Hardcase oder Softcase?


Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.249
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.202
Ich brauche mal einen Tipp von euch Board-Irren:

Seit kurzem habe ich ja ein PT 2 mit Hardcase am Start. Allerdings finde ich den Koffer im Verhältnis echt riesig und sperrig.
Vorher hatte ich ein PT Junior mit Softcase, was für meine Bedürfnisse immer gereicht hat.
Watt sacht ihr? Hardcase behalten und an der Robustheit erfreuen(das Ding ist echt gut gemacht, kann man nicht meckern) oder lieber aufs weniger robuste aber imo praktischere und kompaktere Softcase umsteigen?

Wobei, ist das Softcase wirklich in jeder Hinsicht praktischer?
In den Koffer habe ich Board und Kabel eindeutig schneller ein- und auch wieder ausgeladen.
Klappe auf, rein, Klappe zu und kein Board noch in die Ecken der Tasche reinfummeln, Kabel in extra Tasche Vorne, Reißverschluß zippen...
Häufigkeit der Benutzung: meistens nehme ich das Board auch nach Proben wieder mit, also 1x Woche wird zusammen und wieder ausgepackt.

Watt sacht eure Erfahrung, hatte bisher nur Weichtaschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.668
Naja, wenn Du das Ding einmal die Woche im PKW von einem Flokati zum anderen chauffierst und sonst damit nix anstellst, dann halt soft.
Wenn Du damit zu neunt im Crafter mit kompletter Backline auf Tour im strömenden Regen durch besetzte Häuser und Juzis mit kleinen Backstages voller Besoffener eierst, dann hart.
Das wäre meine Erfahrung.
Ich hab da 1.000€ drin, wenn die Scheiße safe ist, trage ich auch gerne etwas schwerer.
Wenn wir nen Auswärtsgig haben, sitzen wir zu viert in meinem Octavia Combi. Im Kofferraum liegen längs 2 Marshalls, daneben 2 Rockcase-Effektkoffer, darauf mein 3-HE-Rack, darüber FuMa, Taschen und 2xGit,1xBass. Davor Snare, Becken, HiHat und das Softcase vom Boss GT-100. Irgendwas muß ja unten liegen und das könnten in Softcases nicht die Boards sein.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.249
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.202
Wenn Du damit zu neunt im Crafter mit kompletter Backline auf Tour im strömenden Regen durch besetzte Häuser und Juzis mit kleinen Backstages voller Besoffener eierst, dann hart.
Wenn ich so unterwegs wäre, hätte ich die Frage gar nicht gestellt:D.
Aber Regen ist tatsächlich ein Argument! ich spiele ja meist eher in kleinen Innenstadt-Kaschemmen wo man halt nicht unbedingt zum ein/ausladen super ranfahren kann. Dann packe ich den Koffer halt mit auf den Karren statt ne Tasche zu schultern.
Ich hab da 1.000€ drin, wenn die Scheiße safe ist, trage ich auch gerne etwas schwerer.
ist auch ein Argument pro Koffer, ist ja doch mittlerweile Einiges drin.
Wenn wir nen Auswärtsgig haben, sitzen wir zu viert in meinem Octavia Combi. Im Kofferraum liegen längs 2 Marshalls, daneben 2 Rockcase-Effektkoffer, darauf mein 3-HE-Rack, darüber FuMa, Taschen und 2xGit,1xBass. Davor Snare, Becken, HiHat und das Softcase vom Boss GT-100. Irgendwas muß ja unten liegen und das könnten in Softcases nicht die Boards sein.
Das sind dann bei uns immer die Teile die halt oben liegen.

Mhh, wenn ich es mir so überlege brauche ich eigentlich Beides:ugly:.
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.668
Noch'n Nachteil eines normalen Softcases: es ist schwarz und liegt gerne im Weg.
Nicht nur, dass es meinem Case egaler wäre, wenn beim Einladen in tiefschwarzer Nacht irgendwer reintritt - es passiert erst gar nicht, denn es kann alleine aufrecht stehen und blinkert silbern.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.249
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.202
hard hab ich weil der Koffer und das Holz über war und ich kein sündhaft teures Geld für Zubehör ausgeben wollte.
Selber machen ist natürlich richtig cool, so was kann ich leider nicht.
Würde auch mal gerne sagen können:



Aber:
Nimm nicht son brutal schweres, dann geht das schon.
Das Case habe ich ja schon, und es ist nicht so schwer, halt sperrig.
Aber man kann es viel besser auf die Karre schnallen und könnte dann z.B. auch unter der Box liegen, das hätte schon was.


Der einzige Grund für ein Softcase wäre die Ansage von Marc Sandman: "Benutzte nur soviel Equipment wie Du allein mit einmal laufen tragen kannst."
Wobei der gute Mann, Gott habe ihn selig, sich bestimmt keine Ampeg Stacks auf den Rücken geschnallt hat über die er auch hier und da gespielt hat|).
Nee, da bin ich raus, wobei ich tatsächlich ein kleines Zweitbesteck plane - aber mit der Karre habe ich auch alles in einem Rutsch dabei, ich trage es halt nicht sondern rolle
 
Tieftonterrorist
Tieftonterrorist
Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Beiträge
427
Bassix
ß9.350
Ich denke, das kommt einfach darauf an wie man sein Board vorzugsweise transportiert. Ich bin eigentlich immer mit öffis und Fahrrad unterwegs, da hab ich Bass und Amp auf dem Rücken (beides im Hartschalenkoffer) und schnall mit mein kleines Pedaltrain (mit Tasche) auf den Bauch. So hab ich beide Hände frei.
Im Auto, wo vielleicht dann noch andere Sachen rumfliegen oder im Tourbus würde ich wohl auch ein Hardcase nehmen.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.249
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.202
Ich bin eigentlich immer mit öffis und Fahrrad unterwegs, da hab ich Bass und Amp auf dem Rücken (beides im Hartschalenkoffer) und schnall mit mein kleines Pedaltrain (mit Tasche) auf den Bauch. So hab ich beide Hände frei.
Klar, mit dem Bike oder in der Tram möchte ich auch so nen Koffer nicht mitschleppen. Dafür ist mir mein Board generell schon zu groß.
 
Tonberry
Tonberry
no͡͏is͏e̵ ̴i̢s̨ ̀l̶̵ì͢f̡̀e͝
Beiträge
607
Ort
Bayerisches Oberland
Bassix
ß12.829
Wobei, ist das Softcase wirklich in jeder Hinsicht praktischer?
In den Koffer habe ich Board und Kabel eindeutig schneller ein- und auch wieder ausgeladen.
Klappe auf, rein, Klappe zu und kein Board noch in die Ecken der Tasche reinfummeln, Kabel in extra Tasche Vorne, Reißverschluß zippen...
Also bei den PT-Softcases find ich das wirklich nicht so schlimm. Meins geht da ganz einfach ohne gefummel rein. Mein Gitarrist braucht mit seinem HC genauso lang. Anders ist das bei meinem Gator-Brett. Da muss man wie du sagst jede Ecke einzeln reinlupfen.

Würd sagen je nach Größe. Wenns nicht grad das größte ist, alles schön fest gemacht, an den Rändern nix übersteht -> Softcase. Eigentlich immer Softcase weil wenns doch größer ist ist das Hardcase auch wieder schwerer.
 
F
frangerst
Gesperrter User
Beiträge
53
Lösungen
1
Bassix
ß1.993
Hmm, also ich benutze immer Bags für den Bass, auch wenn wir mit großem Besteck (Backline und PA) mit meinem Vintage Truck unterwegs sind...
11875009_1717361861809580_8770347461830997792_o.jpg
 

BassFloh
BassFloh
Interested Bystander
Beiträge
46
Bassix
ß3.323
Ich bin momentan auch am überlegen wie's in Zukunft mit dem Stressbrett weiter geht, momentan hab ich's in einem "Rockcase"-Koffer verstaut, was einerseits praktisch ist, weil ich da auch noch ein paar Sachen mehr rein bring, ergo ist der schon eher überdimensioniert mit seinen 45x40cm, da könnte ich Platztechnisch etwas sparen. Meine Pedalauswahl ist auch eher auf was wirklich notwendig ist ausgerichtet mit Basswitch, Zerre, ModulationsMulti, Reverb, Kompressor und Tuner (und da könnte ich noch sparen). Von dem her bin ich momentan am überlegen ob ich nicht eventuell etwas downsizen soll, auch weil mir einer der Deckel-Haken vom Case grad ein bisschen Stress macht.

