IEM: LD Systems MEI 1000 vs. Shure PSM 300 Premium


bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.063
Hi Leute,

ich möchte auf kurz oder lang auf In-Ear Monitoring umstellen. Nun haben sich zwei Geräte bei mir herauskristallisiert auf die ich setzen könnte.

Nämlich das hier: https://www.thomann.de/de/ld_systems_mei_1000_g2.htm (275€)
oder das hier: https://www.thomann.de/de/shure_psm_300_premium_se215_t11.htm?ref=search_prv_10 (879€)

Zur Entscheidung für mich ist folgendes Kriterium: Da ich IEM Einsteiger bin, möchte ich auf jedenfall erstmal die Kosten im Rahmen halten, wodurch teure angepasst Ohrhörer im Preisbereich 1000€+ nicht in Fragen kommen und ich mich erstmal mit den Shure SE215-CL (https://www.thomann.de/de/shure_se215cl.htm?ref=search_prv_9) (95€) begnügen möchte. Das heißt, dass man auf den Preis des LD Systems diese 95€ drauf rechnen muss, wir sind dann also bei 370€ vs. 879€. Beim Shure PSM 300 Premium werden die SE215-CL nämlich schon mitgeliefert.

Nun meine Frage an euch:
Hat jemand Live-Erfahrung mit dem LD Systems MEI 1000, vielleicht ja sogar Vergleichserfahrung mit dem Shure PSM 300 Premium? Wo sind die wirklichen Unterschiede der beiden IEMs?

Den Testartikel auf bonedo.de für das LD System MEI 1000 hab ich gelesen und so schlecht hat sich das alles gar nicht angehört.
 
G
Gast74634
Guest
Das MEI 1000 G²T hab ich (mit SE-315) genutzt:
  • Grundrauschen im akzeptablen Bereich, das beim Spielen aber untergeht
  • Einschalt-Brutzel-Knister -> mit minimaler Lautstärke anmachen, kurz warten, dann erst auf Ziellautstärke aufdrehen - gewöhnt man sich dran
  • unregelmäßige (seltene) Aussetzer, sodass das Nutzsignal für etwa 1 Sek. komplett weg ist und es stattdessen stark rauscht, bis das Signal wieder kommt - wir hatten aber auch 3 identische von den Sendern und 5 identische Empfänger im Raum aktiv und ich bin mir nicht sicher, ob wir das mit anderen Ausweichfrequenzen vielleicht gelöst hätten
Das Shure kenn ich nicht. 880€ wären für mich persönlich kein "die Kosten zum Einstieg im Rahmen halten" aber das ist deine Sache.
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.063
Das Shure kenn ich nicht. 880€ wären für mich persönlich kein "die Kosten zum Einstieg im Rahmen halten" aber das ist deine Sache.

Nein, natürlich zählt das Shure für 808€ auch bei mir nicht zu "Kosten im Rahmen halten". Ich wollte nur Erfahrungen hören, ob es sich überhaupt lohnt auf das LD Systems am Anfang zu setzen, oder ob das so ein Teil ist, mit dem man nach zwei Auftritten sich dann sofort doch das Shure holt und so zweimal zahlt (wie das ja doch so oft bei günstigen Dingen ist!).


  • Grundrauschen im akzeptablen Bereich, das beim Spielen aber untergeht
  • Einschalt-Brutzel-Knister -> mit minimaler Lautstärke anmachen, kurz warten, dann erst auf Ziellautstärke aufdrehen - gewöhnt man sich dran

Da wäre natürlich ein Vergleich mit dem Shure sehr sehr interessant

  • unregelmäßige (seltene) Aussetzer, sodass das Nutzsignal für etwa 1 Sek. komplett weg ist und es stattdessen stark rauscht, bis das Signal wieder kommt - wir hatten aber auch 3 identische von den Sendern und 5 identische Empfänger im Raum aktiv und ich bin mir nicht sicher, ob wir das mit anderen Ausweichfrequenzen vielleicht gelöst hätten

Wenn das natürlich ständig passiert, auch wenn man nicht so viele gleiche System vom gleichen Typ einsetzt wie bei euch, dann wäre das für mich ein "No Go" und ein Argument um doch gleich auf das Shure zu setzen.



Aber gut. Davon mal ab. Ich hab noch eine Frage zu dem Shure-Teil. Es gibt wohl zwei Versionen (die aber beide mit den SE215-CL Ohrhörern kommen):
Einmal das hier: https://www.thomann.de/de/shure_psm_300_premium_se215_s8.htm (808€, 823 - 832 MHz))
und
einmal das hier: https://www.thomann.de/de/shure_psm_300_premium_se215_k3e.htm (879€, "K3E" 606 - 630MHz))

Ich glaube, dass das irgendwas mit den Frequenzen zu tun hat. Aber warum ist der eine Frequenzbereich um 71€ teurer?
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Bassix
ß30.064
Ich glaube, dass das irgendwas mit den Frequenzen zu tun hat. Aber warum ist der eine Frequenzbereich um 71€ teurer?
Na weil für den genehmigungsfreien Frequenzbereich wohl mehr Kaufinteresse da ist... Da ist einfach mehr Kohle zu verdienen. Ich nehme nicht an, dass die technische Ausstattung bei der Herstellung bei den freien Frequenzen teurer ist.
 
schubi_neu_38615
schubi_neu_38615
tiefer ist geiler
Bassix
ß75.662
Oh, ich bin auch an einem Vergleich zwischen diesen IEM Systemen interessiert ... :-)
Das MEI 1000 G²T hab ich (mit SE-315) genutzt
Wie gut werden hier tiefe Frequenzen wiedergegeben? Macht es "Bummmm™" oder eher so plöp? Ich weiß, für tiefe Frequenzen ist sowas eh suboptimal ... wollt nur ne Einschätzung haben. Oder spielst du auch mit Stack im Rücken?
 
  • Gute Idee
Reaktionen: ThK
G
Gast74634
Guest
Oh, ich bin auch an einem Vergleich zwischen diesen IEM Systemen interessiert ... :-)

Wie gut werden hier tiefe Frequenzen wiedergegeben? Macht es "Bummmm™" oder eher so plöp? Ich weiß, für tiefe Frequenzen ist sowas eh suboptimal ... wollt nur ne Einschätzung haben. Oder spielst du auch mit Stack im Rücken?
215 im Rücken, jo :D
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Alter Thread, aber:

Zwischen den beiden liegen Welten, genau wie beim Sennheiser IEM G4.
Super Sound, kaum Rauschen, kaum Companderartefakte, gutes Frequenzmanagement bei den teuren Strecken.

Die MEI mögen für das Geld akzeptabel sein, ich habe den Aufpreis zum G4 nicht bereut.
 
low.b
low.b
Sven
Bassix
ß8.844
In gewisser Weise schließe ich mich @cfortner an. Ich habe das MEI1000 seit mehreren Jahren im Einsatz und auch schon live benutzt.

Ja, es tut seinen Dienst und für den günstigen Preis ist das echt in Ordnung. Aber wie im Post vor mir beschreiben, rauscht es gerne und in Umgebungen mit vielen Sendern fliegen auch gerne mal digitale Flugzeuge durchs Inear.

Aus diesem Grund würde ich bei Gelegenheit bzw. Notwendigkeit auch auf ein Sennheiser aufrüsten.
 
Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Bassix
ß21.075
Also die Shure Teile habe ich mir auch überlegt. Allerdings hat mich gestört, dass die nicht mit XLR ausgestattet sind... Verstehe ich ehrlich bei dem Preis nicht. Unser Mischpult gibt die Aux Wege als XLR aus...
 

Basselfe66
Basselfe66
Active Member
Bassix
ß3.212
Ich würde bei den Kopfhörern auch unbedingt die IE100 von Sennheiser in Betracht ziehen. Hab den Vorgänger IE40 zusammen mit den 215ern getestet und bei mir hat der Sennheiser klar gewonnen. Für den Anfang könnte man auch erstmal Kabelgebunden spielen um zu sehen ob einem In Ear taugt. Hab mir vor kurzem sogenannte Custum Sleeves machen lassen. Das sind ans Ohr angepasste Silikonadapter in die ich meine Sennheiser reinstecken kann.👍👍👍
 
Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Bassix
ß21.075
Ich würde bei den Kopfhörern auch unbedingt die IE100 von Sennheiser in Betracht ziehen. Hab den Vorgänger IE40 zusammen mit den 215ern getestet und bei mir hat der Sennheiser klar gewonnen. Für den Anfang könnte man auch erstmal Kabelgebunden spielen um zu sehen ob einem In Ear taugt. Hab mir vor kurzem sogenannte Custum Sleeves machen lassen. Das sind ans Ohr angepasste Silikonadapter in die ich meine Sennheiser reinstecken kann.👍👍👍
Das kann ich nur bestätigen... ich habe auch beide Hörer testen können und der Sennheiser IE40 hatte da klar die Nase vorne...

wie sieht das mit den custom teilen aus? hättest du da mal ein Foto? stehen die dann weit raus?
 
Basselfe66
Basselfe66
Active Member
Bassix
ß3.212
Das kann ich nur bestätigen... ich habe auch beide Hörer testen können und der Sennheiser IE40 hatte da klar die Nase vorne...

wie sieht das mit den custom teilen aus? hättest du da mal ein Foto? stehen die dann weit raus?
Ich schau ob ich morgen ein Foto machen kann. Ich finde nicht, dass die sehr weit rausstehen vielleicht ein Zentimeter mehr??? Auf jeden Fall ist jetzt alles dicht. Kein nachdrücken mehr. Und auch wenn ich noch singen muss bleibt alles dicht, das war vorher nicht so.
 
Basselfe66
Basselfe66
Active Member
Bassix
ß3.212
img_20210815_202821459-jpg.511091
 

Anhänge

  • IMG_20210815_202821459.jpg
    IMG_20210815_202821459.jpg
    104,9 KB · Aufrufe: 148
Basselfe66
Basselfe66
Active Member
Bassix
ß3.212
Kostet ca. 25,- für den Abdruck beim Hörgeräteakkustker Deines Vertrauens und 150,- bei Scheinhardt. Der Abdruck wird digitalisiert. Somit für Folgeaufträge gespeichert. Du kannst die Sleeves für alle gängigen Ohrhörer bestellen.
 
 

Oben Unten