Master Volume nach Equalizer


O
owhawm
New Member
Bassix
ß254
Hallo liebe Mitbasser.
Ich habe da so einen Gedanken / Plan und bräuchte mal einen Rat. Ich habe vor eine Endstufe mit dem Sansamp, dem programmierbaren Bodentreter, zu befeuern. Allerdings will ich dahinter noch einen parametrischen Equalizer setzten um das Dröhnen aus dem Proberaum zu bannen. Klappt an und für sich auch gut, der Sound ist spitze. Nun kann ich aber die Lautstärke nur am Sansamp regeln. Damit ich einen ordentlichen Pegel am EQ bekomme muss ich den Sans schon weit aufdrehen, was aber dann schon viel zu laut ist. Desweiteren möchte ich die drei Presets am Sans auch nutzen (2 verschiedene Bässe, 2 verschiedene Einstellungen) und will nicht ständig am den programmierten Presets rumfummeln, nur um mal eben was leiser zu machen. Bin dann jetzt auf diese passiven Monitor Controller (Monicon von Palmer ect.) gestoßen. Meine Frage: kann ich die Dinger als Master Volume hinter dem EQ für meine Zwecke nutzen? Hat da jemand Erfahrung mit? Die sind ja, laut Beschreibung, für Monitoboxen gedacht. Oder geht auch ein weiterer Preamp, wie bspw. der Art Tube MP, den ich hier noch rumfliegen habe. Dass die Eingangsdämpfer der Endstufe nicht als Volume zu nutzen sind hab ich schon spitzbekommen.
Das ganze soll ab dem Sans symmetrisch laufen...
Danke für Ratschläge im Vorraus.
Gruß Mario.
 
bassicer
bassicer
Active Member
Bassix
ß4.121
Ich habe einen Monicon hinter Preamp und EQ beim 500er Rack, direkt vorm Endstufeneingang. Funktioniert bestens, auch bei Pegeln über 20dBu keine Zerre...
 
basshenning
basshenning
Der blaue Bassist...
Bassix
ß56.705
Du möchtest mit einem Preamp eine Endstufe ansteuern und hinter diese einen EQ hängen?
Warum den EQ nicht vor die Endstufe (also „in die Mitte“) ?
So kannst du dich den Master der Endstufe nutzen. Oder was verstehe ich an deinem Setup nicht?
 
O
owhawm
New Member
Bassix
ß254
Ich habe einen Monicon hinter Preamp und EQ beim 500er Rack, direkt vorm Endstufeneingang. Funktioniert bestens, auch bei Pegeln über 20dBu keine Zerre...

Danke, genau das wollte ich hören...

Du möchtest mit einem Preamp eine Endstufe ansteuern und hinter diese einen EQ hängen?
Warum den EQ nicht vor die Endstufe (also „in die Mitte“) ?
So kannst du dich den Master der Endstufe nutzen. Oder was verstehe ich an deinem Setup nicht?

Da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Der EQ soll natürlich in die Mitte...
 
O
owhawm
New Member
Bassix
ß254
"So kannst du dich den Master der Endstufe nutzen. Oder was verstehe ich an deinem Setup nicht?"

Sorry, auch hier hab ich mich nicht klar ausgedrückt. Die Endstufe ist eine "normale" PA Endstufe und hat keinen Master sondern nur Eingangsdämpfer...
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Das wäre wieder ein Paradefall für den Hartke HA3500... Wenn man über den FX-Return reingeht, ist das DIng eine PA-Endstufe mit vorgeschaltetem 10-Band-EQ, Bass / Höhenregler und Master. Habe mein Setup früher auch mal mit einer normalen PA-Endstufe (T-AMP E 800) und dem Hartke ausprobiert. Obwohl die E-800 2x 500W liefern kann, hat der Hartke sie vom Druck her in Grund und Boden gespielt...

In deinem Fall schau dich nach einem 19" Equalizer um, den Du vor die Endstufe packst. Im Zuge der Digitalpultumstellungen werden analoge EQs teilweise zu Spottpreisen verscherbelt.Da gibt es jede Menge von Yamaha (2031), DBX oder sogar die guten alten Klark-Teknik, die früher eine Vermögen gekostet haben, für wenig Geld. Da rauscht auch nix und es macht auch keine Probleme, wenn Du dir Lautstärke davor regelst. Meist haben diese EQs auch noch einen Gain-Regler, den man auch nutzen könnte.
 
O
owhawm
New Member
Bassix
ß254
In deinem Fall schau dich nach einem 19" Equalizer um, den Du vor die Endstufe packst.

Mein EQ ist ja schon ein 19" Gerät - von Behringer. Den Gain am EQ nutze ich, zusammen mit dem LS Regler des Preamps, um hier schon einen "optimalen" Pegel zu erhalten. Soll heissen, leiser macher könnte ich natürlich mit dem Gain, aber nach oben hin übersteuert es ja dann... Oder hab ich einen Denkfehler?
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
um das Dröhnen aus dem Proberaum zu bannen.
Du braucht nur das hier:
vong-filterung-078.jpeg
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Der Vong ist zwar ein tolles Gerät, aber den brauchst Du hier gerade nicht... Ich glaube kaum, dass du den Behringer EQ übersteuerst.. Ich habe ja selber bis zur Digipult-Umstellung einen DEQ1024 gehabt (den ich immer noch verkaufen will...) Der ist durch einen Tech21-Preamp nicht zum Übersteuern zu bringen.
Der DEQ hat ja nebenbei noch nen Vong "eingebaut", also regelbare High- und Lowpassfilter, nen Limiter und ein Noisegate. Leider hat der Lautstärkeregler halt nur + / - 12dB. Da nimmt man halt den Regler an der Endstufe. Oder was vor dem EQ. Denn der rauscht ganz und gar nicht (24bit, 96KHz), und wenn, dann kommt es vorne rein. Da kann man dann notfalls ne kleine Box mit nem Volume-Regler dazwischenschalten. Was für ein Sansamp ist das denn, dass der kein Master Volumen hat?
 
O
owhawm
New Member
Bassix
ß254
Was für ein Sansamp ist das denn, dass der kein Master Volumen hat?
Das ist der programmierbare bass driver DI. Der hat schon ein Master Volume, nur, dass der immer wieder die ursprünglichen Einstellungen übernimmt, wenn ich die Presets wechsle. Daher möchte ich die Einstellungen bis nach dem EQ alle stehen lassen und dann meine gewünschte Lautstärke einstellen.
Der DEQ hat ja nebenbei noch nen Vong "eingebaut", also regelbare High- und Lowpassfilter,
Einen Lowpassfilter hat mein EQ ja auch, daher ja auch u. A. diese Anschaffung.
 

Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Jetzt verstehe ich dein Problem.. der programmierbare Bassdriver... Der simpelste Fall ist ein Kästchen mit einem passiven Volumeregler zwischen BDI und Rest der Welt. Das kann man mit ein ganz wenig Geschick selber löten... Vielleicht gibt es sowas ja fertig zu kaufen. Als Volume-Pedal auf jeden Fall "von der Stange".
 
O
owhawm
New Member
Bassix
ß254
Jetzt verstehe ich dein Problem.. der programmierbare Bassdriver... Der simpelste Fall ist ein Kästchen mit einem passiven Volumeregler zwischen BDI und Rest der Welt. Das kann man mit ein ganz wenig Geschick selber löten... Vielleicht gibt es sowas ja fertig zu kaufen. Als Volume-Pedal auf jeden Fall "von der Stange".
Daher ja auch die Idee mit dem Monitor Controller...
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Hallo,
ich nutze einen passiven Monitor Controller für genau diese Zweck mit meinem 500er Setup.
Das geht sehr gut. Man hat bei vielen sogar noch einen Mute. Es gibt viele verschiedene. Schau mal beim T.
Ich habe meinen für 25€ gebraucht auf ebay Kleinanzeigen geholt.
Wichtig wäre nur das du auch reichlich Pegel reinschickst denn die passiven Monitor Controller nehmen dir pauschal ca 4dB Pegel weg. Klangeinbußen gibt es aber keine. ich gehe symmetrisch in den Monitor Controller. Das geht super.
Der Vorschlag mit den Gainreglern von EQ's geht unter Umständen auch. Eine sehr gute Möglichkeit ist hier der MXR 10Band EQ.
Klingt ausgezeichnet und kann richtig was. Viel Headroom durch 18V. Er hat +/-12dB an Input UND Output.
Ich nutze den für kleinere Setups und bin sehr zufrieden damit. Man kommt damit eigentlich genauso weit wie mit parametrischen EQ's.
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Dass die Eingangsdämpfer der Endstufe nicht als Volume zu nutzen sind hab ich schon spitzbekommen.

