Maximum aus Hartke Kilo rausholen

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von Rich Bitch, 12. Mai 2019.

  1. Rich Bitch

    Rich Bitch Member

    Bassix:
    ß699
    Hi Leute,
    Ich bin aktuell die ganze Zeit am Rum grübeln, Wie ich meine Amp aber auch die Boxen möglichst gut und homogen auslassen kann.
    Ich habe einen Hartke Kilo. Dieser gibt folgendermaßen Leistung ab.
    1000 Watts Mono-Bridged @ 4 Ohms
    750 Watts Mono-Bridged @ 8 Ohms
    2 x 500 Watts @ 2 Ohms
    2 x 350 Watts @ 4 Ohms
    2 x 200 Watts @ 8 Ohms

    Meine beiden Boxen sind eine 118MH und eine 410 P2 von FMC. Beide haben 8 Ohm.

    Aktuell wurden die Boxen also jeweils 200 Watt abbekommen.

    Meine Idee ist nun, den Amp auf bridged zu stellen, den bridged Ausgang zu verwenden und dort ein Box anzustecken und die zweite durch die erste box durchschleifen.

    Somit würde der Amp doch 750 Watt abgehen und jede Box würde 375 Watt abbekommen statt 200, oder?

    Hab ich da nen Denkfehler, oder passt das so?
     
  2. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß229.208
    Wenn du auf 4 Ohm Bridged stellst bekommt jede Box 500 Watt ab.
     
    f_luxus und meisterede gefällt das.
  3. meisterede

    meisterede Active Member

    Bassix:
    ß3.718
    Genau, beide Boxen hintereinander hängen, Amp auf "Bridged" und die vollen 1000W verteilen sich zu gleichen Teilen auf beide Boxen.
    Erklärung: Beide Boxen hintereinander haben zusammen 4 Ohm, nicht mehr 8.
     
    Mudskipper gefällt das.
  4. Lindex

    Lindex El Cheapo

    Bassix:
    ß44.397
    Ja.
    Durchschleifen heißt in dem Fall, dass beide Boxen parallel am Amp hängen und sich dadurch die Impedanz halbiert, sprich beide Boxen zusammen haben damit 4 Ohm und der Amp gibt volle 1000 Watt ab, die sich dann wieder auf die beiden Boxen aufteilen.
    Sprich, wie Muddy schon schrub, jede der beiden Boxen bekommt dann 500 Watt ab.

    Das gilt natürlich nur, wenn Du den Amp bis zum Anschlag aufreißt.
     
    Ray Mahogany und Mudskipper gefällt das.
  5. Rich Bitch

    Rich Bitch Member

    Bassix:
    ß699
    Ajo, wer lesen kann ist klar im Vorteil. :-)

    Ich dachte er gibt die 1000 Watt bei 2 Ohm und nicht bei 4 Ohm ab.

    Danke auf jeden Fall
     
  6. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß229.208
    2x500 an je 2 Ohm, gebrückt dann halt 1000 an 4 Ohm.
    Ist eine feine Sache, spiele auch ein 1000 Watt Amp :-).
     
  7. Lindex

    Lindex El Cheapo

    Bassix:
    ß44.397
    Yepp.
    LH1000.
     
  8. allerbest

    allerbest Tut nichts zur Sache!

    Bassix:
    ß64.775
    Ohr wisst aber schon, dass diese Lautstärke gesundheitsschädlich ist, oder?:bier:
     
  9. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß229.208
    Ohr weiss das:D.

    Ich spiele nur an zwei 112ern, da muss ich eh dosiert an Master arbeiten - aber ist doch noch was ganz Anderes als einen schwächeren Amp einfach lauter aufzudrehen|).
     
    Paulito, Ray Mahogany, Bassralf und 3 anderen gefällt das.
  10. Lindex

    Lindex El Cheapo

    Bassix:
    ß44.397
    Waas?

    Schreib mal lauter...!

    Bei mir hängt der LH auch nur entweder an der Doppel-18" von Mick Kraft oder einer 212 MH HP vom Hansemann.
    Also alles gaaanz harmlos...



    Aber mal im Ernst: es geht nicht darum, möglichst laut zu spielen, sondern einfach die satte und ruhige Entspanntheit, die ein solch dicker Amp ausstrahlt.
    Bei gleicher Lautstärke klingt ein kleinerer (und insbesondere Class-D) schlicht und einfach angestrengter, manchmal richtiggehend unangenehm "hart".
     
    Ray Mahogany gefällt das.
  11. Stratitis

    Stratitis Erklärbär und Simulant :-)

    Bassix:
    ß64.384
    Volle 1000Watt fordert die Speaker natürlich schon extrem...
    Rein technisch wirst Du, auch wenn du zweieinhalbfache Leistung in die Speaker pumpst, vielleicht 1-2dB mehr rausbekommen. Die Milchmädchenrechnung "Verdoppelung der Leistung = 3dB mehr Schalldruck" gilt nur bei kleinen Pegeln. Membranauslenkung ist endlich. Im Tiefbassbereich wird das Maximum schon weit unterhalb der Belastungsgrenze erreicht. Ausserdem verschlechtert sich der Wirkungsgrad bei starker Erhitzung der Schwingspule.
    Für einen gelegentlich dynamischen Peak bringt BTL natürlich eine Menge Punch, wenn Du aber vorhast, komplett lauter werden zu müssen, hilft nur Membranfläche.
    Für einen druckvollen Basssound braucht man möglichst viel Membranfläche und so wenig Speaker-Auslenkung wie möglich. Um so sauberer wird der Ton.
    Mit steigendem Membranhub steigt auch die Verzerrung und der Sound wird schwammig (Doppler-Effekte).

    Ich kann mir vorstellen, dass auch so ein Arbeitstier wie der Hartke Kilo bei 4 oder 8 Ohm Last pro Amp viel entspannter klingt.
     
    Stainless und Paulito gefällt das.
  12. Rich Bitch

    Rich Bitch Member

    Bassix:
    ß699
    Hi, ich habe/ hatte bei meiner Überlegung nicht im Sinn lauter zu werden.
    Ich wollte lediglich das ganze Setup etwas homogener fahren.

    Denn schließlich ist es immer ganz gut, wenn der Amp ungefähr genau so viel Leistung produziert, wie die boxen verkraften. Zu wenig Leistung kann ja für Amp und boxen genau so schädlich sein wie zu viel Leistung, habe ich gelernt.

    Die endgültige Lautstärke spielt dabei keine Rolle. Im bridged mode muss ich eben den Volume Regler nicht auf 13 Uhr drehen sondern nur auf 5 oder so. Außerdem kann der Gain auch recht entspannt bleiben.

    Und ja, natürlich ist mir auch bewusst, dass ich dadurch die Funktion des Kilos verliere, dass ich die einzelnen Kanäle blenden kann.

    Ich werde mal berichten, wie sich das nun anhört, bzw. Was besser ist.
     
  13. Basspekoe

    Basspekoe ...schon ein bißchen bassverrückt ;)

    Bassix:
    ß45.805
    :O!....wenn du beim Gain "unentspannt" bist, 4x10"&1×18"-Boxen betreibst und den Master auf 13Uhr, dann möchte ich euren Proberaum nicht ohne Gehörschutz betreten wollen...:rolleyes:

    Aber ich schließe mich @Stratitis an: Ein Amp klingt entspannter und sauberer, wenn ich ihn nicht auf der minimalen Boxen-Impedanz betreibe. Der Hartke klingt an 2x200W wahrscheinlich sauberer, als an 1x1000W.
    Und 400W an der o.g. Membranfläche sollte auch für einen Metalband-Proberaum noch locker ausreichend sein...:rolleyes: Wenn nicht, liegt der Fehler sicher woanders...;-)
     
    Ray Mahogany gefällt das.