Mal was gaaaanz anderes...

Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Hi Leute,

ich habe noch einen Übungsamp, bzw. hab ich das Ding auch für kleinere Akustik-Gigs, nämlich einen Ashdown Five Fifteen.

Jetzt hab ich mir überlegt, ob es nicht möglich ist den Speaker des FiveFifteen passiv nutzbar zu machen um ihn mit meiner anderen Anlage zu koppeln...

Ich kam drauf, weil ich den Amp aus der Kiste ausgebaut habe und zur Reparatur gebracht habe und die Box im Moment auf meiner anderen steht mit dem TE-Topteil oben drauf.

Wenn ich an den Lautsprecher eine zusätzliche, passive Klinkenbuchse löte, dann sollte das doch gehen oder? Die würde ich dann im Gehäuse einlassen und könnte dann die Box selbst ansteuern, ohne den Amp zu nutzen, oder seh ich das falsch?

Sozusagen von den LS-Kabeln, die im Amp eingesteckt sind ein Kabel zur Passiv-Buchse abzweigen?! Oder ist da noch was zu beachten? Normal sollten doch Frequenzweichen etc. passen!?

Ich bin kein LS-Experte und Ohm und Co verwirren mich eher, aber vielleicht kann mir einer von Euch ja nen Tipp geben [¦)]

Grüße
Stephan
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Wenn der Combo so aufgebaut ist, daß der Speaker trotz fehlendem Head noch in einer eigenen geschlossenen Kammer werkelt, sollte das kein Problem sein. Achte beim Anbringen eine zusätzlichen Anschlußbuchse darauf, daß das alles luftdicht wird. Pfeifen durch eine offene Klinkenbuchse ist gräuslich. Da muß innen 'ne Kappe oder so drüber... ober du nimmst einfach ne ordentliche Speakon-Buchse. Die ist von Natur aus luftdicht :-)

Gruß
Stefan
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ja, an ne Speakon-Buchse hatte ich gedacht.

Wie gesagt, ich habe den Head rausgenommen und gesehen, daß die beiden LS-Kabel aus der darunterliegenden "Kiste" kommen, daher meine Idee die noch mal "abzuzweigen". Der Head kommt ja auch wieder rein, nur ist die Möglichkeit die Box zusätzlich zu nutzen nicht verkehrt. Wäre sicher ne gute Ergänzung zu meiner 2x12"+8, die jetzt am TE werkelt [:-)]

Wäre dann so, daß ich die Box nutzen kann und wenn ich mal den Combo brauche, dann zieh ich den Klinkenstecker raus und schalte den Amp ein, feddisch....oder!?
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.733
Jein,
das geht nicht mit Speakon, weil Speakon keinen Schalter hat. Und ext. Spannungen mögen Endstufen, egal ob an oder aus, garnicht.
d.h. entweder eine Klinkenbuchse mit Schalter, geschlossene Ausführung, oder Speakon mit 'nem extra Schalter.
Ansonsten ist dass kein Problem.

PS: War mir noch einfällt, du könntest statt einem Schalter bei der Speakonvariante auch mit einem Kurzschlussstecker arbeiten.
Hättest dann einaml eine Stecker, wo du die Paare 1 und 2 durchverbindest. also 1+ an 2+ und 1- an 2-. In der Box kommt der LS dann an die 1+ und 1-, die Leitung vom ComboAmp dann an die 2+ und 2-.
Willste mit dem Comboamp spielen den Kurzschlussstecker rein, wilslte mit einem exct. Amp spielen einfach ein normales Speakonkabel dran.
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß71.087
Zitat:Original erstellt von: Hozzy
...
Wäre dann so, daß ich die Box nutzen kann und wenn ich mal den Combo brauche, dann zieh ich den Klinkenstecker raus und schalte den Amp ein, feddisch....oder!?
Rischtisch.

Bei den geringen Leistungen ist ein Speakon auch nicht unbedingt erforderlich. Klinke tut's auch. Und zum Abdichten würde ich Heißkleber nehmen.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Höh!?

Wie jetzt? Was jetzt? Schalter? Speakon oder Speakoff?!

Ok, dann mal für nen Laien wie mich:

Wie schließe ich das Dingen an, daß der Endstufe nix passiert und da ein Ton rauskommt!? [:D]
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Sach mal... ist das Kabel, was da rauskommt schon mit einem Klinkenstecker versehen, der dann hinten in den Amp gesteckt wird oder ist das irgend so'n interner Flachstecker . Falls das Klinke ist, dann bau dir doch ne ganz simple Klinkenkabelverlängerung mit der Du zum nächsten Amp gehst. Neutrik baut vernünftige, stabile Kabelklinkenbuchsen. Dann brauchst Du am Ampgehäuse absolut nix verändern.

Gruß
Stefan
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Nein, das sind Flachstecker, die in das Chassis, bzw. in den Head eingesteckt werden und normalerweise im inneren verborgen liegen...

Ich will nur nicht den Amp schrotten, durch irgendwelche Signale die ich dann reinbekomme, wenn ich den Combo nur als Box benutzen möchte[;-)]

Meine Vorgehensweise wäre gewesen:

Vorhandene Kabel kappen, bzw. an die vorhandenen Anschlüsse eine Abzweigung legen zu einer Klinkenbuchse. Diese in das Gehäuse einlassen und dann per Klinke die Box mit der anderen Box, die ich schon habe verbinden.

Meine Idee war, daß der Amp gar nicht am Netz hängt, sondern quasi kabellos Teil des Rigs ist und ich die Box ja nur passiv ansteuere. Sollte ich den Combo verwenden wollen, könnte ich die Klinke entfernen und den Amp dann solo ganz normal betreiben!?

Machbar oder nicht!?

edit:

@The Bass: Danke, Klinke ist auch einfacher [;-)] Son Kabel hat man schnell mal aufgetrieben.

Was das abdichten angeht, da gibt es ja von Neutrik ganz gute Buchsen, die man extra in Gehäuse etc. einschrauben kann, ich hatte an sowas gedacht. Sollte dann, wenn ordentlich verschraubt auch entsprechend gut abgedichtet sein. Heißkleber kann man von innen natürlich zusätzlich noch draufmachen, muß aber eigentlich gar nicht, da der LS in seiner Kiste eh abgetrennt werkelt und ich die Buchse nicht da ansetzen würde, sondern da, wo auch der Head eingesetzt ist (da ist noch Platz auf den Seiten)
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß71.087
@Hozzy: Ich habe Deine Posts jetzt mehrfach gelesen und verstehe es immer noch nicht ganz ... bzw. was ich geglaubt habe zu verstehen, ist folgendes: aus der Box kommt ein Kabel mit einem Klinkenstecker heraus, d.h. an der Box ist keine Buchse. Das aus der Box kommende Kabel könnte man nun entweder in den Amp vom Ashdown einstecken oder in den TE Amp. Das würde auch von vorneherein jede Fehlbedienung ausschließen und käme zudem ohne Schalter aus. Darauf bezog sich obiger Beitrag. In der Art findet man das bei vielen Combos.

Nach nochmaligem lesen vermute ich aber nun, daß die Box eine Buchse oder ein Buchsenfeld mit zwei Buchsen hat und Du im Normalfall ein aus dem Amp kommendes Kabel an eine der Buchsen anschließt. Nun möchtest Du an die zweite Buchse ein weiteres Kabel anschließen und mit dem TE Amp verbinden und zwischen diesen beiden Amps bzw. Buchsen mit einem zusätzlichen Schalter umschalten. Habe ich das richtig verstanden ? Deine Beschreibung ist da leider etwas mißverständlich.

Sollte das so sein, rate ich auf jeden Fall von der zweiten Lösung ab. Die Gefahr einer Fehlbedienung bzw. Fehlfunktion des Schalters ist einfach zu groß. Sind bei einer Fehlfunktion des Schalter einmal zufällig beide Amps aktiv, ist es sehr wahrscheinlich, daß neben dem Speaker auch beide Amps draufgehen.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Also, nochmal langsam....ist auch nicht so easy nachzuvollziehen, was in meinem Nicht-Ingenieur-Hirn so rumschwirrt [:D]

Der Ashdown Combo hat eine 15" Box
Von dieser kommen 1x Plus und 1x Masse und gehen durch den geschlossenen Teil des Gehäuses in dem sich die Box befindet dahin, wo der Head eingesetzt wird.
An den Kabeln befinden sich zur Zeit zwei ganz einfache Kabelschuhe, welche beim Head auf die entsprechen Pins aufgesteckt werden.

Normalerweise bekommt die Box daher nur das Signal, wenn der Head am Netz, eingeschaltet und ein Instrument eingestöpselt ist (Alternativ gibt es noch einen Eingang für CD-Player oder wer weiss was - "Playalong-Funktion").

Mein Vorhaben ist nun folgendes:

Ich gehe von diesen beiden Kabeln aus, zweige diese ab zu einer Klinkenbuchse, die ich in das Gehäuse einsetze und klemme die Kabel dann wie gehabt an.
Wenn ich nun den Ashdown nicht am Strom habe, aber ein Klinkenkabel vom TE bzw. von der 1. Box als Weiterleitung an diese klemme, dann sollten m.E. (und hier weiß ich nicht genau Bescheid) beide Boxen theoretisch erstmal gehen.

Sollte ich dann jedoch den Combo alleine nutzen wollen, würde ich das Klinkenkabel trennen und den Combo wie gewohnt ans Netzteil hängen und darüber spielen. In dem Fall wird die zusätzliche Buchse dann nicht genutzt.

Hoffe, daß man mich jetzt versteht, deutlicher kann ich es irgendwie nicht ausdrücken [;-)]

Der Einwand von von Willie macht mich halt stutzig, daß der Amp (obwohl nicht am Netz) dann ggf. ein Signal empfangen könnte!? Ist da was dran? Wenn ja, müsste ich halt noch nen Kippschalter installieren, der entweder nur die Klinkenbuchse oder aber den Durchgang zum Head gewährleistet.

Gruß
Stephan
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Danke für die Hilfe!

Hab mir aber noch was überlegt, korrigiert mich wenn ich da falsch liege:

1. Vom Speaker kommen Plus und Masse, diese würde ich an eine XLR-Buchse löten
2. Ich würde eine zweite Buchse, diesmal Klinke in das Gehäuse einsetzen, welche dann mit den Kontakten des internen Ashdown kombiniert ist

Meine derzeitige Hauptbox, die am Trace Elliot hängt ist per Klinke angeschlossen. An dieser Box befindet sich eine zweite Buchse, die als Ausgang für weitere Buchsen fungiert.
Wenn ich mir nun ein Kabel besorge XLR-->Klinke, dann kann ich dieses Kabel entweder in die Buchse direkt am Combo einstöpseln und der Combo würde alleine für sich gehen, oder eben die Klinke in die andere Hauptbox einstöpseln, wodurch dann das Signal vom TE an die erste und von da aus an die zweite Box (also die im Combo) gehen würde.

Durch die Unterscheidung zwischen XLR und Klinkenbuchse wäre eine Verwechslung jederzeit ausgeschlossen. Wäre das nicht der einfachste Weg!?
Dann bräuchte ich keine Schalter etc. sondern hätte ganz einfach differenzierte "Stromkreise"...
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.733
XLR halt ich für eine ganz schlechte Version. Da ist die Verwechselung mit Mikrokabeln vorprogrammiert. Und du hast keine Redundanz. Was machst du wenn einer über das Kabel stolpert und es zerreist? Dann kannst du nicht einfach in die große Grabbelkiste nach einem Kabel suchen...

Wenn dir schon das rumbasteln am Amp und Box einfällt,dann direkt lieber in sowohl in die Box, wie in den Ashdown, einfach eine Klinkenbuchse einbauen. (Wahlweise dann auch Speakon oder sowas: http://www.thomann.de/de/neutrik_nlj2md_v.htm
das ist eine Speakon/Klinke/Kombibuchse... die nehm ich für meine Geschichten immer)
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
An dem Kabel wird keiner rumzerren oder drüberstolpern, das Ding ist max. 1m lang und ist direkt am Amp.
XLR fiel mir ein, eben weil ich zuhause ein Mikrokabel habe, welches XLR auf Klinke ist. Mir gehts hauptsächlich darum, daß ich mich nicht verstöpseln kann....

Geht denn - mal abgesehen davon ob ich das nun mit XLR, Klinke, Speakon oder Kombi-Buchse mache - das letzte Szenario mit den zwei Buchsen?! Sollte doch kein Problem sein?

Irgendwie habe ich den Eindruck mir kann keiner folgen [:D]

edit:

Nochmal: Die Box die ich derzeit zusammen mit meinem Topteil (TE) nutze hat eine Klinkenbuchse für Eingang und eine zweite als Ausgang, bzw. sind sie so verdrahtet daß es egal ist welche ich als Eingang nehme, die andere geht immer als Ausgang um weitere Boxen anzuschließen.

Der Ashdown hat derzeit keinerlei Buchsen, deshalb meine Idee dort auch zwei einzubauen...

Ich glaube ich muß das mal zeichnen, damit Ihr mich versteht

[¦)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.733
Doch, aber du bist mit den Antworten nciht zufrieden.
XLR ist für mich ein absolutes NoGo, und wenn du jetzt schon mit dem Gedanken spielst, da ein Mikrokabel dran zu klemmen, ist der TE Rauchgenerator nicht mehr fern. [:D] Nicht bös gemeint, aber ich hab so einige davon schon im meiner Werkstatt gehabt...
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.733
Warum willst du unbedingt eine XLR einbauen, bau jeweils eine Klinkenbuchse in den Ashdown Amp und Box und gut ist.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
XLR war nur ne Idee um die Verwechslung auszuschließen, weil wenn ich eine XLR-Buchse und eine Klinkenbuchse im Ashdown einlasse, sollte es keine Möglichkeit geben, die Kabel falsch einzustöpseln.

Wenn der Speaker mit ner z.B. XLR-Buchse (oder eben Speakon) verbunden wird und ich ein Kabel von XLR (oder Speakon) auf Klinke nehme, dann kann ich die Klinke entweder nutzem um sie in die Klinkenbuchse des Ashdown zu stecken (die mit dem integrierten Verstärker verbunden ist) oder eben in die Klinkenbuchse der Box stecken, die jetzt zusammen mit dem TE werkelt.

Ich hab mal ein PDF gebastelt und hoffe, das hilft zu erklären was ich meine [;-)]
http://hozzenplozz.de/Boxennutzung.bmp

Die grossen grünen Pfeile zeigen dann quasi die Verbindung mit dem Patchkabel (ob nun XLR-Klinke oder Klinke-Klinke oder Speakon-Klinke oder wie auch immer), so daß wie gesagt entweder der Trace Elliot über den Speaker (und die externe Box) werkelt oder der Ashdown den im Gehäuse eingebauten Speaker nutzt.....


 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.733
Genau so hab ich das verstanden.
Wenn du eh 2 Buchsen einbaust, kann man die auch einfach Räumlich trennen, z.B. einen in den Amp und eine in die Box, dann kann man die auch nicht verwechseln.
Meine Meinung zu XLR ist klar.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Puuuh, dann bin ich schon mal froh [:D]

Räumlich trennen ist halt bei dem Combo schwierig, aber vielleicht auch noch machbar. Der Amp ist im Gehäuse eingelassen, aber ggf. setze ich die Buchsen dann so auseiander, daß nix passieren kann...Dann werden es einfach zwei Klinkenbuchsen und die Sache wäre geritzt? Fein, dann besorg ich mir jetzt zwei Klinkenbuchsen und versuche mich mal...

Last but not least aber noch ne Frage:

Der Ashdown hat soweit ich weiß 4Ohm, der TE auch, die Box des Ashdown sollte dann ja auch 4 Ohm haben, ich glaube aber die Box des TE hat 8 Ohm.

Wenn mich nicht alles täuscht besitzt die Box des TE jedoch eine zweite Buchse (egal in welches ich ein Kabel einstecke, es kommt immer was raus [;-)]) aber ich denke mal, daß das so gedacht ist daß eine von beiden dann auch zur Weiterschleifung des Signals in eine zweite Box genutzt werden kann.

Kann es da Probleme geben wegen 8 Ohm und 4 Ohm und soweiter?

Sorry, was sowas angeht bin ich absoluter Fachidiot [:D]
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß71.087
Bei allen Lösungen, die auch nur die Möglichkeit einer Fehlbedienung beeinhalten, wird es auch irgendwann mal passieren; irgend ein stressiger Gig; irgendwas funktioniert nicht; man fummelt im Dunkel hinter der Box rum und verbindet Kabel neu, vergisst den Schalter umzulegen und - päng ! Darauf würde ich es nicht ankommen lassen. Ich würde ein robustes Kabel in ausreichender Länge aus der Box kommen lassen, welches man wahlweise mit Amp A oder Amp B verbinden kann. Alternativ kannst Du ja auch an die Combobox stattdessen *EINE* Speakonbuchse dranbasteln und dann ein externes Kabel verwenden. Wichtig ist, daß es nur *EINE* Buchse ist und nicht zwei. Von Lösungen, die das clevere Umlegen eines Schalters erfordern würde ich die Finger lassen.
 
 

Oben Unten