Gestern im Outlet, Gretsch Baritone, Grabber II

Tornadone

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß65.352
Hi Leute,

war gestern meinen Drummer vor der Probe im Music-World, Augsburg abholen (der arbeitet da) und dachte mir fährst `n bischen früher hin und dudelst mal auf ein paar Bässen rum.
Erstaunt war ich erstmal, dass ich vorher bei denen die Outlet-Ecke noch nie gesehen hatte. Dort ca. 50 % Fender Gitarren und Bässe (ca. 10+ Bässe) mit Macken, Fehlteilen, etc. zu ziemlich reduzierten Preisen. Teilweise fehlte nur die Ori-Verpackung, oder das Fender-Wapperl, was da immer am Headstock hängt. Am meisten geflasht hat mich ne Telecaster, die wegen `nem Lackabplatzer hinten (!!!) am Body mal eben um ca. 700 € reduziert war.
Interessant (zwar evtl. für andere) war sicherlich auch ein Squier 5-Saiter Jazz für 380 €, bei dem einer der beiden Nordstrand-PUs leer war.
Leider hatte ich recht wenig Zeit und hab die Bässe teilweise nur mal kurz angespielt um meinen Horizont ein wenig zu erweitern. Vom sound her nachhaltig beeindruckt hat mich nicht wirklich einer der Fenders dort, was aber auch wahrscheinlich an meinem persönlichen Geschmack liegt. Bei einigen könnte ich auch partout keinen Fehler außer z.B. einen leicht kratzenden Poti o.Ä. erkennen.
Super ist, dass dort auch eine Liste ausliegt, in der man nachblättern kann, was denn wirklich an dem Instrument im Argen ist, um nicht auf irgendwelche versteckte Mängel rein zu fallen.

Soviel dazu....

Richtig beeindruckt hat mich ein Instrument, was ich eigentlich in erster Linie mal von der Optik extrem geil fand: Die Gretsch Jet Baritone
Optik: Einfach nur Hammer
Bespielbarkeit: Fand ich super, Saiten waren allerdings etwas hoch und etwas labberig
Sound: Hybrid halt, einzelne Basssaiten überraschend fett, die höheren Saiten schön klar, aber alles etwas matschelig. Mit dem Overdrive des Fender-Bass-Combos, dass ich dort angestöpselt hatte, kam mir zu wenig Zerre. Da bräuchte man sicherlich ein Pedal, oder ne Röhre, dass es schön rotzt
Dazu später mehr....

Das zweite Instrument, was mich in seinen Bann gezogen hat, nicht mehr loslässt, von dem ich heut Nacht geträumt habe...... ist ein Gibson Grabber II, der allerdings nicht aus dem Outlet ist.
Mann ist das ein Hammersound! Extrem fett und v.a. ziemlich variabel. Ich hab vor lauter Begeisterung völlig vergessen am Tone-Poti herumzuspielen und hab nur ständig den PU hin und hergeschoben. Ja so ein geiles Prinzip. Geht schön saugend hin und her und verrutscht auch bei Daumenauflage keinen mm.
Den Hals empfand ich als sehr angenehm, hab allerdings im Sitzen gespielt. Da ist meine Handhaltung allerdings ziemlich bescheiden. Üben tu ich sonst fast ausschließlich im Stehen. Das müsste nochmal gecheckt werden, ob das dann auch passt.
Sound zu beschreiben fällt mir verdammt schwer. V.a. weil der Verstärker schwerlich einen Vergleich zu meinen Instrumenten zulässt. Ich werde mir aber mal Zeit nehmen und meinen Bass mit dann auch neuen Saiten gegentesten.
Der Grabber fasziniert mich sowieso eigentlich schon seit Jahren. Irgendwann anno dazumals hatte mal ein Bekannter einen weißen (anno 76/77) bei uns im Ü-Raum deponiert und ich hatte den angespielt. Wollt ihn trotz optische absoluter Verfehlung der Kopfplatte nicht mehr aus der Hand geben. Damals wusste ich auch noch nicht, dass man den PU verschieben kann. Da wäre ich nie drauf gekommen....
Der Typ wollte ihn aber partout nicht hergeben und hat ihn im Zuge von Auswanderungsbestrebungen mit nach Portugal genommen. Und dann 1,2,3 Jahre später muss ich erfahren, dass dieser Junkie das Dingens für 250 € !!!!!!! [xx(] verkloppt hat um sich wahrscheinlich irgendwelche Drogen zu finanzieren. Verdammt noch eins. Regt mich heute noch auf. V.a. weil weiß einfach die geilste Farbe für das Gerät ist.
Ich werde bei entsprechender finanzieller Ausstattung auf jeden Fall die Augen weiterhin nach einem weißen Grabber offen halten.... [8D]

So, und jetzt nochmal zur Gretsch, weil die auch extreme GAS-Anfälle ausgelöst hat, mir nur der Sound so schwammig, matschig etc. vorkam. Ach, einfach das Ganze Gefühl an dem Instrument war irgendwie ein Sumpf aus Saiten.
Also daheim gleich mal recherchiert und bei Thomann den G&B Testbericht gelesen. Und siehe da: Eigentlich sehr gute Bewertung. Nur: Das Dingens ist eigentlich mit diesen Werkssaiten garnicht als Bariton-Gitarre stimmbar. Trotzdem ist es nach Werksvorgaben so gemacht. Sprich H bis H. Wobei sie dann eine Oktave unter der echten Bariton liegt. Stimmt man das Dings aber wie einen Bass VI, also E bis E, dann soll sie sehr geil klingen und auch gut spielbar sein. Einzig dieser Bigsby-Lizenz Nachbau ist wohl eher ein optischer Leckerbissen als ein wirksames Tremolo. Da ändert sich laut Test nicht viel, was ich auch bestätigen kann, weil ich ziemlich dran rumgenoddelt hab und sich der Ton trotzdem kaum änderte.
So, Fazit ist nun, dass ich verdammt flot wieder in diesen Laden muss, mir ein Stimmgerät geben lasse und das Ding unbedingt mal in der E-E Stimmung spielen will. Will haben!!!! Muss dafür aber erst meine Danelectro und den Preci verkaufen, die ich dann beide eh nicht mehr brauche. Preci, weil ich ihn nicht/kaum benutze und die Dano, weil die eh nur für`s Akkordspiel zum ausprobieren gedacht war. Und das ginge dann ja auch mit der Gretsch und/oder mit meiner Akustik, die ja auch noch da ist......
V.a. kostet die Gretsch grad mal 309 €. Outlet halt... Preissenkende Macke: man glaubt es kaum......der Pinöppel vom Toggleswitch fehlt. Dadurch wird das Gerät natürlich absolut unspielbar und völlig wertlos. [;-)] Eigentlich wären ja 50 € schon zuviel.....[:D]

Soweit mein gestriger früher Abend......

Grüße in die Runde.
 
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß21.709
Hey,

seit wann haben die im Music World Gibson Bässe? oder Gretsch ???
Gut ich muss gestehen, dass ich den Laden weitesgehend meide, da er für Basser einfach nicht gut ist, finde ich. Habe mich schon lange nicht mhr durch die Produktauswahl gedrängt.
 
Jop

Jop

Wob, wob, wob...
Bassix
ß250
Wär cool, wenn du zu der Gretsch ein Review schreiben könntest, wenn du sie hast. Ich GASe gerade für alles was entfernt an nen Bass VI erinnert, da kommt das grade recht [:D]
 
