Kontrabass hat schlimmes Aua

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß82.032
Hallo.
Nun ist's nach Jahren doch passiert:
Mein Sohn hat beim rumtoben meinen Kontrabass umgeschmissen. F**k...:-(

Und dann auch noch dummerweise voll mit dem frei schwebenden Griffbrettende aufgeschlagen.
Resultat : Griffbrett ist angebrochen.
...bös angebrochen. B)

So geht da nix mehr...:-/
Hat jemand Ahnung, was so eine Reparatur kosten könnte?
Und nebenbei, was kostet ein neuer angepasster Steg (evtl höhenverstellbar)?

Und gibt es geeignete Leute für die Reparatur im Rhein-Main-Gebiet?

Gruß, Basspekoe
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß73.627
Der Steg kostet um die 180€

Ist das Griffbrett gerissen, oder der Hals?
Griffbrett kann man so pauschal nicht sagen, Hals wäre schlimm, das geht in die Tausende...
 

Emmler

denkt...
Bassix
ß29.429
Auch wenn's ein schwacher Trost ist, aber Du kennst den Bass jetzt nach Deinen persönlichen Vorlieben einstellen und aufwerten: Besseres Griffbrettmaterial, für Deine Technik die perfekte Rundung, einen verstellbaren oder besseren Steg...., hättest Du sonst wohl nicht so schnell investiert...
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß82.032
Die Frage ist erstmal, ob ich überhaupt investiere...

Hab den Bass vor 20Jahren recht günstig bekommen. Nicht der überflieger, aber ganz Ok.
In den letzten Jahren hab ich den aber nur noch sehr wenig gespielt. Hätte ich keinen Kontrabass, würde ich mir wohl auch keinen mehr kaufen, weil ich ihn erstens kaum noch einsetzen könnte und zweitens starke Probleme mit der Wirbelsäule hab und die Haltung beim K.Bass diese nicht unbedingt besser macht.
Der Schaden könnte also mein Kontrabass-Spiel beendet haben.... *schnief*

Vielleicht springt ja noch eine Versicherung ein, dann könnte aus dem aufmunternden Tip noch was werden. (Und vielleicht spiele ich dann auch wieder mehr...)
Aber wenn nicht..... xx(xx(xx(
 
Oben Unten