Erfahrungen? Simple Piezo-Idee zum dazumischen am Hollowbody (Jack Casady)


Malte Regah
Malte Regah
jazzy/indie/funky
Bassix
ß347
Hallo in die Runde! Bin schon eine Weile dabei, aber jetzt wahrscheinlich meine erste Frage hier an euch Schwarm:

Wer hat zu folgendem Erfahrungswerte? (Konkretisierung weiter unten)

Mein Hollowbody Jack Casady Bass klingt atemberaubend! Habe einen PU von Mama und auch sonst einiges nachgerüstet. Der Grundsound ist also super!
Um den Sound noch einen Hauch "luftiger" zu machen, möchte ich etwas "noise" vom Zupfen und hochfrequenteren Klang dem magnetischen Sound beimischen.

Dazu habe ich bereits einen zweiten Volume-Poti installiert, an den ich nun einen Piezo oder eine andere Art Kontaktmikrofon anschließen möchte. Unter folgenden Bedingungen:
  • der Piezo muss nicht für sich gut oder gar voluminös klingen – ich will ihn nur dazumischen. Das wichtigste ist, dass er Korpusgeräusche abnimmt und eher/lieber das höhere Frequenzspektrum wiedergibt.
  • ich möchte keine weiteren elektrischen Bauteile (wie EQs oder preamps) dazwischenschalten. Der PU soll passiv in den simplen Kreis einfließen.
  • soll low budget sein. Piezo-Elemente gibt's ja schon für ein paar cent
Ich habe wie gesagt bereits einen zusätzlichen Volume-Poti verbaut und verkabelt. Ich hatte auch einen 2,50€-Piezo von Rockinger angeschlossen, ist mir aber kaputtgegangen (Oberfläche an der Lötstelle gelöst), sodass ich ein neues Bauteil besorgen werde. Vom ersten Probieren schwanten mir aber schon folgende Hürden:
  • fallen euch Piezo (oder andere zweckdienliche) Bauteile/Modelle ein, die ich mir ansehen sollte? (z.B.: Kontaktmikrofon? Piezostreifen unter die Brücke?)
  • Habt ihr Erfahrung wie ich so ein Element am besten befestige, sodass der Piezo nicht vom Klang abgekoppelt ist, sondern möglichst hell klingt (welche Art Kleber oder Methode? am besten widerruflich, sodass ich auch herumprobieren kann)
  • welche Stellen an dem Bass kommen euch erfahrungsgemäß am vielversprechendsten vor um möglichst wenig dumpfes Gerummel, aber eher crispe Korpusgeräusche zu erwischen?
Im Anhang ein Foto von meinem Bass wie er gerade ist. Volume für Piezo ist unten rechts (wo früher der "Varitone Switch" war), das daran angeschlossene Kabel mit dem winzigen Piezo von Rockinger kommt aus dem F-Loch heraus und ist bereit ein neues Bauteil anzunehmen.

Vielen Dank schonmal! Gruß aus Köln
Malte

PS Vielleicht gibt es Leute unter euch, die das ganze für blauäugig und dilettantisch halten (kann den "Vibe" hier noch nicht so einschätzen : D ). Ich bin pragmatisch und sehe es als Experiment an. Habe schon so einige Experimente gewagt, die mich weitergebracht haben.
 

Anhänge

  • IMG_5892.jpg
    IMG_5892.jpg
    266,9 KB · Aufrufe: 39
Malte Regah
Malte Regah
jazzy/indie/funky
Bassix
ß347
Das hier könnte was für Dich sein: https://www.thomann.de/de/schaller_...MIyfXG9-em9QIVxcPVCh21LQ9fEAQYASABEgIQcfD_BwE
Schau mal, ob Du die erste Bewertung von dem Rockabilly Slapper sehen kannst.
Ich hatte eine frühere Generation von dem Teil, auch nur mit einem Abnehmer. Das Teil konnte auch schon mächtig Bass, hat aber auch die Höhen gebracht.
Danke! Klingt gut!
Auf welche Weise hast du den denn benutzt? Also, an was für einem Bass, und an welcher Stelle angebracht?
 
EggHead
EggHead
Active Member
Bassix
ß1.258
Ich hab das vor Jahren mal mit meinem Frankenstein Hagstrom Concord gemacht, wollte genau diese Messerspitze "akustisch" im Ton zur Verfügung haben.
Den Piezo hatte ich bei Rockinger gefunden (die haben heute noch sowas ähnliches im Programm: Rockinger Piezo )
Ich hab den dann direkt unter die Decke des Hagstroms geklebt (auf Höhe des Stegs, weil vermutlich da die Saitenschwingung am besten übertragen wird).
Als Kleber habe ich irgendwas wie UHU-hart o.ä. verwendet, damit die Verbindung möglichst viel Schwingung an den Piezo überträgt. Wahrscheinlich geht auch Sekundenkleber.
Anschließend Piezo an ein eigens Poti zum direkten Dazu-Mischen und fertig.
Das Ergebnis war nicht schlecht, keine soundmäßige Offenbarung aber ne gewisse akustische Note im Ton und damit zumindest ne interessante Option.
Da die Dinger quasi nix kosten kannst du das sicher mal ausprobieren - vielleicht vorher auch an unterschiedlichen Stellen des Korpus testen - "Versuch macht kluch" :-)
Viel Erfolg!:great:
 
Malte Regah
Malte Regah
jazzy/indie/funky
Bassix
ß347
Ich hab das vor Jahren mal mit meinem Frankenstein Hagstrom Concord gemacht, wollte genau diese Messerspitze "akustisch" im Ton zur Verfügung haben.
Den Piezo hatte ich bei Rockinger gefunden (die haben heute noch sowas ähnliches im Programm: Rockinger Piezo )
Ich hab den dann direkt unter die Decke des Hagstroms geklebt (auf Höhe des Stegs, weil vermutlich da die Saitenschwingung am besten übertragen wird).
Als Kleber habe ich irgendwas wie UHU-hart o.ä. verwendet, damit die Verbindung möglichst viel Schwingung an den Piezo überträgt. Wahrscheinlich geht auch Sekundenkleber.
Anschließend Piezo an ein eigens Poti zum direkten Dazu-Mischen und fertig.
Das Ergebnis war nicht schlecht, keine soundmäßige Offenbarung aber ne gewisse akustische Note im Ton und damit zumindest ne interessante Option.
Da die Dinger quasi nix kosten kannst du das sicher mal ausprobieren - vielleicht vorher auch an unterschiedlichen Stellen des Korpus testen - "Versuch macht kluch" :-)
Viel Erfolg!:great:
Hammer!! Das ist ja ganz genau was ich vor habe und: Genau den Piezo habe ich schon dran, aber da war mir die Lötstelle samt Piezo-fläche abgerissen. Ggfs. bestelle ich den nochmal.
Super Tip mit dem Uhu/Sekundenkleber. Sowas dachte ich mir schon.

An verschiedenen Stellen richtig testen ist ja garnicht so leicht, denn ein harter Kleber lässt sich ja nicht so ohne weiteres wieder lösen. Ggfs. muss ich dann einfach eine Stelle "riskieren"... mal überlegen wie ich das anstelle.

Vielen Dank für den Bericht und die Hinweise! Sehr hilfreich.
 
EggHead
EggHead
Active Member
Bassix
ß1.258
Freut mich wenn's dir hilft! Ich hatte den Piezo glaube ich vor dem finalen Einbau einfach mal direkt angeschlossen und verschiedene Positionen auf dem Body getestet (mit nem Streifen Tesa).
Damit kriegst du zumindestens in jedem Fall so halbwegs raus, an welcher Stelle das Ding für dich am besten klingt.
Beachten solltest du übrigens, dass du u.U. interessante Geräusche wie das Knarzen des Ledergurts im Gurtpin einfängst - kann man machen ...:D
Zappa hatte übrigens glaube ich eine seiner SGs mit Piezos im Hals(!) ausgerüstet, also dann mal los... 8D
 
Malte Regah
Malte Regah
jazzy/indie/funky
Bassix
ß347
Frank Deimel macht das ja auch ganz gerne und bastelt Piezo-Scheiben in seine Kopfplatten. Hier ein Bild von seiner Website.
Hah, ist ja interessant. Sachen gibt's... Danke für's Teilen! Wäre ja interessant wie das klingt und warum der Piezo dort und nicht am Korpus verbaut wurde (konnte aber auf die Schnelle keine Demo finden)
 
Fledermaus
Fledermaus
Well-Known Member
Bassix
ß19.162
Er hat auch Scheiben im Korpus. Aber wie da die Unterschiede sind, kann nur er dir erzählen - aber dass da andere bzw. weniger Geräusche entstehen, liegt ja auf bzw. an der Hand. ;-) Er macht aber auch viel so experimentellen Kram, bei dem die Saiten zwischen Vibrato und Bridge und vielleicht auch zwischen Mechaniken und Sattel ins Spiel integriert werden. Kann mir vorstellen, dass der Piezo an der Stelle eine Möglichkeit ist, das Signal dort abzugreifen oder die Obertöne, die dort entstehen, zu integrieren.
 

 

Oben Unten