Tornadone

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß65.352
Naja, Gibson "Bässe" kann man nicht gerade sagen. Mom. hängt halt der eine Grabber II drin. Vor `nem Jahr etwa hatten se `nen Nikki Sixx T-Bird für `nen knappen Taui drin. Das wär echt mal `n Schnapper gewesen. Bei ebay war einer zum Sofortkauf für das Doppelte drin. Und das nicht lange. Damit hätte man sich u.U. ein schönes anderes Instrument finanzieren können....
Ich denke aber die werden immer mal wieder `nen Gibson haben, wenn denn mal was verfügbar ist. Das ist wohl bei Gibson das Problem. Aber die haben auch einen Haufen Gitten von denen. Da werden die wohl den Herstellerkontakt automatisch haben.
So insgesamt überwältigend viel an Bässen steht wirklich nicht rum. Ich schätze mal so 40-50 Stck incl. Outlet. Und dann halt noch so Squier-Einsteigerpakete. Hauptsächlich Fender, MM, Yamaha, Warwick & RB und Epiphone. Von Gretsch stand nur das eine Teil rum. Bei den Gitten hab ich allerdings nicht geschaut.

Schau mer mal, ob die Gretsch hergeht. Ich hab jetzt erstmal mit meinem Kumpel telefoniert, dass er seinen Kollegen mal fragen soll, wie das Teil gestimmt ist. Wenns nämlich schon auf E-E ist, dann isses mir eindeutig zu schwammig und undefiniert. Wenn nicht, dann werde ich nochmal testen...... Die sind aber beide heut nicht im Laden. Dazu Ende der Woche mehr.

Edith: Der Fehlerdeifi
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß30.072
die gretsche hatte ich auch mal in der hand und fand die nicht mal schlecht. die optik geht für mich aber gar nicht, weder die sparkle-lackierung noch der seltsam deformierte und in die länge gezogene paula-korpus. endgültig abgeschreckt hatte mich dann das korpusmaterial: pressspan. das geht bei mir überhaupt nicht.
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Mööööönsch, ein Grabber..... Ich war noch jung, so um die 15 Jahre, als ich den ersten in der Hand hatte. Das war zu der Zeit, als Rotosound Superwound - Saiten herauskamen und wie der Blitz die Flatwound-Saiten vom Markt verdrängten. Boxen hatten noch kaum Tweeter, und Bass-Sound war dumpf und pumpend. Those where the days, my friend..... [:D]

Und genau das war damals mein Eindruck vom Grabber. Gut bespielbar im Vergleich zu meinem eigenen Höfner Jazz-Kopie in Shortscale mit unsäglicher Saitenlage und Flatwounds. Aber der Amp, der in dem Laden stand, war so shice, der ließ keinen vernünftigen Sound auf dem eigentlich so flexiblen Bass zu.

Aber der Laden war auch mehr auf die damals einsetzende Heimorgel-Welle ausgerichtet. In dem Laden habe ich meinen ersten Bass-Amp gekauft, was sich als schwerer Fehler entpuppte.

Für Bariton-Gitarren habe ich mich nie interessiert. Aber für nen Gibson Grabber schon. Wenn man den heute an einen meiner "modernen" Amps anstöpselt, kommt da was ganz was anderes 'raus. Aber ich wäre schon mit einem Ripper zufrieden.

Hier ein Link zu einem Grabber, der allerdings 3 PU's hat, davon keiner verschiebbar. Wie kommt das jetzt? Hat da jemand ne Idee dazu? Der Bass gefällt mir ausnehmend gut, auch das Schwarz kommt nicht schlecht.

http://www.zoundhouse.de/Grabber_3_...se/shop_art_id/0006642/tpl/zh_standard_detail
 
Tornadone

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß65.352
Ich dachte der Korpus wäre aus Schichtholz.... Aber egal. Geschmäcker unterscheiden sich zum Glück. Ich find die Optik hammermäßig. Allerdings finde ich auch immer mehr den Mut zur "Hässlichkeit", bzw. zum Außergewöhnlichen auf der Bühne. Und beim Material bin ich nicht festgelegt. Außer natürlich es beeinflusst Klang und/oder Stabilität negativ. We will see....

