euer traum preamp ?!

basslinegenerator

New Member
Bassix
ß200
hello ..hab mal eine frage an alle die sich für röhrenpreamps interessieren ... was müsste ein perfekter preamp haben ?! bzw wie müsste er ausgestattet sein ?


entwerf grad eine schaltung für einen röhrenpreamp und brauch noch ein paar anregungen, und zwar wenn ihr davon ausgeht das der preamp bereits ohne jegliche veränderung an den reglern so klingt wie ihrs wollt ... dh ausgenommen von vorschlägen sind solche sachen wie graphischer 12 band EQ oder 7 vollparametrische bänder oder so *g*

also im prinzip gehts darum wieviele bänder braucht man wirklich ? drei ? vier ? oder lieber drei mit midshift ? oder einen aural enhancer (wie swr) .. sollte eher simple und straight sein ...ohne viel schnickschnak ...

wer weiß welche frequenzen er gerne hat kann mir auch sowas schreiben ... ich mag zum beispiel vier bänder mit 80hz/250hz/800hz/8khz ... also tips und anregungen, die man realistisch umsetzen kann ...

obwohl ... scheiß drauf schreibts was euch einfällt ...vielleciht fühlt sich ja wer gehemmt durch soviele einschränkungen *g*

also dann los gehts *g*
 

basslinegenerator

New Member
Bassix
ß200
genau ...so gehts mir auch ... simpel und von vorn herein schon gut klingend ...


also einen kompressor werd ich nicht realisieren können mit röhrenschaltungen ... höchstens ich find durch zufall einen schaltplan davon *g* heheh ... aber denk gerade bei röhren kann man mit leichter übersteuerung einiges machen weil der sound dann auch komprimiert wird ...

im moment schauts so aus, das ich für bässe und höhen eine röhrenvorstufe mit einer 12at7 röhre vorgesehen hab und in der stufe danach dann die mitten mit einer 12 ax7, mit jeweils einem eigenen gain regler ...so kann ich falls verzerrung erwünscht ist mit bass und treble den headroom für die zweite stufe(die dann verzerrt wird) festlegen) überleg auch vielleciht eine kleine endstufe einzubauen mit negative feedback loop (prescence) oder den gleichrichter schaltbar zu machen (tube/solidstate rectifier)... ist alles ncoh in planung ..aber kann dir falls es dich interessiert ein diagramm schicken wie ich mir das so vorstell...

die klangregelung wird vorraussichtlich mit baxandrall in der ersten stufe und spule/kondensator in der zweiten, bei den mitten wird die frequenz schaltbar sein und natürlcih gibts für alles einen bypass switch ...

die vorstufe sollte, wenn sie so wird wie ich mir das vorstell für gitarre und bass gleichermassen verwendbar sein ... desshalb auch die aufgeteilte klangregelung, um der gitarre einen befriedigenden verzerrsound zu geben ...

falls du dich auskennst mit schaltungen, meine ist an fender (was sonst? *g*) angelehnt, aber nur ganz grob ...weil ich mir nicht die arbeit machen wollte die verstärker stufen neu zu dimensionieren, und nachdem die ersten fender schaltungen sehr primitiv aufgebaut sind, sind sie wie lego bei verstärkern, man kann damit alles bauen was man sich so wünscht *g*
 

wodaso

Member
Bassix
ß594
Da kann ich mich im Prinzip nur anschließen - so einfach wie möglich ist und bleibt immer noch das Beste.

Von daher bin ich eher skeptisch, was die Auslegung für Bass UND Gitarre angeht: Separate Klangregelung hin oder her und die ingeniöse Herausforderung in allen Ehren, ein Bassist oder Gitarrist würde jeweils nur die Hälfte der Features benutzen, aber alle bezahlen müssen ;-))

Für mich persönlich reichen grundsätzlich drei bis vier EQ Bänder, wie gesagt evtl. mit Bass/Treble Boost Funktion, Hauptsache die Regelfrequenzen sind sauber abgestimmt. Ein regelbarer Einschleifweg sollte auf jeden Fall dabei sein, dafür kann man sich den Kompressor sparen: Externe sind da fast immer besser als eingebaute. Ein Overdrive bietet sich bei einer Röhrenvorstufe quasi an, ist aber auch nicht zwingend notwendig.

Achso, in Sachen EQ war ich stets ganz angetan von den 4-Band paragraphischen Mitten bei älteren SWR Amps (SM500/900, ST220 etc.), das gibt's derzeit nicht mehr zu kaufen, soweit ich weiß.

Fest eingestellte Filter wie Aural Enhancer, Shape Filter oder Sound Matrix und wie sie alle heißen sind zwar eine nette Spielerei, treffen aber nicht immer meinen Soundgeschmack. Von daher kann man sowas ruhig weglassen.

Ganz wichtig ist auch ein sauberer Grundsound mit möglichst wenig Rauschen, d.h. im Leerlauf soll bitte Ruhe herrschen ;-))
 

basslinegenerator

New Member
Bassix
ß200
sehr cool leute ... genau so hab ich mir ds gewünscht ... *g*

zu dem gitarre und bass: das ist auf jeden fall drinnen !

mir ist schon klar das ich keinen ultracleanen basspreamp und einen rectifier in ein gehäuse bring ... obwohl das sicher auch möglich ist ...aber im prinzip gehen basssachen immer auch für gitarre (zb fender bassman) und das ganze mit zwei verschieden angreifenden zerrstufen würde schon ein schritt in die richtung sein die ich mir vorstell ... aber nur weiter so mit den vorschlägen ...gefällt mir sehr gut ...vor allem weil ihr im prinzip genau meine vorstellung von einem preamp habt ... also dann meld mcih wieder sobald der schaltplan fest steht ...was allerdings ncoh ein wenig (zwei drei wochen) dauern kann da ich beruflich zur zeit ein wenig im stress bin *g*
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: basslinegenerator

sehr cool leute ... genau so hab ich mir ds gewünscht ... *g*

zu dem gitarre und bass: das ist auf jeden fall drinnen !

mir ist schon klar das ich keinen ultracleanen basspreamp und einen rectifier in ein gehäuse bring ... obwohl das sicher auch möglich ist ...aber im prinzip gehen basssachen immer auch für gitarre (zb fender bassman) und das ganze mit zwei verschieden angreifenden zerrstufen würde schon ein schritt in die richtung sein die ich mir vorstell ... aber nur weiter so mit den vorschlägen ...gefällt mir sehr gut ...vor allem weil ihr im prinzip genau meine vorstellung von einem preamp habt ... also dann meld mcih wieder sobald der schaltplan fest steht ...was allerdings ncoh ein wenig (zwei drei wochen) dauern kann da ich beruflich zur zeit ein wenig im stress bin *g*
And up...
Bin durch Zufall auf diesen uralten Thread gestoßen und bin der Meinung, daß der mal nach oben gehört, da IMHO hochinteressant.
1. ist der Preamp inzwischen fertig? Wie ist er geworden?
2. irgendwie wünschen sich alle (mich eingeschlossen) _parallele_, regelbare Einschleifwege - wieso bitte haben kaum Verstärker (tlw. auch nicht gerade günstige) einen solchen, sondern nur serielle?
3. meiner Meinung nach sollte ein Preamp noch sowas wie eine über einen Fußschalter schaltbare Booststufe haben, oder gleich einen zweiten Kanal (getrennte Regler für Gain und Master), Mute wäre auch nicht verkehrt, falls man einen Racktuner verwendet.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

zum "parallelen einschleifweg" fällt mir ein, dass es vor jahren mal so eine art "minimixer" gab, den man in den einschleifweg einbaute und mit dem man dann den effekt dazumischen konnte... also parallel fahren.... mir fällt nur einfach nicht mehr ein, wie das ding hiess..... und auch nicht, ob es sowas noch gibt... wäre als nachrüstung vielleicht nicht ganz uninteressant... vor allem bei den 19-zolleffekten
Ich bin ja in einem anderen Thread gerade auf der Suche nach Erfahrungen bzw. praxistauglichen Möglichkeiten, mehere Bässe mit unterschiedlichen Pegeln an einen Amp anzuschließen (wg. unterschiedlicher Stimmung etc.). Auf der Suche nach einer Lösung ist mir der Behringer Ultralink Pro über den Weg gelaufen. Ist eine bezahlbare (EUR 99) Splitter/Mixer-Lösung, die recht vielseitig erscheint und 19"/1HE hat. Habe ihn zwar noch nicht selbst ausgetestet, müßte aber auch für eine Effektwegmischung funktionieren.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: gaidac1

Hey,sprecht ihr vom Merlin Amp?
Nö, wieso? basslinegenerator wollte/hat sich einen Röhrenpreamp gebaut und nach Anregungen gesucht, daraus ist dieser Thread entstanden (siehe auch die vorangegangenen Postings).
Aber es stimmt natürlich, daß der Merlin-Amp vermutlich ganz nett ist und "sogar" über einen parallelen Einschleifweg verfügt.
 
Zuletzt bearbeitet:

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

ich war das nicht.. [8D] ich hab nur auf die frage von basslinegenerator geantwortet, der dabei war, so ein ding zu konzipieren...... und der merlin ist nicht nur "nett"... ist ein mega-amp.... hätte ich am liebsten neben meinem eden... [:-)][;-)]
War in der Zeile verrutscht. Name ist jetzt geändert.
 

gaidac1

New Member
Bassix
ß240
Eden,Merlin,SWR usw.
Die nehmen sich eh nichts.Wenn man live spielt macht sowieso der
Mann am Mixer den Sound.
Nur so am Rande.Hat nichts mit dem Thema zu tun.
Mir war der Amp eigentlich immer egal.Der Bass ist für mich wichtiger.
Wenn aber letthegroovelive einen Preamp baut ,schick ich ihm gleich
einen Wunschzettel. :-) :-)
 

Tron

Member
Bassix
ß576
Weniger ist manchmal mehr. Ein Einschleifweg, ein parametrischer Equi und vielleicht ein Compressor, der meine kleinen Fehler beim Spielen ausbügelt. Ansonsten einen Bierdosenhalter und einen Handtuchhalter an der Seite ;-)
 

Oben Unten