Erfahrungen Fender Rumble 410 V3 oder Bassman 410?

lotrego

Active Member
Bassix
ß1.416
Hallo zusammen

Konnte schon jemand die neue Fender Rumble 410er oder Bassman 410er Box anspielen und kann etwas dazu sagen? Wie unterscheiden sich die beiden soundmässig?
Man hört ja bisher nur gutes...trotzdem wollte ich mal noch hier nachfragen.
Generell spiele ich den Fender Super Bassman mit einer Ampeg 810er Heritage. Vom Sound her könnte ich mir nichts besseres vorstellen und bin super zufrieden damit!
Für kleinere Gigs suche ich jedoch noch eine 410er Box passend zu meinem Fender Bassman 500 Top.
Ich stehe auf knurrige angezerrte eher mittenbetonte sounds. Für mich brauchen Boxen definitiv keine Hörner...sowas finde ich schrecklich! Und wenns halt schon sowas drin hat einfach ab damit...
 

Noble

EQ Legastheniker
Für kleinere Gigs suche ich jedoch noch eine 410er Box passend zu meinem Fender Bassman 500 Top.
Moin, ich habe eine Rumble 410V3, die ich auch mal mit der passenden 15er gestacked habe. De Box ist kompakt und mit 23 Kilo echt leicht. Die 15er ist mit 17 Kilo ein Fliegengewicht....sie klingt fett und dabei sehr tight.

Ich stehe auf knurrige angezerrte eher mittenbetonte sounds.
Ich auch. Die Rumble 410 V3 ist klassisch-mittig abgestimmt. Genau das ist ihre Stärke. Ich habe seit ein paar Tagen die Neo Bassman 610. Klingt der Rumble V3 doch wirklich ähnlich....gleicher Grundcharakter würde ich mal sagen. Die Neo 610 klingt aber pfundiger und brutaler-

Für mich brauchen Boxen definitiv keine Hörner...sowas finde ich schrecklich!
Mag ich auch nicht. Habe das Horn immer aus.

Ich hatte (über Umwege) seine alte V2, wenn man nicht unbedingt brutales Gewitter untenrum braucht ist die super
Ganz genau! Die V3 finde ich aber im Vergleich nochmal deutlich besser. Allein die Schalengriffe, der Vinylbezug und die Speakonbuchsen sind klasse. Dazu sind bessere Speaker on board.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Hallo zusammen

Konnte schon jemand die neue Fender Rumble 410er oder Bassman 410er Box anspielen und kann etwas dazu sagen? Wie unterscheiden sich die beiden soundmässig?
Man hört ja bisher nur gutes...trotzdem wollte ich mal noch hier nachfragen.
Generell spiele ich den Fender Super Bassman mit einer Ampeg 810er Heritage. Vom Sound her könnte ich mir nichts besseres vorstellen und bin super zufrieden damit!
Für kleinere Gigs suche ich jedoch noch eine 410er Box passend zu meinem Fender Bassman 500 Top.
Ich stehe auf knurrige angezerrte eher mittenbetonte sounds. Für mich brauchen Boxen definitiv keine Hörner...sowas finde ich schrecklich! Und wenns halt schon sowas drin hat einfach ab damit...
nur mal als denkanstoß:
statt einer 410 bevorzuge ich für kleinere sachen zwei 210 hochkant aufgestapelt (quasi ne halbierte 810) oder halt eine 210 und oben drauf noch eine sehr kompakte 112. dann haste viel mehr ton da, wo du ihn haben willst. in kopfnähe, nicht in den kniekehlen.
und für ganz kleine sachen haste so außerdem ne einzelne 210 oder 112. ;-)
wenn eine box einen ht hat, umso besser, leichter wieder zu verkaufen, vielseitiger, wenn man den ht nicht möchte, einfach abschalten, aber mann kann mit, wenn man denn will.
geschmäcker und anforderungen ändern sich! ;-)
 

Thorben76

Hier könnte ihre Werbung stehen
Bassix
ß14.275
Spiele auch die 410 v3 mit einem Ampeg V4BH und einer selbsgebauten 115 (Eminence LFA). Kann die Fender Box nur empfehlen, sehr mittenbetont. Horn ist immer aus. Ein großes Plus ist für mich auch die Optik dieser Box.