@ Kong

das is`n Grabber III mit 3 Singlecoils. Kenn ich überhaupt nicht vom Sound her. Der mit dem verschiebbaren Humbucker ist der Grabber II. Was den G I von denen unterscheidet weiß ich allerdings auch nicht so genau....
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß30.072
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß30.072
ach, das erzählen die bei dscheipsn seit geraumer zeit bei jedem instrument. was weiß ich, was das soll.
 
Tornadone

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß65.352
Hups. Ich dachte nach dem Aussehen, dass es Palisander wär. Hab mir aber die Maserung nicht so genau angesehen.

Das Finish ist übrigens ganz nett, aber recht offenporig. Also nicht glat, wir normale Finishes. Ich könnte mir vorstellen, dass das Dingens so richtig abgerockt erst verdammt gut aussieht. Ist bei dem dünnen Lack bestimmt auch nicht schwierig....
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Warscheinlich, weil "toasted" von MuMa mit Beschlag belegt ist. Bis man richtig schaut, gibts von Fender "Microwaved Alder"- Headstocks und bei Warwick "Grilled Maple" mit nem hübschen Grillpfannen-Streifenmuster, im 45°-Winkel zu den Ahorn-Flames der Decke. Wahlweise gibts das auch in Zebrano.

Nicht lange danach kommt ein "Pancake-Baked" - Body von Ibanez auf den Markt, der in einer Pfanne erst vorne, dann hinten gebacken wird. Die Wendung wird mit einem Schwung vorgenommen, so wie bei Pfannenkuchen eben. Da das schneller geht, kommt das auch auf die Budget-Bässe. [:D]
 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: Kong

Warscheinlich, weil "toasted" von MuMa mit Beschlag belegt ist. Bis man richtig schaut, gibts von Fender "Microwaved Alder"- Headstocks und bei Warwick "Grilled Maple" mit nem hübschen Grillpfannen-Streifenmuster, im 45°-Winkel zu den Ahorn-Flames der Decke. Wahlweise gibts das auch in Zebrano.

Nicht lange danach kommt ein "Pancake-Baked" - Body von Ibanez auf den Markt, der in einer Pfanne erst vorne, dann hinten gebacken wird. Die Wendung wird mit einem Schwung vorgenommen, so wie bei Pfannenkuchen eben. Da das schneller geht, kommt das auch auf die Budget-Bässe. [:D]
klingt hier so ein bissl nach "lanz kocht"...[8D]
 
Schrotty

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß86.017
Gretsch Ehrenrettung:
Mich ärgert zwar immer noch, dass sich die Humbucker nicht auf SC splitten lassen,
aber das Mumpfen und den fast unmöglichen gleichzeitigen Betrieb beider HBs kann man ihr abgewöhnen.
Einfach mit der Höhe der beiden PUs spielen -
klingt erst mal simpel, ist aber etwas Fummelei mit U-Scheiben.
Danach ist sie (artig in E-E gestimmt) nicht wieder zu erkennen.
Für diesen Preis würde ich zuschlagen.
 
Tornadone

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß65.352
Hi, danke für`s Feedback. Was meinst du mit Unterlegscheiben? Sind die PUs zu tief, oder zu hoch? Bzw. überschreitet man da beim Einstellen die eigentlich vom Hersteller vorgesehenen mechanischen Grenzen der PU-Justage?
Wär super, wenn du mir da Genaueres mitteilen könntest. Hab leider noch keine Info mehr. Aber spätestens morgen wird das was werden, weil ich eh beim Kumpel zum Abendessen mit anschließendem Bier zu Gast sein werde........
 
Schrotty

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß86.017
Die PUs sitzen imho zu tief - es sind schliesslich Humbucker.
Beide etwas höher und die Gretsch matscht nicht mehr - meine jedenfalls.
Die Saitenlage bekommt man sehr niedrig eingestellt.
Das Bigsby habe ich tot gelegt.
Ich hatte vor drei Jahren das Glück, mir von drei Modellen das beste aussuchen zu können.
 
 

Oben Unten