Man kann auch...

mikey

mikey

New Member
Bassix
ß0
Man kann sich für viele Aufgaben teures Zubehör kaufen. Man kann sich auch manches selber basteln:
Z.B. Poppschutz (einschlägigen Bemerkungen sehe ich jetzt schon gefasst entgegen): einen Drahtkleiderbügel zurechtbiegen, Nylonstrumpf / Strumpfhose drüberspannen, das Ganze vor dem Mikro befestigen - soll bei der "We are the world"-Aufnahme serienweise eingesetzt worden sein.
Oder: Bei manchen Aufnahmen wird eine crunchige oder sogar verzerrte Gitarre (mit Mikro vom Röhrenverstärker abgenommen) im Wohnzimmer ziemlich laut. Man kann sich eine extra "Silent"-Box teuer kaufen oder mühsam bauen - man kann auch einen Pappkarton innen mit Teppich oder Filz auskleiden, Loch für das Mikro reinschnitzen und vor den Lautsprecher setzen - ersetzt zwar sicherlich keine Silent-Box, aber ein wenig leiser wird es schon.
Man kann, um einen etwas "trockeneren" Bass-Ton zu kriegen, ein Stückchen Filz direkt unter die Seiten an die Brücke setzen.
Mich würde interessieren, welche kleinen Hilfsmittel Ihr so im Laufe der Zeit entdeckt habt und einsetzt. [8D]
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Zitat:Original erstellt von: mikey

Man kann sich für viele Aufgaben teures Zubehör kaufen. Man kann sich auch manches selber basteln:
Z.B. Poppschutz (einschlägigen Bemerkungen sehe ich jetzt schon gefasst entgegen): einen Drahtkleiderbügel zurechtbiegen, Nylonstrumpf / Strumpfhose drüberspannen, das Ganze vor dem Mikro befestigen - soll bei der "We are the world"-Aufnahme serienweise eingesetzt worden sein.
Oder: Bei manchen Aufnahmen wird eine crunchige oder sogar verzerrte Gitarre (mit Mikro vom Röhrenverstärker abgenommen) im Wohnzimmer ziemlich laut. Man kann sich eine extra "Silent"-Box teuer kaufen oder mühsam bauen - man kann auch einen Pappkarton innen mit Teppich oder Filz auskleiden, Loch für das Mikro reinschnitzen und vor den Lautsprecher setzen - ersetzt zwar sicherlich keine Silent-Box, aber ein wenig leiser wird es schon.
Man kann, um einen etwas "trockeneren" Bass-Ton zu kriegen, ein Stückchen Filz direkt unter die Seiten an die Brücke setzen.
Mich würde interessieren, welche kleinen Hilfsmittel Ihr so im Laufe der Zeit entdeckt habt und einsetzt. [8D]
Finde den Ansatz schon gut. Aber wenn man öfter aufnimmt, dann kann man schon mal den teuersten Popschutz für 13€ von K&M kaufen. Der Schwanenhals hat dann doch auch Vorteile im Alltag.

Unter die Saiten ein Stück Schaumstoff klemmen mache ich auch. Das macht aber nicht nur leiser, sondern den Sound auch mumpfiger, weniger obertonreicher.
 
mikey

mikey

New Member
Bassix
ß0
Na, das mit den Gummipfropfen werde ich sofort in die Tat umsetzen - zwei Flaschen Flensburger sind schon kaltgestellt!

Noch was: Mein altes Tascam 424 Mk II Portastudio (Bandgerät - ich wurde inzwischen schlau gemacht, daß sowas nicht mehr ganz "up to date" ist) wird von mir nun auch als Mischpult verwendet - nun habe ich nicht nur ein Aufnahmegerät mit Mischfunktionen, sondern ein Mischpult, mit dem ich auch aufnehmen kann.
Habe lange überlegt, ob ich meiner alten Western-Gitarre einen Tonabnehmer spendiere / einbauen lasse. Ich hatte noch einen alten Barcus-Berry, der nun ins Portastudion kommt - dann ins Audio-Interface eingekabelt - parellel dazu mit Mikro abgenommen, das in den anderen Eingang des Audio-Interfaces kommt. Nun kann ich beide Signale abmischen - und für meinen "Home-Production"- Anspruch reichts. [8D]
 
 

Oben Unten