Graveyard Topic: Preci PUs..Model P v.s. SPB-1 v.s. SPB4???


Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.193
Moin,
passend zur Halloweenzeit ein Thema, was hier vor 5-10 Jahren totgeiert wurde. Allerdings sind meine Fragen recht speziell, daher der Tröt.
.
Mein RW Nate Mendel Preci hat vor knapp 2 Jahren einen Model P verschreiben bekommen. Warum? Der serienmäßige SPB3 war mir zu matschig in den Bässen und nicht kernig genug in den Mitten. Mit dem Model P klingt er oldschool. Mit offener Tonblende super Punk/Dengelsound. Mit geschlossener Tonblende ist Soul und sogar motown angesagt...da gibts garnix zu meckern. Hier mal ne Aufnahme, wo der Bass direkt ins Interface gespielt wurde. Kein EQ, bisschen Comp. Tonblende war glaube ich fast komplett auf



Vor allem am Ende beim slappen wird klar: der PU ist ein Mittenmonster. Den hohen Output begrüße ich, ich mag keine PUs, die schwach auf der Brust sind.

Mitlerweile benutze ich den Bass nur noch für 60/70er Mukke, hätte aber Bock mit dem Teil auch härtere Mukke zu spielen, so Iron Maiden oder auch Anthrax mäßig. Der Hals und das Spielgefühl dafür hat er. Mir fehlen dafür aber in erster Linie Höhen und ein bisschen Transparenz. Das hätte ich gerne, ohne das die kernigen Tiefmitten zu Bass-Matsch verkommen, wie beim SPB-3.

Wäre der SPB-1 das was? Hatte noch nie einen in nem Preci eingebaut. Alternativen sind Willkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schlurch
Schlurch
Hutrocker
Beiträge
3.059
Ort
Hamburg
Bassix
ß121.134
Ich hatte zuletzt einen pickup von Bassculture mit 4mm Magneten. Das waren die größten die Christoph hatte bei denen zwei pro Saite noch passten. Ich war damit sehr zufrieden.
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Beiträge
3.234
Ort
Zwischen Ulm und Stuttgart
Bassix
ß91.715
oder gleich sowas:

pmvc4al.jpg


kenn ich aber noch nicht persönlich...
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Beiträge
3.234
Ort
Zwischen Ulm und Stuttgart
Bassix
ß91.715
einen Versuch wäre es vielleicht wert:
Die Potis im Bass durch 500k oder gar 1M zu ersetzen. Dann müssten eigentlich schon deutlich mehr Höhen durchkommen.
Oder mal versuchsweise den Pickup direkt an die Ausgangsbuchse verdrahten; dann weiß man gleich ob es sich lohnen würde, mit höheren Widerstandswerten zu experimentieren.

Ich finde den Sound übrigens klasse wie er ist - wenn das mein Bass wäre, würde ich es auch mal mit einem Pedal probieren, das bei Bedarf die Höhen etwas boostet.
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.193
Die Potis im Bass durch 500k oder gar 1M zu ersetzen. Dann müssten eigentlich schon deutlich mehr Höhen durchkommen.

Gute Idee.

Der SPB-1 ist klasse. Klingt wie ein Sechziger-Jahre-P-Tonabnehmer, aber mit etwas mehr Output.

Sowas Ähnliches habe ich ja mit dem Model P. Dann ist das wohl nicht das Richtige. Danke!

Ich finde den Sound übrigens klasse wie er ist - wenn das mein Bass wäre, würde ich es auch mal mit einem Pedal probieren, das bei Bedarf die Höhen etwas boostet.

Danke. Mit dem Vintage Ultra geht das auch ganz gut. Werde das Ding mal für Aufnahmen mit dem Preci verwenden. Allerdings hab ich schon Bock auf neue PUs...ist ja nicht wirklich ein großer Aufwand.

Diese hier kenne ich noch garnicht: https://www.thomann.de/de/seymour_duncan_spb_4.htm
Hört sich aber eher nachedem an was ich suche als der SPB-1. Entscheidet ist, dass er anders klingt als der SPB-3.
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
16.952
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß161.884
der spb4 ist auf dem Classic den ich neulich mal mitgenommen habe. Er kommt mir ehrlich nicht viel anders war als ein etwas heißerer normaler P-pickup.

Ich hab allerdings auf den Bass auch gleich dicke Flatwounds aufgezogen. interessant finde ich ja den emg gzr, aber der soll eher wenig output haben (falls das stört kann man ja lauter drehen)
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.254
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.446
interessant finde ich ja den emg gzr, aber der soll eher wenig output haben (falls das stört kann man ja lauter drehen)
Der hat einen recht normalen Output, nicht besonders viel, nicht besonders wenig.
ich fand den gut aber auch nicht super aufregend.

Mir fehlen dafür aber in erster Linie Höhen und ein bisschen Transparenz.
Mhh, das schreit eigentlich nach dem "klassischen" aktiven EMG P PU bin aber nicht so der P Experte.
 
S
schatten
Well-Known Member
Beiträge
1.263
Lösungen
2
Bassix
ß29.893
der spb4 ist auf dem Classic den ich neulich mal mitgenommen habe. Er kommt mir ehrlich nicht viel anders war als ein etwas heißerer normaler P-pickup.
Im Prinzip ist er das ja auch. Aber er hat schon eine deutliche (Tief-)Mittenbetonung, zumindest verglichen mit dem EMG Geezer Butler Signature. Der EMG ist ja angeblich (laut des ellenlangen Threads auf Talkbass zu diesem PU) der Nachbau eines alten Fender-PU sein. Der SPB-1 (den ich nicht kenne) ist vermutlich sehr ähnlich.
Der hat einen recht normalen Output, nicht besonders viel, nicht besonders wenig.
Ich würde den Output schon als "eher wenig" einstufen, was aber auch nicht wirklich schlimm ist. Wozu gibt es Gain-Regler?
 

Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.292
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß413.325
Nee

Ich denke es wird der SPB 4. Der gefiel mir oben im Video auch am besten. Der SPB 3 und ein Fender PU werden verkauft. Den Model P behalte ich auf jeden Fall.
Hast Du mal auf der Seymour Duncan-Homepage den Soundvergleich ausprobiert?
Wenn Du die PUs in die Vergleichsfunktion übernimmst, gibt's da Audiofiles zu hören.

https://www.seymourduncan.com/pickups/bass/p-bass

Der SPB3 ist ja schon vom EQ-Diagramm her 'badewanniger', als der SPB4, der etwas weniger Dampf hat, aber ein ausgeglicheneres Mitten-Höhenspektrum.

SD_SPB3_4.JPG
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.193
Muhaa...der Spruch hätte von mir sein können! :D....:evil:....:rofl:
Och...von dir kommt immer eher"kauf mal lieber das und das" immer schön locker durch die Hose atmen;-). Lordi darf das übrigens:-).

Seymour Duncan-Homepage

Der SPB3 ist ja schon vom EQ-Diagramm her 'badewanniger', als der SPB4, der etwas weniger Dampf hat, aber ein ausgeglicheneres Mitten-Höhenspektrum.

Jau. Den Eindruck habe ich auch. Der SPB4 kommt auf jeden Fall am ehesten in Frage für mich.
 
basshenning
basshenning
Der blaue Bassist...
Beiträge
2.569
Ort
Hamburg
Bassix
ß58.554
Dann sollen wir dir jetzt eigentlich nur sagen, dass du den SPB4 kaufen sollst?
Kauf dir mal den SPB4. Der ist gut. Hab ich irgendwo gelesen. :kaffee:
 
lordbasstard
lordbasstard
Well-Known Member
Beiträge
4.155
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß115.375
Dann sollen wir dir jetzt eigentlich nur sagen, dass du ... kaufen sollst?


nur darum geht es hier doch :D

(also nicht nur hier, sondern immer bei bassic...)

ich find das aber super. nach langen (und teuren...) irrwegen weiß ich jetzt was ich will und wie ich welchen sound hinbekomme. auch hab ich jetzt viel mehr ahnung wo welcher sound paßt und wo welcher nicht. und ich weiß auch was ich nicht will.

und dann fängt man an...selbst die kleinsten stellschrauben werden in frage gestellt und gegebenenfalls verändert. never ending story...aber okay.

spielerisch bin ich durch bassic in den letzten jahren viellleicht nicht besser geworden (im sinne von schneller /höher / weiter), aber durch das halbwegs verstehen und hinterfragen von zusammenhängen (die kette an sich, also bass-evtl. effekte-amp-box, saiten. dann natürlich saiten und anschlag) bin ich als bassist..."fertiger" als früher.

also ein hoch auf bassic! und auf die anderen leute, die gegen jede vernunft weiter herum experementieren!
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.193
Dann sollen wir dir jetzt eigentlich nur sagen, dass du den SPB4 kaufen sollst?

Ähmm..ja? Ich fragte ja nach einem passenden PU für meinen Preci, u.a. nach dem SPB-1, welcher sich ja als nicht geeignet herausstellte. Außerdem fragte ich nach Alternativen (die ja auch genannt wurden). Außerdem wurden hilfreiche Links gepostet. Ich wusste vor diesem Tröt ja garnix vom SPB4 bzw. hatte ich nicht auf dem Schirm. Ob ich den jetzt kaufe weiß ich nicht genau, ich weiß jetzt nur, dass er in Frage kommt:D.

Zum Thema "erstmal am EQ drehen". Ich fahre seit Jahren mit "meiner" Strategie und die lautet: am besten passt VIELES (schreibe ich bewusste, da ich auch Dinge anpasse) vorher. Ich bin kein Fan von EQ Gedrehe, ich passe lediglich an und stelle nicht "den Sound" ein. Dafür hat man ja auch unterschiedliche Instrumente. Das ich mal einen Pickup wechsele, kommt höchstens alle 3-4 Jahre mal vor. In diesem Fall hab ich eben Bock auf einen bestimmten Sound und verkloppe eben den SPB-3. Für mich sehr easy alles:-).

spielerisch bin ich durch bassic in den letzten jahren viellleicht nicht besser geworden (im sinne von schneller /höher / weiter), aber durch das halbwegs verstehen und hinterfragen von zusammenhängen (die kette an sich, also bass-evtl. effekte-amp-box, saiten. dann natürlich saiten und anschlag) bin ich als bassist..."fertiger" als früher.

Absolut. Ich hab auch Viel probiert, konnte aber auch Vieles für mich ausschließen und renne nicht mehr wie vor 5-6 Jahren wie ein Eichhörnchen durch die Musikläden (oder digital durchs Netz) und will alles ausprobieren bzw. bin nicht mehr ständig angefixt. Bassic kann nicht nur G.A.S. pushen, sondern auch mindern:bier:.

Gings hier um Preci Pu`s? Sound soll punchig in den Mitten sein (Preci halt), aber eben nen leichten crisp mitbringen, nicht diese Ultra-Badewanne des SPB-3. Also eher "hot vintage" oder wie man das nennt.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.254
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.446
Sound soll punchig in den Mitten sein (Preci halt), aber eben nen leichten crisp mitbringen, nicht diese Ultra-Badewanne des SPB-3. Also eher "hot vintage" oder wie man das nennt.
Lass dir einen von Bassculture genau nach Specs zimmern - oder halt wirklich den normalen aktiven EMG P ausprobieren, kennst den doch vom Schpecktor:-).
 
 

Oben Unten