Flats auf JB - (Mini) Shootout

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß44.097
Ich habe vor ein paar Wochen von einem Kollegen einen sehr schönen 1985er Fender Jazz Bass aus Japan gekauft, der zwar mit seinem geringen Gewicht (3,8 kg), schneller Ansprache und sehr schönem Schwingungsverhalten so gut wie alles richtig macht - allerdings hatte ich das Gefühl, daß er mir fast einen Tick zu brillant klang, so daß ich auf die Idee kam, D'Addario Chromes aufzuziehen. Kurz danach empfahl mir der Kollege Goldhammer, doch mal die D'Addario Black Nylons zu probieren - die würden auf einem JB viel Spaß machen.

Da heute die Nylons ankamen, dachte ich mir, ich teste sie mal im direkten Vergleich gegen die Chromes und nehme das Ganze sinnvollerweise auf, um mir das Ergebnis danach in Ruhe anhören zu können. Nachdem ich letztens bei Scott Devine (mal wieder) gelesen habe, daß der Sound durch ein Stück Schaumstoff nochmal fokussierter wird, habe ich das in den. Vergleichstest integriert:

Zu hören sind jeweils 16 Takte in folgender Reihenfolge:

1. Chromes
2. Chromes mit Schaumstoff
3. Nylons
4. Nylons mit Schaumstoff


Die Nylons haben deutlich (!) weniger Zug als die Chromes - ich musste den Halsstab fast eine halbe Umdrehung lockern, bis es nicht mehr schnarrte. Trotzdem fühlen sich die Saiten nicht labbrig an und kleben auch nicht an den Fingern wie das die Thomastiks für mein Gefühl tun.

Mein Favorit ist eindeutig Nr. 2 - die Chromes klingen in meinen Ohren fetter und druckvoller als die Nylons und durch den Schaumstoff wird der Klang tatsächlich noch einmal deutlich fokussierter. Trotzdem bleiben die Nylons erstmal drauf - das Spielgefühl ist nämlich wirklich lustig und vielleicht ist der etwas luftigere Sound im Bandkontext genau das Richtige. Außerdem habe ich jetzt keine Lust mehr, noch einmal die Saiten zu wechseln ;-)
 
Oben Unten