Jazz Bass Hals abbrechen und anzünden

SVTX

Mind the twat
Bassix
ß8.337
Vorweg: Ich habe gerade ein SEHR dünnes Nervenkostüm, ich würde mir Kommentare wie "wer das nicht kann, sollte kein Instrument spielen" gerade wirklich eher sparen...

Ich bin seit einer Woche dabei eine Einstellung zu finden in der die Saitenlage nicht zu hoch ist aber ich habe IMMER "fret buzz". Es ist völlig egal was ich am truss rod mache, ab dem 10-12 Bund geht das gesurre los und ich HASSE es.

Ich hab einen Maruszczyk Elwood Bass, sprich einen Jazz Bass mit "Zero Fret", bespannt ist der auf BEAD. (65-80-100-130)

Ich weiß nichtmal was ein normales Relief wäre, wenn ich jetzt vom Kopf aus den Hals entlang gucke, habe ich vielleicht 3mm upbow. Ist das gut oder nicht? Wie genau bekomme ich des fret buzz auf den höheren Bünden in den Griff? Die B Saite ist im 12. Bund gerade fast drei Kreditkarten weit von den Bünden entfernt und surrt immer noch. Irgendwas stimmt hier nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.341
erst mal: runter kommen, einen leckeren grünen tee trinken, tief durchatmen.

und jetzt tacheles:
  • was für saiten genau hast du drauf? so etwas passiert ja schneller bei eher "labberigen" saiten.
  • wie viel luft ist in der mitte vom hals unter der saite, wenn die am ersten und letzten bund aufliegt? bei mir ist das schon mal ein halber millimeter. wirklich gerade eingestellte hälse erkauft man immer mit einer hohen saitenlage.
  • wie hoch liegt die saite ungegriffen am 12. bund? meine h-saite braucht da auch etwas mehr, aber so 3 bis 3,5 mm sind bei meinem anschlag die untergrenze
  • wenn du vom steg aus die saite entlangpeilst: hast du das gefühl, daß der hals auf den letzten bünden wieder hoch kommt oder anderweitig unregelmäßig geformt ist? in dem fall helfen shims.
 

SVTX

Mind the twat
Bassix
ß8.337
Hast Du schon einen "Shim" untergelegt?
Member Cadfael hat hier eine sehr gute Beschreibung dazu geliefert.
Das kannte ich gar nicht aber das liegt auch definitv außerhalb meiner DIY Komfortzone. Sollte das nötig werden, werd ich es Adrian sagen und den Bass nochmal hinschicken. Danke für den Link, sehr aufschlussreich dargestellt.

Wenn sonst gar nichts hilft vielleicht erstmal die Saitenreiter an der Brücke etwas hochstellen und dann den Hals vorsichtig anziehen?
Ich meine ich habe alle leicht- bis mittelgradigen Kombinationen durch, es tut sich wenig in den höheren Registern.

erst mal: runter kommen, einen leckeren grünen tee trinken, tief durchatmen.

und jetzt tacheles:
  • was für saiten genau hast du drauf? so etwas passiert ja schneller bei eher "labberigen" saiten.
  • wie viel luft ist in der mitte vom hals unter der saite, wenn die am ersten und letzten bund aufliegt? bei mir ist das schon mal ein halber millimeter. wirklich gerade eingestellte hälse erkauft man immer mit einer hohen saitenlage.
  • wie hoch liegt die saite ungegriffen am 12. bund? meine h-saite braucht da auch etwas mehr, aber so 3 bis 3,5 mm sind bei meinem anschlag die untergrenze
  • wenn du vom steg aus die saite entlangpeilst: hast du das gefühl, daß der hals auf den letzten bünden wieder hoch kommt oder anderweitig unregelmäßig geformt ist? in dem fall helfen shims.
Ja, geht schon wieder besser, danke :-)

Da sind Maruszcyk Roundwound Nickels drauf. (Gauge: 65-80-100-130)

Wenn ich den ersten Bund abgreife tut sich da fast gar nichts, weil die Saitenlage an der Brücke so mega hoch ist. Wir sprechen hier von 2,5 - 3mm Abstand am 12. Bund. Wenn ich den letzten Bund abgreife sind es eher 0,5mm am 12. Bund, ja.

Die H Saite ist am 12. Bund ca 3,0 - 3,5mm weit weg. Ich finde das schon eher hoch aber du scheinst es ja auch zu haben. Wenn ich nun aber stärker als mittel anschlage, bekomme ich buzz am nächsten Bund.

Der Hals ist ab dem 12. Bund wirklich Kerzengerade.
 

kevster

Taktlos
Bassix
ß11.515
Moin, hatte bei meinem Elwood auch fret buzz probleme. Bei mir warens die Saiten, kaum waren andere (steifere) drauf wars um welten besser. Wie hart schlägst du denn an? Plek? Ich hab bei all meinen Bässen ne relativ hohe saitenlage da ich ziemlich reinlange, sonst schepperts =)
 

Metalfist

schnell und böse
Sind alle Saiten vom Geschnarre betroffen?

