Ich brauche einen Ratschlag für neue Tonabnehmer

sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
Hallo Leute,
ich bräuchte mal einen Ratschlag für neue Tonabnehmer ich habe einen Sandberg Bullet 5 Saiter der Delanos verbaut hat vorne ein Singlecoil und hinten ein Humbucker. Als ich ihn bekam(vor 10 Jahren) war ich hin und weg mit ihm aber mein Geschmack hat sich seit dem schon sehr verändert nun soll er neue Tonabnehmer bekommen weil sie mir irgendwie zu steril und leblos sind. Da ich mich in dieser Richtung nicht auskenne würde ich mich gerne über die verschiedenen Tonabnehmer und ihre Hersteller informieren. Ich würde mich sehr über eine kurze Beschreibung der Tonabnehmer(bezüglich Kang Definition usw) freuen und in welchen Bässen sie eingebaut sind damit ich sie mir anhören kann. Was natürlich nicht schlecht wäre wenn wenig oder garkeine Holzarbeiten nötig wären. Natürlich weiß ich, daß das Holz schon eine große Rolle spielt. Es geht mir um die grobe Richtung in die die Reise gehen soll.
vielen Dank im Vorraus
 
Altmetall

Altmetall

New Member
Vielleicht ist am besten, sich von einem der kleineren Tonabnehmer-Hersteller sich die Tonabnehmer individuell anfertigen zu lassen? Zum Beispiel von Häussel. Es gibt sicherlich noch andere Hersteller, nur der fiel mir halt spontan ein.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.112
ist ja auch die frage, was für holz der bass hat und was du dir von dem ganzen umbau versprichst. ein kumpel von mir ist mit seinem glücklich, seit er die batterie rausgenommen hat...
also: was für holz? was für ein ton soll kommen? schon mal mit saiten experimentiert? schon mal mit der tonabnehmerhöhe experimentiert?
 
Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
Bevor du dir neue PUs reinschraubst, solltest du sie zuerst mal anders einstellen (in der Höhe, dabei grob: näher dran mittiger/lauter, weiter weg: bassiger/leiser) und andere Saiten benutzen.

Wenn du das alles ausgereizt hast, DANN würd ich mir erst Gedanken über neue PUs machen [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.112
genau das meinte ich. ich hatte mal eine zeit lang ziemlich mit meinem jaguar gehadert. des rätsels lösung war dann ziemlich banal: saiten getauscht und einige zeit mit der pu-justage verbracht. vorher undefiniertes wummern vorne und unbrauchbarer höhensound hinten, jetzt bässe und mitten schön fokussiert vorne und ein knarziges mittenmonster hinten.

seymours pupse finde ich vor allem vom preis-leistungs-verhältniss nett. sie tönen auch ziemlich gut.
harry häusel wickelt dir für seinen saftigen preis eben, was du haben willst.
und ein gewisser herr kloppmann ist der spezy für singel-keulen älteren tones. allerdings nicht grade billig.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Wie schon geraten wurde, auf jeden Fall das Beste mit PU-Justierung herausholen!!!
Du wirst staunen, was da herauszuholen ist!
 
sampson

sampson

New Member
Bassix
ß328
Die Delanos empfand ich auch schon immer als sehr brav, steril, nicht aus der Reserve zu locken.
Habe bei nem Jazzbass wegen eines defekten Bridge PUs die EMG JAX reingebaut. Der Unterschied ist immens. Wobei ich die Original Fender Pus schon sehr gerne mochte. Die EMG setzen in sachen Low end, dynamik und Transparenz schon noch mal ordentlich eins drauf. Für Vintage Puristen jedoch definitv die falsche Wahl.
Ich bin sehr happy mit denen.
 
sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
hallo Leute danke erstmal für die Antworten. also welches Holz das ist weiß ich nicht [ooo]. Es ist ein sehr helles Holz wenn das weiter hilft(Schande über mich aber es hat mich beim Kauf nicht interessiert weil ich eh keine Ahnung hatte und noch immer nicht habe).
Ja die Reise soll eher in die Richtung böse, knurrend, und eher Tiefmittenbetonend gehen. Und böse kriege ich die Dinger nicht.
wie nah kann ich die PUs in Richtung Saiten bringen, wenn ich richtig verstanden habe werden dann doch eher die Mitten betont oder?
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.112
ei denn mach doch ma n foddo!!! kein bild, kein bass. ist das ein jm mit 2-band elektronik? in wie weit man die delanos aus der reserve locken kann, weiß ich nicht. allerdings kann man bei richtiger nutzung der elektronik einiges rausholen. ich würds mit seymours viertelpfündern versuchen. die haben, was man braucht, wenn es böse werden soll.
am hals etwa 4mm, an der brücke etwa 3mm, versuch macht klug, das ist eine etwas difizile hörsache. die mitten sorgen für growl und böse, nicht die bässe. dem irrtum war ich auch eine zeit lang aufgesessen.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Delano und Häussel sind in Deutschland immer noch die Oberliga, was Bass-Pickups angeht. Die Aussage, daß ein Delano zu steril klingt, kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe bei mir das "Ei" dri, das auch mit Marleaux Votan drinsitzt. Das Teil sitzt in der MM-Position und erzeugt einen Mordsdruck. Der klang anfänglich passiv sogar besser als mit eingeschalteter Aktivelektronik ( ... bis sie durch Noll ersetzt wurde) .
Von Duncan-Pickups bin ich überhaupt kein Fan mehr... Hatte mal die Vintage Jazz Bass Noiseless und die hatten mit dem erwarteten Sound wirklich nicht viel zu tun....

