Fender FSR Precision Special Run


Janelectro
Janelectro
Ab morgen wird geübt!
Bassix
ß4.372
Die Fender Noiseless-PUs schreien nach 500k-Potis. Mein Jazz war nach der Umrüstung auf die Noiselesses Jahrelang ne Krücke, bis ich die 250k gegen 500er gewechselt habe. Seitdem geht es, aber über lang denke ich dann doch über neue Pickups nach.
 
boumbase
boumbase
Well-Known Member
Bassix
ß11.424
Welche "Erfahrungen" waren das ?... Beschreib mal was du meinst.
Ich habe einen K.Bass von log 500kOhm auf lin 250kOhm umgerüstet. Jetzt hat er mehr Mitten (war der Plan), weniger Bumms in den Tiefen und knalligere Höhen, klingt einfach mehr nach Fender JB , als nach Sadowski. Mit dem Steg PU Poti kann ich jetzt per Roll-off gefühlvoll den Klang beeinflussen. Voher (Log) war nach 1/4 Regelweg der Neck PU quasi aus.

Bei einem Yamaha BB G5 habe ich irgendwann auf Seymour Duncans gewechselt. Nachdem das nicht so klan wie ich mir das vorgestellt hatte, habe ich von 500kO auf 250kO gewechselt, wie von SD empfohlen. Ähnlich Wahrnehmung -> Fender JB und im Grunde will ich auch nur, dass meine 5er so klingen wie meine JV JBs.
 
paleale24
paleale24
Active Member
Bassix
ß5.937
Was ist den jetzt der ausschlaggebende Punkt, dass du dich schon wieder von ihm trennst? Am Anfang klang doch alles so positiv.
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß23.849
Was ist den jetzt der ausschlaggebende Punkt, dass du dich schon wieder von ihm trennst? Am Anfang klang doch alles so positiv.

Ich mag den Hals und die Farbe nicht so richtig. Ich hab bemerkt, dass ich einfach beim Jazz daheim bin. Ich glaub das preci Experiment leg ich zu den Akten. Ist der dritte den ich in den letzten 5 Jahren gekauft und wieder verkauft habe.
 
TomW
TomW
The Stranger
Kann ich nachvollziehen ... nach vielen Experimenten - auch mit Prezi-ähnlichen Bässen (Sandberg VM 4, Maruszczyk Jake PJ) - ist mir nur ein Mexiko-Precison geblieben ... den spiele ich ab und zu ganz gerne in meiner Bluescombo - ansonsten bin und bleibe ich wohl ein Stingray- und Jazzbass-Spieler ... mag an dem klareren Klangbild dieser beiden Instrumente liegen, schätze ich ....
 
Zuletzt bearbeitet:
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß23.849
Kann ich nachvollziehen ... nach vielen Experimenten auch mit Prezi-ähnlichen Bässen (Sandberg VM 4, Jake PJ) ist mir nur ein Mexiko-Precison geblieben ... den spiele ich ab und zu ganz gerne in meiner Bluescombo - ansonsten bin und bleibe ich wohl ein Stingray- und Jazzbass-Spieler ... mag an dem klareren Klangbild dieser beiden Instrumente liegen, schätze ich ....

so geht's mir auch. Die Stingrays die ich hatte waren auch cool, jedoch die taugen mir leicht angezerrt, oder mit Fuzz nicht so. Deshalb ist für mich der Jazz das Gerät. Preci wäre zwar logischer, aber mit der Jazz Klangregelung lässt sich doch einiges machen ;-)
 
G
Gast76317
Guest
Ich habe einen K.Bass von log 500kOhm auf lin 250kOhm umgerüstet. Jetzt hat er mehr Mitten (war der Plan), weniger Bumms in den Tiefen und knalligere Höhen, klingt einfach mehr nach Fender JB , als nach Sadowski. Mit dem Steg PU Poti kann ich jetzt per Roll-off gefühlvoll den Klang beeinflussen. Voher (Log) war nach 1/4 Regelweg der Neck PU quasi aus.
Hm... ich geh mal davon aus, dass der Bass passiv ist, aber es wäre schon hilfreich zu wissen welche PUs in welchem
Schaltbild in deinem Bass verbaut sind.

Was du als "Roll-off" beschreibst entspricht eher der hörbaren Verlaufscharakteristik eines logarithmischen Potis und
nicht eines linearen, das eigentlich nur auf ca 1/4 des Regelweges akkustisch bzw. hörbar was macht und dass so ein
250 kOhm die Höhen mehr raus bringt als ein 500 kOhm ist aus meiner Sicht recht ungewöhnlich, denn 250er dämpft
eigentlich mehr inne Höhen als 500er... nun ja, was solls, Haupsache es klingt für dich und du bist zufrieden mit dem
Sound... der Rest ist graue physikalische Theorie.
Abgesehen davon mach der Widerstand der Potis ´nicht mehr Mitten und warum das den Bass beschneiden soll ist mir
auch ein Rätsel... nix für ungut, aber wenn das ne passive Geschichte ist kannste nix dazu tun, sondern nur was weg
und damit andere Frequenzen, die da sind, betonen bzw. beeinflussen.

