Gute Blues-Playalongs ?

TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.886
Hallo,

hab neulich mal auf einer Blues-Session gespielt und gemerkt, das da noch Verbesserungsbedarf herrscht, was das flüssige Spiel angeht ... kennt jemand gute Playalongs für Bass?

Gruss,
n
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Ich üb immer mit alten ZZTop-Platten (nee nich 'Tush' oder 'La Grange'..) da lernt man einiges über die harmonischen Zusammenhänge und minimalistisches aber wirkungsvolles Spiel im Blues.
 
Sonic69

Sonic69

R.I.P. Nymi + Mikki
Bassix
ß55.111
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Ich üb immer mit alten ZZTop-Platten (nee nich 'Tush' oder 'La Grange'..) da lernt man einiges über die harmonischen Zusammenhänge und minimalistisches aber wirkungsvolles Spiel im Blues.
+1
"A fool for your stockings" und "Blue Jean Blues" sind gut!
Einfache aber effektive Bassarbeit.
 
soul 24-7

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß52.400
Zitat:Original erstellt von: TriggerSneaker

Hallo,

hab neulich mal auf einer Blues-Session gespielt und gemerkt, das da noch Verbesserungsbedarf herrscht, was das flüssige Spiel angeht ... kennt jemand gute Playalongs für Bass?

Gruss,
n
Wenn es etwas jazziger sein soll: Nothing But Blues von Aebersold
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Zitat:Original erstellt von: Sonic69

Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Ich üb immer mit alten ZZTop-Platten (nee nich 'Tush' oder 'La Grange'..) da lernt man einiges über die harmonischen Zusammenhänge und minimalistisches aber wirkungsvolles Spiel im Blues.
+1
"A fool for your stockings" und "Blue Jean Blues" sind gut!
Einfache aber effektive Bassarbeit.
Jepp, auch meine 'favourites'. [8D]
Wo ist der Smiley mit Bart und 'cheap Sunglasses'?
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Ich üb immer mit alten ZZTop-Platten (nee nich 'Tush' oder 'La Grange'..) da lernt man einiges über die harmonischen Zusammenhänge und minimalistisches aber wirkungsvolles Spiel im Blues.
Astreiner Tipp!
Top habe ich von Anfang an mitgezockt und irgendwie ist's bis Heute noch nicht langweilig.

Ich habe mir übrigens so ein kleines Web-Radio für die Küche gekauft. Hat alleine wegen der Größe schon wenig Bässe.
Ohrenstöpsel rein, Vox Miniamp eingestöpselt, Bluessender gewählt, Bier geöffnet und ab geht's.
Funktioniert blendend.
 
soul 24-7

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß52.400
Zitat:Original erstellt von: pitsieben

Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Ich üb immer mit alten ZZTop-Platten (nee nich 'Tush' oder 'La Grange'..) da lernt man einiges über die harmonischen Zusammenhänge und minimalistisches aber wirkungsvolles Spiel im Blues.
Astreiner Tipp!
Top habe ich von Anfang an mitgezockt und irgendwie ist's bis Heute noch nicht langweilig.

Ich habe mir übrigens so ein kleines Web-Radio für die Küche gekauft. Hat alleine wegen der Größe schon wenig Bässe.
Ohrenstöpsel rein, Vox Miniamp eingestöpselt, Bluessender gewählt, Bier geöffnet und ab geht's.
Funktioniert blendend.
Du sitzt beim Bass-Üben in der Küche? [:O!]
Obwohl... Da ist der Weg zum Kühlschrank am kürzesten!
Ganz schön clever! [;-)]
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Zitat:Du sitzt beim Bass-Üben in der Küche? [:O!]
Obwohl... Da ist der Weg zum Kühlschrank am kürzesten!
Ganz schön clever! [;-)]
Meistens stehe ich und abgesehen davon gibt es rein gar nichts, was man nicht prima in der Küche erledigen könnte....[;-)]

Ich liebe Küchen.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
*räusper* so ein, zwei Sachen fallen mir da spontan ein, die man besser nicht in der Küche erledigen sollte... [;-)]

Bei mir steht der Getränkekühlschrank im Keller, gleich um die Ecke vom Party/Probenkeller... [:-P]
 
nemcon

nemcon

Active Member
Bassix
ß767
Zitat:Original erstellt von: TriggerSneaker

Hallo,

hab neulich mal auf einer Blues-Session gespielt und gemerkt, das da noch Verbesserungsbedarf herrscht, was das flüssige Spiel angeht ... kennt jemand gute Playalongs für Bass?

Gruss,
n
Hab mir vor kurzem "12 Bar Blues, the complete guide for bass" von Dave Rubin gekauft. Der erste Höreindruck ist ganz positiv und die Lektüre recht interessant. Auch ganz brauchbar ist das Heft von Jack Bruce.

Einfach ein paar gute Bluesplatten mit runtergeregeltem Bass anhören und sich etwas schönes dazu ausdenken ist natürlich auch immer möglich - die Auswahl dafür ist dann ja riesig.
 
 

Oben Unten