Bei der vorhandenen Hardware des Sandbergs würde ich sagen: Fang mal mit den Saiten an! Bei Pickups und dem Bass selbst können Bastelarbeiten eher was verschlimmbessern. Nickel, Stainless Steel oder Flats und ein bisschen Justage können aus deinem Bass ein völlig neues Instrument machen!

Gruß
Stefan
 
sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
Saiten Schon zeimlich alles versucht im Stahlsaiten von Sandberg vorher Nickels von Dadario oder Elexier. werde mir jetzt mal noch flats besorgen
Amp Markbass r 500 Bass 12 Uhr, Tiefmitte 14 Uhr Hochmitten15 Uhr hohen 11 uhr
ups hätte nichg gedacht daß man die so nah ranschrauben kann habe fast7 Millimeter an der H noch etwas mehr. Ich werde heute mal schrauben.
Bericht kommt dann
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Bevor die flats draufmachst, die im Zweifel nicht "knurren" werden, versuch eher nochmal andere Stahlsaiten, z.B. Rotosounds oder Dr LoRider. Ordentlich Schub und growl sollten allerdings die D'Addario EXLs bringen.

Die Pus kannst Du deutlich näher ranstellen. Am besten mal mit nem Kopfhörer, nem Schraubenzieher und neutralem Sound etwas Zeit nehmen.

Beim Amp hilft es vielleicht, den Gain etwas hochzudrehen und dafür den Mater runterzuregeln. Nen bösen Sound wirst Du allerduings aus dem Amp nicht rausbekommen. Außerdem spielt die Box, insbesondere die Membranfläche ne große Rolle.

Willst Du einen cleanen oder einen leicht angezerrten / komprimierenden Sound? Wenns das zweite ( so in Richtung Ampeg) sein soll, dann wäre noch ein VT Bass, sansamp, Tonehammer oder ähnliches Gerät ne Überlegung wert. Bis dahin die Höhen auf 12 oder halb 1, die Tiefmitten auf 16.00 und mal schauen ob man mit dem EQ was machen kann.

Ich hab meinen Rocksound auch erst über den Sansamp bzw. ne vorgeschaltete Zerre oder Röhrenvorstufe gefunden.
 
sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
nun gut Box im Moment noch Trace 4 mal 10 und 18er eigenbau ab 15 Aprill 6mal12 Hybrid von fmc (gelle Hans[:-P])Amp gibt es auch bald was neues weiß ich noch nicht genau Mesa titan v12 oder Ampeg Röhrenkiste.
Rotosounds hatte ich schon mal drauf, ich weiß ja auch nicht war auch nicht das wahre.
Auch über den EBS Valvedrive wird er nicht richtig Böse der Ibanez den ich noch habe schon ordentlich. Aber ich mag halt nicht immer 6Saiter spielen. Und vom Spielgefühl mag ich den Sandberg sehr gerne.
 
sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
@alice303
kannst ja mal Probespielen - aber vorsicht GAS
wenn die Welt nicht untergeht werde ich das Baby am 16 April abholen Bautermin am 15. April (hat so 1500 Watt 2 sechser als Hochtöner, Höhe etwas mehr wie 1,5 Meter Gewicht so um die 80 Kilo plus minus)
Beim Mywatt 400 bin ich mir noch nicht sicher der ist mir glaube ich zu clean. Und zu wenig Mitten. werde in aber auf jedem Fall mal antesten.

Welche Flats kann ich den auf einen 35" Bass draufspannen.

 
sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
ach flitzkacke der 16 ist ja Samstag mal fragen ob der Hans da auf hat wenn nicht fahre ich am Freitag schon hin wenn se fertig ist oder dann halt am Montag [V]
 
sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
ah nicht hauen, ich schon wieder!
nochmal welche Flats gibt es für Longscale 35" Bässe 5 und 6 Saiter habe schon öfter gelesen daß es da Probleme mit der Länge gibt.
oder soll ich das im Saiten-Kanal fragen?
Danke im vorraus
 
 

Oben Unten