Jetzt würde mich ganz ehrlich ein Pedaltrain und eine Tasche/Case von Mono schon recht reizen. Also die Pedaltrain Classic JR Größe, auch weil die vermutlich erheblich leichter als mein jetziges Setup wäre und ich mit meinem Mono-Gigbag echt gute Erfahrungen gemacht hab. Der Preis ist aber auch nicht außer acht zu lassen. Da könnt man sich schon einen Koffer beim großen T bauen lassen. Das wäre vermutlich auch noch die schützendere Variante, was auch wegen des Wertes der Dinger die man so durch die Gegend schleppt sicher interessant wäre. Sollten wir wirklich mal auf Tour gehen würd ich mir dann vermutlich einen Koffer für das Pedalboard auch zulegen.

Long story short: Ich denke sowohl soft als auch Hardcases haben ihre Berechtigung. Für mich ist momentan der Gedanke am interessantesten mir ein Softcase zuzulegen wegen Öffi-Weg zur Probe und momentan nicht absehbarer Tour. Mal für einen Gig irgendwo mit dem Auto hinfahren, da kann ich auch drauf aufpassen, dass es oben landet.
 
subsonic777
subsonic777
Well-Known Member
Beiträge
2.527
Lösungen
3
Bassix
ß66.094
Das wäre vermutlich auch noch die schützendere Variante, was auch wegen des Wertes der Dinger die man so durch die Gegend schleppt sicher interessant wäre. Sollten wir wirklich mal auf Tour gehen würd ich mir dann vermutlich einen Koffer für das Pedalboard auch zulegen.

Das Mono Case schützt schon recht gut, aber auf eine richtige Tour würde ich auch nur mit Hardcase gehen. Am besten man hat beides. Ein Softcase finde ich wirklich praktisch in öffentlichen Verkehrsmitteln, Bahn etc. Würde in solchen Fällen sonst kein großes Board schleppen wollen. Für gelegentliche Gigs ist das auch kein Thema.
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.668
Kein Ahnung, hört sich für mich halt wackelig an, aber ich bin auch klein und ein Schisser. Mein Proberaum ist am Bahnhof incl. Bundespolizei, wenn die im Sommer draußen chillen, holen die auch schon mal welche vom Rad.
 
Tieftonterrorist
Tieftonterrorist
Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Beiträge
427
Bassix
ß9.350
Das geht super, ohne wackeln. Ich hab einfach den Bass auf dem Rücken, so wie sonst auch, stört ja nicht. Die Tasche vom Paddelbrett klebt dann praktisch diagonal vorne, ich stell den Tragegurt einfach möglichst eng. Damit hab ich beides direkt am Körper und beide Hände frei. Sicht ist auch prima. Keine Ahnung warum mich deswegen die Polizei anhalten sollte....
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
25.909
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß27.954
mein brett hat 80 cent gekostet. mein case dafür ist eine ikea-tüte.
effekte sind dafür gemacht, daß jemand drauf rumtrampelt. effektbretter auch. ein softcase würde das innere meines autos schützen - und darüber mach ich mir gedanken, wenn ich dieses jahr ein neues auto bekomme. dann will ich mir eh ein neues brett bauen, mit zwei stockwerken und allem komfort, sitzheizung, elektrisch verstellbare außenspiegel und bembelhalter... dann nähe ich mir für mein custom-brett ein custom-täschchen. hoffentlich finde ich einen schicken stoff in der erforderlichen robustheit. irgendwas mit lustigen enten wäre toll.
 
 

Oben Unten