Fender jazz bass?

Schmitter

New Member
Bassix
ß254
Jo, tag zusammen.
Kann mir einer was zum Fender Jazz Bass sagen?
Also, Vorteile und nachteile z.b...
Hab nähmlich gesehn, das Duff McKagan von GNR den spielt, bzw. Fender Jazz BAss Special, und der Sound is wie ich fidne supergeil und ausserdem sieht das Teil auch noch schick aus.
Nun ja, falls sich einer mit den beiden auskennt, könnte er mia ja netter weise mal sagen, was er davon hält!
THX
 

low-attitude

New Member
Bassix
ß200
habe kürzlich einen Jazzbass gespielt und war damit nicht sehr zufrieden. Mir gefällt weder der Body, noch die farbe noch die Bespielbarkeit noch der Sound....hhhmmmm...aber das ist halt meine subjektive Meinung.

Gruß
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Da kann man so pauschal keine Antwort drauf geben[:-(] Wenn du hier im Forum fragst wirst du Fender-Fan´s und Fender-Hasser finden. Also wird dir jeder nach seinem eigenen ermessen eine Antwort drauf geben. Ich z.B. finde Fender-Bässe Klasse. Ich mag den Klang, das Aussehen und die Marke. Ich spiele auch selbst Fender und für mich gibt´s nix besseres. Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden, also ab ins nächste Geschäft und probieren. Danach wirst du bestimmt auch in eines der zwei Lager gehören[:D]
 

Don_P

New Member
Bassix
ß264
Bei fender ist es so: Entweder er liegt dir und du findest den sound geil oder du findest bespielbarkeit und klang scheisse. Ich persönlich besitze ein und hatte mich ab dem anspielen in ihn verliebt. Die bespielbarkeit is meineserachten ziemlich vielseitig. Er eignet sich für fast alle techniken, also poppen slappen, oder einfach nur ein bisschen rumdudeln is alles kein problem. Zumindest au meim fender jazz bass mexiko. Du musst aber beachten, dass es unter den jazz bässen ebenfalls unterschiede gibt. Aber da hilft halt bloß anspielen, wie es draht vader schon erwähnt hatte. So long stay sick, greetz don_p
 

Basslo

New Member
Bassix
ß240
Find nen Fender Jazz Bass nicht so schlecht aber. Wenn ich einen höherwertigen Bass mir zulegen will, dann ist mir wichtig das ich einen habe den nicht unzählige Basser auch haben, ein unikat eben :-)
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Also, der Bass den Duff spielt, ist ein japanischer Fender mit P/J TA. Die Korpusform ist nicht die des ursprünglichen Jazz, somder Prezi. Die Teile werden nicht mehr gebaut, also könntest Du nur auf dem gebrauchtmarkt fündig werden. Nachteil: eine P/J TA Kombi bewirkt meistens eine starke
auslöschung von bestimmten Frequenzen im Sound, je nachdem wie die Einstellung ist, d. h. welcher der beiden TA stärker betont wird. Und, wie üblich, Probieren geht über studieren. Ach ja, der Hals hat übrigens eine dünne Kohlefaserschicht zwischen Griffbrett und Basis, sichtbar an der Kopfplatte.
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß14.844
Um den Sound von Duff M. hinzubekommen, müsstets Du heute vermutlich (siehe Caruso) eher zum Fender Preci greifen.
Falls Du die Velvet Revolvers hörst, da -ich leg nicht meine Hand dafür ins Feuer, da ich die Scheibe nur einmal durchgehört habe, seitdem liegt sie im Regal, aber wenigstens mit orig. Autogramm von Slash [:-)],- ist die E-Saite auf D runtergestimmt. Macht Soundmäßig natürlich auch was aus.[:-P]
 

Schmitter

New Member
Bassix
ß254
Ja, also ich hätte schon gerne den Sound von Duff(zu GNR Zeiten)
Desshalb dachte ich, käme ich mit nem Jazzbass so in diese Richtung.-Hatte mal innem Interview gelesen, das er nen Jazz Bass Special hatte, der wie gesagt nicht mehr gebaut wird.
Da stand auch, das er zumindest heute Rotosound Saiten benutzt...kann das auch ein Garant für diesen typischen Souind sein?
Also wäre ein Fender Precision schon eine bessere wahl?
THX erstmnal!
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Ichdenke mal, ein Prezi mit P/J TA und mit Plek gespielt bringt den Ton auf alle Fälle zumindest annähernd, und der von Gerne mal Jazz vorgeschlagene sieht mir ziemlich klasse aus. Wie der klingt ist wieder eine andere Frage.
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Zitat:Original erstellt von: Schmitter

Aso.
Welchen klanglichen Unterschied bringt den J/j hingegen P/J?
wenn man das so in Worte fassen kann!
Ich versuch's mal, denn ich hab beides im Einsatz.
Der reine Jazz-Bass J/J ist der 'gediegenere'. Beide Pickups zusammengemischt geben alle möglichen Varianten, die doch sehr 'HiFi' klingen. Der Neck-Pickup alleine hat viel Bass, klingt etwas nach 'Glocke'. Beim Slappender 'klassische' Marcus Miller etc. Sound.

Der P/J ist der 'rauhere'. Hier hast Du den Vorteil des typischen knurrigen Bridge-Pickups wie beim Jazz und zusätzlich den originalen Precision Sound.
Beide zusammen geben einen viel druckvolleren, Tief-Mitten betonenden Sound als beim Jazz, optimal für rockiges mit viel Druck.
Beim Slappen eher für die härtere Gangart geeignet mit dicken Bässen und satten Popups.

Ganz schön schwer, das in Worte zu fassen, was man an Sounds im Kopf hat. [8D]
 

Wacko

New Member
Bassix
ß240
Hi,

schau doch mal bei Sandberg rein, die haben ein Modell, das nennt sich California PJ soweit ich weiß, das müsste an deine Soundvorstellungen am ehesten treffen.

Gruß,
Wacko[...]
 

Mitglieder jetzt online

Oben