Harley Benton HBZ-2005: Ersatz pickups, welche passen ?......1. Form 2. Sound......soll man wechseln ?

M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
Hallo @die Bassenthusiasten
(ich muss eh Pickups bestellen, USA. Drum muss ich das mit dem HBZ2005 jetzt abklären, ....falls ich die elektronik pimpen will )

1. Welche Pickups passen (baulich) in den HBZ-2005 rein ? Der hat ja was ganz eigenes drin.
2. Weiss jemand per zufall was da verbaut ist ? die tech specs sagen: Tonabnehmer: 2 Keramik Bar Single Coils
3. bringe ich die blöden Nebengeräusche evtl. rein mit "baulichen" Massnahmen weg, sprich abschirmen ?
4. ......oder sollte ich z.bsp. nur ne neue elektronik in erwägung ziehen, die originalen pickups belassen, vs. pimpen ?
Hats hier Leute die da Erfahrung haben mit dem HBZ-2005, und dem aufpimpen ?


werde den ehh umbauen, weil ich das in "Kopflos" haben muss ! (sitze am ITB/Keyboard Tisch um "patches " zu erstellen, und die "Bassköpfe" schlagen mir immer wo an)
Ich wäre allenfalls bereit dem was besseres an PickUps und Elektronik zu spendieren.
(@punkt 3) Speziell nachdem man enorm Nebengeräusche hat, weil ungeerdet, wenn man die Hände weg hat von den Saiten.
.........was jetzt mit PC als meine VST AMp Sim + experimental VST FX zum Problem wird !
D.h. ich was machen muss ich, oder sonst muss der gehen ( auf headless ist ja machbar, also schonmal gut)

ich mag den Sound an und für sich ! aber man kann halt nicht sooo viel rausholen mit rumschrauben an den Potis.
Während mir der Bass innsgesammt perfekt in der Hand liegt ! .....ist/wird wieder mein B-G Bass.


Ne andere Bauform da reinpfriemeln ( mit rumfräsen am Bassbody) würde ich dann in Erwägung ziehen wenn jemand meint dass es den oder den Pickup+Elektronik gibt die dem Bass wirklich ne ganz andere dimension geben.
als anmerkung: Meine Ausrichtung ist NICHT Bandkontext, sondern: recorden für experimental elektronische Musik / Funky grooves erstellen in "clean" / Samples schneiden
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß88.623
Moin,

zum HBZ-2005 kann ich nichts sagen, wohl aber zu HB. Ich habe eine MM HH-Kopie mit 2 Humbuckern, der auch sehr ordentlich zu bespielen ist, keine wesentlichen Deadspots hat etc. Nur Elektronik und PU waren nicht so doll. Zu schrill und mittig.

Ich habe bei Häussel zwei Original-MM-Kopien machen lassen, dazu die Musikding-Kopie des Stingray-2-Band-EQ - der klingt fast besser als mein 2300€-MM HH Special!

Ruf da mal an und frag, am besten aber Splitcoils, dann ist Ruhe.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
Ich habe bei Häussel zwei Original-MM-Kopien machen lassen,
interessant, Danke.

ich bin tatsächlich gestern spät auch noch auf der Häussel Seite gelandet ;-)
Muskding .....cool, kenn ich noch aus meiner modularsynth dIY Zeit.
Den EQ finde ich aber nicht. Hast du evtl. nen link ?



Was ich seh: da scheints wirklich günstige EQ schaltungen zu geben für Gt/BS. Das wird wohl mein Weg sein müssen.

Was das genoise angeht hatte ich hier noch nen thread zu gefunden wo jemand rein durch abschirmen das gröbste weg brachte.
Da scheint wohl tatsächlich vieles mal an der fehlenden abschirmung und Erdung herzukommen bei vielen Leuten. ( hab jetzt kupferfolie bestellt )

Ja, hab jetzt mehrfach gelesen das die single Coils wohl nicht ganz emissionslos sind, und dual single coils die lösung wären.
Merke immer mehr wie schlecht sich die Nebengeräusche in meinem setup machen sobald ich elektrisch geh und richtig was "patchen" will.
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß88.623
Den Musikding Preamp gibt es nicht mehr, der ist auch speziell auf die Music Man Pickups angepasst. Es gibt aber viele andere gute Preamps mit EQ.

