Flatwounds gesucht

sonnie

sonnenverteiler
Bassix
ß11.092
Hallöle,

ich suche für meinen Fretless ein paar Saiten. Aktuell spiele ich die Rotosound (RS88LD), die gefallen mir vom Spielgefühl sehr gut, sind allerdings etwas dick. Der Klang der G-Saite ist allerdings eher schrecklich nasal.

Könnt ihr mir ein paar gute Sätze (flatwounds) empfehlen?


edit: roundwounds zu flatwounds geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jazzmen

Well-Known Member
Bassix
ß20.913
Aber sicher, probier mal die R.Coccos Stainless Steel oder Nickel,- die Passen immer.....
Wobei auf einem Fretless würde ich eher Flatwounds aufspannen, La Bellas zum Beispiel. Was natürlich wiederum Geschmackssache ist. :-)
 

sonnie

sonnenverteiler
Bassix
ß11.092
:-Odu hast natürlich Recht. Ich meine auch Flatwounds. Alles andere fände das Griffbrett auf Dauer doof.
Meine angegebenen sind auch Flats. Welcher Gitarristenteufel mich da geritten hat?!

La Bellas schau ich mir aber gern mal an. Gibt es da eine empfehlenswerte Serie?
 

doubleball

Unvollständig :-(
Bis ich merkte, dass Flats nicht in meine Welt passen - nach wenigen Wochen - gefielen mir bzgl. Sound und Haptik die Galli-Flats recht gut. Hatte die allerdings auf einem bundierten Bass.
 

sonnie

sonnenverteiler
Bassix
ß11.092
Ich bin auf E-Bass recht neu mit den Flatwounds. Von daher bin ich eigentlich offen für alles.
Ich hatte damals im Studio leihweise einen Sandberg Jazzbass mit Flats und Bünden. Der klang grausam. (das waren die "abgeschliffenen" Roundwounds). Die Nylons klingen echt in Richtung Kontrabass. Das ist recht angenehm.
 

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß51.715
La Bella 760FL sind die Standards. Ich persönlich finde die einen Tick zu dünn, aber die gibts ja zum Glück in allen Stärken. Ich hab kürzlich auch mal die Galli's zum Testen bekommen. Ich finde die ebenfalls sehr gut. Hier kannst Du mal reinhören:

 

derporis

Stiller Beobachter
Bassix
ß11.513
Also ich hab auf meinem Ibanez Musician Fretless die Saiten von Ernie Ball drauf, und mag die sehr gerne.
Nur kann ich halt nicht fretless spielen:o)
Auf meinem bundierten Yamaha spielte ich die auch, gefiel mir auch gut.
http://www.thomann.de/at/ernie_ball_eb2804_flatwound.htm

Die Fender Flats hatte ich auch mal (auch auf bundiertem Gerät) sind auch i.O. und recht günstig.
http://www.thomann.de/at/fender_9050m.htm

Aber hängengeblieben bin ich bei Bundierten sowie Bundlosen bei den bereits von Nymi erwähnten Thomastik.
Boris :bier:

Achja, ich würde Flatwouns verkaufen, sollte Interesse bestehen.
http://www.willhaben.at/iad/kaufen-...ass-strings-basssaiten-84596436?adId=84596436
 

Reddy

Love changes everything
Daddario chromes sollten auch erwähnt sein.
Sind eher recht Hochtönig also nicht so "dumpf"
wie übliche Flats.
Is halt ne Frage was einem genau vorschwebt
Soundtechnisch.
 

sonnie

sonnenverteiler
Bassix
ß11.092
Da bin ich mir ehrlich gesagt nicht so sicher. Ich bei Fretless'n noch unbedarft. Ich mag es auf meinen anderen Bässen eher perlig, das wird schwer bei Flats - und klingt vielleicht auch nich so dolle.

Bei den Black Nylons habe ich das Gefühl, je höher der Ton wird, desto unharmonischer schwingen die Saiten und der Ton fängt an zu "zerren". Das gefällt mir eigentlich nicht, wenn es zerrt, dann möchte ich das steuern können.

Memo an mich: D'addario Chromes und La Bella ordern. :-)
 

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß51.715
die Rotosound Black Nylons sind vergleichsweise schlecht... wenn Dich das Thema interessiert probier wirklich noch mal die La Bella's aus. Ist allerdings ein teures Spiel... Flats und Nylons kosten halt.
 

sonnie

sonnenverteiler
Bassix
ß11.092
die Rotosound Black Nylons sind vergleichsweise schlecht... wenn Dich das Thema interessiert probier wirklich noch mal die La Bella's aus. Ist allerdings ein teures Spiel... Flats und Nylons kosten halt.
Das macht ja nichts. Bis ich zu den lang haltenden Elixier Rounds gefunden hatte, hat es auch gedauert. Und die halten ähnlich lange, wie Flats.
Außerdem darf man doch Geld fürs Hobby locker machen. ;-)
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.552
flats tendieren ja dazu, höhen zu verlieren und dann recht dumpf da zu stehen. wichtig beim fl wäre aber das mittenspektrum. da sind die von nymi empfohlenen thomastiks ganz weit vorne. weiches spielgefühl, reiche mitten, nicht zu viel bass, sehr ausgewogen.
oder, als einstieg in die flats-welt: fender flats. die sind recht rotzig, also eher hochmittig abgestimmt, das könnte aber genau das richtige sein bei einem eher an höhenluft gewöhnten fl-spieler. zudem sind die spottbillig.
 
 

Oben Unten