Line 6 Helix LT – fortlaufender Erfahrungsbericht

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von Sir Adrian Fish, 21. Oktober 2018.

  1. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß5.650
    Hier im Thread werde ich immer mal wieder meine fortlaufend gesammelten Erfahrungen, sowie in Erfahrung gebrachte Neuerungen, im Rahmen der praktischen Nutzung des Line 6 Helix LT posten.

    Nachdem in mir beim Aufbau meines ersten Effekt-Boards, bestehend aus diversen Einzeleffekten, sowie einem Switch, die Erkenntnis gewachsen ist, dass

    1. mich schon der Aufbau und die Verkabelung nervt,

    2. ich gar nicht so ohne weiteres alle vorhandenen Effekte hätte unterbringen können,

    3. das "zusammengestückelte" Werk auf mich optisch unruhig wirkt und

    4. ich für das investierte Geld auch locker ein Multi-Effekt-Board der höheren Preis- und Leistungsklasse hätte haben können,
    hatte ich mich, nach einer intensiven Recherche im Internet, und dem Abwägen über Sinn- und Unsinn einer solchen Investition, dann schlussendlich für das Line 6 Helix LT zum Einstandspreis von € 849,00 bei Thomann entschieden.

    Weiterführende Information von Seiten des Herstellers gibt es hier: Line 6 Helix LT - Streamlined HX Guitar Processor

    Geliefert wurde in Rekordzeit - wenn das man kein Zeichen von oben ist - und verpackt war es wie eine Matroschka. Gefühlt ist dann aber im nach hinein nicht mehr viel übriggeblieben.

    Das Gerät selber hinterlässt einen überaus robusten, sowie gut und sauber verarbeiteten Eindruck. Im Lieferumfang enthalten waren:

    • der Line 6 Helix LT selber,

    • ein Kaltgerätekabel,

    • ein A /B USB-Kabel (1,8m),

    • ein USB-Stick mit der Bedienungsanleitung, sowie weiteren Informationen

    • eine kartoniertes, farbiges „Helix LT Cheat Sheet“

    • Inbusschraubenschlüssel zum Einstellen des Expression-Pedalwiderstands,

    • sowie eine Garantiekarte.
    Ausgeliefert wurde der Helix LT mit der Firmware-Version (Flash Memory) 2.30, welche sich problemlos auf die im Downloadbereich der Line 6 Website bereitgestellten aktuellen Firmware-Version (Flash Memory) 2.70 upgraden lies – Dauer ca. +/- 8 Minuten. Auf das Erstellen eines empfohlenen BackUps habe ich bei dem ersten Upgrade der Firmware verzichtet. Angeraten ist dieses allerdings, wenn schon eigene erstellte Sounds vorhanden sind, da diese wohl beim Firmware-Upgrade überschrieben werden.

    Im Downloadbereich finden sich die auch die folgenden Anwendungen

    • HX Edit2.70 „The Marketplace Update”

    • Flash Memory Version 2.70

    • Line 6 Updater Version 1.15

    • Drivers.
    Alle Anwendungen ließen sich problemlos installieren und hinterlassen einen aufgeräumten, übersichtlichen und funktionalen Eindruck.

    Die Herstellerseitig auf dem Helix LT bereitgestellten Presets sind sicherlich nicht jedermanns Geschmack, bieten aber, gerade für Gitarristen, eine gute Ausgangsbasis, um zu starten und die Funktionsweise des Gerätes kennenzulernen. Der Schwerpunkt liegt auf Gitarristen, bietet aber auch für Bassisten eine nicht uninteressante Auswahl an Grundsounds (Presets). Taucht man dann, vorzugsweise über die Software HX Edit, in die Konfiguration des Gerätes ein, bieten sich unzählige Soundvariationen an, entweder durch das abwandeln von vorhandenen Presets oder eben durch das eigenhändige erstellen von Sounds aus Effekten, Amps und Cabs.

    Ein Schwachpunkt des Gerätes, zumindest aus Sicht von Bassisten, war wohl bislang der bereitgestellte Tuner. Durch das FW-Upgrade werden jetzt zwei zusätzliche Tuner bereitgestellt, sowie der bereits vorhandene überarbeitet, d.h. dieser kann jetzt besser 5-saitige Bässen verarbeiten. Mir hat sich bislang allerdings noch nicht erschlossen, wie ich auf die beiden anderen Tuner zugreife bzw. diese auswähle.

