Fender American Jazz Bass ... Problem mit Regler

Dieses Thema im Forum "Das Instrument Bass & Teile" wurde erstellt von Gast19597, 28. Dezember 2008.

  1. Gast19597

    Gast19597 New Member

    Bassix:
    ß179
    Hey Leute ...

    ich hab mir vor ca 2 wochen einen ganz neuen Fender American Jazz Bass gekauft (2008D und hab da mal ne Frage...denn das ist mir im Laden nicht aufgefallen...
    Also: Es geht um die beiden Regler für die Pickups ... die jeweils die Lautstärke für einen Tonabnehmer regeln !!!

    Nun ist mir aufgefallen... dass wenn einen der Regler , der sich insgesamt fast 360° drehen lässt, ein ganz klein wenig aufdrehe, ein ganz leiser Ton kommt. Dieser Ton ist sehr dumpf !!! (einfach nur Bass)
    Dieser ton wird bis sagen wir ca. 330 ° kaum lauter und verändert sich auch im klang überhaupt nicht. Der "wirkliche" Ton, und die Lautstärke kommt erst danach ... sozusagen ist der regler zu knapp 80% überflüssig ...

    Ist das normal ???

    Bei meinem alten ( Yamaha RBX 270 ) , ebenfalls passiv, habe ich 1 Regler, mit dem ich die Balance zwischen den Tonabnehmern einstelle... und einen Regler für die Gesamtlautstärke.
    Da konnte ich die Sounds der beiden Pickups richtig mit einander mischen. Und bei dem lautstärkeregler wurde halt auch die lautstärke konsequent lauter und der sound blieb der gleiche.

    Ich habe bei dem Jazz Bass im grunde nur 3 verschiedene Einstellungen ...
    - vordere pickup
    - hinterer pickup
    - oder beide (jeder voll aufgedreht)

    Annahme: Alle Regler AUS (abgedreht) !!!
    ---> Wenn ich nun den Regler für den Halspickup ein wenig aufdrehe, müsste doch eigentlich dieser Pickup den typischen JazzBassSound erzeugen, und wenn ich weiter drehe, dieser Sound lauter werden.
    Also von Anfang an ein knurriger, mitten und höhenreicher Sound !!! und nicht dieses dumpfe Brummen, das in meinem Fall dort kommt!

    Erklärung zum Bild:
    AB dem Punkt, wo der Regler ein bischen aufgedreht wird, kommt der dumpfe Sound. Dieser bleibt im ROTEN Breich so gut wie UNverändert. Erst wenn man in den BLAUEN Bereich kommt, erscheint der Typische JazzBass Sound, und auch in diesem Bereich verändert er sich kaum noch !!!

    http://www.musiker-board.de/vb/membe...cture5431.html


    Kann mir jetzt bitte mal jemand berichten, der Ahnung davon hat, wie es bei DIESEM Fender American JazzBass aus dem Jahre 2008 (also ganz neu) sein müsste

    Ich Danke schon mal Allen, die mir helfen! :-)
     
  2. jazzmattezz

    jazzmattezz Well-Known Member

    Bassix:
    ß36.251
    obwohl der link, den du gepostet hast nicht funktioniert, glaube ich zu verstehen, was du meinst..
    ich rate dir mit dem bass dahin zu gehen, wo du ihn gekauft hast und die garantie in anspruch zu nehmen. ist vielleicht nur ne kleine sache, die durch eine reparatur schnell behoben sein kann..

     
  3. fussnote

    fussnote Fahrradfahrer

    Bassix:
    ß3.377
    Klingt alles nach einem normalen J-Bass. Da ist eben Hals PU entweder voll an oder etwas zurück.

    An was für einem Amp hängt das Gerät eigentlich ??? Habe ich das überlesen ?
     
  4. mobis.fr

    mobis.fr Active Member

    Bassix:
    ß315
    ich glaube das ist normal. das war bei meinem Jazz Bass genau so (und auch bei anderen bässen die für jeden tonabnehmer einen eigenen lautstärkeregler haben).
    erst auf den letzten bisschen wirkt der lautstärkeregler für die einzelnen tonabnehmer richtig. sprich, wenn der vordere voll laufgedreht ist und man will den hinteren dazu nehmen, kann man erst eine veränderung im ton wahrnehmen, wenn der hintere auch (fast) komplett aufgedreht ist.
    deswegen habe ich mir auch mal überlegt, ob ich nicht einfach einen kleinen 3 wege schalter einbauen soll. man kann aber auch eine blende einbauen, dann musst du dich auch nicht großartig umgewöhnen.
     
  5. Gast19597

    Gast19597 New Member

    Bassix:
    ß179
    danke danke ...
    (verstärker: Ashdown Electric Blue 15"-180W )

    sprich: das mischen der sounds von beiden tonabnehmern, in vielen variablen möglichkeiten ist nicht gegeben ... sondern entweder beide voll aufgedreht...oder halt nur einer ?!
     
  6. Mike`adelic

    Mike`adelic Well-Known Member

    Bassix:
    ß1.611
    Hallo Radon,

    Möglicherweise sind die Potis linear und nicht logarithmisch, dann entsteht der Eindruck, dass es nur am Schluss lauter wird. Zudem funktioniert das Mischen der PUs bei ner typischen Jazz Bass Schaltung nur wirklich richtig, wenn keiner der PUs voll aufgedreht ist. Woran das liegt, kann dir sicher ein Elektronik-Crack erklären. Ich leider nicht [;-)]

    Am Besten du gehst in den Laden, wo du das Ding gekauft hast und lässt Dir das auf Garantie richten. Einschicken lassen würd ich ihn nicht, denn das dauert bei Fender schon mal 3-4 Wochen + X.


