Ibanez Roadstar II RB650 herrichten

FeliXT

FeliXT

Member
Beiträge
21
Bassix
ß23.865
Hallo Leute,

nachdem ich gerade meinen alten RB600 wieder hübsch gemacht habe, hat mich das Bastelfieber gepackt und ich hab mir noch einen RB650 gekauft der leicht rattig ausschaut:
01.JPG

Das ist das Bild aus dem eBay-Kleinanzeigen-Angebot.

Nachdem der Bass gestern angekommen ist, habe ich ihn erst mal wieder zusammengebaut und angetestet. Schöner Sound, fetter Preci-Pickup, eine Saitenlage dass man eine Katze drunter durch schmeißen kann und der Tuner der E-Saite fühlt sich gar nicht gut an...

Also das Trumm wieder zerlegt, ein paar defekte Lötstellen entdeckt, grob gereinigt und ran ans Schleifpapier! Der halbe Korpus ist entlackt, am Wochenende gehts weiter. (Gibt kräftige Unterarme...)

Dann habe ich darüber gerätselt wie man die Tuner öffnen kann um mal zu reinigen und Dreck zu entfernen. Diverse Youtube-Tutorials angeschaut, Magnet funktioniert nicht, da nicht magnetisch, Druckluft von oben reinblasen funktioniert auch nicht...
Bis mein Blick zufällig im Werkzeugkammerl auf die Heißklebepistole gefallen ist. Das könnte funktionieren!
IMG-20220121-WA0000.jpeg


IMG-20220121-WA0002.jpeg


Plopp, und offen!
Funktioniert astrein und den Heißkleber bekommt man auch wieder gut runter.
Das traurige Ergebniss, da hilft kein reinigen und das beste Fett nichts mehr:
IMG_20220121_133358_5.jpg


Extremer Karies...
Naja, der Body braucht noch einiges an Zeit und Liebe. Da habe ich noch Zeit nach Ersatzteilen zu suchen...

BTW: Falls jemand zufällig noch einen einzelnen Ibanez Tuner (Smooth Tuner BII) oder ein einzelnes Zahnrad hat (d: 13,1mm, H: 6mm) rum liegen hat, würde ich mich über ein Angebot freuen!

Außerdem suche ich noch die passenden V-Gurthalter, aber das könnte schwierig werden.
Vintage-80s-Ibanez-Roadstar-II-Strap-Button.jpg


Inzwischen bin ich etwas unentschlossen ob der Bass wieder Richtung Original oder eher Freestyle nach eigenem Geschmack werden soll.
Mal sehen, ich werde weiter berichten!
 
Hallo Boeb,

danke für das Angebot! Ein paar Gurthalter sind auf dem Weg zu mir. Mit den Tunern tue ich mich noch schwerer...
 
So, weiter gehts.

Die hübschen V-style Gurtpins und ein neuer "Smooth Tuner BII" sind organisiert, also kann's an die Holzarbeit gehen.

Wer braucht schon ein Fitnessstudio wenn man auch einen Bass abschleifen kann...

Vorher:
IMG_20220120_224607_8.jpg


Nachher:
P1030437.JPG


Leider erinnert der Korpus etwas an einen Schweizer Käse... Da war wohl schon alles mal installiert. Naja, mal sehen was das Pickguard alles verdeckt.

Dann gehts also an die ausgenudelten Gurthalterlöcher. Vorher:
IMG_20220128_231255_1.jpg


mittendrin:
IMG_20220128_231937_9.jpg


Und nachher:
IMG_20220128_232115_4.jpg


Da ich bis jetzt noch keine Vorstellung davon hatte wie der Bass am Ende genau aussehen soll, habe ich einfach mal drauf los geschliffen.
Inzwischen denke ich, es wird ein schwarz lackierter "Rahmen", während Vorder- und Rückseite geölt werden.
Wenn's in die Hose geht wird er halt deckend lackiert. Schaumermal...
 
Eine Frage ist noch aufgetaucht. Ein Standard-Preci-Pickguard passt ja eh nicht auf den Bass, da ich drei Potis habe. Kann mir jemand sagen ob die Form/Abmessungen bei Ibanez mit den Standard Fender-Maßen übereinstimmen?
 

Gerade ausprobiert, noch nicht einmal der Pickguard von meinem RB600 passt beim RB650! Also bleibt wohl nur selber bauen...
 
Mal ein Tipp zum Entlacken : Spachtel und Heißluftpistole.. Der Staub beim Schleifen ist nicht gut für die Lunge, also entlacken immer mit Maske..

Das macht man aber auch lieber draußen xx( hab ich mal bei ner Strat gemacht, war irgendwie nicht so cool und wenn man nicht aufpasst, hackt man ins Holz.

Dann lieber ehrlich mitm Exzenterschleifer abschleifen.
 
So, weiter gehts!
Da ich keine Ausrüstung zum sprühen habe, hab ich die Seiten mit Pinsel decken schwarz lackiert. Sieht etwas, äh, "rustikaler" aus als geplant. Aber ich kann damit leben... Hat auch irgendwie seinen Charme:
P1030466.JPG


Für Vorder- und Rückseite hatte ich eigentlich so eine Art schwarzes Sunburst geplant. Also außen dunkel und nach innen immer heller werdend.
Hat aber nicht geklappt. Also ist es jetzt mehr oder weniger alles schwarz. Aber auch mit dem Ergebniss kann ich leben:

P1030463.JPG


Jetzt noch mit viel Hilfe von meiner Frau alles schön mit Kupferfolie ausgekleidet:

P1030470.JPG


und schon steht das nächste Problem vor der Tür: Das Pickguard!
Die Illusion da einfach ein 08-15 Preci Pickguard drauf zu nageln wurde mir hier im Forum ja geraubt... Noch nicht mal das Pickguard von meinem RB600 passt auch nur annähernd.

Also bleibt nur selber basteln. Mit Papier habe ich diverse Muster gebastelt. Vom Full-Size-Pickguard bin ich recht schnell weggekommen. Das bekomme ich über die volle Größe einfach nicht sauber und präzise genug hin. Ich habs mit dem billigsten 3mm Sperrholz das ich im Baumarkt gefunden habe ausprobiert.
Könnte vielleicht funktionieren wenn ich eine 1:1 Schablone von einem Original RB650 Pickguard bekomme. Dann könnte man einfach die Konturen übertragen und gut ist.

P1030469.JPG


Aber so habe ich mich jetzt auf die Minimalversion eingeschossen die übers Elektrikfach bis zum Preci-Pickup geht. Hier mal ein Muster aus Billigsperrholz:

P1030471.JPG


Zuerst probiere ich mal eine Variante aus Alu-Riffelblech, vielleicht wirds später nochmal ein schönes Stück Furnierholz oder Wallnussholz. Ich habe da eine ganz gute Quelle...

An der Hardwarefront sieht es ganz gut aus. V-Shape Gurthalter und Tuner habe ich bekommen. Die Tuner sogar in Chrom und 2L2R -Ausführung. Damit sind dann die neuen Tuner an meinen RB600 gekommen der damit wieder etwas originaler aussieht und die schwarzen 4L-Tuner vom RB600 an den RB650. Vielleicht nicht ganz original, steht ihm aber gut.
 
Das Ziel ist in Sicht!
Die Pickguard-Lösung hat besser geklappt als gedacht! In einem eBay Shop (123blechprofile) gabs Riffelblech für fast kein Geld (2,39 + Versand) und nach ein paar Stunden bearbeiten mit Stichsäge, Feilen und Bohrer sah das ganze so aus:

IMG_20220221_153040_6.jpg


Inklusive Bass ergibt dass dann das hier:

IMG_20220221_181110_1.jpg


Und hier ist das (fast) finale Ergebniss:

P1030472.JPG


Die schönen V-Shape Gurtpins müssen noch dran und irgendwas stimmt mit dem Sound noch nicht. Zuerst gab's Kontaktprobleme mit der Klinkenbuchse. Liegt vielleicht an der großzügigen Abschirmung mit der Kupferfolie. Jede Menge Masse mit der man einen Kurzen bauen kann...

Nachdem das geregelt war kam der Soundcheck und ... klingt super! Leider nur nicht der untere Pickup vom Split-Single-Coil, der ist nämlich extrem leise. Der obere (E & A) klingt tip-top und drückt ordentlich, D&G-Saite klingen aber sehr dünn und leise. Etwas seltsam da ich zwar den Bridge-PU ab- und wieder angelötet hab, aber am Rest der Elektrik aber garnichts gemacht hab, außer einer kalten Lötstelle einer Masseleitung nachgelötet.

Hat jemand eine Idee was das sein kann? Der Saitenabstand ist noch nicht sauber eingestellt, aber so dramtisch sind die Höhenunterschiede nicht. Und auffällig ist halt dass der linke SSC völlig normal klingt und der andere extrem dünn&leise. Wundert mich halt da dass ja eigentlich nur ein Pickup in zwei Teilen ist...

P1030474.JPG
 
Das Phänomen mit dem Splitcoil hatte ich bei einem gebraucht gekauften Bass auch mal. Beim Ausbau kamen mir dann die Magnete wie aus nem Ü-Ei entgegen gepurzelt.
Hab dann alles wieder zusammen gepuzzelt und mit Tesafilm gesichert. Funzt seitdem wieder einwandfrei.
 
Hallo airbagger,
danke für den Tipp! hab die PU's ausgebaut. Da sitzt alles fest.
Schade, wäre eine recht einfache Lösung gewesen...
 

Zurück
Oben Unten