[GAS Brainstorming] - Retro... Blues/Country/Motown


rootbert
rootbert
Orangeat und Spediteur
Hallo Schwarm,

ich hab mal wieder GAS*. Leider (oder zum Glück) noch etwas undifferenziert. Für die Band (Hardrock/Southern-Rock/Cover) bin ich mittlerweile komplett aufgestellt... Preci und T-Bird. Das Duo wird dann auch für alle Metalsachen sehr geeignet sein.

Allerdings will ich mich bei Gelegenheit und zum Spaß ein wenig in Richtung Blues/Country/Motown orientieren... also etwas ruhiger und gesetzter für zwischendurch. Und dafür soll dann auch das stilistisch passende Sportgerät her, welches den Grundbestand ergänzt :D

Was würdet ihr da empfehlen?

Hollowbody wie zb. sowas:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Hoefner-Club-Bass-Ignition-Sunburst-HI-CB-SB/art-BAS0006198-000

oder eher ein zweiter Preci, der mit Flats bestückt wird?

Drei Kriterien wären wichtig:

- Viersaiter
- kein Jazz-Bass
- Sunburst wäre schön :D ich liebe diese Optik

Ansonsten bin ich für so ziemlich alles offen... Budget ist zwar prinzipiell vorhanden, aber da das ganze nur für zwischendurch und nebenbei sein soll, wollte ich da keine sehr großen Sprünge machen. Gebraucht oder neu ist mir Wurscht.

Gruß aus Hannover
Martin

* - und das obwohl ich gestern erst einen neuen gebrauchten Bass aus der Post gefischt habe. Zum Glück hab ich keine Frau, die mich für solchen Unfug mit'm Schrubber vermöbelt. :crutch:
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Was ist denn von den Vintage-Bässen aus Pappel zu halten?
Als die rausgekommen sind - so vor vier, fünf Jahren - waren die Dinger meine Standardempfehlung für günstige Kopien.
Da waren tolle Dinger darunter...zumindest für das Geld. Sogar die PU's und die Hardware waren brauchbar.
Weiß nicht, ob das aktuell noch so ist.

Bei hochwertigen Kopien bleiben die von Tokai, Ibanez und vor allem FGN das Maß der Dinge.
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß79.788
Preci und Flats

Selber spiele ich einen Fender JV auf dem Chromes aufgezogen sind.

Mit der richtigen Amp/Boxenkombination für mich das Mass der Dinge.

Allerdings würde ich dir tatsächlich keinen neueren Preci empfehlen, sei es nun ein Fender, Squier oder sonstwas.
Ich meine festgestellt zu haben das ältere Bässe glockenhafter, lockerer klingen was mir persönlich einfach besser passt.
Neuere klingen sehr häufig irgendwie trockener und das passt zumindest für mich nicht so sehr gut.

Hier hört man das recht gut heraus (Post 653).

https://www.bassic.de/threads/preci-as-preci-can-be.14848734/page-33

Aber natürlich ist das immer Geschmackssache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Majbass
Majbass
Well-Known Member
Bassix
ß13.274
Ich würde auch einen Preci empfehlen. Vielleicht mit White Nylon Strings?

Ich habe mittlerweile einen 76er Ibanez Precision ergattern können. Die gehen (noch) für gute Preise her und sind meist in Sunburst (meiner ist leider schwarz, was zwar seltener ist, aber auch ich liebe Sunburst).
 

pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Kann man machen...wenn der es nicht ist, verlierst du höchstens 'n Fuffi.
Wobei...diese Icon-Serie mit den haarsträubenden Agings legt echt noch mal ne Schippe drauf und ist nicht viel teuerer.
 
Matthias
Matthias
mit ner straffen B-Saite lebt sichs leichter
Bassix
ß10.618
meiner Meinung nach ist ein Thunderbird soundmäßig auch super im Blues(-rock) aufgestellt.
nur der Hals-Tonabnehmer, dafür gern auch mit Rounds. Drückt für meinen Geschmack nochmal deftiger als ein Preci.
wobei meiner Erfahrung nach ein Thunderbird soundmäßig schwierig für den Bandmix einzustellbar ist. der Grat zwischen Mumpf und "ich-baller-die-ganze-Band-weg" war bei meinem Setup meist recht schmal.
Wie dem auch sei, Du willst ja sowieso n neuen Bass :bier:
 
Basstölpel
Basstölpel
Bassist von Out Of Bounds OOB
Bassix
ß8.159
Ein gebrauchter G&L L2000 Tribute geht auch für Alles.
Ich spiele meinen mit Chromes, unter anderem auch ein paar Countrystücke oder Blues.
Passt immer.
 
big_thomas
big_thomas
Well-Known Member
Bassix
ß16.955
Preci mit Flats, eigentlich hast Du Dir die Antwort schon in Deinem ersten Post gegeben.

