Loadbox mit diversen In/Out fürs Üben daheim.

MrRTF

Active Member
Bassix
ß2.589
Hallo ehrenwerte Gemeinde!
Hat jemand unter euch einen Tipp für ne loadbox, mit der ich meinen Amp ohne Box Betreiben kann? Besitze seit März einen Orange TB500 und mag ihn sehr. Leider muss laut Hersteller IMMER eine Box angeschlossen sein, wenn der Verstärker betrieben ist. Das ist fürs heimische Üben nach 22 Uhr oder auch manche Aufnahmesituationen bisweilen ungeschickt.
Toll wäre noch, wenn das Gerät Kopfhörer- und Speaker-Ausgänge hätte und ein Aux Eingang zur Verfügung stünde.
Meine bisherige Suche war leider erfolglos.
Beste Grüße
MrRTF
 

Ray Mahogany

rude finger
Na ja, Loadbox mit Aux ist ja schon seltsam...
Den müsste eigentlich der Amp haben.
Einen hochohmigeren Kopfhörer kannst Du locker an den Speaker-Out der Loadbox hängen.
 

MrRTF

Active Member
Bassix
ß2.589
Na ja, Loadbox mit Aux ist ja schon seltsam...
Seltsam...weiß nicht, ungewöhnlich eben. Ein Interface mit Loadbox- Funktion wäre top. Da könnte ich zu Songs üben, mehrere Instrumente gleichzeitig anschließen, mitschneiden und das alles bei nachbarfreundlicher Lautstärke, bzw mit Kopfhörern in der Nacht. Kenne mich leider damit nicht aus und frage daher nach Erfahrungen im Forum.
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß62.047
Der hat doch eine Class D Endstufe. Bist du sicher dass man den nur mit Box betreiben kann? Kannst du die entsprechende Herstellerangabe mal hier reinkopieren? Liebe Grüße :-)
 

Ray Mahogany

rude finger
Seltsam...weiß nicht, ungewöhnlich eben. Ein Interface mit Loadbox- Funktion wäre top. Da könnte ich zu Songs üben, mehrere Instrumente gleichzeitig anschließen, mitschneiden und das alles bei nachbarfreundlicher Lautstärke, bzw mit Kopfhörern in der Nacht. Kenne mich leider damit nicht aus und frage daher nach Erfahrungen im Forum.
Häng doch einfach die Loadbox vor's Interface.
Warum nur wollen immer alle solchen All-In-One-Blödsinn?
Da ist doch von vornherein klar, dass sämtliche Komponenten reine Kostenkompromisse sind.
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß39.282
Ja, steht tatsächlich so in der Bedienungsanleitung. Ich konnt’s auch nicht glauben. Ich vermute das ist ein Template von deren Röhrenamps. Auch der Impedanzswitch macht bei einem Class-D ja keinen Sinn...
Also Loadbox, ist evtl. selber bauen eine Option?
 

MrRTF

Active Member
Bassix
ß2.589
@f_luxus
Folgendes steht im Manual:
Terminals labelled as “Speaker Outputs” must be connected to a speaker cabinet of the designated load rating using an un-shielded two conductor cable for speaker use at all times during operation.
Des Weiteren hat der auch nur DI und Speaker Out.
@Ray Mahogany Der all-in-one- Blödsinn könnte eben einfach praktisch sein. Vielleicht ist das nicht deine Meinung, eine Frage nach so etwas wird jedoch erlaubt sein.
@Willie Eigenbau ist prinzipiell eine Option, momentan habe ich jedoch keine Zeit und Muße dazu. Ich kann löten und nach Anleitung einfache Schaltungen bauen, zum Selbstentwickeln fehlt mit allerdings know how.
Hab bislang auch nur loadboxen bis ~150W gesehen, wohl eher für Gitarrenamps also.
 

goldbass

Seid lieb!
Bassix
ß23.055
Folgendes steht im Manual:
Terminals labelled as “Speaker Outputs” must be connected to a speaker cabinet of the designated load rating using an un-shielded two conductor cable for speaker use at all times during operation.
Das heißt aber doch nur, dass die Box passend zur Impedanz angeschlossen werden muss und nicht, dass zwingend eine dranhängen muss.
 

goldbass

Seid lieb!
Bassix
ß23.055
Bei meinem V4B steht im Manual:
WARNING! Never turn on or use the amplifier without a load or speaker connected to the amplifier.

Falls dein Amp das braucht, würde ich so eine Formulierung erwarten.
 

MrRTF

Active Member
Bassix
ß2.589
Es geht mir um den Ton, resp. die Formulierung. Bisher waren die Beiträge deinerseits in diesem Thread nicht sonderlich konstruktiv, sondern in meinen Augen eher von passiver Aggression geprägt. Natürlich darfst du gerne deine Meinung äußern und für gute Ratschläge deinerseits bin ich auch offen und dankbar. Hatte nur nicht den Eindruck, dass es dir darum geht, aber vielleicht haben wir auch aneinander vorbeigeschrieben.
Ich werde jedenfalls wenn wieder Luft ist, versuchsweise Willies Loadbox bauen und in der Zwischenzeit nach Interfaces ausschau halten.
Solltet ihr noch Vorschläge zur Lösung des gestellten Problems haben, nur zu!
Die Mail an Orange ist raus, ich werde deren Antwort gerne hier einstellen.
 

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß18.596
Persönlich war ich immer ziemlich unzufrieden daheim mit Amp+Box zu üben, das klang nie so wirklich dufte, gerade weil die Boxen sich ganz anders bei sehr niedriger Lautstärke verhalten. Headphones an einer Loadbox finde ich auch nicht wirklich schick, die Box hat einen sehr großen Anteil am Klangbild, Preamp ohne Box wird komplett anders klingen. Nicht unbedingt schlecht, aber definitiv anders.

Für daheim, Headphones oder mit Lautsprechern, gibt es mM nach bessere Lösungen, besonders wenn man auch aufnehmen möchte:
1. Mini-Mischpult mit Instrument Level in. Viele haben auch gleich ein USB-Interface an Bord. Natürlich total clean, Bass kann aber so richtig gut klingen. Aufnahmen kann man später auch noch reampen.
2. Preamp mit Aux-In & Headphone out, wie z.B. der GK Plex oder den Ampeg SCR-DI. Alternativ wäre auch ein Overdrive und der DSM Omnicab Sim in ein Minipult eine sehr flexible, modulare Lösung.
3. Ein Ampsim wie der Helix Stomp oder der Headrush. Kostet so viel wie ein Amp, die können aber auch richtig viel.
4. Interface und Amp-Sim am Rechner. Ist etwas verfrickelter als 3, dafür je nach Software etwas günstiger.

Edith meint: Persönlich mache ich Amp-Sound daheim mit einem Overdrive & EQ in ein Allen & Heath Zed 14 und von dort direkt in ein Interface. Bin damit seit Jahren sehr, sehr zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben