Fender Jazzbass Artist Signature Adam Clayton

Joah, nett, aber im Prinzip ein aufgehübschter American Standard mit Blocks, matching head und Lollipops(die ich wirklich cool finde).
Aber der deutsche Neupreis ist echt frech!
 
aber lollipos sind schon cool...
Voll!

Aber ja, US Standard features:
Die Brücke mit dem string thru, Halszugang Korpusseitig offen, 60s CS PUs, Erle, okay wohl etwas anderes Halsshaping.

Ein echtes Sig Modell nehme ich Adam Clayton eh nicht ab, da der Typ ich weiß nicht, dutzende, hunderte verschiedenster Bässe hat. Fender, Auerswald, Lakland, Warnix, Gibson, Epiphone...der spielt worauf er Bock hat(würde ich bei dem Konto auch)
 

Noble

EQ Legastheniker
Ein echtes Sig Modell nehme ich Adam Clayton eh nicht ab, da der Typ ich weiß nicht, dutzende, hunderte verschiedenster Bässe hat.
jap und die meisten seiner Sound klingen einfach mal 0 nach Jazzbass. Da könnte man gleich ein Bono (xx() signature Modell herausbringen. So langsam verstehe ich den Quatsch, den Fender in den letzten Jahren so verzapft auch nicht mehr ganz. Die sollten einfach mehrere Wahlmöglichkeiten mit die US standard Serie einrichten und feddich.
 

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß16.620
Ich habe mich über die Modell -und Preispolitik der Firma 7ender schon öfter aufgeregt -bringt garnix.
Schaut euch mal das Lefty-Angebot von dieser Bude an -das ist zum heulen.
Da haben die Rechtshänder dagegen echt Luxusprobleme mMn;-)

KEIN einziger Preci unter 1400EUR, keine unterschiedlichen Holzvarianten und 2-3 Farben... WOWxx(
Ein Vergleich der 7ender 4-Saiter beim großen T: 215 P und J Modelle zu 10 P/Js für Leftys.
Das ist diskriminierend... Drecksbude.

Statt diesen Missstand anzugehen (-und endlich ein Baukastensystem zu etablieren -was gerade bei diesen Instrumenten gut möglich wäre. Das würde die Verkaufseinheiten sicherlich steigern -das brauchen sie aber offensichtlich garnicht!!), bringen sie fast monatlich die schwachsinnigsten Signature- und Frankensteinmodelle raus...Braucht kein Mensch.
Dazu diese frechen Aufpreise -dieser Koloss ist sowas von unflexibel.
Ändern wird sich aber garnix, da weiterhin Millionen von Ameisen ihrer gierigen Königin dienen -die können sich ja nicht irren.xx(:(!
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.555
Schaut euch mal das Lefty-Angebot von dieser Bude an -das ist zum heulen.
ach, das ist noch gar nichts! versuch mal, einen fender in einem schicken rot zu bekommen... die haben zig rottöne, die alle eine gemeinsamkeit haben: sie sehen endscheiße aus.

aber ich wünsche mir da auch schon lange ein baukastensystem. einen esche-jazzbass mit 60s-pu-positionen, preci-hals mit blockinlays und matching headstock, seriell/parallel-switch und dann auch noch in hot-rod-red... ich schätze mal, das kostet 2,5 bis 3k.
der laden ist ein dinosaurier. aber in der hinsicht ist er genau wie dscheipsn. die haben im gittenbereich gefühlt auch nur ein modell im katalog, das man in 20 verschiedenen sunburstvarianten und gold haben kann. aber wahrscheinlich nicht in sunburst und mit p90...
 

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß16.620
Was soll mir dieses Bild sagen, skull?
Meinst du, Hendrix hat das gemacht um aufzufallen oder was?
Es gab halt damals NOCH weniger Linkshändergitarren -schwer zu glauben aber wahr.
Soll ich jetzt 600-1000,- für einen weißen Preci mit Ahorngriffbrett ausgeben, bei dem sich dann die Potiknöpfe mit meinen Achselhaaren verhäddern oder wie?
Ich kann schon fast genauso gut reversed (Rechtshänder -Instrument mit normaler Besaitung -für mich steht also alles auf dem Kopf) spielen wie normal, da bei JEDER Session KEIN Lefty-Bass/Gitarre da ist. Andere pissen sich an, wenn sie nicht mit "ihrem" Plektrum oder "ihrem" Kabel spielen können... Da könnte ich denen schonmal ne Kanne Bier ins Hemd schütten -lieber trink ich es dann aber.

@Nymi: Dat Alice meinte jetz damit beispielhaft eine Kombination, die sich ein Musiker wünscht und die mit einem Baukastenprinzip ganz einfach zu realisieren wäre. So wie in meinem Fall ein weißer Preci mit Eschekorpus, mit Ahorngriffbrett und mit Torteus-Pickguard.
Aber der Smilie verrät ja, dass du es schon verstanden hattest...;-):bier:
 

Mr Mountain

aka skull73
Bassix
ß14.920
Was soll mir dieses Bild sagen, skull?
Meinst du, Hendrix hat das gemacht um aufzufallen oder was?
Es gab halt damals NOCH weniger Linkshändergitarren -schwer zu glauben aber wahr.
Genau DAS wollte ich dir damit sagen. Keine Leftieklampfen und trotzdem happy.

Soll ich jetzt 600-1000,- für einen weißen Preci mit Ahorngriffbrett ausgeben, bei dem sich dann die Potiknöpfe mit meinen Achselhaaren verhäddern oder wie?
Ich kann schon fast genauso gut reversed (Rechtshänder -Instrument mit normaler Besaitung -für mich steht also alles auf dem Kopf) spielen wie normal, da bei JEDER Session KEIN Lefty-Bass/Gitarre da ist. Andere pissen sich an, wenn sie nicht mit "ihrem" Plektrum oder "ihrem" Kabel spielen können... Da könnte ich denen schonmal ne Kanne Bier ins Hemd schütten -lieber trink ich es dann aber.
Wenn du Rechthänderbässe spielen kannst verstehe ich das gewhyne noch weniger. B);-)
 
Oben Unten