Lieblingstonsuche für Alle... was klingt am schönsten?

Lyons

Lyons

Well-Known Member
Bassix
ß8.303
Habt ihr auf Euren Bässen Lieblingstöne? Also clean gespielt, welcher Ton für sich allein wo auf dem Griffbrett klingt da für Euch am geilsten? Bei meinem Fender MiM Preci isses das tiefe G (E-Saite). Hab Flats drauf.
Wäre mal interessant, ob sich was herauskristallisiert. :nix:
Wer macht mit? Vielleicht bin ich ja auch der einzige Bekloppte, der sich die Töne seines Basses einfach mal so anhört?!
 
Lyons

Lyons

Well-Known Member
Bassix
ß8.303
Also vielleicht doch mal angeregt durch die Ansage von Bassilisk ein paar Worte zur Erläuterung.
Den Faden hab ich angefangen, weil ich vermutet habe, dass es vielleicht doch in der Wahrnehmung von Basstönen (vielleicht auch bei höheren Tonlagen, aber das interessiert ja uns Basser nicht so) Gemeinsamkeiten über alle Menschen (Bassistinnen und Bassisten) hinweg gibt, sozusagen eine Grundstimmung, die den meisten Menschen gefällt.
Beim Lauschen nach dem Anschließen eines potenteren Verstärkers an meine 1x12 mit Tweeter daheim konnte ich klar die bessere, rundere Wiedergabe der tiefen Töne feststellen, und beim Lauschen und spielen mit dem Kompressor war mir plötzlich sehr klar, dass es auf dem Basshals Töne gibt, die ich lieber höre, als andere, die irgendwie besonders sind. Voraussetzung ist tatsächlich, dass die richtig wiedergegeben werden, sonst verschwindet der Zauber. Mehrere Töne zusammen, Dreiklänge oder Arpeggios, Läufe sind wieder eine ganz andere Nummer.
Es geht um die Töne für sich.

Daraus kam für mich die Frage auf, ob das dann generell so ist, also ob mir das G auf allen Bässen am Besten gefällt, oder ob das nur für den Bass spezifisch ist. Könnte ja sein, weil jeder Bass auch am tiefen G auf der E-Saite ein bisschen anders klingt.
Und natürlich, ob es anderen auch so geht, vielleicht sagen andere: „G - ach nee!“
Natürlich gibt es noch andere über das ganze Griffbrett verteilt, auch höhere, die mich anmachen, aber auf dem Fender ist das G „der“ Ton. Das A kommt gleich danach, aber bei der Frage ob E5 oder A leer, da eier ich schon rum, das ist beides toll, aber deutlich unterschiedlich, obwohl die Oktavreinheit da ist.
Deswegen war das gar nicht so klamaukig, wie der alte Titel (blöde Frage...) vielleicht vermuten ließ, sondern ich würde das gerne herausfinden.
Es gibt dann ja auch Basslines, die mit ganz wenigen Tönen auskommen und nur wenig variieren, wo alles nur Rhythmus ist. Aber der Ton muss trotzdem gut klingen, sonst ist das alles nichts. Vielleicht gibt es ja besonders viele Basslines, die G enthalten?
Deswegen die Frage in die Runde, ob ihr auch diese Vorlieben habt.

Fryster hat das perfekt beantwortet, so hatte ich mir das vorgestellt... Danke!

Ist auch eine tolle Anregung, die Töne mal einzeln rauszuhören und auszuprobieren, mal genau hinzuhören. Genaugenommen, war das mit ein Grund, warum ich mit dem Bassspielen angefangen habe, ich mag einfach die tiefen Frequenzen, den Sound, der da rauskommt.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Mhh, könnte ich jetzt nicht so spezifisch sagen, kommt auch für mich auf das gespielte Stück und den Kontext an.
Ich mag auf meinen 5er die tiefen Lagen auf der B Saite gerne und erfreue mich an einem trotz Preci-Rockrotz erfrischend straffen und klaren Drop D bei meinem Charvel PJ.
Da klingt eine auf D runtergestimmte 105er genau so knackig wie eine straffe E Saite - das ist schon geil!
 
Reddy

Reddy

Love changes everything
Mhh, könnte ich jetzt nicht so spezifisch sagen, kommt auch für mich auf das gespielte Stück und den Kontext an.
Ich mag auf meinen 5er die tiefen Lagen auf der B Saite gerne und erfreue mich an einem trotz Preci-Rockrotz erfrischend straffen und klaren Drop D bei meinem Charvel PJ.
Da klingt eine auf D runtergestimmte 105er genau so knackig wie eine straffe E Saite - das ist schon geil!
bei welchem Luftdruck und welcher Luftfeuchte ? :D
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß65.332
Also ich würd mich für das Oktav-E im 7. Bund der A-Saite entscheiden. Da find ich‘s nicht nur vom Hören her geil (das träfe auf viele Töne zu), sondern da fühl ich‘s auch!

Thunderbird mit allen PUs offen, Fender Flats.
 
FFMBasser

FFMBasser

Active Member
Bassix
ß3.470
Also ich würd mich für das Oktav-E im 7. Bund der A-Saite entscheiden. Da find ich‘s nicht nur vom Hören her geil (das träfe auf viele Töne zu), sondern da fühl ich‘s auch!

Thunderbird mit allen PUs offen, Fender Flats.

Für mich auch das E auf A 7. Bund.

Das ist auch mein Lieblingsbereich mit den umliegenden Töne der E Pentatonik auf den 5. und 7. Bünden von E, A, D Saite + leere E Saite.

Auf meinen Mustangs (Vintera und PJ) mit Rounds, aber eigentlich auf jedem andern Bass auch.
 
Loki

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß13.159
A leer und D 5. Bund A.
Grundsätzlich mag ich A und D, aber die Haptik der A-Saite ist mir am liebsten.
Yamaha BB 734, passiv, 70%P 30%J, ernie Ball rounds
 
 

Oben Unten