    Beim Vergleich meines Stimmgerätes von Korg mit dem Tuner im Helix LT ist mir allerdings aufgefallen, dass die Werte für eine gestimmte Saite unterscheiden, d.h. hier gibt es bisweilen Abweichungen. Ich vermag allerdings noch nicht zu beurteilen, welcher der beiden korrekte Werte anzeigt.

    photo_2018-10-21_12-40-23.jpg photo_2018-10-21_12-40-39.jpg

    Das soll es erst einmal gewesen sein.
     
    alister, OliB., Mudskipper und 4 anderen gefällt das.
  2. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.027
    Willkommen im TeamDigital :D


    Inzwischen werden beim FW Update die Patches und Einstellungen nicht mehr überschrieben. Backups sind natürlich trotzdem empfehlenswert, falls mal was schiefgehen sollte beim Updaten.


    Das Stimmgerät ist sehr genau, die Anzeige kann vielleicht etwas verwirren mit den zwei angezeigten Balken. Die untere zeigt Abstände in Hz, die obere ±3cent, wobei jeder Strich einen Cent darstellt, was schon sehr genau ist.

    In die anderen Modi (z.B. auch strobus) kommst du, wenn du den Tuner aktiv hast und unten in der Leiste einen der Parameter änderst.


    Und als Tipp bzw Hinweis (weil es viele nicht wissen): wenn du einen parallelen Pfad erstellst gibt es noch zwei weitere Optionen neben A/B split(der wird standardmäßig genutzt), nämlich Y-Split und der gerade für uns sehr interessante x-over

    A/B schickt das Signal entweder zu 100% auf Pfad A oder B oder eben alles dazwischen

    Y-Split teilt das Signal einfach gleich auf ohne dass man etwas einstellen kann.

    X-Over ist eine Frequenzweiche. Sehr praktisch, gerade für Zerren oder Delays+Reverbs, wenn das Lowend nicht alles zermatschen soll.


    Und schau dir unbedingt Snapshots an, ohne könnte ich nicht mehr :D


    Viel Spaß beim Basteln!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2018
    Logabass, Talisker und Sir Adrian Fish gefällt das.
  3. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß5.650
    Logabass gefällt das.
  4. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß5.650
    Auf der Suche nach einer Bypass-Option im Helix LT, und beginnenden Selbstzweifeln, musste ich mich dann erhellen lassen, dass dieser über keinen Bypass, welcher Art auch immer, verfügt.

    Als Workaround für diese fehlende Funktion werden die Optionen eines leeren Presets oder Patches gehandelt, ebenso wie die Nutzung des Tuner-Modus ohne Mute.
     
  5. StonerGreg

    StonerGreg Das Ding aus dem Sumpf

    Bassix:
    ß11.435
    Doch, Bypass hatter! Tap und Mode gleichzeitig und zack, isser gebypasst.

    Zumindest im HX ist das so. Sollte hier aber genau so funktionieren.

    Edit: @Ratterbass weiss es besser, siehe Post #8!
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2018
  6. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß5.650
    Dazu habe ich im Netz,vwie auch bei Line 6 keinerlei Infos zu finden können. Nur viele Diskussionen über den Sinn oder Unsinn eines Bypasses.

    Aber ich werde es nachher Mal austesten. Danke für die Info.
     
  7. Chrishi

    Chrishi Active Member

    Bassix:
    ß9.668

    Du kleiner fiesling :D
     
    Ratterbass gefällt das.
  8. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.027
    Einen Bypass haben die drei großen tatsächlich nicht. Sehe auch den Sinn nicht, ehrlich gesagt. Die Wandler und Preamps in der Kiste sind hochwertig genug um sie guten Gewissens permanent im Signalweg zu haben.


    Also einfach ein Snapshot anlegen mit allen Blöcken im Bypass, falls man das braucht. Aber EQ oder Comp etc kann man ja eigentlich immer laufen lassen :bier:


    Wenn's darum geht beim Aufnehmen das trockene Signal zu haben: auf USB7 liegt permanent das trockene Eingangssignal an. Mit zwei Spuren in der DAW kann man also gleichzeitig den Helix Sound und ein DI mitschneiden.
     
    StonerGreg gefällt das.
  9. alister

    alister New Member

    Bassix:
    ß232
    Gibt es inzwischen Neuigkeiten bezüglich deiner Erfahrungen mit dem Helix LT? Ich habe das Gerät auch im Auge, und lese immer gern Erfahrungen aus der Praxis :-)
     
  10. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß5.650
    Ich taste mich langsam und in kleinen Schritten an die vielfältigen Funktionen des Helix LT heran und fühle mich zeitweilig etwas erschlagen, von den schier (un)zähligen Möglichkeiten, die das Gerät bietet.

    Im ersten Schritt hatte ich mich durch die Factory Presets gearbeitet, von denen ich aktuell, zumindest unverändert, eine Handvoll als für mich brauchbar erachte. Aufgefallen ist mit hierbei zum einen, das die vorprogrammierten Presets z.T. erhebliche Lautstärkeunterschiede aufweisen, was beim Umschalten zu kleinen Überraschungsmomenten führen kann und wachrüttelt. Zum anderen hat mich verwundert, wie "überladen" doch einige Presets mit Effekten sind.

    Derzeit beschäftige ich mich mit den bereitgestellten 62 Amps (davon 50 für Gitarre und 12 für Bass) und 37 Cabs und versuche für mich die passende Basis herauszuarbeiten. Hier könnte mir allerdings vorstellen, dass ich letztendlich bei einzelnen Preamps hängenbleibe und mich dann verstärkt auf die vorhandenen Effekte (104 Effects) im Gerät konzentriere, da ich mit meinem Eich Combo als Ausgangsbasis vom Sound her eigentlich recht gut aufgestellt bin.

    Das Gerät selber lässt sich gut, einfach und "relativ" intuitiv bedienen. Es braucht allerdings auch Übung und die eine oder andere Hilfestellung.

    Die Bedienungsanleitung im PDF-Format - deckt verständlich geschrieben, alle wesentlichen Punkte ab - ist auf dem mitgelieferten USB-Stick, in 13 Sprachen (u.a. in Deutsch) hinterlegt. Warum diese gesammelten Werke nicht Online im Supportbereich bereitgestellt werden, erschließt sich mir nicht.

    Was mir von der Bedienung her sehr gut gefällt, ist der HX Edit. Auf jeden Fall lohnenswert mal auszutesten.

    upload_2018-11-3_17-26-11.png

    Sehr interessant und in Teilen auch hilfreich, wenn auch mit Einschränkungen, sind die vielen Videos zum Helix/Helix LT. Ich bin inzwischen auf das eine oder andere sehr lehrreiche Video gestoßen, habe aber auch schon bei von Techniknerds gemachten Videos kapituliert, weil ich die gelieferten Informationen gar nicht so schnell aufnehmen und verarbeiten konnte. Aber suchen lohnt sich.
     
  11. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß5.650
    Vielleicht ja für den Einen oder Anderen als ergänzendes Feature von Interesse, das Thon Case Line6 Helix LT.

    Effektcase (Angaben von der Thomann "Ton Case Line6 Helix LT" Produktseite)
    • für Line6 Helix LT Guitar Processor
    • Material: 7 mm Birkenmultiplex
    • 22 x 22 mm Alukante
    • 2 Butterfly-Verschlüsse
    • 1 Koffergriff
    • Stahl-Kugelecken
    • 4 Gummifüße
    • Kabelkanal ca. 9 cm
    • Schaumstoffpolsterung
    • abnehmbarer Deckel
    • das Gerät kann direkt im Unterteil betrieben werden
    • Außenmaße (B x T x H): 62,6 x 43,6 x 15,6 cm
    • Gewicht: 5,5 kg
    • Farbe: Phenol Braun
    • hergestellt in Deutschland
    Heute gekommen, von daher noch keine tiefschürenden Information und Erfahrungen zum Case. Hinterlässt aber einen ordentlich und robust gefertigten Eindruck.

    photo_2018-11-03_18-00-28.jpg

    photo_2018-11-03_17-59-50.jpg photo_2018-11-03_17-59-58.jpg photo_2018-11-03_18-00-01.jpg photo_2018-11-03_18-00-05.jpg photo_2018-11-03_18-00-15.jpg photo_2018-11-03_18-00-19.jpg photo_2018-11-03_18-00-22.jpg photo_2018-11-03_18-00-25.jpg photo_2018-11-03_18-00-28.jpg
     
  12. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.027
    Das Handbuch gibt's doch online:confused:

    Ob unter Support oder Download weiß ich grad nicht aber die gibts definitiv.
     
  13. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß5.650
    Ich hatte mich etwas unklar ausgedrückt. Ja, das Handbuch wird in drei Sprachen (Englisch, Französisch und Japanisch) bereitgestellt. Aber man hätte der Einfachheit halber auch alle angebotenen Sprachen hinterlegen können. Dann wäre auch der USB-Stick, so schön der auch ist, obsolet gewesen.
     
