Mooer Radar ... Speaker Simulator, Mic-Preamp, Impulse Responses, voll konfigurierbarer EQ

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von triplevox, 18. Dezember 2017.

  1. triplevox

    triplevox Member

    Bassix:
    ß2.604
    Ich bin gerade über was sehr cooles beim T gestolpert.

    MOOER RADAR

    Hat den schon einer ausprobieren können?

    Ein kleines Pedal mit vielen Möglichkeiten. Was ich super finde, ist der Kopfhörerausgang mit Speakersimulation (was es nicht sehr oft gibt (EBS MicroBass II 329€ oder Two Notes Le Bass 299€)).
    Super zum üben mit Board und ohne Amp. Und super für kleine Gigs ohne Amp.

    und das für 129€.

    Anleitung:
    http://www.mooeraudio.com/upload/manual/micro/EN/Radar_Manual_EN_V01.pdf

    Video für Gitarre:


    • Speaker Simulator
    • 30 Speaker Cab Modell Simulationen (incl. 5 Bass Cabs)
    • 11 Mic-Preamp Modell Simulationen, (incl. Winkelstellung)
    • 4 Power Amp Modell Simulationen
    • unterstützung von zusätzlichen (Drittanbieter) Impulse Responses (IRs) über thomann Mooer Studio Software
    • voll konfigurierbarer EQ (speziell auch für Bass Frequenzen (50, 120, 360, 800, 4K), HP und LP.)
    • bis zu 36 User Presets speicherbar
    • Farb-LCD Display
    • Menu Kontrolltaste/Drehschalter zum Wählen und Editieren von Einstellungen
    • 6,3 mm Mono-Klinken Ein/Ausgang
    • 3,5 mm Stereo Headphone out
     
    der_knorker gefällt das.
  2. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.341
    Wow, hört sich gut an. ist ja echt eine kleine Allzweckwaffe. Durch den Para EQ sehr sinnvoll einsetzbar. Müsste ja auch als kleiner Headphone Amp laufen, parallel zum Signal für den Amp.

    Macht mich neugierig....
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2017
  3. der_knorker

    der_knorker Precifizierter

    Bassix:
    ß8.530
    Das Kästchen sieht wirklich Interessant aus...mal sehen, ob ich's nicht mal für die anstehenden Recordings mal ausprobieren werde.

    Ich hoffe ja, dass Mooer auch sowas wie den Red-Truck für Bass nachlegt und evtl. auch bei den Mini-Preamps ein bisschen was bassiges kommt.
     
  4. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß25.762
    Beim recording kannst Du im Computer die IR-Cabsims als plugin viel einfacher verwenden.
    Interessant ist das Teil m.E. vor allem, um das Mikro bei der Live-Direktabnahme zu ersetzen.
    Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht.
     
    big_thomas und Ratterbass gefällt das.
  5. alex_de_luxe

    alex_de_luxe www.groovedruids.ch

    Bassix:
    ß25.934
    Ich nutze das Teil nun seit ein paar Tagen. Etwas speziell ist der Einsatzzweck: in meinem zwei Amp/zwei Boxen Setup kommt die Cabsim nur auf die Wet Seite und wird über einen 112er fullrange Monitor verstärkt. So habe ich eine gute Ahnung was da aus der PA kommen wird.

    Die Bedienung ist für das eine Rad wirklich gut. Ganz praktisch finde ich, dass mit einem Klick ein Mastervolume kommt. Somit habe ich vor der DI Box eine Level-Anpassungsmöglichkeit.

    Das Ding ist halt einfach, dass eine IR genau so viel ausmacht wie eine andere Box, aber der Aufwand diese zu wechseln ist null. Das klingt wie ein Vorteil, ist aber in der Praxis zuerst ziemlich verstörend, da dies ein gewaltiger Eingriff in den Sound ist. Da könntest du 10 Preamps durchprobieren und das würde nicht diesen Unterschied machen wie wenn du ein paar Boxen durchprobierst.
    Gerade in den Bässen ist es etwas schwieriger auf Anhieb das richtige Mass zu finden. Eine IR einer 115er Bassbox ist massiv dumpfer und bassiger als eine 412er Gitarrenbox.
     
    Ratterbass gefällt das.
  6. alex_de_luxe

    alex_de_luxe www.groovedruids.ch

    Bassix:
    ß25.934
    Was möchtet ihr wissen? 8D
     
  7. Meypelnek

    Meypelnek I'm not a robot!