Edit... is keine Kritik, wundert mich nur etwas.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
boumbase
boumbase
Well-Known Member
Bassix
ß11.424
Beide Beispiele passiv.
Mehr Mitten bedeutet ja auch nur eine umgekehrte Badewanne, als von mir aus weniger Bass und Höhen. Ich habe die Level nicht gemessen.
Ja genau, Hauptsache ich bin zufrieden, dann ist mir die Physik auch wurst.
 

Bassonovo
Bassonovo
Livin' in Leck-Land
Bassix
ß11.300
Ich würde ein Vol-Poti und einen Dreh-Stufenschalter einbauen. Den Split-Coil immer auf 100% und den J mit 4 unterschiedlichen Widerstandskombinationen dazumischen. Vorteil: Du findest immer deinen Sound wieder.
 
Klaus
Klaus
Well-Known Member
Bassix
ß31.791
Ich mag den Hals und die Farbe nicht so richtig. Ich hab bemerkt, dass ich einfach beim Jazz daheim bin. Ich glaub das preci Experiment leg ich zu den Akten. Ist der dritte den ich in den letzten 5 Jahren gekauft und wieder verkauft habe.

Warum suchst Du denn dann jetzt schon wieder einen Preci (American Standard).

Übrigens, ich denke jeder sollte einen Preci haben. Es ist einfach irgendwie ein Standard den man abdecken und auch kennen sollte. Kleiner Tipp: Versuche es doch mal mit einem älteren Precision. Einen guten Squier JV bekommst Du für ähnliches Geld wie den SFR, oder fürs doppelte einen Fender aus den 70ern. Für mich haben diese älteren Precis einfach mehr Charakter und Seele als die ganzen neuen Teile.
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß23.849
Warum suchst Du denn dann jetzt schon wieder einen Preci (American Standard).

Übrigens, ich denke jeder sollte einen Preci haben. Es ist einfach irgendwie ein Standard den man abdecken und auch kennen sollte. Kleiner Tipp: Versuche es doch mal mit einem älteren Precision. Einen guten Squier JV bekommst Du für ähnliches Geld wie den SFR, oder fürs doppelte einen Fender aus den 70ern. Für mich haben diese älteren Precis einfach mehr Charakter und Seele als die ganzen neuen Teile.

Hatte nach dem Beitrag nochmal Probe mit dem pj und bin jetzt vom p Sound begeistert. Bitte @Küche kommentier das nicht... Die haptik, sowie Hals ist irgendwie im Vergleich zum Jazz 2 Kategorien drunter. Einen American Standard in die Hand genommen und ich finde man hat alles was der Jazz nicht kann und anders herum. Das hat mich begeistert.
 
G
Gast76317
Guest
Du hattest von Anfang an gesagt, dass man einen pj kauft weil man glaubt ihn zu brauchen und dann nur mit dem Split coil spielt bis man sich einen richtigen p Bass kauft. Ich wollte das nicht glauben.... du hattest recht :-P
Recht haben is schön, aber von mir kommt das nicht... möglich, dass du mich verwechselst ?
Ich bin da eher liberaler was PJ betrifft als einige Puristen, aber es könnte sein, das ich mal
Folgendes gesagt habe: "Ich hätte Anfangs nie gedacht, dass ich mal Preci richtig gut finden
würde und nun spiel ich Preci, weil feine Sache und ich eigentlich mit meinem P/J meistens
den Splitcoil an hatte".

PJ is schon OK, es muss nicht unbedingt ein reiner P-Bass sein und wenn es z.B. wie "Früher"
gerne gemacht, ein Preci mit nachgerüstetem Bridge PU ist, denn kriegste die Precigene eh
gratis mit dazu.... also warum nicht P/J.... macht den Aktionsradius vom Sound nur größer
und gefällt mir (bis auf evtl. die "Optik") richtig gut, wenn die Kiste fein klingt & sich prima
spielen lässt.

Will sagen, es muss nicht unbedingt ein "reiner" Preci sein und im konkreten Fall scheint der
FSR nicht das zu sein was du dir vorstellst... dir sollte das gefallen... lass dir nix "erzählen".
 
US69
US69
Member
Bassix
ß1.095
P und Jäi - das ist meine Welt - die beiden Hemisphären (vielleicht bis auf mal nen Rickenbacker). Da muss man sich entscheiden, sonst kommste nie auf nen gelben Punkt oder wie man das nennt.
PJ ist nichts für mich, da haste weder das eine noch das andere. Da fummelste immer rum ...
Der P birgt ein Geheimnis, das muss man entdecken, das entwickelt sich langsam.
Der J ist da schon gefälliger. Aber auch umständlicher ... beschreib das mal einer ...
 
G
Gast68070
Guest
Naja.....PJ kann gut sein muss nicht.
Wenn man mit dem J umgehen kann lässt sich der P gut unterstützen.....andersrum is eher schwierig
 
 

Oben Unten