Mein "neuer" Mr Bassman-Bass


fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Beiträge
3.234
Ort
Zwischen Ulm und Stuttgart
Bassix
ß91.656
Seit letzter Woche bin ich froher Besitzer dieses Basses:

P1060285.JPG


P1060287.JPG


P1060289.JPG


P1060292.JPG


P1060294.JPG


Bert Gerecht (nicht der direkte Vorbesitzer) schrieb mir auf meine Anfrage, dass er diesen Bass als Rohling von der Musikmesse '81 oder '82 mitgebracht hat, wo er ihn irgendwelchen Japanern abgekauft hat und dann fertig aufgebaut mit Badass-Bridge, Quarterpounder und Kluson-Mechaniken (alles in Gold bzw. Messing-Optik).
Sieht für mich von der Holzbasis her stark nach Matsumoku aus...

So sah er aus, als ich ihn bekam:

MrBassmanBass2.jpg


Ich hab inzwischen die sehr angelaufenen Messingteile und die schwergängigen Mechaniken durch Chromteile ersetzt (bin kein Freund von güldener Optik) und bin begeistert von diesem Teil.
Das Gewicht ist ziemlich ordentlich (massive Esche- bzw. Sen-Korpusteile) und er klingt deutlich nach P-Bass, dabei aber sehr drahtig und "massiv".

Den Quarterpounder hab ich auch ausgebaut (nicht meine Tasse Tee) und "ära-gemäß" durch einen DiMarzio Model P ersetzt :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.212
Ort
DE
Bassix
ß90.865
C.G Winner = laut Goggle ein ehemaliger Freund von Herrn L.Fender, der auch mal Bässe gebaut haben soll. Aber egal, wer immer das auch war. das Ding ist gut (habe Dimarzio DP 146 PUs drin).

Es gibt nur eine Lösung: schicke deinen zu mir!
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Beiträge
3.234
Ort
Zwischen Ulm und Stuttgart
Bassix
ß91.656
Das mit dem Freund von Herrn Fender hab ich auch mal gelesen (denn ich suche schön länger nach einem Bass in der Art).
Und der Herr Winner scheint seine Bässe wohl in Japan gebaut zu haben, so wie sie aussehen...
 
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.212
Ort
DE
Bassix
ß90.865
Jepp, ist ein altes Modell aus der Zeit. Glückwunsch zu deinem (warum habe ich den nicht gekauft?)
 
G
Gast5650
Guest
Ich hab inzwischen die sehr angelaufenen Messingteile und die schwergängigen Mechaniken durch Chromteile ersetzt (bin kein Freund von güldener Optik) und bin begeistert von diesem Teil.
Das Gewicht ist ziemlich ordentlich (massive Esche- bzw. Sen-Korpusteile) und er klingt deutlich nach P-Bass, dabei aber sehr drahtig und "massiv".

Den Quarterpounder hab ich auch ausgebaut (nicht meine Tasse Tee) und "ära-gemäß" durch einen DiMarzio Model P ersetzt
Schönes Ding.:great::great:
 

schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.781
Ort
DE
Bassix
ß179.429
Seit letzter Woche bin ich froher Besitzer dieses Basses:

Anhang anzeigen 159363

Anhang anzeigen 159364

Anhang anzeigen 159365

Anhang anzeigen 159366

Anhang anzeigen 159367

Bert Gerecht (nicht der direkte Vorbesitzer) schrieb mir auf meine Anfrage, dass er diesen Bass als Rohling von der Musikmesse '81 oder '82 mitgebracht hat, wo er ihn irgendwelchen Japanern abgekauft hat und dann fertig aufgebaut mit Badass-Bridge, Quarterpounder und Kluson-Mechaniken (alles in Gold bzw. Messing-Optik).
Sieht für mich von der Holzbasis her stark nach Matsumoku aus...

So sah er aus, als ich ihn bekam:

Anhang anzeigen 159369

Ich hab inzwischen die sehr angelaufenen Messingteile und die schwergängigen Mechaniken durch Chromteile ersetzt (bin kein Freund von güldener Optik) und bin begeistert von diesem Teil.
Das Gewicht ist ziemlich ordentlich (massive Esche- bzw. Sen-Korpusteile) und er klingt deutlich nach P-Bass, dabei aber sehr drahtig und "massiv".

Den Quarterpounder hab ich auch ausgebaut (nicht meine Tasse Tee) und "ära-gemäß" durch einen DiMarzio Model P ersetzt :-)


in gold finde ich den aber schöner, aber geschmackssache, aber schön isser trotzdem... :D
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.110
Ort
Oberfranken
Bassix
ß101.012
Hübsches Teil,
hab demnächst auch einen Matsumoko :-)
Einen Oakland mit durchgehenden Hals und zwei Splitcoils, so einen Alembicverschnitt ;-)

Hast du noch die angelaufenen Messingteile übrig?
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Beiträge
3.234
Ort
Zwischen Ulm und Stuttgart
Bassix
ß91.656
das frag ich mich auch...
eventuell hängt das bei mir damit zusammen, dass ich in den frühen 80ern meine ersten Bands hatte und mir die damals aktuellen Instrumente nicht leisten konnte, sondern nur sehnsüchtig in den Werbeanzeigen anschauen.

Und die Japaner waren immer irgendwie cooler (mehr "funky") als die langweiligen Ami-Bässe.
 
 

Oben Unten