..ich bau mir mal eben einen Preci....

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
Eigentlich wollte ich ja erst mal die Resonanz abwarten, aber wenn ich schon mal dabei bin...

Ich habe mir zu Geburtstag einen Squier Precision Bass gewünscht. Ich stehe dazu, ich neige dazu, lieber etwas länger zu sparen, und mir dann etwas Edleres zu leisten. Weil ich aber keinen Fender American Standart versauen wollte, dachte ich mir, es könnte vielleicht ratsam sein, es vorsichtig an zu gehen. Bei Geschenken weiss man nie so genau, was es denn gekostet hat. Aber es müsste gegen 500 Schweizer Franken gewesen sein. Ich habe aber die Entwicklung fotografisch fest gehalten und möchte Euch hiermit ermuntern "selber Hand an zu legen" ! - Enjoy
 
Zuletzt bearbeitet:

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
IMG_1153 20%.jpg

Das ist er also ! Mein "Billigprezi" ! Ich habe keine Ahnung, was sich unter dem Lack verbirgt. Mein Ziel ist es, alles was möglich ist zu tun, um aus diesem Biedermann eine echte Kampfmaschine zu machen. Sustain ohne Ende muss er haben und Knall ! Soweit die Vorgaben. Budget habe ich mir keins gesetzt. Ich habe ja Zeit. Der hier ist mein fünfter Bass, also - keep cool....
 
Zuletzt bearbeitet:

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
IMG_1159 20%.jpg

...erst mal weg mit all dem, was man nicht mehr braucht. Wozu braucht ein Instrument Lack ? Beim Musikhaus konnte mir keiner sagen, aus welchem Holz die Indonesischen Squier gebaut werden. Nachdem der Lack ab war, konnte es mir noch immer keiner sagen. (und ich war sogar beim Schreiner - dazu aber später mehr) Aber optisch kann man nicht meckern ! Ich bin überrascht von der Basis, da kann man etwas draus machen. Den Lack weg zu bekommen ist übrigens eine schweisstreibende Geschichte ! Mit dem Industrieföhn sachte wärmen und dann mit einem Spachtel weg kratzen. Geht erstaunlich gut, braucht aber Geduld und ein feines Händchen !
 

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
IMG_1170 20%.jpg

Der Body ist jetzt restlos gestrippt und verschliffen. Ich habe mich entschieden, dass ich mit dieser Maserung leben kann und kaufe im Hobbymarkt Holzlasur auf Bienenhonigbasis. Das ist transparent und wird das Holz später noch nachdunkeln lassen. Ich überlege weiter, ob ich die kleinen Schrammen, die von der Arbeit mit dem Spachtel zeugen irgendwie auffüllen soll. Ich lass es aber sein, schliesslich gibt es Leute, die bezahlen Unsummen um extra zerkratzte Klampfen zu kaufen. Die Krazer dieses Basses stammen alle von mir !
 
Zuletzt bearbeitet:

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
IMG_1176 20%.jpg

Das alte Pickguard hat ausgedient ! Ich lass mir beim Schreiner zwei Lagen Baumnussfurnier zusammen pressen und frage den Schreinermeister bei der Gelegenheit, aus welchem Holz mein Bass wohl gefertigt ist. Er meint nur: "Nix Europäisches auf alle Fälle !" Eigentlich ist es doch unerheblich, wie das Zeugs heisst, hauptsache Bumm ! Auf dem zusammengeleimten Furnier zeichne ich die Konturen des Pickguardes ab und markiere auch die nötigen Löcher. Dann kommt die Laubsäge zum Einsatz ! Ich lass mir extra viel Zeit, denn es soll schön werden ! Dann noch mit einem 150iger Schleifpaier die Kanten verschleifen und schon ahnt man, dass das gut werden könnte...
 
Zuletzt bearbeitet:

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
IMG_1194 20%.jpg

Es soll ja "Bumm" und Sustain haben ! Ich glaube, es kann nicht schaden, wenn die Saite möglichst viel Kontakt mit dem Holz bekommt. Ich erinnere mich vage, dass es bei der Telecaster ein Trick gibt und schon stehe ich beim Musikhändler meines Vertrauens am Tresen und berichte von meinem Vorhaben. Wir testen, ob man die dicke E-Saite durch die verfügbaren Hülsen stossen kann, welche der Gitarrenbauer bei eben dieser Telecaster verwendet, um die Saite auf der Rückseite des Bodys zu befestigen. Dem Tüchtigen gehört die Welt ! Es passt und per Zufall sind auch noch gerade vier solcher Hülsen vorrätig ! Ich messe mehrmals, kontrolliere und überlege doppelt, bevor ich die Position der Löcher markiere und schliesslich mit dem Bohrer zur Tat schreite ! Wenn jetzt etwas in die Hose geht, gibt das extrem teures Brennholz !
 

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
IMG_1196 20%.jpg

Die Schweissperlen auf der Strin sind mittlerweile weg gewischt ! Ich glaube, das ist ordentlich geworden. Noch kann mir keiner sagen, ob diese Übung überhaupt den erhofften Erfolg bringt. Egal - sieht amtlich aus und der Body ist in der Zwischenzeit zwei mal mit der Bienenwachslasur behandelt worden. Sieht auch gut aus und riecht lecker !
 

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
IMG_1227 20%.jpg

Ein bisschen Spass muss sein ! Das konnte ich mir selbstverständlich nicht verkneifen ! Auf der Vorderen Seite der Kopfplatte brenn ich den Squier- und den Precisonbass Schriftzug mit einem Lötkolben ein ! Ich renne allerdings in einige Bastelgeschäfte, bis mir jemand einen Lötkolben verkaufen will, der sich nicht zum verdrahten, dafür aber zum verzieren eignet ! Vorher habe ich den ganzen Hals komplett vom transparenten Lack befreit ! Die originalen Schriften werden ein Opfer der Schleifmaschine ! Geht ratz-fatz !
 
Zuletzt bearbeitet:

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
IMG_1414 20%.jpg

Die Mechaniken waren eine zeitlang ausser Haus ! Ich habe sie mattschwarz verchromen lassen ! Jetzt ist alles wieder da und montiert ! Die E-Fächer will ich extra, extraseriös abschirmen, um den Magnetfeldern keine Fluchtmöglichkeiten zu bieten. Die einzelnen Kupferfolien verlöte ich deshalb miteinander. Ich denke mir, das ist kein grosser Zirkus. Wie das Lötzinn ins Steckerbuchsenloch kommt sagt mir keiner ! Ich hab sowas noch nie gemacht ! Also: Loch vermessen, noch einmal beim Schreiner vorbeigeschaut und ein Rundhölzchen mit gleichem Durchmesser gleiehen (!) Folie rund um's Holz, verlötet und dann ins Buchsenloch geschoben. Innen im E-Fach mit der Abschirmung verlötet - passt - fertig !
 
Zuletzt bearbeitet:

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
IMG_1418 20%.jpg

Die Pickupfrage ist schon länger geklärt ! Ich entscheide mich für Kluson PJB. 20 Splitcoil und PPB10 Singlecoil. Hab ich schon mal an einem alten Chevy verbaut, klingt geil und keiner kennt's ! Ahhh - Nein - nicht Chevrolet - sondern Chevy ! (Es gab mal einen Billigbasshersteller der so hiess. Es soll dann Prozesse gegeben haben mit dem Autohersteller weil die Klampfenschmiede nicht gefragt hat, ob's recht ist, wenn man Bassgitarren nach Auto's benennt.) Macht nicht's, ist eine andere Geschichte. Blöderweise rächt sich jetzt, dass ich das Pickguard schon fertig gebohrt habe. Denn kurz vor Redaktionsschluss entscheide ich mich, dass die beiden Potis nicht gebraucht werden. Die beiden- schwarz verchromten Knöppe müssen trotzdem hin, weil die Löcher sehen nicht sexy aus ! Der dreiweg Schalter ermöglicht die Wahl: Splitcoil / Beide / Singlecoil. Ich spiele alle meine Instrumente über ein Pedalboard und da sitzt ein Volumenpedal. Also braucht's keinen Volumenknopf und die Tonblende - who cares ! Hey - und jetzt komm noch einer und sagt: Prezi hat jeder !
 
Zuletzt bearbeitet:

Flobert

Sunn-Child
Tolle Fotostory - definitiv cooler Bass. Ich finde das "zusammenspiel" von Pickguard und Body sehr fein.

Klingt´s denn auch so wie du´s wolltest?
 
Zuletzt bearbeitet:

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
Ich habe mich naürlich im Vorherein etwas erkundigt, was zu machen und zu erreichen ist und was nicht ! Meine Vorstellungen waren aber schon ganz konkret. Weil ich den ganzen Umbau in einem Zug gemacht habe, weiss ich nicht, an welcher Massnahme die einzelnen klanglichen Veränderungen fest zu machen sind. Ganz sicher hat es eine grosse Veränderung gebracht, dass der Lack komplett weg ist. Und die neue Saitenführung ist bestimmt auch zu hören. Am Ohr ist er immer noch ein Prcisionbass. An was ich die grössten Veränderungen feststelle ist, dass ich mit wenig Gain spiele. Er hat ein unglaubliches Ansprechverhalten und natürlich will er nicht aufhören zu klingen. Vor allem wenn ich nur über das Splitcoil verstärke gibt er brilliante Tiefen mit viel Sustain. Überrascht war ich, dass beide Pickups zusammen nicht bassig klingen. Das Singlecoil alleine würde ich von der Charakteristk her Klanglich fein, mit sehr viel Höhen und Mitten beschreiben. eine coole Einstellung für Basssolos - zum Beispiel !

Ich finde das "zusammenspiel" von Pickguard und Body sehr fein.
Zum Holz muss ich sagen, dass ich davon eigentlich so viel verstehe, wie von der Raumfahrt ! Nähmlich nix ! Darum habe ich den Body unter den Arm geklemmt und den Schreiner um Rat gefragt. Dass das weisse Pickguard keine Verwendung mehr finden würde, war klar. Dass es aus Nussbaum besteht, ist dem Fachwissen des Schreinermeisters zu verdanken ! Ich finde aber auch, dass es unglaublich gut harmoniert. Da wird es in naher Zukunft aber noch einmal eine Veränderung geben. Sobald ich etwas Zeit habe, werde ich mir dieses Pickguard noch einmal bauen, weil mich die beiden - an und für sich unnötigen Potiknöpfe stören. Aber vom Holz her werde ich bestimmt wieder Nussbaumfurnier verwenden !
 
Zuletzt bearbeitet:

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß973
Goil!
Ich wusste gar nicht, unter welchen Post ich das "gefällte mir" setzen sollte - da hab ich's halt unter alle gesetzt...
Eine Frage zum Schlagbrett: Stimmt das, dass das (ich liiiiebe dasdasdas) nur aus zwei Schichten Furnier besteht? Normalerweise sperrt man doch mit einer ungeraden Anzahl Schichten (1,3...) kreuzweise ab.
Das wäre ja dann schon ultradünn und zerbrechlich oder rollt und verwirft sich.
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß973
Jo, aber ein typischer Nussbaumfurnier hat 0,6mm. Das dann x2=1,2mm, dann noch schleifen...
Das wäre mir ohne Mittellage als Träger für die Elektrik zu dünn. Da ist die Gefahr eines Bruchs (sei es bei der Bearbeitung oder beim Slappen oder einfach bei der Handhbung) doch zu groß.
Ich hab's so aber noch nie probiert - deshalb die Nachfrage.
 

Thommy Kunz

sometimes, the world move's to the left !
Bassix
ß1.744
Stimmt das, dass das (ich liiiiebe dasdasdas) nur aus zwei Schichten Furnier besteht?
Ja, es sind zwei SChichten Furnier. Ob die Stärke von Furnieren standartisiert ist, weiss ich nicht. Wir waren im Furnierlager und haben geschaut, was am besten zur Charakteristik des Body's passt. Der Schreiner hat gemeint, dass zwei Schichten genügen. Es ist eine Schicht Leim mit dabei. Dann wurde das ganze eine Nacht lang gepresst. Es entstanden dann aber auch beim Sägen keinerlei Schäden !Zudem ist das neue Pickguard ziemlich genau gleich dick, wie das alte aus Plastik.

wie hat sich der attack verändert?
Ich finde, dass der Prezi an und für sich schon sehr schön anspricht und die Tonentfaltung gefällt mir auch beim original schon recht gut. Aber gerade das Ansprechverhalten und die spontane und vollständige entfaltung des Klangs am Amp ist sehr viel ausgeprägter als vorher. Ich kann es zwar nicht beweisen, aber ich glaube schon, dass der ziemlich robuste Lack da eher hinderlich ist. Attack unterstützend sollen ja vor allem weichere Hölzer sein. Und das ist jetzt natürlich sehr ausgeprägt.

Beim Hals habe ich lediglich den Lack entfernt. Bünde und Griffbrett sind noch Original, weil sich der Hals für mich recht gut bespielen lässt ! Falls ich irgendwann eine sinnvolle Idee habe, was ich am Hals noch ändern kann, steht dem Ansinnen nichts im Weg. Aber ich mag die Fenderhälse !
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten