MIT endeckt Nymitronen

FF

Homo Vogelbräuensis
Nach mehrjähriger Forschung ist den Kernphysikern am MIT jetzt eine aufsehenerregende Entdeckung gelungen! Als Verursacher der sogenannten Gallien-K-Hintergrundstrahlung, die in tieffrequenten digitalen Netzwerken gemessen werden kann, wurde ein bisher völlig unbekanntes Elemantarteilchen gefunden: das Nymitron. Die Ladung des Teilchens unterscheidet sich von allen bekannten Ladungsträgern, ist hochenergetisch und positiv. Aufsehen erregt die Eigenschaft, dass die Ladungsstärke in einem Zyklus pulst, der Parallelen zum friesischen Tidenhub aufweist; die Ursache hierfür stellt für die Forscher ein völliges Rätsel dar.
Die Strahlung ist für Menschen grundsätzlich ungefährlich, sorgt jedoch für Hochgefühle und kann zuweilen Lachkrämpfe verursachen. Andere Strahlenopfer berichten von geändertem Konsumverhalten, was sich durch unkontrollierten Amperwerb äußern kann.
Die Strahlung scheint sich in infizierten Netzen zu verselbständigen und weiter auszubreiten, auch wenn die auslösenden Nymitronen vorrübergehend nicht aktiv pulsen.
Für die tieffrequente Signalübertragung verspricht man sich am MIT aus der Entdeckung bahnbrechende Fortschritte.
In helle Aufregung hat die Entdeckung bereits die Kollegen der Pi&O-Fakultät versetzt, weil dort zuletzt eine Zunahme von bisher unerklärlicher Aktivität im Schwarz-Weiss-Spektrum beobachtet wurde
 

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß55.056
Das Nymitronstrahlung hat aber auch gravierende unerwünschte Nebeneffekte.
So wurde in Bagband beobachtet wie sich Ostfriesenbräu einfach in Luft auflöste . . .

Die Strahlung ist für Menschen grundsätzlich ungefährlich
Das ist noch nicht erwiesen.
Wenn etliche durstige Mitmenschen plötzlich auf dem Trockenen sitzen garantiere ich für nichts . . .

sorgt jedoch für Hochgefühle
Wenn es gelingt mehr Bier ranzukarren als die Nymitronstrahlung verbraucht kann das stimmen . . .
 

FF

Homo Vogelbräuensis
Bei den Forensmileys ist die erste Mutation [¦)] ja schon länger bekannt, auch wenn die Ursache jetzt erst klar wird.
Aber was, wenn die Smilies hier erst alle auf 13"-Zoll hoch-craaften?
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Bei den Forensmileys ist die erste Mutation [¦)] ja schon länger bekannt, auch wenn die Ursache jetzt erst klar wird.
Aber was, wenn die Smilies hier erst alle auf 13"-Zoll hoch-craaften?
dann rauchen sie ab wie ein gallier! :D
(ob der leere das vercraaftet? solton wir mal ausprobieren)
hier noch drei stück, meine lädsde breis:
:bier::bier::bier:
 
  • Like
Reaktionen: FF

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Das ist lauter als mein Gesang ... ;-)
aber richtige männer machen solche geräusche, alles gut!
auf blue system artiges gesäusel hingegen kann man(n) aber gut verzichten, meinste nicht auch?
jetzt sauf endlich deine flüssige glückseeligkeit!
(was bei drei nicht leer ist, hole ich mir wieder!
eiiins, zw.....scheisse)
 
Oben Unten