Frage zu Fender 1999er American Standard Jazz

bülti

bülti

Member
Bassix
ß4.668
Guten Morgen Leute[;-)],

stellt Euch bitte mal vor, Ihr habt nur den Body eines 1999er Fender Jazz Bass American Standard vor Euch liegen. Also kein Hals dran und auch sonst gar nichts.

Könnt Ihr nur anhand des Bodies irgendwelche Aussagen über Produktionsland oder -ort und Zeitraum treffen?

Sind vielleicht unterm Pickguard irgendwelche Symbole oder Zahlen eingelassen, die irgendwelche Rückschlüsse zulassen?

Würde mich sehr über Informationen freuen.

Viele Grüße
der bülti
 
Nivi

Nivi

New Member
Bassix
ß224
Hallo Bülti,
ich habe einen 1999 Standard Perci. Habe mal den Hals abgenommen. Dort sieht man ein Datum (2 Tage älter als das am Hals) ein schwarzes großes R (aufgemalt) , eine runde Einfräsung, die Buchstaben SB, eine große 3 in der Ecke, nochmal aber undeutlich ein Datum ca 1 Monat älter als das erste, unter dem zweiten Datum undeutlich die Ziffern 0 217, neben den vier Schraubenlöcher gibt es noch zwei zusätliche Schraubenlöcher.
Seeehr seltsam dies alles. [(8D] Ich denke mal die Leominaten können die Geheimnisse lüften. Ich kann nicht sagen ob diese Kombination aus Zeichen, Daten, Bohrungen ein sicheres Indiz für einen Fender ist. Ein Mysterium
[:-)] Gruß der Nivi
 
Zuletzt bearbeitet:
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Sicher!? Nein, kann man auch fälschen....aber ist schon das, was Fender einstempelt....

Wie dem auch sei: Man kann anhand eines Bodys selten sagen, ob es sich um einen Fender-Body handelt oder nicht, aber aus welchem Land er stammt, dürfte unmöglich sein, solange da nicht noch Brücke etc. drauf sind.

Was aber bei einem 99er US-Body definitiv vorhanden sein muß und sicherstes Indiz gelten kann: Du hast auf der Rückseite die vier String-Ferules und vorne neben den Bohrlöchern der Brücke noch zusätzliche Löcher für die Saiten-Durchführung.

Alle Fender-"Standard"-US-Bässe seit den 90ern haben STB.

 
Chuck

Chuck

MusicMan
Hossa,
ich hab mal einen 1999er Am. Std. Jazz Bass besessen.
Aus der Erinnerung kann ich dir sagen, dass unterm Pickguard dieses ominöse Loch versteckt ist welches offenbar Fender als einzige Firma benötigt um mit den CNC-Maschine arbeiten zu können.
Was die Löcher für die string-thru-Saitenführung angeht - die sind recht nah an der bridge, will heißen, die Saiten wurden in einem beinahe 90°-Winkel geknickt, deshalb war da ab Werk eine taper wound E-Saite drauf. Hope that helps.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ach so kleine TiBfäHler fallen doch gar nicht auf, Ihr habt doch gewusst, worum es geht [:D]

Mein 95er hat schon STB, wann genau in den 90ern das kam, keine Ahnung...der 99er sollte auf jeden Fall STB sein....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: allerbest

Zitat:Original erstellt von: Hozzy

...
Alle Fender-"Standard"-US-Bässe seit den 90ern haben STB.
Komisch, meiner nicht![ooo]
Moin,

Du hast die End 80er-Anfang 90er Standard mit dem "langen Horn" - die hatten das noch nicht.
Los ging das imo 1994 mit dem neuen, wieder am 60er Modell angelehnten US Standard Jazzy. der bekam string thru und ich meine auch die Karbonstäbchen im Hals.

 
bülti

bülti

Member
Bassix
ß4.668
Und wieviel gebt Ihr mir?

Also der Body gehört zu einem Bass, den ich neulich erstanden habe.

Aber der Bass ist wohl auch ein Fake, jedenfalls gehören Hals und Korpus nicht zusammen.
Also der Body hat Strings-through-body, bieten dass auch andere Hersteller in Fender-Form an? Dieses Loch für die CNC-Maschinen gibt´s nicht.

Außerdem hätten mir ein paar Details auffallen sollen: Die Schraube für die Halskrümmung ist nicht zugänglich. Hier ist ja eigentlich eine Aussparung. Die Hülsen, die die Saiten bei Strings-through-body aufnehmen, sind nicht bündig mit dem Body. Ist das so original? Auf der Kopfplatte steht American Special. Und ich finde das String-spacing bißchen komisch.

Anbei ein paar Photos:

[URL]http://www.buelti.de/Fender_Jazz/jazz01.jpg[/url]
[URL]http://www.buelti.de/Fender_Jazz/jazz02.jpg[/url]
[URL]http://www.buelti.de/Fender_Jazz/jazz03.jpg[/url]
[URL]http://www.buelti.de/Fender_Jazz/jazz04.jpg[/url]
[URL]http://www.buelti.de/Fender_Jazz/jazz05.jpg[/url]

Was meint Ihr? Sind das US-Parts von verschiedenen Bässen oder stammen die Teile vielleicht gar nicht von Fender?

Viele Grüße
der bülti
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
In meinen Augen ist das ein Squier-Body....

Der Hals ist klar. PUs sind die Noiseless-PUs, auch nicht Serie. Sieht aus als habe da jemand Teile zusammengesetzt....
 
bülti

bülti

Member
Bassix
ß4.668
Hallo Leute,
danke für Euere Antworten.

Hmm Squier? Haben oder hatten die auch Modelle mit STB?

Ich denke mal, dass der Aufwand recht groß ist, STB nachzurüsten, nur um behaupten zu können es wäre ein USA-Jazz, oder?


Viele Grüße
der bülti[8D]
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ups, das habe ich ja voll übersehen....

Auf die Idee mit Squier bin ich gekommen, wegen der Ausfräsung und der Controlplate mit den Preci-Knöpfen, dachte die Amis fräsen anders und ich vermisse auch das "Loch"....Was mich halt wundert ist, daß es eigentlich keine Specials in Natural gegeben hat, aber "Sag niemals nie bei Fender"... Wieso fragst Du eigentlich? Willst Du ihn verkaufen? Oder als was wurde er Dir verkauft?

In meinen Augen ist das ein sehr schöner Korpus in gutem Zustand, Maple-Neck ist ohnehin sehr lecker und die Noiseless-PUs sind auch nicht ohne (wenn auch nicht mein Geschmack) und dem Hals zufolge auch Made in USA....Die Bodies werden übrigens nie mit Herkunftsland gestempelt....Wieso also Deine Frage?

Edit:

Nochmal Resumee: Für mich ein 1999er US-Standard-Body (damals gabs auch natural! Auch wenn die Fräsung etwas merkwürdig erscheint....) mit nachgerüsteten Noiseless-PUs, einem anderen Hals (Special) und anderen Control-Knobs. Scheint mir also ein Bastel-Bass zu sein....
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten