Konzert in CH - Zollabwicklung ?

seBASStian

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß4.024
Hallo Leute,

wir werden demnächst 2 Konzerte in der Schweiz spielen.
(Edel, Du bist herzlich eingeladen [:-)])

Wir nehmen also unseren ganzen Krempel mit über die Grenze, weiß jemand, ob wir das verzollen müssen, brauchen wir irgendwelche Belege, selbstgeschriebene Lieferscheine etc ?

Oder einfach Augen zu und durch [:D]

Da gibt es zu diesem Thema übrigens eine super Stelle in dem Buch "Wo die wilden Maden graben" von Nagel, hat das wer gelesen? [:I]
 
bassbeat

bassbeat

Well-Known Member
Bassix
ß13.971
Mir wurde vom Zoll mal gesagt, ich muss eine Materialliste, wenn mögl. mit Seriennummer, erstellen.
Dann bei der Ausreise beim eigenen Zoll abstempeln lassen.
Kann dann beim Heimkommen vieles erleichtern.

Wenn du auf einen "genauen" Beamten triffst, musst du sonst unter Umständen dein eigenes Mat. neu verzollen.
 
seBASStian

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß4.024
Mein Bruder wohnt in der Schweiz,
als er letztes Jahr bei mir zu Besuch war, hatte er seine alte Ovation Gitarre dabei, mit 12 Jahre alten Saiten drauf.
Die Gitarre hat der schweizer Zollbeamte ber der Rückreise als neues Instrument in Italien erworben einstufen wollen [:D][:D][:D]

Mein Bruder konnte ihn dann überreden....

Materialliste ist keine schlechte Idee, allerdings muss man dann bei der Einreise zwingend halten [ooo] sonst macht das ja keinen Sinn.
Wobei, eigentlich ist die Einreise der springende Punkt, nicht die AUreise aus der Schweiz, oder?[?]
 
Hobelhai

Hobelhai

Active Member
Bassix
ß252
Zitat:Original erstellt von: xxx

Mir wurde vom Zoll mal gesagt, ich muss eine Materialliste, wenn mögl. mit Seriennummer, erstellen.
Dann bei der Ausreise beim eigenen Zoll abstempeln lassen.
Kann dann beim Heimkommen vieles erleichtern.

Wenn du auf einen "genauen" Beamten triffst, musst du sonst unter Umständen dein eigenes Mat. neu verzollen.
Das kommt der Wahrheit schon ziemlich nahe. Für solche Fälle sieht der internationale Warenverkehr ein Papier mit dem tollen Namen "Carnet ATA" vor. Das solltet ihr bei dem für Euch zuständigen Zollamt beantragen. Eine Liste aller einzuführenden Gegenstände ist von Euch anzufertigen und wird Bestandteil dieses Papiers. Ich weiß jetzt nicht wirklich, wie die Schweizer Behörden das so handhaben, aber grundsätzlich sollte diese Liste so umfassend und detailversessen wie möglich verfasst werden, sonst bekommt ihr u.U. schon Ärger wegen eines Plektrums. Es hat sich als vorteilhaft erwiesen, wenn beim Packen/Verladen ein Zollbeamter zugegen ist (kostet Geld), weil der Stempel eurer Zollbehörde natürlich auf das Carnet gehört. Sonst müßt Ihr halt mit dem ganzen Plunder bei eurem Zollamt vorbei, wo eure Ladung stichprobenartig geprüft wird - ein Beamter öffnet ein Case, greift sich was raus und fragt, welcher der auf der Liste aufgeführten Artikel das denn sei. Kann schon ziemlich nerven.
Das ist so im Groben das Prozedere, natürlich alles ohne Gewehr [:D].
Seit einiger Zeit ist die Schweiz auch Mitglied des Schengener Abkommens, vielleicht hat sich da inzwischen auch einiges geändert. Um eine Konsultation beim zuständigen Zollamt werdet Ihr kaum rumkommen.
 
pesche

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Zitat:Original erstellt von: Hobelhai

Seit einiger Zeit ist die Schweiz auch Mitglied des Schengener Abkommens, vielleicht hat sich da inzwischen auch einiges geändert. Um eine Konsultation beim zuständigen Zollamt werdet Ihr kaum rumkommen.
Auch ohne Gewehr, aber so viel ich weiss, bezieht sich das nur auf den Personenverkehr, aber nicht auf den Warenverkehr. Es ist keine Zollunion.
Um ganz sicher zu gehen, muss der Papierkram sein. (Auch wenn ich schon mehrmals mit Band plus Ausrüstung via Deutschland oder Oesterreich nach Tschechien und wieder zurück gefahren bin, ohne Papierkram, ohne Ärger am Zoll.
 
edel

edel

Active Member
Bassix
ß473
Zitat:Original erstellt von: seBASStian

Hallo Leute,

wir werden demnächst 2 Konzerte in der Schweiz spielen.
(Edel, Du bist herzlich eingeladen [:-)])
oh danke [:II] wann denn wo denn?

zum thema grenzübertritt; wir ham das auch schon x-mal gemacht für gigs ennet der ch-grenze sowie auch für unsere studio-aufnahmen in bensheim de. für sowas n carnet zu machen lohnt sich nicht, das ist schweineteuer und kompliziert. auch das mit der liste ist so ne sache, die die zöllner oft total überfordert. wir sind immer ohne nix rüber und hatten nie probleme. es gibt auch irgend ein zauberwort, wenn es mir doch bloss noch einfiele... ich glaube, es ist "arbeitsutensilien" oder "arbeitsgeräte", irgendsowas in der art. wenn ihr n engagementsvertrag für den gig in der schweiz habt, nehmt ne kopie von dem als beweis mit, aber ich denke mal, 90% sicher werdet ihr nicht im detail kontrolliert. und falls doch, kann man denen erklären, dass man nen gig in der schweiz (bei der rückreise ge-)spielt (hat). ich mein, euer equipment sieht ja sicher auch nimmer neuwertig aus, und du kennst die macken von deinem bass etc. falls sich jetzt son eumel superdoof anstellen würde.

aber wie gesagt, ich hatte noch nie probleme und kenne keinen, der welche hatte...

greez
edel
 
seBASStian

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß4.024
Zitat:Original erstellt von: Lerne Bass

Wenn ihr Merchandise mitnehmt, müsst ihr das Verzollen. Ihr wollt es ja immerhin in der Schweiz verkaufen.
oh nein, so groß sind wir nicht [:D]

wir verkaufen nichts, nicht mal unsere Seele [:-)]
 
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß15.580
Ich fahre seit Jahrzehnten mit meinem Material ohne Probleme [:D] über die Grenze und zurück aber:
eines von jedem, 1 Kontrabass, 1 Bassverstärker, 1 PA, 1 Sax, Gitarre etc, und diese Sachen gebraucht. Wenn's weit geht nehme ich noch meinen eBass als Reserve dazu.
Mit der Band fahren wir zu viert in 2 Kombis, einer davon angeschrieben [^]

ABER: in einer grösseren Formation, 8 Personen und Material in einem Bus, haben uns französische Zöllner vor einigen Jahren die besagte Liste plus eine irre hohe Kaution verlangt. Mit diese Summe hätten wir unsere Sachen neu kaufen können! Könnt euch vorstellen wie schwierig es war in der kurzen Zeit so viel Bares aufzutreiben - gleichzeitig sollten wir zum Gig 500 km weiter [:W]).
Bei der Rückkehr war dann der Beamte mit den Schlüsseln zum Kassenschrank nicht anwesend und wir haben das Geld erst Wochen später auf ein Konto erhalten und mussten die Spesen übernehmen.
So kanns gehen wenn einer spinnt! [...]
Die französische Zollbehörde hat sich später herausgewunden und erklärt, dieses Vorgehen sei nicht üblich...

 
seBASStian

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß4.024
Zitat:Original erstellt von: edel

Zitat:Original erstellt von: seBASStian

Hallo Leute,

wir werden demnächst 2 Konzerte in der Schweiz spielen.
(Edel, Du bist herzlich eingeladen [:-)])
oh danke [:II] wann denn wo denn?

zum thema grenzübertritt; wir ham das auch schon x-mal gemacht für gigs ennet der ch-grenze sowie auch für unsere studio-aufnahmen in bensheim de. für sowas n carnet zu machen lohnt sich nicht, das ist schweineteuer und kompliziert. auch das mit der liste ist so ne sache, die die zöllner oft total überfordert. wir sind immer ohne nix rüber und hatten nie probleme. es gibt auch irgend ein zauberwort, wenn es mir doch bloss noch einfiele... ich glaube, es ist "arbeitsutensilien" oder "arbeitsgeräte", irgendsowas in der art. wenn ihr n engagementsvertrag für den gig in der schweiz habt, nehmt ne kopie von dem als beweis mit, aber ich denke mal, 90% sicher werdet ihr nicht im detail kontrolliert. und falls doch, kann man denen erklären, dass man nen gig in der schweiz (bei der rückreise ge-)spielt (hat). ich mein, euer equipment sieht ja sicher auch nimmer neuwertig aus, und du kennst die macken von deinem bass etc. falls sich jetzt son eumel superdoof anstellen würde.

aber wie gesagt, ich hatte noch nie probleme und kenne keinen, der welche hatte...

greez
edel
Den Gigvertrag mitnehmen und eventuell zeigen ist eine sehr gute Idee ! Danke

nun, auf meine Sachen habe ich schon ein Auge, deswegen schauen sie auch nicht so gebraucht aus wie das Zeig von den anderen [:D][:D]

Und EDEL
Fr. 02. Sept. Pirates St. Margrethen
Sa. 03.Sept. Pirates Hinwil
www.thepirates.ch

Wir sind aber "bloß" eine Rockcoverband [;-)]
 
seBASStian

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß4.024
Also es gab an der Grenze keine Probleme wegen dem Equipment, obwohl wir bei der Einreise angehalten worden sind.

Es gab nur kleine Probleme wegen unserem Gitarristen, der war erstens unfrisiert, zweitens hatte er einen dreckigen Pass und drittens war er frech zum Zöllner.

Wir durften ihn aber trotzdem mitnehmen [;-)]
 
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß15.580
Zitat:Original erstellt von: seBASStian

Also es gab an der Grenze keine Probleme wegen dem Equipment, obwohl wir bei der Einreise angehalten worden sind.
Es gab nur kleine Probleme wegen unserem Gitarristen, der war erstens unfrisiert, zweitens hatte er einen dreckigen Pass und drittens war er frech zum Zöllner.
Wir durften ihn aber trotzdem mitnehmen [;-)]
So sollte es eigentlich immer klappen [:D]
wir hatten damals offensichtlich einen französischen Beamten erwischt, der mit dem falschen Bein aufgestanden war ...

 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Nee nee, die machen das gerne. So bringt das Geld noch Zinsen, ausserdem hast Du in einem nicht zur Eurozone gehörenden Land noch zwei mal den Wechselverlust - und die Schweiz ist bekannt für Ihre grosszügige Auslegung des selben...

Ich habe in Italien ein Haus und fahre mehrfach im Jahr dort mit der Band 'runter, um ein paar Gigs zu geben. Ein mal haben wir den Fehler gemacht, durch die Schweiz zu fahren, da ein Bandmitglied an der falschen Seite des Bodensees abgeholt werden wollte. Trotz meiner "Permisio di Soggiorno", ner Art Auffenthaltserlaubnis und Wohnsitzbescheinigung, trotz zweier Konzertverträge wurden wir kurzerhand "reichgerechnet" und mussten ebenfalls Kaution hinterlegen. Der Betrag hat sogar den Neupreis der Instrumente überstiegen.

Das Geld wurde uns zwar bei der Ausreise wieder überreicht, aber wie gesagt, wir haben beinahe 15% verloren, rein durch "Wechselspesen" und des komplett am Bankwert vorbeigehenden Wechselkurses, der dann auch noch grosszügig aufgerundet wurde. Mann o mann o mann.... (aufstampf)

Über Österreich? Noch nie Probleme gehabt. "Wos is denn in dem Onhenga?" "Musikinstrumente, Verstärkeranlagen, wir sind ne Band." "Homms sonst Woarn?" "Nöööö." "Foarns waida...."

Italien? "Aaaah, artisti! Buon viaggio!" [:D]
 
Achim_der_2te

Achim_der_2te

Der Blinde unter den Einäugigen
Bassix
ß370
[:D] Artisti, buon viaggio ... Sehr Geil [:D]

Bei der Ausreise wäre wichtig, dass Ihr die fette Gage vorm Zoll auf die einzelnen Leute verteilt. [;-)]

Jedenfalls so, dass jeder Einzelne unter 10 kiloEuronen in der Tasche hat. Alles gebündelt an einem Platz im Auto gült nicht. Das wird dann einer Person zugeschrieben und kostet richtig [¦)]
 
 

Oben Unten