Es sind ja schon ordentlich dicke Saiten, die auch schon eine beträchtliche Masse haben und zum Ausschwingen Platz brauchen.
Ich würde die 3mm nicht so tragisch sehen.
Als erstes würde ich den Hals ein wenig nachziehen (viertel bis halbe Drehung) und die Saitenreiter höher stellen.

Das hat bei meinem Preci mit sehr fetten Saiten geholfen.
 

SVTX

Mind the twat
Bassix
ß8.337
Moin, hatte bei meinem Elwood auch fret buzz probleme. Bei mir warens die Saiten, kaum waren andere (steifere) drauf wars um welten besser. Wie hart schlägst du denn an? Plek? Ich hab bei all meinen Bässen ne relativ hohe saitenlage da ich ziemlich reinlange, sonst schepperts =)
Andere Saiten sind vielleicht wirklich ne Idee, ich mag die Werkssaiten auch nicht besonders. Ja, ich spiel mit Plek aber einigermaßen kontrolliert, kein durchgedrehtes Reingehaue^^

Sind alle Saiten vom Geschnarre betroffen?

Es sind ja schon ordentlich dicke Saiten, die auch schon eine beträchtliche Masse haben und zum Ausschwingen Platz brauchen.
Ich würde die 3mm nicht so tragisch sehen.
Als erstes würde ich den Hals ein wenig nachziehen (viertel bis halbe Drehung) und die Saitenreiter höher stellen.

Das hat bei meinem Preci mit sehr fetten Saiten geholfen.
Im Prinzip ist nur (noch) die B Saite betroffen. Ja, dicke Strippen sind das aber alles dünnere sagt mir vom Sound nicht mehr zu. Die 3mm am Hals sind nicht das schlimme, dass die Saiten auf der Bridge so hoch sitzen nervt mich. Noch höher will ich die wirklich nicht stellen.

Den Hals noch weiter anzuziehen hilft nicht wirklich, hab es schon versucht und wieder zurück gestellt, ohne nennenswerte Ergebnisse.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich glaube meine Saitenlage ist bei all meinen Instrumenten höher. Ich hau aber auch gerne mal rein bzw. finde ich den Sound mit eztwas höherer Saitenlage bei fast allen meinen Bässen ausgewogener und natürlicher. Aber jeder Jeck ist anders.

Aber 3 bis 4 mm bei ner H-Saite finde ich wenig. Soweit schwingt die doch locker aus, wenn man ordentlich reinlangt.
 
Zuletzt bearbeitet:

SVTX

Mind the twat
Bassix
ß8.337
Möglicherweise ist meine Vorstellung von der optimalen Saitenlage auch einfach voll daneben? Ich habs jetzt mal auf 3,0mm am 12. Bund und 3,75mm am Letzen und das Schnarren ist so gut wie weg (bis auf ganz seltene ausrutscher, die ich eher auf schlechtes Abgreifen des Bundes zurück führe.) Sieht so aus als müsste ich meine rechte Hand einfach daran gewöhnen die Saiten so "weit oben" zu lassen. Ich mein klingen tut er ja gut, der Bass. Mich nervt nur, dass das Schnarren das Sustain so killt bzw. gekillt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.341
ich hab "nur" noch auf drei meiner bässe flats drauf...
aber gut: la bella jamersons aufgespannt, dann sollte eine saitenlage von einem millimeter machbar sein.
 

orgeloli

bastelbassicer
Bassix
ß95.372
Grundsätzlich erst einmal,
wenns oben scheppert (hohe Töne), dann müssen die Saitenreiter hoch,
schepperts unten, muß der Hals "krummer"

in deinem Fall würd ich jetzt mal den Halsstrab etwas anziehen und dann die Saitenreiter etwas hochnehmen.
Es kann dann natürlich immer noch sein, das einige Bünde aus der reihe tanzen.
hier hilft die Kreditkarte
immer über 3 Bünde legen ( in den hohen Lagen hochkant)
die Karte darf nicht kippeln.

(auch nicht ganz leicht)

OLI


Edith wollte noch anmerken,
mit nem Preci Hals wird alles gut :-)
 

SVTX

Mind the twat
Bassix
ß8.337
Meine Saiten sind an der Brücke eher sehr hoch eingestellt. Ich hoffe, dass der Tipp mit den neuen Saiten helfen wird. Aber was man da wo einstellt geht über "normales" geometrisches Verständins auch hinaus und, dass man den Hals nur 1/4 Drehung am Tag ändern kann, macht das ganze auch nicht besser. Ich hoffe wenn es denn sitzt, hält es auch eine Weile. :D
 
Oben Unten