Ist der Spaß in der "Badewanne" unmöglich?

Heruskr

Heruskr

Member
Bassix
ß21
Hallo,

meine Frage bezieht sich auf die klassische "Badewanne" im EQ. Man liest allenthalben, dass diese Einstellung zu viel Ressourcen klaut und im Bandgefüge nur als dumpfer Mumpf wahrzunehmen ist. Ausserdem sollte man - wenn man schon Badewanne spielen möchte - die Subbässe herausnehmen. Warum aber wurde diese Einstellung in vielen Stilen bevorzugt? Ist heute unmöglich was früher funktionierte?
Was ist erforderlich um eine deutlich hörbare Badewanne gegen zwei Gitarren zu bekommen?
Was ist wenn jemand den donnernden, hosenflatternden Bass einem blechernen "Gitarrenbass" bevorzugt?
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Nein, ist er nicht. Allerdings braucht man dafür dann das nötige Equipment, sprich nen amp mit genug Leistung und Boxen, die das abkönnen.
Seit ich den m6 mit 4x12' +2x8' betreibe fahre ich auch wieder mehr scooped.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß99.923
Klar geht das, ABER du brauchst unbedingt Musiker, die bereit sind sich auf diesen Sound einzustellen und das ist mir nur ganz, ganz selten gelungen.
Zwei Extrembeispiele: Letztes Jahr war ein Keyboarder, der bemängelte daß zuviele Bässe im Raum wären. Er hat solange rumgenörgelt bis ich mir einen Basssound eingestellt habe, der definitiv wie eine jämmerlich dürre Gitarre klang. Er hat überhaupt nicht realisiert, daß seine linke Hand alles zugematscht und auch noch jeden Bassgroove zerstört hat.
Eine weitere Band von mir bemängelte dasselbe und irgendwann habe ich einfach meinen Bass auf NULL !! gestellt, aber brav weitergespielt. Nach Beendigung des Songs meinten sie, daß es jetzt etwas besser war, aber immer noch viel zu matschig im Bass und das ich mir besseres Equipment kaufen soll. (ich hatte nur so popligen Kram von Trace Elliot, Mesa Boogie, Alembic, Status, Fender usw.) Das war zuviel....[:(!]
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.026
Zitat:Original erstellt von: Heruskr

Was ist wenn jemand den donnernden, hosenflatternden Bass einem blechernen "Gitarrenbass" bevorzugt?
geht mir auch so, allerdings ist meine antwort am eq alles andere als "scooped".
 
G

Gast1706

Guest
Also "Solo" klingt die "Wanne" ja wirklich fetig...besonders beim Slappen. In der Band braucht man aber die Mitten, sonst kommt da wirklich nur Matsch raus...is zumindest meine Erfahrung. Aber der EQ allein is auch so ne Sache, es kommt ja auch auf den Klang der Boxen und des Basses an. Da kann mit einem Bass die Wanne passen, mit nem Anderen schon nicht mehr.
 
Dr.Gore

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß18.426
Zitat:Original erstellt von: Bassist172000

Also "Solo" klingt die "Wanne" ja wirklich fetig...besonders beim Slappen. In der Band braucht man aber die Mitten, sonst kommt da wirklich nur Matsch raus...is zumindest meine Erfahrung. Aber der EQ allein is auch so ne Sache, es kommt ja auch auf den Klang der Boxen und des Basses an. Da kann mit einem Bass die Wanne passen, mit nem Anderen schon nicht mehr.
+1

Subbässe ziehen voll viel Energie und vermatschen in den meißten Fällen den Sound die würde ich schon rausnehmen. Hängst hier aber auch stark vom Musikstil und Stimmung ab denke ich.
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.564
+2

Bei mir hat sich die Badewanne mehr und mehr verändert. Erst die Subbässe weg, dann die Bässe beschnitten, dann Trebble und Presence runtergefahren, dann die tiefen Mitten angehoben, dann die Hochmitten reingeschoben. Jetzt habe ich einen Kamelhöcker und bin zufrieden.
Was nutzen mir Frequenzen, die nur stören?
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Zitat:Original erstellt von: Bassist172000

Also "Solo" klingt die "Wanne" ja wirklich fetig...besonders beim Slappen. In der Band braucht man aber die Mitten, sonst kommt da wirklich nur Matsch raus...is zumindest meine Erfahrung.
Aber die Matschanfälligkeit sinkt mit steigender Güte des Equipments.

Ich hab aber auch zur Zeit das Glück, als einziger in den tiefen Frequenzen rumzumachen. Die Orgel in unserem 60ies-Projekt ist schön hochmittig, die Gitarre twangig und die Bläser stören auch nicht. Du kann man schön altmodisch unten rum schieben...[:D]
 
Heruskr

Heruskr

Member
Bassix
ß21
Zitat:Original erstellt von: Dr.Gore

Zitat:Original erstellt von: Bassist172000

Also "Solo" klingt die "Wanne" ja wirklich fetig...besonders beim Slappen. In der Band braucht man aber die Mitten, sonst kommt da wirklich nur Matsch raus...is zumindest meine Erfahrung. Aber der EQ allein is auch so ne Sache, es kommt ja auch auf den Klang der Boxen und des Basses an. Da kann mit einem Bass die Wanne passen, mit nem Anderen schon nicht mehr.
+1

Subbässe ziehen voll viel Energie und vermatschen in den meißten Fällen den Sound die würde ich schon rausnehmen. Hängst hier aber auch stark vom Musikstil und Stimmung ab denke ich.
Genau das sind ja u.A. die klassischen Antworten auf die Frage nachdem "warum keine Badewanne".
Wenn ich mir aber die alten Amps wie z.B. die SVT angucke dann haben wir dort keine zigband-EQ sondern lediglich die Möglichkeit auf Höhen, Mitten und Bässe zuzugreifen.
Bei der "alten Badewanne" wurden Höhen reingedreht und eben die Bässe - und zwar kompromisslos. Es gab kein absenken von Subbässen und doch waren die Instrumente klar und deutlich zu hören - ohne Matsch und Mumpf. Das alles mit 300 Watt (Röhre) und ohne moderne Lautsprecher.
Sicher - in den 70ern wurde noch kein Subkontra-A gespielt wie heute bei KoRn aber schon in den 80ern gab es Bands die auf "D" heruntergestimmt hatten.
Das was schafhalter über die Membranfläche schrieb hatte mir der Hans (FMC) auch schon bestätigt. Er sagte, das man gegen 100-Watt-Vollröhren-Kettarren mit einer Badewanne nur durch pure Gewalt bestehen kann aber muss man wirklich mit einer Monsteranlage antreten wenn man einen basslastigen Bass spielen will und wenn ja - welche Bewaffnung wäre erforderlich?
In meinem Fall bin ich jetzt nicht unbedingt schwachbrüstig ausgestattet. Mein Sunn 300t und die 810 vom Hans machen schon mächtig Krach aber gegen ne 100Watt Engl-Vollröhre mit ner Engl 4x12 kommt das Gerät schon mächtig ins Stöhnen und gerade im Subbassbereich in den Grenzbereich der Box.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß99.923
Zitat:Original erstellt von: subsonic777

Zitat:Original erstellt von: Heruskr

Warum aber wurde diese Einstellung in vielen Stilen bevorzugt? Ist heute unmöglich was früher funktionierte?
Ich fand ja, dass diese Badewannen-Einstellung auch früher nicht besonders gut klang bzw. funktionierte. Ok... weniger Mitten hatte mein Sound auch, aber war (besonders Live) immer problematisch.

Zitat:Original erstellt von: Jost Halenta


irgendwann habe ich einfach meinen Bass auf NULL !! gestellt, aber brav weitergespielt. Nach Beendigung des Songs meinten sie, daß es jetzt etwas besser war,
[:D]
Mit tauben Leuten malt man doch eher...oder spielt Fussball.
Du hast völlig recht ! Ich hatte da auch noch eine andere Idee. Hauen [:D]
 
Dr.Gore

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß18.426
Zitat:Original erstellt von: jam_bass

Jetzt habe ich einen Kamelhöcker und bin zufrieden.
Was nutzen mir Frequenzen, die nur stören?
Den habe ich auch oft gehabt als ich noch nen 10-Band grafik eq hatte.