Doch, eigentlich schon. In den meisten Fällen sind dies auch nur passive Regler. Ich mag es aber lieber die Endstufe immer voll aufgedreht zu lassen und den Pegel davor zu kontrollieren. Im Fall meiner Red Rock Endstufe ist es leider so, das man im Bridge Modus beide Vol Regler an der Endstufe gleich einregeln muss. Von daher entfällt hier diese Möglichkeit weil viel zu umständlich und fummelig.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Was hat Red Rock denn da vergurkt.. Auch im Bridge-Mode beide Regler aktiv? Sehr sonderbar. Das habe ich bei noch keiner Endstufe gesehen. Wenn die Gains da nicht perfekt gleich stehen, hast Du ja eine total unsymmetrische Lastverteilung auf beiden Hälften. Bei Parallel Mono könnte ich das noch verstehen, aber doch nicht bei Bridge.
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Bassix
ß43.514
Was hat Red Rock denn da vergurkt.. Auch im Bridge-Mode beide Regler aktiv? Sehr sonderbar. Das habe ich bei noch keiner Endstufe gesehen. Wenn die Gains da nicht perfekt gleich stehen, hast Du ja eine total unsymmetrische Lastverteilung auf beiden Hälften. Bei Parallel Mono könnte ich das noch verstehen, aber doch nicht bei Bridge.



Ich habe Rockshop mal deswegen angeschrieben, ob man gebridged auch beide Regler z.B. auf halbe Leistung oder weniger stellen kann:

Antwort: das sollte möglich sein. Allerdings müssen beide Regler gleich eingestellt sein!

Was würde denn passieren, wenn beide Regler nicht gleichlaut aufgedreht sind? @Stratitis und @Paulito, habt Ihr da Erfahrungen? Ich wäre für einen Tip echt dankbar.

Wenn man alternativ in stereo oder mono fullrange immer nur einen Kanal nutzt, sollte man dann hin und wieder die Kanäle abwechseln?
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Antwort: das sollte möglich sein. Allerdings müssen beide Regler gleich eingestellt sein!
Das geht wunderbar. Die Potis sind deshalb ja gerastert.
Ich hatte schon oft die Beiden Regler auf 50% im Bridge Modus, habe aber zur Sicherheit die Rasterungen mitgezählt.

Was würde denn passieren, wenn beide Regler nicht gleichlaut aufgedreht sind? @Stratitis und @Paulito, habt Ihr da Erfahrungen? Ich wäre für einen Tip echt dankbar.
Dann wird eine Phase mehr verstärkt als die andere. Da geht erstmal nix kaputt. @Stratitis kann das sicher besser erklären.

Ich hatte über diese Geschichte mit einem Herrn von KMT gesprochen.
Der Grund dafür sei die Tatsache, das jeder Endstufenkanal eine intgrierte Frequenzweiche (Hi/Lo/Full) hat.
Wenn man die Frequenzweiche umgehen würde könnte man nur mit einem Poti im Bridge Modus auskommen.
So in etwa war seine Antwort.

Wenn man alternativ in stereo oder mono fullrange immer nur einen Kanal nutzt, sollte man dann hin und wieder die Kanäle abwechseln?

Schadet sicher nicht, ist aber auch nicht wirklich notwendig.
Aber auch das kann @Stratitis fundierter beantworten....
 

Similar threads

disssa
Antworten
15
Aufrufe
3K
disssa
 

Oben Unten