    Grüße,

    Mike
     
  7. Gast19597

    Gast19597 New Member

    Bassix:
    ß179
    also wie geschrieben, habe ich, wenn die regler nicht mindestens zu ca 80 % aufgedreht sind , nur einen total dumpfen ton ... !!! ich kann den sound also nicht mischen, indem ich beide nicht ganz aufdrehe ...

    aber ich werd morgen mal zu meinem musikladen gehen und nachfragen

    DANKE
     
  8. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß112.266
    Ich glaub das ist normal. In der Regel passiert bei Jazzbässen der Sound im letzten Viertel des Regelungsbereichs. Ist bei meinen 3 Fender JBs auch so...
     
  9. BassManni

    BassManni Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.738
    Jepp, eben wegen der logarithmischen Potis...
    Da passiert eben 80 % erstma nix und laut wirds im letzten Drittel.
    Deshalb hab ich mir ja nen 2-Band EQ mit Balance eingebaut...
    Und in meinen Selbstgeschraubten nur nen Balance-Poti...also Vol/Balance/Tone...geht besser zu mischen, muss man aber mit dem Vol anpassen.
    Gibt ne Menge Freds über das Thema hier........
     
  10. Mike`adelic

    Mike`adelic Well-Known Member

    Bassix:
    ß1.611
    Ich hab Logs drin und da ist es eben NICHT so.
     
  11. Gast19597

    Gast19597 New Member

    Bassix:
    ß179
    ääähm... was sind logs ???
     
  12. allerbest

    allerbest Tut nichts zur Sache!

    Bassix:
    ß53.307
    Das sind logarithmische Potis.

    Zur Erklärung (Quelle: http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Potis):

    Nun ist das menschliche Ohr leider nicht in der Lage, eine lineare Veränderung auch als solche zu empfinden. Aus diesem Grund wurden LOGARITHMISCHE Potis (Audio Taper) erfunden, deren Widerstandsveränderung dem Gehör angepaßt ist, d.h. beim Aufdrehen eines solchen Potis wird ein relativ gleichmäßiger Anstieg der Lautstärke vernommen. Beim logarithmischen Poti ist auf dem Gehäuse ein „A" aufgedruckt, es läßt sich allerdings auch nach obiger Methode mit dem Ohmmeter ausmessen. Da die Widerstandsveränderung jedoch nicht linear ist, hat es natürlich bei Mittelstellung auch nicht den halben Widerstand. Bei einem 250 kOhm Poti mißt man beispielsweise bei Mittelstellung auf der einen Seite ca. 200 kOhm und auf der anderen Seite ca. 50 kOhm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2008
  13. BassManni

    BassManni Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.738
    Hab ich das schon wieder verwechselt???[:I]
    Ja lern ich das denn nie???[;-)]
    Das liegt an Theorie und Praxis...als gelernter E-Techniker haste halt immer die Kennlinien vor deinem geistigen Auge...und hauste schon ma wat durcheinander[...]
     
  14. Mike`adelic

    Mike`adelic Well-Known Member

    Bassix:
    ß1.611
    Logs ^= Logarithmische Potentiometer [;-)]

    Hab grad meinen Jazz Bass in der Hand:

    versuche mal, die Höhenblende komplett aufzumachen (also null Dämpfung), dann sollte das "bassige" weggehen und auch mehr von allem anderen zu hören sein.

    Hab bei dem File mal das gemacht: beide PUs zu 50% auf und volle Höhenblende, die ich dann weg und wieder zuregele. Ich benutze hierbei KEINEN der Volumes. Zum Vergleich am Schluss hab ich noch die beiden PUs voll auf und regle dann die Höhenblende hinzu. Der Effekt erscheint marginal, da ich absichtlich nen kleineren Kondensator verbaut habe.
    Da sieht man, dass es auch am "falschen Gebrauch" der Blende liegen könnte.

    Edit: genauer gesagt, ist das bei allen passiven Schaltungen so: die Regler beeinflussen sich gegenseitig und "verziehen" das Frequenzbild der anderen Regler. Bei den meisten Röhrenamps ist das übrigens auch so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2008
  15. Gast19597

    Gast19597 New Member

    Bassix:
    ß179
    also ich war jetzt bei meinem Händler ... und der sagte mir, dass es völlig normal sei ... er hat mir die eigenschaften beschrieben, bevor ich gesagt habe, wie es bei mir ist ... und das war er sagte stimmt mit dem überein ...
    muss also normal sein
     
    Realdeal gefällt das.
  16. alex_de_luxe

    alex_de_luxe www.groovedruids.ch

    Bassix:
    ß26.698
    Ich hab beim Jazzbass sowieso immer beide voll auf.
     
    Realdeal gefällt das.
  17. Realdeal

    Realdeal Kurpfälzer Basser

    Bassix:
    ß6.328
    Wie recht dein Händler doch hat. Jou, war schon immer so.Bin damals beim ersten Jazz Bass auch erschrocken. :juhuu::juhuu::juhuu::juhuu::hat:
     
  18. Realdeal

    Realdeal Kurpfälzer Basser

    Bassix:
    ß6.328
    Ich auch:great::great::great:
     
  19. bigfellow

    bigfellow Silberadler.

    Bassix:
    ß23.763
    Du weisst schon, dass der Beitrag, auf den Du antwortest, "etwas" älter ist? ;-)
     
    Rhino- gefällt das.
  20. Realdeal

    Realdeal Kurpfälzer Basser

    Bassix:
    ß6.328
    :weep::juhuu::juhuu: