Euer als erster gespielter Song?

saemikneu

New Member
Bassix
ß405
Salü :-)

Anfänger wollen ja immer wissen, welches "gute Anfängersongs" gibt. Oft sind es ja Geschmack, Tempo und ggf. sogar Zufall, welcher Song man als allererstes gespielt hat auf unserem heissgeliebten Instrument.

Meine Frage ist daher: Welcher Song habt ihr denn als allererstes selbst gespielt (im Bassunterreicht, alleine, in der Band..) und weshalb?

Da ich ja auch etwas beitragen möchte, gehe ich voran:

Bei mir war es Anfang 2013 "I Love Rock'n'Roll" in der Fassung von Joan Jett & the Blackhearts (1982). Das Original (The Arrows, 1975) interessierte mich weniger.
Denn: Es hat viele gegriffene Leersaiten, was ja zu Beginn gut ist. Und die Verzierungngen hat mein Basslehrer im Tab weggelassen. Der Song hat mich aber schnell gelangweilt und ich wollte eine Basslinie spielen, die ich dauernd im Kopf hatte - und noch heute abewandelt zum Einspielen beim Üben spiele. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Matt Eagle

In rod we truss
Bassix
ß5.036
ich kann mich ja nicht mal mehr erinnern, wo ich vorher meine Autoschlüssel hingelegt hab...:-(
such auf Deiner Nase, auf meiner finde ich schließlich auch zumeist meine Brille wieder. ;-)

Bei mir war's Korobeiniki...
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Korobeiniki
Achso: Warum? wolltest Du noch wissen: Feuer bekämpft man mit Feuer und Ohrwürmer mit Ohrwürmern. Hat aber nicht geklappt..

Matt
 
Zuletzt bearbeitet:

der Franzos

R.I.P Nymi
Erstes Lied Bassunterricht: da erinnere ich mich nicht mehr genau dran, müsste aber "Easy Lover" von P. Bailey und P. Collins geqwesen sein.
Erstes Lied mit der Band: "I wanna be your dog" Stooges.
 

beate

Bassteltante
Bei mir war es Anfang 2013 "I Love Rock'n'Roll" in der Fassung von Joan Jett & the Blackhearts (1982). Das Original (The Arrows, 1975) interessierte mich weniger.
Das ist doch 1:1 übernommen.

I Love Rock'n Roll finde ich als Opener ganz gut. Hatte ich auch schon mal.
Venus als Opener ? Nee, zu schade zum Verheizen...

Weil der erste Song meist suboptimal verläuft, wollen wir mit einem Stück an, bei dem sich an zwei drei Stelle paar Häkchen und Ösen eingebrannt haben und einfach nicht ausmerzen lassen wollen. Dann ist das überstanden, die Finger sind warm, das Lampenfieber ist ein wenig weg, und es geht (hoffentlich) richtig weiter. (So schlimm, dass die Leute gleich weg sind, isses ned...)
 

Jazzmen

Well-Known Member
Bassix
ß20.690
Das war der erste Song in meiner ersten Band anno dazumal........ja,- und ich weiss diese Version von Motörhead ist nicht das Orginal......aber mittlerweile auch schon steinalt.....

 

4low

Über-Bayudankse
So... das hat mich gestern nicht mehr losgelassen... also: halbe Stunde, bis ich das Telefon gefunden hab (schnurlos is echt ne Sch...Idee, wenn man mitTeenagern zusammenwohnt), die Nummer meines ersten Gitters rausgekramt... nochmal hier geschaut. was gleich nochmal die Frage war...
Und siehe da:

D'yer Mak'er

:stolz:
 
Zuletzt bearbeitet:

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß68.939
Gitarre:
Akkorde "Let it be", Melodie "Seemann, lass das Träumen". Das war 1978.
Bass:
Eigene Punk-Songs "Pennerglück", "Maicomaurer". Das war 1988.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.137
ich dachte, du bist banker... ich stell mir das geil vor, wenn die belegschaft der sparkasse günzhausen in der mittagspause auf dem marktplatz für die penner ein punkkonzert gibt...

bei mir waren es erst mal nur riffs: peter gunn, seven nation army, in-a-gadda-da-vida, day tripper (was für ein fingerbrecher...), für elise, einfache blues-shuffles...
in der band wurde mir dann erst mal "bad moon rising" beigebracht.
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.561
Hmm, von den Peter-Bursch-Eskapaden mal abgesehen, ist das frühste, an das ich mich erinnern kann, der Song "Warhead" der UK Subs ... zumindest auch der erste Song, den ich mit ein paar Leuten "zusammen" gespielt hab, damals in einer Garage.

Ansonsten gab es noch den "Durst" Song ... 5 Teenager, die ihre Instrumente nur sehr bedingt bedienen konnten, hauten wie wild drauf los, während ein Kollege "Duuuuurssst" brüllte, das Stimmbänder knarzten (Mikrofone hatten wir da nicht). Immerhin hab ich schon damals meine Leidenschaft für's Feedback entdeckt, als ich die Konzertgitarre, die bei meinem Vatter auf'm Schrank lag, mit Hilfe des billigsten Tonabnehmers von Konrad an den Vollröhrenamp der Schwester des Drummers anschloss (da wusste ich noch gar nicht was das war und dachte mir, dieses Glühen kann nichts Gutes bedeuten ;-) ).

Desweiteren fand ich die Idee, "Free Jazz" zu spielen schon toll, bevor ich überhaupt ein Instrument spielen konnte. Hab demensprechend mehr Zeit darauf verbracht, auf Skalen rumzunudeln, als Songs zu üben.

Wenn man so darüber nachdenkt, ist es doch ein kleines Wunder, das ich überhaupt so weit gekommen bin ;-)
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß68.939
ich dachte, du bist banker... ich stell mir das geil vor, wenn die belegschaft der sparkasse günzhausen in der mittagspause auf dem marktplatz für die penner ein punkkonzert gibt...

bei mir waren es erst mal nur riffs: peter gunn, seven nation army, in-a-gadda-da-vida, day tripper (was für ein fingerbrecher...), für elise, einfache blues-shuffles...
in der band wurde mir dann erst mal "bad moon rising" beigebracht.
Einer meiner ersten selbstgeschriebenen Songs:
"Ich wär so gern ein Punk, doch bin ich bei der Bank, mit Schlips und Anzug fein, muss ich ein braver Popper sein."
 
Oben Unten