Multiscale Bundierung

dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.208
Hallo da draussen,
spiele mit den Gendanken mir einen Hals für einen 5 Saiter zu bauen der an der dicken B- Saite eine 35 Zoll Mensur hat und an den übrigen Saiten 34 Zoll.
Die Realisierung mit schrägen Bünde (fanned frets) ist aus ergonomischen Gründen hier nicht möglich da die Brücke gerade bleiben soll.

Auch alles gleich in 35 Zoll zu machen stösst mir sauer auf weil dann schnelle Bassläufe mit Griffen über mehrere Bünde in den niederen Lagen schwer werden.

Die 35 Zoll an der B-Saite soll diese noch straffer und besser klingender machen.
Nachteil ist die Unübersichtlichkeit und das saubere Lagenspiel zur B-Saite ist kaum mehr möglich. Das wäre mir aber egal den wie oft ist denn die H-Saite im Einsatz ?? ;-)
Aufwändig ist auch die Herstellung der Bundschlitze.

Hier mal eine Skizze:
[URL]http://250kb.de/u/110521/j/ethLpgv1fHZE.jpg[/url]

Nach meiner Einschätzung sollte das Ding dennoch bespielbar sein, was meint ihr??

lg
 
förb

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.666
Ich hatte diese theoretische Überlegung auch schon:

Ich stell mir allerdings die Griffbrett-Haptik komisch vor - du has ja dann quasi Bundenden mitten im Griffbrett...das müsste man vielleicht mal an einem Kantel ausprobieren, wie sich das ganze anfühlt. Was ich mir auch vorstellen könnte, ist, dass das ganze dann mehr zum Schnarren neigt, als eine normale Bundierung...aber das sind nur Mutmaßungen.

Was spricht denn genau gegen eine fanned fret Bundierung? Wenn du die Birdge aus ergonomischen Gründen nicht schief stellen willst, denk doch mal über versetzt angeordnete Monorails nach.

Gruß
f.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß71.089
Könnte zwar funktionieren, sieht aber - Pardon - häßlich aus. Außerdem vermute ich, daß Läufe mit Übergang von/zur B-Saite schwierig werden.

Vielleicht könnte ein Design ähnlich wie beim [url="http://1.bp.blogspot.com/_dmqWMPSMlTM/S9Po2T86dCI/AAAAAAAAACI/IwiV8KK7R-M/s1600/DSCN2121.jpg"]Kubicki X-Factor[/url] die Lösung für Dich sein. Beim Kubicki X-Factor hat man damit eine D-Extension auf der E-Saite realisiert. Im Unterschied zum Kubicki machst Du die B-Saite aber nur um eine komplette Lage länger, d.h. das tiefe C auf der B-Saite läge dann in der gleichen Lage wie das tiefe E der E-Saite. Die B-Saite wäre dann allerdings schon eher eine 36er Mensur.

Die Idee ist übrigens nicht von Kubicki. Beim klassischen Kontrabass sind diese Extensions ein alter Hut und wurden dort schon seit über 200 Jahren gebaut.

NB: Das Design per Extension böte übrigens noch einen weiteren Vorteil: Wenn Du die B-Saite auf Bb stimmst, lägen alle Töne wie auf einem gewöhnlichen 5-Saiter. Auf der B-Saite hättest Du aber noch einen weiteren Halbton nach unten; damit hättest Du quasi eine Bb-Saite.

NB2: Der Unterschied zwischen einer 35er und 34er Mensur ist aber kaum wahrnehmbar meine ich. Ich habe einen 5er fretless in 35er Mensur und einen 5er bundiert in 34er Mensur und kann beim spielen keinen Unterschied in der Mensurlänge festellen. Mein 5er EUB hat eine 42er Mensur. Das merkt man dann schon [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.208
Danke für eure Beiträge. Habe mir das mit dem 36er auch überlegt und mal schnell gezeichnet:

[URL]http://250kb.de/u/110521/j/mVSAGueHvOs4.jpg[/url]

Stimmt schön ist es nicht aber die Bundierung wäre hier viel einfacher.
Der Sattel wäre hier ein Nullbund für die EADG Saiten und gleichzeitig der 1.Bund für die B-Saite.
Auch das Stimmen auf Bb wäre hier eine Überlegung wert damit man wieder die Quartenstimmung hat.

Morgen werde ich mir aber nochmals diese schrägen Bunde anschauen.

Monorails kommen leider nicht in Frage da ich so eine Warwickbrücke verbaut habe die im Holz versenkt ist und da kann man jetzt nichts mehr machen. Ich will mir keinen neuen Korpus bauen sondern nur den Hals austauschen.

lg

Edit: Notfalls kommt alles auf 35 [;-)]

Edit Edit: @förb, schnarren sollte sowas nicht, das müsste eigendlich funktionieren. Nur wie du sagst die Haptik ist wohl nicht so toll. So wirds wohl nicht werden
 
Zuletzt bearbeitet:
Axel

Axel

Well-Known Member
Bassix
ß1.196
also ich teile die Ansicht von allen hier, dass der ursprüngliche Plan nicht das Gelbe vom Ei ist

nur zwei Gedanken zu dem Projekt:

Grundsätzlich wären Fanned Frets mit gerade Brücke in meine Augen schon möglichen. Wären halt "Half Side Fanned" (<- Eigenkreation. Darfst aber verwenden [:-)]). D.h. die Bünde neigen sich nie Richtung Steg sondern auch schon den hohen Lagen Richtung Sattel. Da halt weniger und gegen Sattel hin dann mehr.

beim jetzigen Plan bitte folgendes nicht übersehen:
Wenn du die tiefe Saite auf Bb stimmst, ist sie nicht mehr gespannt als eine normal lange B. Und damit ist der Grund warum das überhaupt angedacht wurde (höherer Zug) weg.
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.208
Zitat:Original erstellt von: Axel

also ich teile die Ansicht von allen hier, dass der ursprüngliche Plan nicht das Gelbe vom Ei ist

nur zwei Gedanken zu dem Projekt:

Grundsätzlich wären Fanned Frets mit gerade Brücke in meine Augen schon möglichen. Wären halt "Half Side Fanned" (<- Eigenkreation. Darfst aber verwenden [:-)]). D.h. die Bünde neigen sich nie Richtung Steg sondern auch schon den hohen Lagen Richtung Sattel. Da halt weniger und gegen Sattel hin dann mehr.

beim jetzigen Plan bitte folgendes nicht übersehen:
Wenn du die tiefe Saite auf Bb stimmst, ist sie nicht mehr gespannt als eine normal lange B. Und damit ist der Grund warum das überhaupt angedacht wurde (höherer Zug) weg.

jo, schaut dann so aus:
[URL]http://250kb.de/u/110522/j/BRqEK5LuceFI.jpg[/url]

ist von 35 auf 34

aber wie gesagt gleich alles auf 35 machen wird wohl das einfachste und beste sein.

 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.991
Wie wäre es einfach eine dickere H-Saite zu verwenden? Es gibt von einigen Saitenherstellern Sätze, bei denen die 5. Saite extra erworben werden muss.

PS: Mit welchen Programm wurden denn die Zeichnungen gemacht?
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.208
Zitat:Original erstellt von: HenrySalayne

Wie wäre es einfach eine dickere H-Saite zu verwenden? Es gibt von einigen Saitenherstellern Sätze, bei denen die 5. Saite extra erworben werden muss.

PS: Mit welchen Programm wurden denn die Zeichnungen gemacht?
verwende jetzt schon 130er Saite.
Eine 35er, 36er oder 37er Mensur an der B-Saite wird trotzdem immer besser sein. Da wird die Saite straffer und der Ton definierter.

Das Programm ist Autocad

lg
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß71.089
Der Unterschied zwischen 35er und 34er Mensur ist minimal, sowohl in der Bespielbarkeit, als auch vom Sound her. Bei einer 36er, 37er Mensur dürfte das schon etwas deutlicher spürbar sein, konnte ich aber leider noch nirgendwo testen. Allerdings wird es auch schwieriger passende Saitensätze für Mensuren > 34" zu bekommen.

Ich bin mir aber gar nicht mehr so sicher, daß eine längere Mensur unbedingt auch einen definierteren Ton mit sich bringt. Trotzdem mein EUB eine 104cm Mensur (41 Zoll) hat - ist übrigens ein 5er gestimmt auf E-A-D-G-C - bringt mein bundierter 5er E-Bass mit 34er Mensur (Alembic EPIC) ganz klar den definierteren Ton, wenn man das denn überhaupt vergleichen kann. Auch im Vergleich zu meinem Yamaha TRB5F (5er fretless, 35er Mensur) hat der Alembic die Nase vorn.
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.208
Zitat:Original erstellt von: TheBass

Der Unterschied zwischen 35er und 34er Mensur ist minimal, sowohl in der Bespielbarkeit, als auch vom Sound her. Bei einer 36er, 37er Mensur dürfte das schon etwas deutlicher spürbar sein, konnte ich aber leider noch nirgendwo testen. Allerdings wird es auch schwieriger passende Saitensätze für Mensuren > 34" zu bekommen.

Ich bin mir aber gar nicht mehr so sicher, daß eine längere Mensur unbedingt auch einen definierteren Ton mit sich bringt. Trotzdem mein EUB eine 104cm Mensur (41 Zoll) hat - ist übrigens ein 5er gestimmt auf E-A-D-G-C - bringt mein bundierter 5er E-Bass mit 34er Mensur (Alembic EPIC) ganz klar den definierteren Ton, wenn man das denn überhaupt vergleichen kann. Auch im Vergleich zu meinem Yamaha TRB5F (5er fretless, 35er Mensur) hat der Alembic die Nase vorn.
Ich habe zum Vergleich meinen 36 Zoll 6-Saiter und der hat eine sehr knallige B-Saite und auch die E-Saite klingt ganz anders. Auch wenn man mal die E-Saite auf D runterstimmt kommt diese viel mächtiger als bei jedem 34 Zöller. (Selben Saiten, selben Pickups)

Für 36 Zoll passen die DR Long Neck's. Die sind vom Klang her so ähnlich wie die DR Lowrider.
Die Lowrider hingegen passen für 35 Zoll noch perfekt.
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.208
Zitat:Original erstellt von: HenrySalayne

Du hast doch einen Fanned-Fret-Bass. Sagt der dir nicht zu?
doch doch, ich spiele aber auch gern 5 Saiter.
6 Saiten sind manchmal doch eine zuviel [;-)]

Der 5er ist auch etwas bequemer zu spielen da er etwas leichter ist und das Griffbrett ist auch nicht so breit.

Also bei langen Sessions ist ein 5er besser.
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.991
Wenn du Fanned-Fret nicht ablehnst fände ich dann die Lösung die beste, auch wenn du mit einer geraden Brücke schaffst. Du könntest ja auch 34,5 auf 35 bei der B-Saite machen, dann wäre die Verschiebung des Sattels nicht ganz so krass.
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.208
Zitat:Original erstellt von: HenrySalayne

Wenn du Fanned-Fret nicht ablehnst fände ich dann die Lösung die beste, auch wenn du mit einer geraden Brücke schaffst. Du könntest ja auch 34,5 auf 35 bei der B-Saite machen, dann wäre die Verschiebung des Sattels nicht ganz so krass.
für einen mit kurzen Fingern ja. Bestimmt ergonomischer. Auch wenn man sehr viel in den unteren Lagen spielt oder Akkorde anschlägt.

Aber ich glaube trotzdem dass auch eine normle 35 zoll Bundierung noch geht.
 
FiFaFutzemann

FiFaFutzemann

Member
Bassix
ß404
Grüß dich 13,

also was ich mir gut vorstellen könnte wäre ein extra Griffbrett, also nach wie vor so wie in deiner Skizze, nur das dein Griffbrett aus zwei Teilen besteht. Das macht die Bundierung viel einfacher und wenn du das Griffbrett aus Ebenholz machst, könntest du ein Trennfurnier aus Ahorn zwischen die beiden Griffbrettteile leimen, das würde die Sache etwas übersichtlicher machen. Ich hab sowas schon gebaut, aber mit zwei Basssaiten zu einer Gitarre und diese Basssaiten hatten ein fretlessgriffbrett mit Lines
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.208
Zitat:Original erstellt von: FiFaFutzemann

Grüß dich 13,

also was ich mir gut vorstellen könnte wäre ein extra Griffbrett, also nach wie vor so wie in deiner Skizze, nur das dein Griffbrett aus zwei Teilen besteht. Das macht die Bundierung viel einfacher und wenn du das Griffbrett aus Ebenholz machst, könntest du ein Trennfurnier aus Ahorn zwischen die beiden Griffbrettteile leimen, das würde die Sache etwas übersichtlicher machen. Ich hab sowas schon gebaut, aber mit zwei Basssaiten zu einer Gitarre und diese Basssaiten hatten ein fretlessgriffbrett mit Lines
hallo, ja das machts berstimmt einfacher. Human Base hat das auch schon mal gemacht. Hab da mal schon ein Foto gesehen. Die haben überhaupt ein anders Holz genommen und dranngeleimt.
Ich werden den Hals doch mit leicht schrägen Bünden bauen. Ein Kompromiss:

[URL]http://250kb.de/u/110529/j/5RtwRD2EeulQ.JPG[/url]

mehr wie 35 Zoll will ich bei dem Bass nicht gehen da der Gurtpin dann auch schon zu weit rechts liegt bzw. das Halsende schon zu weit weg ist.

lg
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß71.089
Ein paar Anmerkungen noch:

Vielleicht kannst Du die Brücke noch ein wenig mehr zum Korpusende verlegen. Dann braucht der Hals nicht ganz so lang zu sein und die tiefen Lagen werden leichter spielbar. Zudem wird eine evtl. Kopflastigkeit geringer. Falls Du wirklich bis in die 24.Lage spielen willst, kannst Du ja die Fräsung für das unter Korpushorn noch etwas tiefer in den Korpus fortsetzen.

Außerdem würde ich aus optischen Gründen den Griffbrettabschluß, die Abdeckplatte des Halseinstellstabes und den unteren Teil der Kopfplatte genauso schräg wie den Steg ansetzen. Sieht für meinen Geschmack besser aus und gibt Dir außerdem etwas mehr Platz bei der Positionierung der A/D/G-Mechaniken
 
 

Oben Unten