Frage zum Gibson/Thunderbird

Basswire

Basswire

New Member
Bassix
ß460
HAi,
ist es normal daß beim Thunderbird wenn beide Tonabnehmer voll aufgedreht sind die Lautstärke weniger ist und der Klang dünner wird- im Gegensatz dazu bringt der Halstonabnehmer allein mehr Saft und klingt voller und runder ?
Danke im Voraus
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Nein, ist es nicht. Vermutlich sind die Kabel eines PUs beim Anlöten vertausch worden.[ooo]
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
ja, ist es; bei den meisten bässen mit zwei tonabnehmern entstehen bei beiden gleich aufgedrehten tonabnehmern frequenzauslöschungen, da meist parallel verdrahtet wird.
dreht man den einen etwas zurück wird der ton wesentlich voller und es entsteht der eindruck höherer lautstärke.
anders ist das bei seriell verdrahteten tonabnehmern, dafür hatte fender zb. mal diesen S1-switch. der sond wird da aber auch sehr anders.
der klassische jazzbass-sound mit den "scooped mids" ist zb. so ein ton mit beiden pus aufgedreht.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Nein, ist es nicht!!! Jedenfalls nicht bei meinen Bässen (Thunderbird war auch mal dabei und mein FJB hat keinen C-Switch).[:-)]
 
Basswire

Basswire

New Member
Bassix
ß460
weiterführende Frage: ...wer hat denn schonmal die Höhe eines Thunderbird Humbuckers verändert und vorallem wie macht man das - da sind ja keine Federn drin die den Humbucker nach oben drücken würden ? und bringt das was um den Steg/PU lauter zu machen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Beim alten Thunderbird (meiner war Baujahr 1976, verchromte PUs) gab es seitlich kleine Schräubchen zur PU-Höheneinstellung. Wie es bei den neuen Modellen ist, weiß ich nicht. Zur Not müsstest Du den PU etwas unterfüttern, um ihn näher an die Saiten zu bekommen.
Ob es hilft, musst Du selbst entscheiden.[;-)]
 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.200
Federn sind unter den Pickups keine, aber irgendwas drückt von unten, vermutlich Schaumstoff oder sowas in die Richtung. Man kann die Höhe also schon einstellen.
 
Basswire

Basswire

New Member
Bassix
ß460
...bei meinen PUs geht das nicht-die liegen da wie ne 1-muß wohl was drunterlegen um insg. höher zu kommen...
kann mir jemand bitte sagen was sich da am besten eignet ?
 
Zuletzt bearbeitet:
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.527
Am besten gehst Du mal in nen großen Bastelladen oder Baumarkt, wo es ne Auswahl von Schaumstoff und Moosgummi in verschiedenen Dicken und Festigkeiten gibt, da mußte halt mal schauen. Du nimmst etwas dicker als die Höhe, die Du brauchst und eher fest als fluffig, soll ja nicht wackeln oder absacken.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
@Oli: Ich sags mal so:
Ich gehöre zu denen, die solch einen (scheinbaren) Lautstärkesprung nicht hören (können), da ich mich ausschließlich auf mein Gehör verlasse (subjektiv gebe ich mir Recht).
Du wirst das bestimmt alles mal technisch durchgemessen haben (objektiv gebe ich Dir Recht).
Ja, so wird es sein.

Aber dass der Sound sich bei Hinzufügen eines zweiten PUs ändert, streite ich natürlich nicht ab.[:D]
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
es ist, wie immer subjektiv: wenn die dahinter-liegende anlage bestimmte frequenzen featured, die genau mit der einstellung am bass oder den eigenen vorlieben korrespondieren, dann passt es.
ich überlasse aber gerne den wirklichen fachleuten die aufklärung, wie sich das verhält bei parallel oder seriell geschalteten tonabnehmern mit der frequenzauslöschung etc.
anyone?
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
achso: die höhe von tonabnehmern jedes meiner bässe verändere ich des öfteren! [:D]
(ich glaube, das ist bekannt..[¦)]) das gehört zum absoluten a und o wenn man dieses instrument spielt, wie das einstellen der saitenlage, halsbiegung etc.
nach meiner erfahrung kommt es, gerade übrigens beim t-bird, auf wirklich jeden halben mm höhe an, die den unterschied ausmachen zwischen (relativ, beim t-bird) offenen sound und dumpf.
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.584
ich hab einen rick-nachbau von career, da habe ich die polung vom vorderen PU umgelötet. jetzt verändert sich zwar auch der sound, wenn ich beide PUs aufdrehe, aber es kommt nicht mehr zu dieser auslöschung im bass und die lautstärke bricht auch nicht mehr ein. ich kann mir aber kaum vorstellen, das gibson genauso schlampig die bässe rausgibt wie ne biilige copie aus fernost. bei meinem thunderbird von ephiphone passt alles zusammen, da wird nix leiser.
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.584
Zitat:Original erstellt von: Oli Wan

bei paralleler schaltung der pus gibt es immer auslöschungen.
das meinte ich ja, als ich schrub, das sich der sound verändert. es klingt nicht wie einfach nur addiert. ich denke das kommt durch auslöschungen, die irgendwo in den mitten stattfinden. bei dem career klang es aber vor der umlötung wie addiert minus bass.
 
 

Oben Unten