Oder eben die Saiten 2 jahre reifen lassen auf dem bass, ab und an mit schweiß einreiben, einstauben lassen.....
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Was ist denn von den Vintage-Bässen aus Pappel zu halten?

Ich habe seit ca. 5 Jahren einen JB Fretless aus der Vintage Icon Serie, auch aus Pappel. Der hatte damals locker seinen direkten Konkurrenten Squier VM JB in jeglicher Hinsicht übertroffen, obwohl er soweit ich weiß ca. 50€ günstiger war.
Pappel ist - man glaubt es kaum - rel. schwer, zumindest die, die für den Instrumentenbau verwendet wird: Mein JB wiegt 5kg, mein USA EBMM SUB - ebenfalls aus Pappel - liegt sogar jenseits der 5 kg. Wenn also das Gewicht ein Problem ist, würde ich bei einem Instrument mit Pappel-Body unbedingt ein Auge drauf haben.

Man kann ja einen fretless JB schlecht mit einem bundierten Preci vergleichen, aber ich denke, dass man ein paar Merkmale schon von JB auf den Preci übertragen kann:
Die Hardware ist dem Preis angemessen gut. Tuner leichtgängig und stimmstabil, Brücke mit recht massiven Messingreitern (ich habe aber mittlerweile eine Schaller-Brücke drauf), die Einstellschräubchen für die Saitenreiter und PUs sind nicht so elend weich wie bei HB oder so, die funktionieren auch noch nach der 10. Korrektur. Die Wilkinson PUs sind richtig gut, zumindest die auf dem JB. Ich vermute also, dass auch die Splitcoils auf dem Preci was taugen.

Nicht so schön finde ich den Plastik-Sattel (der war bei mir noch weiß und nicht schwarz), aber der Sound ist trotzdem gut, also eher ein optisches Manko. Weiterhin hatte ich bei meinem (gebraucht gekauften) JB Probleme mit dem Trussrod: Der war von Anfang an durchgenudelt, der Hals war nicht mehr einzustellen. Auf meine Anfrage beim deutschen Vertrieb, ob es Ersatzhälse gäbe, haben die mir doch tatsächlich für Umme einen neuen Hals geschickt. Richtig super! Ich denke aber, dass wird nicht die Regel sein - trotzdem: Super-Service.

Ich weiß auch nicht wie die aktuellen Vintage-Instrumente sind, aber ich würde bei dem Vintage-Preci auf EBay ganz ohne Bedenken zugreifen.


Aber wenn schon Preci, dann wäre ein weiterer "echter" Preci noch besser. Weil irgendwie ist ein Preci doch nur dann ein Preci, wenn Fender Precision draufsteht. Jaha, wollte ich auch lange nicht wahrhaben. Ist aber so.
 
Zuletzt bearbeitet:
rootbert
rootbert
Orangeat und Spediteur
Hmmm der Vintage bei Ebay hätte sogar n Graphit-Sattel. Ich lese jetzt auch nicht viel schlechtes darüber, wenn man den Preis bedenkt.

Fender Original liegt dann aber doch etwas außerhalb von dem, was ich ausgeben möchte.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Inwiefern legt die ne Schippe drauf?
Sie waren halt subjektiv besser. Die hatten aus der Icon Serie damals so ein Jaco Nachbau. Fretless. Der klang besser, als der Fender ein Regal weiter. Das sind aber sicher Ausnahmen.
Grundsätzlich muss man bei diesen Billigheimern halt testen oder Glück haben. Ich hatte-man soll es kaum glauben-sogar schon mal einen guten Squier Affinity in Händen. Und die sind eigentlich ALLE Schrott.
 
 

Oben Unten