Schraubhals-Epi hat andere PU-Formate, Classic Pros haben Gibbo-PUs (also nur zwei Löcher), Vintage Pros Chrom-PUs und bei den (China?-)Schraubhals-Epis haben die PUs so eine Hohlkehle oben bei den Schraubenlöchern.
D.h. normales Gibbo-TB-Format und 3 Löcher: aktiver Epiphone Tunderbird Pro im durchgehendem Hals.
Ob die PUs oder die Elektrik oder beides aktiv sind weiß ich nicht. Den Sound des Gesamtpakets fand ich jedoch ziemlich bescheiden.:-/
 

triple-U

Member
Bassix
ß1.384
Danke, BassTart - Treffer!
Was man beim draufschauen in einem bestimmten Winkel tatsächlich noch sehen kann: dass da mal etwas stand, was mit dem €pihone-E anfängt.
Ich habe inzwischen herausgefunden, dass der PU auf jeden Fall jünger als vom Juli 2011, vermutlich sogar Januar 2013.
Das verrät mir der Aufkleber "RoHS COMPLIANT". Dieses RoHS bezieht sich auf eine EU-Richtlinie zur Beschränkung gefährlicher Stoffe (engl. Restriction of Hazardous Substances), die am 01.07.2011 veröffentlicht wurde und am 03.01.2013 in Kraft trat.
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß31.027
Danke, BassTart - Treffer!
Froit mir:-) - ein blindes Huhn trinkt auch mal 'n Korn, oder so!:D
Dann würde ich vor dem Einbau unbedingt mal testen, ob die auch passiv funktionieren. Wenn ja spricht nichts dagegen, sie mal auszuprobieren, da die Fräsungen ja eh Standard-Gibbo-Maße haben müssen, d.h. bei Nichtgefallen passen dann auch Gibbo-PUs oder Replacements, wie z.B. die von ey-Parts (die dann falschen Schraublöcher werdden ja verdeckt).
 

triple-U

Member
Bassix
ß1.384
... Dann würde ich vor dem Einbau unbedingt mal testen, ob die auch passiv funktionieren. ...
Das habe ich gestern mit Abstandsklötzchen und Klebeband ausprobiert: Funktioniert! Der Output war nicht so hoch, aber der Abstand zu den Saiten war auch praxisfern groß.

Eben zufällig gefunden: falls du zufällig den passenden Bridge-Pickup brauchst...
https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/epiphone-thunderbird-bridge-pickup-bass/1344540297-74-2149
Nochmals danke für den Tipp zu dem Zwilling in den E...-Kleinanzeigen! Den habe ich mir gerade gesichert.

Jetzt habe ich bald ein zusammenpassendes Epiphone Thunderbird Pickup Paar. Mal sehen, ob und wann da ein konkretes Projekt draus wird.

Liebe Grüße und bleibt alle gesund, Uli
 
Oben Unten