    Bassix:
    ß38.041
    Was Du da beschreibst habe ich mit dem DigiTech CabDriver erlebt. Echt verstörend und es fallt super schwer verschiedene Sims gegeneinander zu testen.
    Bin nun beim Omnicabsim von DSM gelandet. Der hat eine andere Herangehensweise die mir mehr liegt.
     
  8. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß25.762
    Das stimmt - ich habe den AMP Pangaea um in die PA zu gehen, und benutze nur ein Setting, um die Sache einfach zu halten.
     
  9. Atlas

    Atlas Hard Puncher

    Bassix:
    ß16.171
    Ich habe mir heute das Mooer GE 200 als IR Loader bestellt. Ist ja quasi der große Bruder. Ich bin sehr gespannt drauf.
    Ein Kollege riet mir zum Radar, aber ich hab das Gefühl mit ner 1-Knopf-Bedienung über- oder in dem Fall eher unterfordert zu sein.
     
  10. alex_de_luxe

    alex_de_luxe www.groovedruids.ch

    Bassix:
    ß25.934
    Als grossen Bruder würd ich es nicht bezeichnen, ist die Zielgruppe doch eine komplett andere. Der Reiz des Radar entsteht gerade durch dessen Baugrösse. Das Ding passt immer irgendwie noch aufs Board. Hingegen könnte der Leistungshunger des Pedals zu einem Problem werden.

    Nichtsdestotrotz ist das GE 200 spannend. Die Simulationen wohl nicht auf dem Niveau von Helix und Konsorten. Ich hoffe, dass die Ampsims auch ausgeschaltet werden können und so das Ding als Effektgerät, Looper und Cabsim genutzt werden kann.
    Optisch auf jeden Fall schon mal sehr gut. Hoffentlich kann Mooer die Qualität halten, haben sie doch in Vergangenheit nicht immer damit brilliert.
     
  11. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.341
    Berichte bitte mal, wie sich das Teil mit Bass macht....
     
  12. Atlas

    Atlas Hard Puncher

    Bassix:
    ß16.171
    Also, ich hab mir das Teil jetzt mal ein bisschen genauer angeschaut. Speziell für Bass... naja. Das Ding hat genau einen einzigen Bassamp, der auf dem Fender 59 Bassman basiert. Ums kurz zu machen: Ich befinde die Ampsimulation als Schrott. Ich bekomme die v.a. nicht zerrfrei eingestellt, also lasse ich sie einfach komplett aus. Geht auch wunderbar. EQ, Comp, Cab-Sim und gut is. Mag sein, dass ich nur zu blöd bin, aber ich hab ja nicht erst seit getern mit Bassamps zu tun.

    Ansonsten: Geile Gitarrensounds, nette Effekte, unzerstörbares Chassis und cooler Funktionsumfang.
     
  13. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß76.098
    Eigentlich klingt das Radar extrem interessant.
    Allerdings ist dann permanent ein digitales Pedal in der Signalkette.
    Ich nehm an dass die AD-DA-Wandler schon gut sein werden, aber trotzdem: merkt man eine Latenz?
     
  14. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.341
    Danke für deine Einschätzung. Genau das war ja auch meine Befürchtung.
     
  15. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.341
    Ich habe den Source Audio Aftershock als digitale Zerre permanent im Signalfluss und kann dir berichten, dass man da keine Unterschied zu analog mehr merkt. Keine Latenz aber auch kein Einfluss auf Punch, Klarheit des Signals, Charakter oder Sound. Ganz anders dagegen z.B. beim Zoom MS60B, das ich vorher integriert hatte. Da war immer eine minimale spürbare Veränderung der eben genannten Parameter. Gerade die Karheit und der Punch waren spürbar weniger.

    Ich denke , das kommt auf das einzelne Gerät an. Mooer ordne ich eher bei günstig und Mittelklasse ein, als bei hochwertig.
     
    Metalfist gefällt das.
  16. alex_de_luxe

    alex_de_luxe www.groovedruids.ch

    Bassix:
    ß25.934
    Ich nutze das Radar jetzt relativ oft und kann wirklich nichts dagegen sagen. Ausser, dass zwei gekoppelte Anschlüsse am HB Powerplant Junior nicht reichen... das Display läuft, aber es kommt kein Sound raus. Mei bis ich das gecheckt hab B):rolleyes:
     
  17. machti

    machti Weils eh scho Wurscht is

    Bassix:
    ß1.751
    Das Radar braucht 12V min 300mA, da wird der Knackpunkt sein. Mit meinem HB Powerplant junior geht noch nicht mal das Display an. Das HB Junior liefert glaub ich nur so 150mA @9V pro Ausgang.
     
  18. alex_de_luxe

    alex_de_luxe www.groovedruids.ch

    Bassix:
    ß25.934
    Ich hab zwei Ausgänge mittels Current-Doubler zusammengehängt und das reicht immer noch nicht. Die Ausgänge des PP Juniors liefern die angegebenen 120mA auch nicht ganz. Wenn man von 100mA ausgeht ist es ein tolles Netzteil.

    Ich Idiot... das mit den 12V hab ich auch nicht bemerkt... B)
     
  19. Atlas

    Atlas Hard Puncher

    Bassix:
    ß16.171
    Habe mich noch etwas weiter mit dem Gerät beschäftigt.
    Fakt ist, die Möglichkeiten sind schon geil. Die Qualität der Effekte und Cabs ist gut, der Umfang groß. Der Bass-Amp ist wie schon gesagt Schrott, ich denke aber dass hier ggf. nochmal was nachgepatched wird. Aber warum die Amp-Sim nicht einfach ausschalten? EQ, Comp, Cab Sim, ggf Zerre reichen doch völlig! So bekomme ich aus dem Ding einen top Sound raus. Sowohl mit dem singenden Fretless, als auch mit dem bundierten Preci oder dem brutal klingenden Sandberg. Richtig punktet das Ding bei den 3rd Party IRs. Ich habe hier von nem Kumpel einige zugespielt bekommen, ohne Mühe rein geladen und schon geht die Sonne auf. Ich hab zwar keine Endstufe, bzw. PA um das zu testen, aber per Kopfhörer klingt das schon sehr mächtig. Die Funktionen über den Tap/Controll-Knopf und das Expressionpedal runden das Ding ab. Ich denke, es bleibt.
     
    Bassbernd99 gefällt das.
  20. AndyF

    AndyF Member

    Bassix:
    ß567
    Ich nutze das Radar nun schon seit Verfügbarkeit und ich möchte mal mit einer Sache die ich hier gelesen habe aufräumen. Das Radar enthält gar keine "Bass-Amps" aber neben den eigentlichen Cab-Sims, verschiedene Röhren-Endstufen- und Mikrofonsimulationen . Es handelt sich eben um eine Cab-Sim und nicht um eine Amp-Sim und natürlich sind mehr als nur eine Cab-Sim für den Bass enthalten da wären also z.B. noch:

    B.SVT 1X15 (Ampeg)
    B.SVT.S 1X15 (Ampeg)
    B.SVT 4X10 (Ampeg)
    B.SVT.S 4X10 (Ampeg)
    B.SVT 8X10 (Ampeg)

    Richtig gut klingt das Teil, wenn man sich mal bessere IRs aus dem Netz besorgt und diese in das Radar lädt. Dann geht die Sonne auf. Gute IRs für den Bass gibt es z.B. hier bei Rosen Digital Audio.

    Ich selbst habe mir eigene IRs von der Endstufe meines ABM 600 EVO IV inklusive meiner Ashdown RM 610T Box erstellt (was wirklich easy war) und setze das bei jedem Gig ein. Dazu splitte ich mein Signal mittels AB-Y Switch (im Y-Modus) direkt vor dem FX-Return meines Amps. Das eine Signal geht dann in den FX-Return des Amps (Bühnensound) und das andere direkt zur PA. So habe ich bei jedem Gig einen identischen Bass-Sound, was unseren FOH sehr freut.

    Was schade am Radar ist, dass es zwar einen balanced Output (Klinke TSR) hat, aber keinen XLR-Output besitzt. Muss man halt zur Sicherheit noch eine DI-Box hinterschalten. Dazu habe ich mir dann die Mini-DI von XVive (26,-€ beim großen T.) aufs Pedalboard geschraubt. Für mich ist so alles perfekt und kleine Gigs können komplett mit dem Pedalboard bestritten werden, ohne Kompromisse im Sound zu machen
     
    Atlas und basshenning gefällt das.