Holzstücke Fügen für Hals

K

kevster

Taktlos
Bassix
ß22.138
Nachdem mein erster Selbstbau erledigt ist, bin ich am planen für meine Nummer 2. Nun benötige ich zu einem Thema eure Schwarmintelligenz:
Ich möchte evtl den Hals aus mehreren Stücken holz fertigen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Fügen von Holz mit einer Kreissäge/Tauchsäge ? Glaubt ihr man schafft damit eine annehmbare Leimfuge ?
 
beate

beate

Bassteltante
Man wird mit dem Hobel nacharbeiten müssen. Ich habs mal mit einem stationär aufgebauten Elektrohobel hinbekommen, würde heute aber eher den Handhobel nehmen (oder erst grob mit der Maschine vorarbeiten).
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Nachdem mein erster Selbstbau erledigt ist, bin ich am planen für meine Nummer 2. Nun benötige ich zu einem Thema eure Schwarmintelligenz:
Ich möchte evtl den Hals aus mehreren Stücken holz fertigen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Fügen von Holz mit einer Kreissäge/Tauchsäge ? Glaubt ihr man schafft damit eine annehmbare Leimfuge ?
Das hängt von der Kreissäge ab. Was hast du denn für eine?
 
Holzwurm

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß17.461
Man kann schon gesägte Flächen verleimen, aber gerade beim Hals möchtest du doch die bestmögliche, sprich dünnste Leimfuge hinbekommen.
Deshalb würde ich davon abraten. Die Stücke sollten eine absolut plane, glatte und leicht glänzende Hobeloberfläche haben. Wenn du keine Maschinen hast, kannst du das auch mit Handhobel bzw. Rauhbank machen.
Spann dir die Riegel alle zusammen und richte sie in einem Arbeitsgang ab. Dann hast du eine größere Auflagefläche, die Kippeln verhindert und die Stücke werden alle identisch, sprich kleine Abweichungen beim Kantenwinkel können sich ausgleichen.

:bier:;-)
 
K

kevster

Taktlos
Bassix
ß22.138
Das hängt von der Kreissäge ab. Was hast du denn für eine?
Habe ne Festool TS55 mit Führungsschiene, mit 2 nagelneuen Blättern. Einmal ein Feinzahnblatt mit 48 Zähnen und ein Universalblatt mit 28 Zähnen.

Was würdet ihr für einen Hobel/Hobelart dafür empfehlen ? Ich hatte mir schon vor einen zu kaufen, bin mir nur unschlüssig was ich wirklich benötige.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Sägerauh kannst du verleimen. Der Schnitt muss allerdings exakt gerade sein. Die Maschine als solche sollte das schaffen.
 
beate

beate

Bassteltante
Was würdet ihr für einen Hobel/Hobelart dafür empfehlen ? Ich hatte mir schon vor einen zu kaufen, bin mir nur unschlüssig was ich wirklich benötige.
Rauhbank oder Nummer 5. Nummer 5 ist flexibler. Gutes Zeug bekommt man bei Feinewerkzeuge oder bei Dictum. Schärfwerkzeug nicht vergessen!

Für die Halsrundung benötigst Du ebenfalls Werkzeug. Z.B. eine scharfe Raspel und/oder einen Schweifhobel.
 
Separate Reality

Separate Reality

Not all those who wander are lost
Bassix
ß26.458
Jep, kann Beate bezüglich der Halsrundung nur zustimmen: Raspel, eventuell sogar eine Shinto Sägeraspel (zu beziehen beim genannten Shop auf feinewerkzeuge.de) und ein Schweifhobel - gerade letzterer ist ein wunderbares Werkzeug!

Bezüglich Hobel kannst du die einzelnen Streifen mit etwas Geduld und Spielerei auch mit dem Elektro-Handhobel abrichten, das hab ich schon mehrfach so praktiziert. Sägerau verleimen wäre mir beim Hals zu heikel, ich kenne allerdings das Schnittbild deiner Kreissäge nicht.
 
K

kevster

Taktlos
Bassix
ß22.138
Werkzeuge für den Hals habe schon : Shinto Sägeraspel habe ich bereits beim ersten Projekt benutzt, bzw die Iwasaki Bildhauerfeilen.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Die festool ist ne gute Säge, die hervorragende Schnitte machen kann.
Da reicht für die Nachbearbeitung gutes Handwerkszeug.
Ne alte ulmia raubank mit scharfem Messer.
Allerdings...ist ja auch die Frage, wovon schneidest du die Halsteile ab?
Bei dem unabgerichteten Sängeraugen Ahornbrett war's das eigentlich schon wieder.....da kommt dann die Festo schon wieder an ihre Grenzen, weil die Auflage nicht eben ist.....grobes Blatt grober Schnitt.....zum abrichten kommt fügen hinzu......gibt's keinen Schreiner der dir für n Solibeitrag das Zeugs über die abrichten schieben kann?
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß2.650
Die Frage ist natürlich: Hast du einen Hobel? Hast du die Möglichkeit und die Fähigkeit, ihn zu schärfen? Kannst du einen Hobel einstellen und damit umgehen? :gruebel:
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß2.650
Kennst Du gute Online-Tutorials für diese drei Vorgänge?
Ehrliche Antwort?
Das sind Dinge, die muss man lernen und üben. Ich glaube nicht, dass man das mit YT-Tutorials ohne Vorkenntnisse lernt.
Sorry.B)
Ich kenne die Fertigkeiten und Ambitionen des TO nicht, würde aber empfehlen, das Geld zu sparen und zum nächsten Schreiner zu gehen. Auf einer Hobelmaschine geht das 5 Minuten...
 
K

kevster

Taktlos
Bassix
ß22.138
Die Frage ist natürlich: Hast du einen Hobel? Hast du die Möglichkeit und die Fähigkeit, ihn zu schärfen? Kannst du einen Hobel einstellen und damit umgehen? :gruebel:
Hobel habe ich mir jetz mal einen Juuma No. 5 bestellt. Schärfen kann ich, wassersteine sind vorhanden. bin Fan von japanischen Küchenmessern, da gehört selber schleifen dazu.
Bekannter von mir ist schreinermeister, die schreinerei ist 2 Minuten von mir emtfernt, natürlich wäre das einfacher.
Ich möchte aber nicht direkt den einfachen weg gehen, sondern ich möchte mir gerne die Fähigkeit des Hobelns aneignen. Bin der wissbegierige typ und möchte gerne alles selbst machen können, ohne auf andere angewiesen zu sein.

Die festool ist ne gute Säge, die hervorragende Schnitte machen kann.
Da reicht für die Nachbearbeitung gutes Handwerkszeug.
Ne alte ulmia raubank mit scharfem Messer.
Allerdings...ist ja auch die Frage, wovon schneidest du die Halsteile ab?
Bei dem unabgerichteten Sängeraugen Ahornbrett war's das eigentlich schon wieder.....da kommt dann die Festo schon wieder an ihre Grenzen, weil die Auflage nicht eben ist.....grobes Blatt grober Schnitt.....zum abrichten kommt fügen hinzu......gibt's keinen Schreiner der dir für n Solibeitrag das Zeugs über die abrichten schieben kann?
Ich schneide die streifen von bereits abgerichteten Stücken ab. Sie sind bereits vom Lieferant abgerichtet und notfalls richte ich sie selber mit der oberfräse ab.
 
K

kevster

Taktlos
Bassix
ß22.138
Abrichten ist evtl das falsche wort, ich habe mir eine vorrichtung zum auf dicke fräsen gebaut, damit ersetze ich einen dickenhobel. Die kanten bekomme ich mit der Tauchsäge oder oberfräse winklig.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Pass bloß auf deine Finger auf. Gerade Handmaschinen werden gerne unterschätzt.
Angebot: Wenn du das Porto übernimmst, packe alles in einen Karton und schicke es mir zu. Ich richte das für dich ab. :great:
 
Zuletzt bearbeitet:
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß2.650
Für Leute, die einfach nur hobeln wollen, ohne sich Schleifmaschine, Abziehsteine usw. zu kaufen und gleich loslegen wollen, empfehle ich einen Rali-Hobel.
Das Ding ist komplett kultfrei unsportlich, aus Kunststoff und Stahl... aber seit Jahrzehnten bewährt und etabliert. Wechselklingen, einstellen über Hebel, kein Verschleiß...
Ich selbst besitze keinen, da ich Zeit, Lust und eine Schreiner-Lehre habe.
Aber Generationen von Schreinern arbeiten damit. :great:
 
 

Oben Unten