Fretless, 600-800EUR, 4-String

grand

New Member
Bassix
ß230
Antesten ist bei dem thema meist schwierig - so richtig viel auswahl haben die wenigsten händler.

Ich bin auf der Suche nach einem fretless

* 600-800 Euro
* 4-Saiter
* Aktiv
* bundmarkierungen
* 2 Oktaven
* hersteller egal

sound: ich brauch ihn hauptsächlich für singenden, 'cremigen' schnurrsound bei melancholischen/ruhigen stücken. also nicht, weil ich jaco-sound will (was nicht heißt, das er das nicht auch haben darf).
bitte keine diskussion über spieltechniken oder das für und wieder von bundmarkierungen :-)
 

Humpty

Member
Bassix
ß240
Die Curbows haben allerdings alle nur einen Humbucker, der sehr nahe an der Bridge ist, ob's gefällt, oder beim fretless spielen gut klingt kann ich net sagen.
Außerdem hat der keine Markierung soweit ich weiß.
Wenn ich mir nen fretless mit Markierung holen wollte wäre das wahrscheinlich n mexikanischer Fender Jazzbass.
 
Zuletzt bearbeitet:

grand

New Member
Bassix
ß230
Zitat:Original erstellt von: GothFather

Cort Curbows are great. Active, light and great sound. Or you could try an Esh Various fretless.
I will definately check out the curbow. the only bad thing is, that this bass has no fretlines. that's one thing I need, since I often dont have the monitoring I need when I play (depends on the band/location).
 

grand

New Member
Bassix
ß230
äh ich kann deutsch :D
das mit dem englischen war ein versehen. passiert mir öfter, weil ich viel in englischen foren bin :D

das ist ne idee. selber machen, naja, ich hab eher wenig zeit, außerdem weiß ich nicht, ob ich das so ohne weiteres hinbekomme. was kostet das bei nem gitarrenbauer? der preis käme halt noch oben drauf.
wie er klingt ist dann auch eher was in richtung überaschungsei :-O
 

HerrSchwarz5

Member
Bassix
ß252
Grand,

versteh ich das richtig, dass du deshalb fretlines willst, weil du dich während der Aufnahmen nicht selbst hörst und deswegen "auf Sicht" spielen willst?

Also ich bin mir nicht so sicher, ob das erfolgversprechend ist. Fretless spielen ist eine Sache des Gehörs, die Intervalle im Ohr haben und in den richtigen Ton reinsliden und so.
Kein fretless-Spieler greift immer sofort den richtigen Ton - den Unterschied zwischen gut und schlecht macht alleine die Geschwindigkeit aus, mit der man den richtigen Ton hat. Ich bin schlecht [:-)]

Das ist jetzt natürlich keine Antwort auf deine Ausgangsfrage, aber ein paar Gedanken dazu.

Gruß,
UW

PS: Ich wollte ein fretless ohne Linien, da ich es schöner finde und da man wie oben gesagt sowieso mit den Ohren spielen muss (Ja, das sieht lustig aus [:D])
 

grand

New Member
Bassix
ß230
äh nein. wie schon gesagt, keine diskussion darüber. es kann aber immer mal wieder zu situationen kommen, in denen ich mich nicht gut genug höre, um supersauber intonieren zu können. dafür, und für doublestops brauch ich fretlines.
im normalfall klappt das ganz ordentlich mit dem fretless. ich bin bloß mit meinem jetzigen soundmäßig gar nicht zufrieden ;-)
 

grand

New Member
Bassix
ß230
ich wollt halt einen von der stange.
"customized" vom deutschen bassbauer (wie mein sandberg basic ken taylor mit custom neck) ist ne ecke teurer.
klar könnte ich mehr drauflegen, momentan will ich das einfach nicht.
 
Oben Unten