Fragen zu Preci- Bau- Projekt (mit P/J Konfiguration und VBT Schaltung)


BASSBEGINNER
BASSBEGINNER
Well-Known Member
Beiträge
462
Bassix
ß15.304
Hallo, liebe Bassergemeinde!
Ich habe jetzt lange genug in diesem forum als Gast rumgestöbert und habe mich nun angemeldet!:-)

Ich habe folgendes Projekt vor: Einen Pecision-Bass mit einem zusätzlichen J-Pickup bauen.
als Basis soll ein Bausatz vom großen T oder anderen Musikhändlern dienen.
Problem: die meisten Bodies aus den Bausätzen sind grundiert, das ist doof, wenn man beizen möchte, da es ja fast nicht möglich ist, den ganzen Kram abzuschleifen. Und am Ende soll es doch auch gut aussehen...

Evtl. habe ich vor einen fertigen Peci-Bass im Natur Look, der Firma MPM zu bestellen, bei diesem den Hals auszutauschen (weil mir die Kopfplattenform einfach nicht gefällt:igitt:) und dem dann einen weiteren Pickup und eine neue Elektronik zu verpassen... 8D

Damuss ja, noch ein weiteres Pickup-Fach gefräst (geht das mit der Oberfräse?), und ein Loch für die Klinkenbuchse in die Zage gebohrt werden. Hat damit jemand Erfahrungen? Sowohl was fertig lackierte bässe angeht als auch Bausätze?

Neue Pickups kommen närtürlich rein, weil die ja auf einander abgestimmt sein sollten.
Als Ergänzung wollte ich mir statt der gängigen "Volume, Volume, Tone" (VVT) Schaltung, eine "Master Volums, Balance, Master Tone" (VBT) zurechtlöten... Auch da: habt ihr Erfahrungen damit? Welche Potis eignen sich dafür?

Ja,ja! Fragen über Fragen! Aber: wer sich am anfang eines solchen Projektes gut informiert erlebt vielleicht nicht (ganz so viele böse Überraschungen) ;-)

Freue mich über eure Kommentare!:-)
VG BASSBEGINNER
 
tofi1
tofi1
Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Beiträge
14.025
Ort
Ruhrgebiet
Bassix
ß281.181
Willkommen im Forum! :D

Bei solchen Fragen ist es immer ganz gut zu wissen, wie hoch dein Budget ist.
Viele Dinge, die Du haben willst, incl. Body und Hals, -als Alternative zum Bausatz - bekommst Du bei bassparts.de
Wenn Du nciht zu weit weg wohnst, die sitzen in Krefeld
Da ist der Shop der Bassmanufactur BassLine.
 
BASSBEGINNER
BASSBEGINNER
Well-Known Member
Beiträge
462
Bassix
ß15.304
Danke, schonmal für die tipps....
Leider hat der Korpus bei ML factory mit P/J Konfiguration nicht die Form eines Fender Precis... sonst wäre der perfekt...
Hat jemand Erfahrungen, beim Fräsen eines Pickup-Fachs, in einen schon lackierten Body? Gibt es da was zu beachten? dann würde ich nämlich wirklich die fertige P-Bass Kopie von MPM nehmen, einen weiteren Pickup einbauen, den Hals austauschen (das dürfte doch möglich sein, oder?) und die oben erwähnte VBT Schaltung nachrüsten...:gruebel:
 
S
schatten
Well-Known Member
Beiträge
1.258
Lösungen
2
Bassix
ß29.818
den Hals austauschen (das dürfte doch möglich sein, oder?)
Das kann funktionieren, muß aber nicht. Die Hälse sind ja nicht genormt, also vorher genau messen.

Ich weiß ja nicht, wie wichtig dir das Basteln ist, aber die günstigste Lösung dürfte dieser Bass sein: https://www.thomann.de/de/harley_benton_hot_rod_bass.htm

Der hat serienmäßig eine VVT-Schaltung, also wären nur Umbau der Schaltung, Austausch der PUs nach Wunsch (ich habe in meinem das EMG Geezer-Butler PJ-Set) und wenn es sein muß Abschleifen und Neulackieren/Beizen fällig (ich habe nur dem Pickguard mit DC-Fix eine andere Farbe verpaßt).

Für alle Fragen rund um die Schaltung gibt es die sensationell gute Schaltplansammlung von User @Cadfael : http://www.ak-line.com/medium/Bassschaltungen.pdf
 
garotti
garotti
well down member
Beiträge
1.409
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß88.346
Damuss ja, noch ein weiteres Pickup-Fach gefräst (geht das mit der Oberfräse?)
klar geht das damit. Wenn du allerdings noch nie damit gearbeitet hast, solltest du dir jede Menge Bodys auf Vorrat kaufen, denn das ist kein Kinderspiel und erfordert eine Schablone und viel Übung.
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.928
Ich habe sowohl den Jazzbass-Bausatz von Thomann als auch den (einfachen) von ML-Factory zusammengebaut. Beide waren komplett unbehandelt, also nix Grundierung. Beizen fand ich eher schwierig, mangels Holzmaserung (dürfte beides Linde sein) sieht das nicht besonders aus. Mit viel Nacharbeit wurden aus beiden Bausätzen brauchbare Instrumente, wobei ich den Thomann-Bausatz soundmäßig besser finde; allerdings war das Griffbrettende leicht runtergeschliffen, deshalb schnarrte jeder Ton auf dem ersten Bund. Inzwischen ist ein anderer Hals drauf, Alternative wäre eine Neubundierung gewesen.
Ob der J- und der P-Bausatz vergleichbar sind, kann ich nicht sagen, für das Geld finde ich den Bass aber ziemlich gut. Und das Zusammenklöppeln macht echt Spass.
Für die Fräserei brauchst Du auf jeden Fall eine Schablone nebst Kopierhülse, sonst wird das eher Punkrock. Die Schaltung ist kein Problem, du brauchst nur Platz für das zusätzliche Poti.

