Mikroständer für Boxenabnahme gesucht


lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
gesperrt
Beiträge
6.705
Ort
wo andere Urlaub machen
Bassix
ß209.965
Ich bin ja aktuell mal wieder am Aufnehmen. Und zwar überwiegend mit meinem guten alten Trace Elliot Series 6 GP7 Combo mit 2 10"ern. Das ganze in "Stereo": Auf Kanal 1 das DI Signal, auf Kanal 2 das per Mikro abgenommene.
Das Mikro steht im Moment mitten im Raum und nicht direkt vor dem Combo wie man das eigentlich machen würde. Klingt zwar trotzdem gut, aber ich würde das Mikro lieber direkt vor dem Lautsprecher platzieren.
Im Moment benutze ich ein recht sperriges Studiomikro, das ich von meinem Gitarristen bekommen hab; genaue Bezeichnung müßte ich morgen nachsehen.

Nun hatte ich mir diesen Mikroständer schicken lassen:
Leider taugt der nix. Das Gewinde, mit dem das Stativ in den Fuß geschraubt wird, hat nämlich Spiel, was bei bestimmten Frequenzen dazu führt, daß sich die Vibration trotz Spinne aufs Mikro überträgt.
Außerdem ist der Ständer auch bei komplett eingeschobenem Stativ zu hoch, um das Mikro mittig vor einem der 10"er zu positionieren.

Von der Überlegung, den hier
zu bestellen, bin ich wieder abgekommen, weil das momentan verwendete Mikro ihn sicher umschmeißen wird.

Jetzt hab ich noch den hier
versehentlich schicken lassen. Eigentlich sollte der für ein Gesangsmikro sein, aber ich hatte den falschen angeklickt. Mein Gitarrist meinte aber, ich soll ihn nicht zurückschicken; er nimmt ihn.
Grundsätzlich sollte das gehen, wenn ich das Mikro eben nicht aufrecht stehend, sondern senkrecht hängend montiere. Dazu bräuchte ich dann aber wiederum ein Gelenk wie es in handelsüblichen Mikroklemmen
vorhanden ist.
Oder noch besser ein Kugelkopfgelenk, das ich bei Thomann aber grad nicht finden kann.

Oder habt ihr noch ganz andere Vorschläge für mich?
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
22.891
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß530.154
Das scheint mir aber jetzt doch sehr von diesem speziellen Mikro abzuhängen. So aus der Beschreibung werde ich nicht ganz schlau.

Mit dem halbhohen K&M habe ich auch schon mal meine Box aufgenommen, und zwar mit einem Kleinmembran-Kondensatormikro in der Beyerdynamic-Wäscheklammerklemme. Kein Thema. Das K&M-Stativ gibt es übrigens auch noch niedriger - 25950.
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
gesperrt
Beiträge
6.705
Ort
wo andere Urlaub machen
Bassix
ß209.965
Mittelfristig will ich mir ein eigenes Mikro für Aufnahmen anschaffen. Aber momentan hab ich nur das hier. Ich mach morgen mal ein Bild davon, damit ihr sehen könnt, wie ich aktuell aufnehme.

Den hier
hab ich übrigens für unseren Sänger schicken lassen, der beim Gig am Samstag auch recht glücklich damit war.
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
gesperrt
Beiträge
6.705
Ort
wo andere Urlaub machen
Bassix
ß209.965
Bei dem Mikro handelt es sich übrigens um dieses schöne Stück:
2018-10-30 09.30.23.jpg

Eine genauere Bezeichnung als
2018-10-30 09.31.36.jpg

konnte ich allerdings nicht finden.
 
Eliashaugk
Eliashaugk
Well-Known Member
Beiträge
1.969
Ort
Erzgebirge
Bassix
ß42.395
Evtl ein c1?
Hast du mal den Popschutz/Windschutz abgenommen? Macht denke ich im studio am bass eh wenig sinn, und dann könnte man den Typ vlt genauer erkennen.
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
3.800
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß105.537
Versuch doch einfach, das Mikro am Kabel von oben bis zu der Box herunterhängen zu lassen.
In vielen Studios sieht man die Mikros immer von oben nach unten hängen.

Versuch also zuerst vorsichtig, mit ganz geringem Abstand zur Hand oder zum Boden , ob die XLR-Buchse, der Stecker des Kabels zusammen mit dem Kabel das Gewicht des Mikros aushalten, ohne das irgendetwas nachgibt und das Mikro am Stecker heruasrutscht bzw. herunterfällt.

Wenn das einigermaßen sicher hält (das Mikrokabel sollte so robust wie möglich sein), dann hast Du die beste Rumpel-Isolation, die es gibt.

Andere Möglichkeiten:

je massiver, länger und größer das Sativ ist, desto weniger überträgt es Rumpel-/Körper-Schall. Je mehr Gelenke, Schwanenhälse, Adapter usw. dazwischen sind ... genau so.

Box vom Boden isolieren z.B. so:
https://www.thomann.de/de/harley_benton_amp_iso_1.htm

Denn am allerbesten ist immer, wenn man gleich die Ursache bekämpft. Wenn keine Vibrationen da sind, kann das Mikro auch keine aufnehmen
 
Zuletzt bearbeitet:
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
3.800
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß105.537
Die Idee mit der Aufhängen am Kabel find ich gut. Das werde ich versuchen.

Ja, musst halt schauen, dass das Kabel das aushält und die Stecker richtig fest sitzen und einrasten ... sonst fliegt das Teil tatsächlich runter und so richtig robust sind die günstigen Großmembraner alle nicht ... die teuren wahrscheinlich auch nicht
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
gesperrt
Beiträge
6.705
Ort
wo andere Urlaub machen
Bassix
ß209.965
Das Kabel hält das auf jeden Fall und der Stecker rastet bombenfest ein. Hab extra ein ganz neues Kabel dafür genommen, das noch nie an was anderem als diesem Mikro angeschlossen war. Muß bloß mal schauen, wie ich es aufhänge.
 

Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.278
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß412.463
@lord-of-fire :
Ist das ein Kondensatormikro? Wie sieht es mit dem Grenzschalldruck und der Impulsfestigkeit aus?

Die Antworten:
http://www.studioprojectsusa.com/c1_tech.html

Preislich liegt es sogar noch unter z.B. dem EV RE320...erwarte also bezüglich Basssound nicht zuviel. Zumal es eher als Gesangsmikro empfohlen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
gesperrt
Beiträge
6.705
Ort
wo andere Urlaub machen
Bassix
ß209.965
Ja, ist ein Kondensator. Aber wir haben es sogar für Percussion benutzt und sind mit dem Ergebnis zufrieden. Für den Bass nutze ich es ja nur für einen Kanal (und nehme den anderen wie o.g. per DI), bin aber auch hier mit dem Sound absolut zufrieden.

Von Grenzschalldruck und Impulsfestigkeit hab ich 0 Ahnung. Aber mit meinem Amp auf den gewünschten Einstellungen nimmt es genau den Sound auf, den ich mir vorgestellt hatte.
 
 

Oben Unten