Würde an deiner Stelle mal über die Idee von mikki nachdenken. Wohl das beste für kleine Gigs. Es gibt die v3 seit ein paar Monaten auch als 210 und 112.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zweimal 210 hat - außer der Nähe zu Deinen Lauschern - noch zwei weitere soundliche Vorteile: zum einen entfallen Phasenschweinereien, die nebeneinanderliegende Speaker gerne verursachen, und zum anderen wirken 4 gestackte Speaker wie eine Schallzeile, das heißt, sie tragen weiter und strahlen den Schall gerichteter ab (der Sound kommt dahin, wo er hin soll).
So eine Lösung würde ich einer klassischen 410 immer vorziehen.
 

lotrego

Active Member
Bassix
ß1.416
@Noble: Danke, das klingt ja schonmal sehr gut;-)

@Mikki: Ja das hat wirklich Vorteile gegenüber einer 410er. Aber leider auch zwei kleine Nachteile. Der Amp steht bei einer solchen hochgestellten Variante leider auf beiden Seiten raus und steht nicht auf seinen Gummifüssen. Ausserdem ist das ganze dann nicht mehr so stabil. Wenn man da mal ein bisschen ranstösst...:O!
Zweiter Nachteil: Ich muss zwei Boxen statt einer rumtragen.

Man kann ja auch einfach was unter die 410er stellen, wenn nötig...
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Zweimal 210 hat - außer der Nähe zu Deinen Lauschern - noch zwei weitere soundliche Vorteile: zum einen entfallen Phasenschweinereien, die nebeneinanderliegende Speaker gerne verursachen, und zum anderen wirken 4 gestackte Speaker wie eine Schallzeile, das heißt, sie tragen weiter und strahlen den Schall gerichteter ab (der Sound kommt dahin, wo er hin soll).
So eine Lösung würde ich einer klassischen 410 immer vorziehen.
genau das, außerdem...
..sind die bässe so viel fundamentaler als bei einem 410er würfel, wenn man das denn will. vorhandenes wegdrehen ist immer einfacher, als etwas hinzuzaubern, das nicht da ist.
so spart man außerdem ampresourcen für wichtigeres. ;-)
@Noble: Danke, das klingt ja schonmal sehr gut;-)

@Mikki: Ja das hat wirklich Vorteile gegenüber einer 410er. Aber leider auch zwei kleine Nachteile. Der Amp steht bei einer solchen hochgestellten Variante leider auf beiden Seiten raus und steht nicht auf seinen Gummifüssen. Ausserdem ist das ganze dann nicht mehr so stabil. Wenn man da mal ein bisschen ranstösst...:O!
Zweiter Nachteil: Ich muss zwei Boxen statt einer rumtragen.

Man kann ja auch einfach was unter die 410er stellen, wenn nötig...
gummifüße kann man umschrauben, zusätzliche anbringen.
mir persönlich ist die optik scheissegal. je schlimmer das gear aussieht, umso größer die augen vom publikum, wenns geil klingt.

instabil ist das nicht, seitlich gescheite füße oder rollen drunter, und gut ist. wo das umfällt, will ich sowieso nicht spielen müssen.

trag mal eine fette 410 vorm bauch, dann zwei 210, jeweils eine in jexer hand. was denkst du, was vuel angenehmer und rückenschonender ist? ;-)
dann gibts ja sowieso noch bandkollegen...die du bei zwei 210 sowieso nicht brauchst.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
die Rumble 2x10 ist in etwa so breit wie ne TL606, das funktioniert auch mit großem Röhrentopteil.
jap, aber hochkant siehts anders aus. aaaaber.....
....ich hatte auch schon den bugera bvv 3000, ein mordstrumm mit 35 kg, auf zwei hochkant aufgestellten 210er, die untere sogar auf rollen. mir war das nicht zu kippelig, selbst auf leicht unebenem boden.
irgendwo hab ich davon sogar bilder hier auf bassic gepostet.
 

lotrego

Active Member
Bassix
ß1.416
Die Rumble 210 ist 48 cm breit und der Bassman 500 knapp 58cm. Mir ist die Optik auch wichtig.
Mit der 410er trage ich 28kg vor mir und mit zwei 210er trage ich je 20Kg (40Kg) in jeder Hand.
Ausserdem hat die 410er Rollen dran und ich muss sie ja nur sehr kurze Zeit tragen.

Wie dem auch sei...jedem das seine.

Bei meiner Frage gings ja vorallem um den Sound der 410er Rumble und Bassman.;-)
 

Noble

EQ Legastheniker
Nochmal zum Thema 2x210 oder 4x10...was st transportabler etc....

Es geht ja hie um die Rumble V3...DIESE Box ist sehr leicht und gut zu transportieren, d.h. man hat mit relativ wenig Aufwand relativ viel Membranfläche für einen kleinen - mittleren Gig. Für Clublautstärken etc. absolut super.

Und ja die Box ist kein Tiefbasswunder, kann aber bei geboosteten Bässen meines GK 700RB II Tops auch sehr schön schieben. Was mir absolut positiv aufgefallen ist: Kein Matsch, 0...kein Dröhnen etc. Ob man den Ultra-Tiefbasschub jetzt z.B. bei einem Clubgig etc braucht sei mal dahin gestellt.

..sind die bässe so viel fundamentaler als bei einem 410er würfel, wenn man das denn will. vorhandenes wegdrehen ist immer einfacher, als etwas hinzuzaubern, das nicht da ist.
Zweimal 210 hat - außer der Nähe zu Deinen Lauschern - noch zwei weitere soundliche Vorteile: zum einen entfallen Phasenschweinereien, die nebeneinanderliegende Speaker gerne verursachen, und zum anderen wirken 4 gestackte Speaker wie eine Schallzeile, das heißt, sie tragen weiter und strahlen den Schall gerichteter ab (der Sound kommt dahin, wo er hin soll).
So eine Lösung würde ich einer klassischen 410 immer vorziehen.
Sorry Leute, aber kennt ihr die Box, um die es geht überhaupt? Mir riecht das ziemlich nach Verallgemeinerung. Dem TE gehts ja um eine leichte, kompakte 410er mit dem von ihm gewünschten Sound.

Ich hatte schon einige 4x10er (Ashdown, FMC, Hartke, Fender) und die klangen alle unterschiedlich (auch unterschiedlich scheiße)...die V3 klingt dann nochmal ganz anders als meine bisherigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Nein, kenne ich nicht.
Deshalb habe ich auch nix zu der Box an sich geschrieben, sondern nur mikkis Vorschlag bezüglich zwei 210 aufgegriffen und besenft. ;-)
Nochmal zum Thema 2x210 oder 4x10...was st transportabler etc....

Es geht ja hie um die Rumble V3...DIESE Box ist sehr leicht und gut zu transportieren, d.h. man hat mit relativ wenig Aufwand relativ viel Membranfläche für einen kleinen - mittleren Gig. Für Clublautstärken etc. absolut super.

Und ja die Box ist kein Tiefbasswunder, kann aber bei geboosteten Bässen meines GK 700RB II Tops auch sehr schön schieben. Was mir absolut positiv aufgefallen ist: Kein Matsch, 0...kein Dröhnen etc. Ob man den Ultra-Tiefbasschub jetzt z.B. bei einem Clubgig etc braucht sei mal dahin gestellt.





Sorry Leute, aber kennt ihr die Box, um die es geht überhaupt? Mir riecht das ziemlich nach Verallgemeinerung. Dem TE gehts ja um eine leichte, kompakte 410er mit dem von ihm gewünschten Sound.

Ich hatte schon einige 4x10er (Ashdown, FMC, Hartke, Fender) und die klangen alle unterschiedlich (auch unterschiedlich scheiße)...die V3 klingt dann nochmal ganz anders als meine bisherigen.
sorry noble, ;-)
genau wie ich nix zu einer bestimmten 410 oder 210 geschrieben hab, oder?
ganz klar schrub ich allgemein einen denkanstoß zu dem thema 410 als kleine, zusätzliche alternative zur 810!
und zwei 210 sind nun mal auch 410er.
was soll das also? manchmal hilft es auch schon, einen post, den man kommentiert, vorher zu lesen. ;-)
:bier:
ach so, weiter denke ICH, daß es sinnvoller ist, eine oder zwei 210 anzuschaffen, wenn ich eh eine 810 habe. das hat ganz viele vorteile, gegenüber einer einzelnen 410. einige davon hab ich schon geschrieben.
 

Noble

EQ Legastheniker
was soll das also? manchmal hilft es auch schon, einen post, den man kommentiert, vorher zu lesen. ;-)
Das würde ich dir auch empfehlen Mikki.

Ich zitierte Folgendes

..sind die bässe so viel fundamentaler als bei einem 410er würfel,
Und hielt es für eine Verallgemeinerung. Zudem finde ich eine 4x10er halt transportfreundlicher als zwei 2x10er. Dann schrieb ich noch, dass meiner Erfahrung nach 4x10er einfach zu unterschiedlich klingen, um einfach zu sagen "2x210er ist besser".

Hat also nichts mit "richtig lesen" zu tun, ich hab einfach nur eine andere Sichtweise. Sorry wenn dich das auf die Palme bringt.

Nebenbei bemerkt hat das Ganze rein garnix mit dem Thema zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
vergiss es einfach, ok?
macht eh keinen sinn!

wenn DREI smileys nicht ausreichen, hats sowieso keinen zweck.
ist ja auch nicht das erste mal.
du verstehst scheinbar immer noch nicht, wovon nymi und ich geschrieben haben. seis drum, ich bin hier an der stelle raus, hab keinen bock auf neuerlichen zirkus mit dir.
:bier::bier::bier::bier::bier:
 
Oben Unten