Das Isolieren bringt eine Menge, wie ich schon öfter gemerkt habe.
 
M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
auf der Musikding Seite ist der nicht (mehr) gelistet.
die anderen EQs kann ich nicht einordnen............


hab vorhin schon mal rumgesucht wegen alten threads hier.
und: in welchem subforum würde man am besten nen eigenen "DIY EQ" Thread öffnen ? ( falls noch nichts aktuell gehaltetens hat)
 
SamK74

SamK74

Active Member
Bassix
ß3.434
Was das genoise angeht hatte ich hier noch nen thread zu gefunden wo jemand rein durch abschirmen das gröbste weg brachte.
Da scheint wohl tatsächlich vieles mal an der fehlenden abschirmung und Erdung herzukommen bei vielen Leuten. ( hab jetzt kupferfolie bestellt )
Denk dran, dass die Kupferfolie sowohl im E-Fach als auch in den Pickup-Ausfräsungen auf Masse gelegt werden muss. Sonst kann es sein, dass Du genau das Gegenteil von "Brummfrei" erreichst ;-)
 
B

Basstier88

New Member
Bassix
ß383
Den Bass preamp von Musikding gibt's noch. Allerdings ist der Momentan nicht lieferbar. Schirmen ist immer gut. Gerade für Aufnahmen ist es normalerweise gut wenn man den Bass passiv betreibt. Eventuelle Anpassungen kann man auch mit externen Preamps wie Sans amp, Ebs etc. machen
 
M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
Denk dran, dass die Kupferfolie sowohl im E-Fach als auch in den Pickup-Ausfräsungen auf Masse gelegt werden muss. Sonst kann es sein, dass Du genau das Gegenteil von "Brummfrei" erreichst
ok, einfach alle hohlräume ( hab noch nicht reingeschaut)
Auf Masse legen geht über den Masse pin am Klinkenstecker, ja ?

Gerade für Aufnahmen ist es normalerweise gut wenn man den Bass passiv betreibt
interessanter Gedanke !
ich bin vorhin mit dem HBZ Bass in den modularsynth rein.
Was für ne lärm orgie, schon am mischer

( ich bin im altbau, wir haben keine gescheite Masse so wie im Neubau.
Am submischer beim keyboardtisch, wo ich sonst reingehe, ists besser.
....nutze ich aber ne AMP Sim im PC im VST-Host wars auch schlimm)

D.h. wenn ich schon umbaue, könnte es Sinn machen das ich es so ausrichte dass ich am ende auch nen aktiv/passiv switch da mit reinnehme ?
ganz neuer Gedanke !.........ich kenn nur aktiv Bässe. D.h ich hatte hier noch nie nen Vegleich
 
B

Basstier88

New Member
Bassix
ß383
Überlege dir ob du eine aktive Elektronik brauchst. Normalerweise hat man die um im Livebetrieb schnell verschiedene Sounds direkt am Bass einzustellen. Bei einer Aufnahme hat man mehr Zeit, am Sound zu tüfteln. Beim Stingray ist allerdings wirklich der Preamp auf den Pick Up abgestimmt und das trägt wesentlich zum berühmten Stingray Sound bei. Der Bausatz von Musikding ist eine Kopie von MM. Mit anderen Tonabnehmern funktioniert er nicht ganz so gut.
 
SamK74

SamK74

Active Member
Bassix
ß3.434
Auf Masse legen geht über den Masse pin am Klinkenstecker, ja ?
Bei einem passiven Bass würde ich ohne zu zögern ja sagen. Bei aktiv... theoretisch auch. Ich hab mich bisher nicht all zu intensiv mit aktiven Elektroniken auseinander gesetzt. Wenn ich die Schaltpläne, die ich so überflogen habe, richtig verstanden habe, werden bei aktiven Bässen TRS-Buchsen (Tip/Ring/Sleeve, Stereo-Buchsen) verbaut und beschaltet. Auf Tip liegt das Signal, auf Ring Masse bzw. Minus der Batterie, auf Sleeve die Masse. Also die Masse der Abschirmung auf Sleeve an der Buchse oder alternativ an die Poti-Gehäuse. Das hängt ab von der Art der Elektronik. Wenn die Potis auf Platinen aufgelötet sind, gibt's meistens kein Potigehäuse.

Ach ja, den Deckel über dem Elektronik-Fach auf der Rückseite vom Bass nicht vergessen mit Abschirmung zu bekleben ;-)

Zur Not mal Deckel auf und Foto machen. Dann kann man genaueres sagen.
 
M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
Bei einem passiven Bass würde ich ohne zu zögern ja sagen. Bei aktiv... theoretisch auch.
Das hilft mir weiter. Danke

ich hab die letzten Tage ein paar Schaltungen gesehen und mal studiert, im sinne von: "überflogen". ( um zu gucken ob für mich ein wechsel als DIY Job von pickups + Elektronik allenfalls machbar ist )
Ja, da an der audio Buchse ist das teils komisch, da scheint teils der Schaltkontakt mit einbezogen.
( ein mod den ich für die zukunft haben will ist ja: ein schalter um die batterie abzuklemmen, damit man das audio Kabel drin lassen kann)
............schon gut wenn ich da mal vorab wieder etwas reinkomme in so ein "elektronisches" Denken.


Bei einer Aufnahme hat man mehr Zeit, am Sound zu tüfteln.
bei mir ist jetzt alles nur noch "alone", Homestudio Betrieb.
Da geschieht bei mir aber sehr viel "rumexperimentieren" Richtung "experimentelle elektronik".
wobei ich den Bass mehrheitlich ohne anstöpseln nutze. aber sobald ich den anstöpsle ists auch mal mit KHs, dann wieder über boxen
(leise), oder eben: rumexperimentieren mit FX. Da ist ne aktive Klangregelung am Bass für mich schon sehr willkommen.
Auch, weil das ganze grunddenken wie und was der klang sein muss nicht mehr durch ne herkömmliche Rollenverteilung wie in ner Band bestimmt ist.
 
B

Basstier88

New Member
Bassix
ß383
Ja, da an der audio Buchse ist das teils komisch, da scheint teils der Schaltkontakt mit einbezogen.
Das funktioniert normalerweise eigentlich ganz einfach durch die Verwendung einer Stereo Klinkenbuchse. Der Minus der Batterie wird an den "Ring" Kontakt der Buchse gelötet. Der Minus der Elektronik an den "Sleeve" Kontakt. somit ist der Stromkreis offen. Wird nun ein Mono-Klinkenstecker in die Buchse gesteckt wird durch den Schaft des Steckers der "Ring" und der "Sleeve" Anschluss zusammengeschaltet und der Stromkreis dadurch geschlossen. Das würde ich auch so beibehalten. Du kannst zusätzlich z.B. das Lautstärkepoti durch ein sogenanntes Push pull Poti mit passendem Wert ersetzen. Über den Schaltkontakt kannst Du dann auch die Batterie abschalten.
An den Sleeve lötest Du übrigends auch Deine Schirmung an. Wichtig ist dass Du alle Schirmungen verbindest. D.h. die Kupferfolie unter den Tonabnehmern muss mit der Kupferfolie im Elektronikfach verbunden sein. Du kannst direkt auf die Kupferfolie einen Draht anlöten und diesen mit der Saitenerdung an den Sleeve anlöten. Wichtig ist auch die Kontrolle ob die Verbindungen wirklich funktionieren. Mit einem Multimeter bei so weit wie möglich fertig montiertem Bass den Widerstand zwischen der Brücke, den Potis, den Elektronikfachauskleidungen/Deckel gegen den Sleeve kontakt messen. Dieser sollte gegen Null Ohm gehen.
 
M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
Das funktioniert normalerweise eigentlich ganz einfach durch die Verwendung einer Stereo Klinkenbuchse. Der Minus der Batterie wird an den "Ring" Kontakt der Buchse gelötet. Der Minus der Elektronik an den "Sleeve" Kontakt. somit ist der Stromkreis offen. Wird nun ein Mono-Klinkenstecker in die Buchse gesteckt wird durch den Schaft des Steckers der "Ring" und der "Sleeve" Anschluss zusammengeschaltet und der Stromkreis dadurch geschlossen. Das würde ich auch so beibehalten. Du kannst zusätzlich z.B. das Lautstärkepoti durch ein sogenanntes Push pull Poti mit passendem Wert ersetzen. Über den Schaltkontakt kannst Du dann auch die Batterie abschalten.
Vielen Dank ! das ist sehr willkommen !...........perfekt erklärt für jeden Noob.
ok, dann seh ich jetzt klar, auch vonwegen Kupferfolie auslegen.

welches Kabel der Batterie würdest du Schalten ? .........*zwischen * "Minus/seitens der Batterie" + " Ring/ zum stecker hin" .....hätt ich jetzt gesagt.
( ich weiss, oder besser: denke, gehen täte wohl alles......)

( Meine Kupferfolie wurde heute auch versendet. / Und natürlich musste ich 2x bestellen, weil ich im anderen Thread wo´s um das Thema geht, 3 Posts zu wenig weit gelesen hatte bevor ich bestellt hatte. ----> Stichwort: überlappung der kupferstreifen, und dass man ein Kupferklebeband braucht das *beidseitig leitet* )
 
B

Basstier88

New Member
Bassix
ß383
Schau mal hier,
Die schwarze Leitung der Batterieklemme geht an den Ring. Der Sleeve ist am Erdsymbol angeschlossen. Das Signal kommt vom Push pull poti und geht an den Tip. Alle Erdsymbole musst Du mit einer Leitung verbinden und an den Sleeve löten, das betrifft auch die Saitenerdung und den Schirm.
Allerdings hast Du ja schon eine aktive Elektronik in Deinem Bass. D.h. Als allererses Schirmen und prüfen ob die Brücke ordentlich geerdet (Verbindung zum Sleeve) ist. Dann würde ich die Tonabnehmer mal direkt an die Ausgangsbuchse hängen. Da kannst Du dann abschätzen wie die Tonabnehmer den Ton übertragen, eine andere Elektronik kann nur das regeln was reinkommt.
 
hui

hui

diving for pearls
Bassix
ß69.147
auf der Musikding Seite ist der nicht (mehr) gelistet.
die anderen EQs kann ich nicht einordnen............

Den Bass preamp von Musikding gibt's noch. Allerdings ist der Momentan nicht lieferbar.
der preamp ist offenbar immer wieder mal nicht lieferbar.
auf der musikding-seite hat es beim preamp einen reiter "benachrichtigen wenn verfügbar".
ich hab mich da mal eingetragen und nach ein paar wochen eine benachrichtigung erhalten, dass das teil wieder erhältlich ist.
 
M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
der preamp ist offenbar immer wieder mal nicht lieferbar.
ja, aber ich hab "den" nicht gefunden. Hast du vielleicht nen link ?
.........ist immer gut wenn Leute sowas spezifisch schon in gebrauch haben und das empfehlen ;-)

meine Kupferfolie ist gekommen. Bass aufgemacht.
ohjeh, diesen Zargenstecker bekomm ich nicht raus !
Fotos muss ich nachreichen....muss jetzt feierabend machen am PC.

innen lackiert ist das Teil. aber: ...naja, mehr das Holz "gebeizt" mit isolierlack, lach
 
B

Basstier88

New Member
Bassix
ß383
Entschuldigung, normal motze ich nicht und helfe gerne, aber was bitte ist schwer daran auf Musikding "Bass preamp" in die Suchfujnktion zu schreiben?

 
 

Oben Unten