@E-A-D-G
Danke das du mal wieder mein Halbwissen eingedämmt hast [:-)]

@Heruskr
Wenn ich an Badewanne denke, denke ich direkt an einen Grafik-Eq. Deshalb meinte ich auch das man die Subbäse rausdrehen sollte. Bei einem "Altmodischen" 3-Band EQ gibts diese möglichkeit ja garnicht.
Glaubst du denn das die Leute früher Badewanne gespielt haben und das besser durchkam bzw. sie damit glücklicher geworden sind?
 
Frankenfish

Frankenfish

Active Member
Bassix
ß2.423
Zitat:Was ist wenn jemand den donnernden, hosenflatternden Bass einem blechernen "Gitarrenbass" bevorzugt?
Gar nichts ist dann. Erlaubt ist was dir und den anderen Bandmitgliedern gefällt. Muss man halt einen Kompromiss finden, wie immer im Leben eigentlich. Nur weil irgendwer im Internetz oder in Fachzeitschriften oder von der Musikerpolizei sagt, dass so ein "Sound" jetzt out ist, würde mich das, gesetzt dem Fall ich mag die Badewanne, nicht sonderlich beeindrucken. Mach was dir gefällt! Wenn du nichts übertreibst, sodass es unhörbar wird und nur noch nervt, kann Badewanne auch echt cool sein.

 
Mudskipper

Mudskipper

.
Moin,

ein leichter scoop kann wirklich cool sein, der Klassiker ist Marcus Miller.
Aber höre Dir mal live-Aufnahmen an - dort merkt man schon, selbst wenn alles perfekt ist - wenn jetzt eine Kleinigkeit nicht stimmt geht der im Bandsound unter(mal auf die Passagen achten wo nicht soliert wird).
Live merkt man wie schwierig die Wanne im Griff zu bekommen ist.
Der Mischmann muss mit dem Sound umgehen können, der Raum muss passen.
Früher war der Sound auch schon schwierig und je dichter und/oder brachialer die Mitmusiker den Bandsound prägen umso schwieriger wird es.
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Je lauter die Band ist, die in einem Raum spielt, desto mehr sollte man auf eine gewisse Trennung der Frequenzen achten. Es nützt auch nix, wenn man einen eher mittig abgestimmten Basssound hat und das Keyboard und die Gitarren belegen mit Macht den gleichen Frequenzbereich. Das matscht dann auch.
Ganz wichtig ist allerdings der Raum. Mir persönlich macht "baden" viel Spass, leider spielen meist die Räumlichkeiten nicht mit, so dass ich auch eher einen "Kamelhöcker" bevorzuge. Eher klein und eher tieffrequent.
Höhen mag ich durchaus. Sollten aber möglichst engbandig geregelt werden. Was mich echt nervt, ist, wenn die Becken des Schlagzeugs und irgenwelches Rumgepoppe exakt und permanent das gleiche Frequenzband dichtdrückt. Ätzend.
In leiseren Sessions nutze ich denoch gerne mal die Badewanne.
 
Schmitter

Schmitter

New Member
Bassix
ß264
Zitat:Original erstellt von: Jost Halenta

Klar geht das, ABER du brauchst unbedingt Musiker, die bereit sind sich auf diesen Sound einzustellen und das ist mir nur ganz, ganz selten gelungen.
Zwei Extrembeispiele: Letztes Jahr war ein Keyboarder, der bemängelte daß zuviele Bässe im Raum wären. Er hat solange rumgenörgelt bis ich mir einen Basssound eingestellt habe, der definitiv wie eine jämmerlich dürre Gitarre klang. Er hat überhaupt nicht realisiert, daß seine linke Hand alles zugematscht und auch noch jeden Bassgroove zerstört hat.
Eine weitere Band von mir bemängelte dasselbe und irgendwann habe ich einfach meinen Bass auf NULL !! gestellt, aber brav weitergespielt. Nach Beendigung des Songs meinten sie, daß es jetzt etwas besser war, aber immer noch viel zu matschig im Bass und das ich mir besseres Equipment kaufen soll. (ich hatte nur so popligen Kram von Trace Elliot, Mesa Boogie, Alembic, Status, Fender usw.) Das war zuviel....[:(!]

Zum Glück bin ich noch nich an so eine Band gekommen. Das waren dann wohl keine Freunde von dir oder?
 
G

Gast1706

Guest
Wow so oft bin ich glaube noch nie zitiert worden :-)

Die Subbässe lass ich auch neutral. Bei meinem Amp dreh ich nur die hohen Mitten etwas rein, das reicht völlig. Allerdings hat mein GK ja einen "Badewannenregler" (Contour) und wenn ich wie gesagt allein spiele, dann klingt das durchaus gut.

Und das Matschen meinte ich dann mehr im Sinne von in der Band zusammen spielen. Und klar, wenn man allein ist im Tieffrequenzbereich, dann gehts sicher.

Außerdem...wer sagt das alle alten Bands Badewanne gespielt haben?!. Zudem kommt bei Röhrenamps ja noch die Kompression dazu...da mag das schon wieder ganz anders aussehen.
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß21.886
Zitat:Band von mir bemängelte dasselbe und irgendwann habe ich einfach meinen Bass auf NULL !! gestellt, aber brav weitergespielt. Nach Beendigung des Songs meinten sie, daß es jetzt etwas besser war, aber immer noch viel zu matschig im Bass
Den kenne ich... [:-(] Allerdings auch die zuerst bedröppelte Gesichter der anderen, dann Lachen und Schulterklopfen für mich, wenn ich sie drüber aufkläre, was da gerade ablief. [:I][:-)]
Zitat:Ich hab aber auch zur Zeit das Glück, als einziger in den tiefen Frequenzen rumzumachen. Die Orgel in unserem 60ies-Projekt ist schön hochmittig, die Gitarre twangig und die Bläser stören auch nicht. Du kann man schön altmodisch unten rum schieben...
[8D] Meinen Glückwunsch!

Edith sagt noch: Endlich mal eine gute Frage, wo es nicht nur um Equipmentkauf geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß99.923
Zitat:Original erstellt von: Schmitter

Zitat:Original erstellt von: Jost Halenta

Klar geht das, ABER du brauchst unbedingt Musiker, die bereit sind sich auf diesen Sound einzustellen und das ist mir nur ganz, ganz selten gelungen.
Zwei Extrembeispiele: Letztes Jahr war ein Keyboarder, der bemängelte daß zuviele Bässe im Raum wären. Er hat solange rumgenörgelt bis ich mir einen Basssound eingestellt habe, der definitiv wie eine jämmerlich dürre Gitarre klang. Er hat überhaupt nicht realisiert, daß seine linke Hand alles zugematscht und auch noch jeden Bassgroove zerstört hat.
Eine weitere Band von mir bemängelte dasselbe und irgendwann habe ich einfach meinen Bass auf NULL !! gestellt, aber brav weitergespielt. Nach Beendigung des Songs meinten sie, daß es jetzt etwas besser war, aber immer noch viel zu matschig im Bass und das ich mir besseres Equipment kaufen soll. (ich hatte nur so popligen Kram von Trace Elliot, Mesa Boogie, Alembic, Status, Fender usw.) Das war zuviel....[:(!]

Zum Glück bin ich noch nich an so eine Band gekommen. Das waren dann wohl keine Freunde von dir oder?
Nicht wirklich, ich konnte mich früher sehr schlecht durchsetzen (ich neige zur Gutmütigkeit) und landete häufig mal in der Opferrolle. Das hat sich (auch dank dieser Bands) grundlegend geändert. Ich mache solchen Unsinn nicht mehr mit. Heute gibt es sofort klare Ansagen und wenn die nicht akzeptiert werden, dann paßt es eben nicht und es muß Konsequenzen geben.
 
moonraker

moonraker

Well-Known Member
Bassix
ß1.813
naja, vergesst nicht es hat JEDER Musiker die Möglichkeit zwischen Bandsound und solosound umzuschalten.
vor allem Guitarrrrrristen und Keyboarder.
auch wir haben die möglichkeit mit einem EQ der sich bypassen lässt (oder wie bei meinem fusion ;-)

vielleicht sollten wir das mal allen in der band klarmachen..
gruss, roland
 
 

Oben Unten