Halseinstellschraube geht verdammt schwer

feierfresse

New Member
Bassix
ß240
Hallo!

Mein Hals ist ein wenig zu Hohl.
Er sollte ein wenig mehr gespannt werden.
Wenn ich den Imbus anziehe, passiert aber nicht viel.
Der Hals wird nicht gerader.
Ich müßte jetzt schon ein wenig Gewalt anwenden um die Schraube noch weiter anzubrummen.
Habe aber Angst den Stab wegzuknallen.
Das Gewinde der Halseinstellschraube ist in Ordnung.
Hatte die Schraube schon mal ganz nach draußen geschraubt und betrachtet.
Was meint Ihr, gibt es Hälse, bei denen man mehr Kraft aufwenden muß als bei anderen um den Hals ein wenig gerader zu bekommen?
Oder kann da irgend was nicht in Ordnung sein?

Vielen Dank im voraus



MfG Jens


 

AXT

New Member
Bassix
ß322
Manche Einstellschrauben sind ziemlich schwergängig, aber generell gilt auch beim Bass die alte Klempnerregel "Nach fest kommt ab". Wenn du wirklich Angst hast was zu demolieren gib den Bass am besten zum einstellen zu nem Händler, wenn der dran rumschraubt haftet er auch dafür wenn er den Spannstab killt. Das kost zwar ein paar Öro ist aber billiger als ein neuer Hals.
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß341
Jeder Hals, außer Graphithälse, sollte eine haben, ja. Ohne wär's ziemlich schwierig heute einen Gig in den Tropen, morgen in der Arktis zu spielen [:D]. Häufig ist die Halsschraube von "oben" zu erreichen. Heißt: Guckst du senkrecht auf den Kopf, siehst du da ein Loch. Nun ist es aber so, dass man einige Halseinstellschrauben entsprerren muss. Da zu den Hals abmontieren, entsprechende Maßnahmen treffen und munter einstellen. Und wenn wir schonmal beim Hals abschrauben sind: Bei einigen Bässen lässt sich der Trussrod nur von unten erreichen. Etwa um eventuelle Designexperimente am Headstock zu verwirklichen, wo ein Loch stören würde [:D].
 

feierfresse

New Member
Bassix
ß240
Hallo!

Vielen Dank für die Hilfe!
Was meinst Du mit gesperrt?
Bei mir muß ich ganz Fendertypisch vob oben rein zum einstellen des Hals.
Das ist doch nichts zum entsperren oder?
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß341
Nope. Die Schraube erreiche ich über ein Loch im Headstock, muss aber dennoch den Hals zuvor entsperren, unter der Metallabdeckplatte mit einem dünenn Imbus eine Schraube lösen.
 

feierfresse

New Member
Bassix
ß240
Hallo!

Also der kleine Imbus unter der Metallabdeckplatte ist mit Sicherheit zum verstellen des Halswinkels.
Den habe ich nämlich auch.
Hab jetzt noch nal die Imbusschraube oben rausgedreht und die Umdrehungen gezählt.
Vorher bab ich eine Schraube mit dem gleichen Gewinde in die Imbusmutter gedreht um zu sehen wie weit sie rein geht.
Also ich bin mir jetzt sicher, daß das einstellen des Halses plötzlich nicht mehr weiter geht, weil der Stab nicht weiter in die Imbusmutter geht.
Also entweder ist der Stab länger geworden- oder der Widerhalt oben unter dem Griffbrett hat nachgegeben.
Ich bräuchte entweder eine längere Imbusschraube oder eine dicke Unterlegscheibe drunter.
Bevor ich jedoch etwas mache, möchte ich Euch fragen ob das was ich denke sein kann.
Vielleicht gibt es ja noch eine bessere Lösung für das Problem?
Man muß ja bedenken, daß man eine Unterlegscheibe im nachhinein bestimmt nicht mehr rausbekommt.

Ich danke Euch im voraus

Jens

 

sloMo

Active Member
Bassix
ß341
Hm dann hab ich halt alles falsch gemacht... Aber er ließ sich echt nicht verstellen ohne diese Maßnahme [:D]. Naja, mir wurscht, der Hals ist gerade wie 'ne Eins, absolut Bundrein, nichts scheppert oder schnarrt... [8D]
 

AXT

New Member
Bassix
ß322
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive


das ist aber nicht bei allen Fender so....?!?!
ich kenn nur die Story mit Hals abschrauben und dann einstellen..... [:-P]
Bei Fender gibt es meines Wissens folgende Möglichkeiten:

Zugang
1. von der Kopfplatte aus ohne Abdeckung
2. von der Kopfplatte aus mit Abdeckung
3. vom Halsfuß aus ohne Korpusfräsung [-)] Hals muß ausgebaut werden, das ist das älteste System
4. vom Halsfuß aus mit Korpusfräsung und Pickguard [-)] Hals bleibt drin aber Pickguard muß runter
5. vom Halsfuß aus mit Korpusfräsung ohne Pickguard (sehr selten)

Ich glaub das war alles was man sich in 53 jahren Bass by Fender hat einfallen lassen[:D]
 

johnnywalker

New Member
Bassix
ß246
wie hat neulich ein verkäufer beim thomann gsagt, als er uns erklärte, dass es dieses jahr von fender keine liefertermine mehr gibt: das ist vrrückt, das ist fender! (mit amerik. akzent) :-)
 

AXT

New Member
Bassix
ß322
Schade,dabei hatte ich mich schon so an die Schüssel gewöhnt[8D][:D].
Aber von dem System hatte ich echt noch nix gehört....man lernt nie aus

 
Oben Unten