Edit: Du erwähnst eine Zargenbuchse. Damit ist der Platz für dss dritte Poti kein Problem, evtl. muss die Fräsung etwas verbreitert werden. Die Buchsenöffnung lässt sich relativ easy mit dem Forstnerbohrer bohren, Buchsenblech drauf und gut is.

Edit-edit: und falls Du noch keine Erfahrung mit der Oberfräse hast: OBACHT!
Nicht ganz ungefährlich das Teil.
 
Zuletzt bearbeitet:
BASSBEGINNER
BASSBEGINNER
Well-Known Member
Beiträge
462
Bassix
ß15.304
Vielen Dank für eure Tipps!
Ja, von Thomann habe ich auch einen Jazzbass-bausatz schonmal gehabt, den habe ich allerdings lackieren lassen weil ich wollte, dass mein Erstlingswerk schön aussieht... Habe die originale Elektronik dort eingebaut, bin super zufrieden damit. Aber das ist ein anderes Thema...
@zeppo3000, was meinst du damit, dass eine Oberfräse "nicht ganz ungefährlich" ist? Können einem, dabei Holzsplitter um die Ohren fliegen, oder wie muss ich mir das vorstellen...? (Schablone, würde ich mir natürlich schon zurechtfräsen...)
 
boeb
boeb
Well-Known Member
Beiträge
7.914
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß175.073
Holzsplitter fliegen dir auf jeden Fall um die Ohren. Wenn du Glück hast, fräst sich die Fräse mit 28.000 U/min aber nicht in deine Hand...
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.250
Ort
AT
Bassix
ß31.491
ch habe sowohl den Jazzbass-Bausatz von Thomann als auch den (einfachen) von ML-Factory zusammengebaut. Beide waren komplett unbehandelt, also nix Grundierung.

Das ist interessant! Mein Einstieg in das Thema war der P-Bass Bausatz vom T, und der Korpus war schon grundiert. Das war jede Menge Arbeit, das Zeug wieder runter zu schleifen, vor allem an der Zarge.. Anscheinend kommen die mal so, mal so?

Ich habe das Teil dann gebeizt, und ich würde dir, lieber Bassbeginner - sofern der Korpus grundiert ist - auch davon abraten. Wie oben schon erwähnt ist es schwierig, die Grundierung restlos runter zu kriegen und das Holz (dürfte tatsächlich Linde sein) gibt optisch nicht viel her. Im Nachhinein betrachtet wäre es geschickter, den lackiert zu haben.

Bezüglich Fräse ists so, dass sich das Ding je nach Einstellung zwischen 16.000 und 28.000 Umdrehungen pro Minute dreht, und wenns einem auskommt kann schon ganz schön was schief gehen. Das soll dich jetzt nicht abschrecken, irgendwann fängt jeder an, aber ein bisserl aufpassen musst du schon. Wie ebenfalls erwähnt wurde brauchst du einen Kopierfräser mit Anlaufring schaftseitig sowie eine Schablone. Dann bohrst du mit dem Forstner vor und fräst den Rest.

Wenn du das machst und mit der Fräse noch keine Erfahrungen hast, übe einfach mal an Holzresten damit du ein Gefühl dafür bekommst wie es ist, damit zu arbeiten.

Aber im Endeffekt könntest du ja dann gleich den ganzen Korpus selbst machen :-)
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.928
Kann gut sein, dass die beiden Bausätze verschieden sind oder im Lauf der Jahre bei verschiedenen Herstellen eingekauft wurden.
Falls schon Grundierung drauf ist, spart das eine Menge Arbeit, ich würde dann auf jeden Fall mit Autolack aus der Sprühdose drübergehen.

Oberfräse: durch die hohe Drehzahl steckt eine Menge Bewegungsenergie im Rotor. Falls der Fräser irgendwo klemmt, kann es einem das Gerät ganz schön verreissen. Und wenn es blöd läuft, ist irgendein Körperteil im Weg.
Also immer gut festhalten das Teil, vorsichtig führen, und vorher das Werkstück bombenfest einspannen oder anzwingen.
 

tofi1
tofi1
Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Beiträge
14.025
Ort
Ruhrgebiet
Bassix
ß281.181
Und 'ne Schutzbrille aufsetzen.
Die kleine Holzteile, die da wegfliegen, können ziemlich schnell werden.
 
BASSBEGINNER
BASSBEGINNER
Well-Known Member
Beiträge
462
Bassix
ß15.304
Ihr habt echt gute Tipps! :-)
Ich werde mal gucken, ob ich vllt auch einen Body mit diesen Pickupfächern in der Bucht finde... Dann kann ich die Farbe zwar nicht beeinflussen aber wenn die mir einigermaßen zusagt, kann ich damit leben. :gruebel:
Die Sache mit dem Fräsen scheint mir, der größte Haken an dem Projekt zu sein... nicht grundierte Bodys gibt es ja... aber nicht als Fender Preciform mit P/J!!! :nix:
Hat jemand schonmal eine VVT Schaltung in VBT umgebaut? Welche Balance Poti sind denn geeingnet? Göldo, Delano, etc...???:confused:
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.928
Die Fräsung kann Dir auch jeder Gitarrenbauer für relativ schmales Geld machen.
 
 

Oben Unten