  14. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.027
    Rechts neben Japanisch ist ein drop-down Menü in dem sich auch andere Sprachen auswählen lassen.

    Der USB Stick ist in erster Linie für User, deren Rechner nicht am Netz hängen (Viele Studios handhaben das so).
     
  15. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß5.650
    JA, du hast recht. Im IE wird die Länderauswahl allerdings nur angezeigt, wenn man mit der Maus auf die einzelnen Länder geht...

    upload_2018-11-3_19-20-7.png

    ...und NEIN, ich werde an dieser Stelle in keine Diskussion über den Sinn und Unsinn der Verwendung welchen Browsers auch immer einsteigen.

    Zurück zum eigentlichen Thema...
     
  16. ARO

    ARO Member

    Bassix:
    ß763
    Geiler Tipp, danke! Ich wollte für "Waiting For The Sun" von den Doors einen Sound haben, für den ich genau das brauchte.

    Das klingt jetzt so bei mir:

    http://soundcloud.com/0815aro/waiting-for-the-sun

    Auf dem oberen Pfad Clean (bis 300Hz) mit einem leichten Boost. Auf dem unteren Pfad (ab 300 Hz) Synth String -> Fuzz/Drive (Clawthorne) -> Chorus -> Phaser.

    Mit Snapshots kann ich dann im unteren Pfad alles auf einmal anschalten.

    snapshot.jpg
     
  17. Chrishi

    Chrishi Active Member

    Bassix:
    ß9.668

    Doch... wirst du...
    weil das hat was von: "Mein Lada fährt nur 65 km/h... wieso sind deutsche Autobahnen unbegrenzt?! Unmöglich ! :bier::lechz:
     
  18. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß5.650
    Eigentlich bin ich kein Freund von Display-Schutzfolien, da ich der Auffassung bin, dass das Display eines Gerätes so konstruiert sein sollte, dass dieses den einen oder anderen Stoß unbeschadet überstehen sollten, ohne zusätzlich geschützt werden zu müssen. Alles andere sind Verschleißerscheinungen, die bei der Nutzung entstehen können.

    Über die Webseite von Line6 bin ich beim suchen nach möglichen Patches und ähnlichem, über den Marketplace auf die Webseite von Glenn Delaune gekommen, wo u.a. für nicht ganz wenig Geld auch ein Custom Screen Protector für die beiden Line 6 Helix und Line 6 Helitx LT angeboten wird.

    upload_2018-12-2_17-44-54.png

    Nach einigen Recherchen, u.a. im Line 6 Forum, wo sich die Mitglieder z.T. regelrecht vor Begeisterung überschlagen haben, konnte ich meine Neugier dann doch nicht zurückhalten und habe mit mal die benannte Display-Schutzfolie bestellt. Nicht unerwähnt lassen will ich, dass es auch einige Stimmen gab, die Alternativprodukte, wie z.B. Schutzfolien für iPads u.ä., vorgeschlagen hatten.



    Nach einer relativ kurzen Lieferzeit ist das Teil aus Youngsville (LA) unbeschadet hier angekommen und hat heute seinen weiteren Weg auf das LIne 6 Helix LT gefunden.

    Die Montage war recht unkompliziert, neben dem Abziehen von zwei Klarsichtschutzfolien auf der Ober- und Unterseite, mussten auch noch vier Folienstreifen der Klebestreifen entfernt. Der Displayschutz lies sich blasenfrei aufkleben und die Verklebung macht für den Anfang einen robusten und sicheren Eindruck. Wenn der Kleber sich nicht allzu sehr erwärmt, dann sollte sich dass Ganze dann auch irgendwann wieder Rückstandslos entfernen lassen.

    photo_2018-12-02_17-32-41.jpg

    photo_2018-12-02_17-32-57.jpg

    photo_2018-12-02_17-33-08.jpg

    photo_2018-12-02_17-33-21.jpg
     

    Anhänge:

  19. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.027
    Ich hab ne 2€ Glasfolie, die für die Nintendo Switch gedacht ist genommen. Funktioniert.:D
     
    lazarus_04 und StonerGreg gefällt das.
  20. Slapman

    Slapman Pareto

    Bassix:
    ß29.621
    Der Erfahrungsbericht sollte doch fortlaufend sein :popcorn: