My first Nut (DIY)

Flex Bass

Flex Bass

Tinnitus Veteran
Bassix
ß12.611
Hallo Leute,

wie ihr ja aus meinem Review wisst, war ich mit dem Sattel an meinem Fender Classic 50s Preci nicht gerade glücklich.

Die Kerben waren sehr unregelmäßig verteilt, die E-Saite zu nahe am Griffbrettende und überhaupt war das ein billiges Plastikteil, das den Gesamteindruck des Instrumentes und den Spielspaß getrübt hat.

Als neulich dann auch noch die Ecke an der G-Saite einen Riss bekam war ich es dann leid.

Da ich im Netz derzeit keine vorgekerbten Fender-Ersatzsätteln für dieses Modell fand (7,5‘‘ Radius und 45 mm breit), habe ich mich überwunden und mir einen Rohling aus „wintitsch Bohn“ bestellt.

Aus Angst durch Unachtsamkeit zuviel Material wegzunehmen habe ich mich dann in winzigen Schritten dem fertigen Produkt angenähert. Wofür ein Profi wahrscheinlich 20 Minuten braucht habe ich jetzt viele viele Stunden investiert. Jedenfalls hat die Arbeit Spaß gemacht, ich habe was gelernt und das Ergebnis wertet meinen Preci deutlich auf. Schon unverstärkt klingt der Bass jetzt kräftiger, die Saitenabstände sind gleichmäßig, und der erste Bund ist jetzt auch nicht mehr zu schwer zu drücken, die Spielbarkeit und Saitenlage hat insgesamt gewonnen.

Sonnige Grüße,
Chris

Ausgangsbasis:
vorher.jpg

Alter Sattel entfernt:
loose.jpg

Unterkante fertig:
roh.jpg

Oberkante und Seiten fertig:
anzeichnen.jpg

Neue Kerben angesägt:
kerben.jpg

Vergleich der Positionen mit dem alten Sattel:
vergleich.jpg

Kerben werden langsam tiefer:
tiefer.jpg

Und das fertige Ergebnis:
finally.jpgfinally_head.jpgfinally_neck.jpg
 
garotti

garotti

well down member
Bassix
ß72.180
super gemacht! Das war aber auch eine "Gurke"! Den hatte wohl ein Anfänger geschnitzt und keinen Bock gehabt, den nochmal zu machen....
 
BUTTER

BUTTER

bei die Fische
Bassix
ß5.460
1616922128344.png


Nur so nebenbei.... ADG sehen i.O. aus und wenn es mal schnell gehen soll,
denn E-Nut seitlich abkleben, dann abgefeilten Knochenstaub, bei Knochen-
sattel, oder z.B. Backpulver in die alte Kerbe und Sekundenkleber drauf.
Dann aushärten lassen (was fix geht), in Form feilen und neue Kerbe setzen
für die E-Saite.
 
UweBoll

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß17.450
Findest du? Zumindest auf dem Bild erscheint der Abstand zwischen A und D viel zu eng im Vergleich zu E und A bzw. D und G.

wie tief hast du die Kerben denn runter gefeilt? Sieht gut aus der neue Sattel.
 
Flex Bass

Flex Bass

Tinnitus Veteran
Bassix
ß12.611
Nur so nebenbei.... ADG sehen i.O. aus und wenn es mal schnell gehen soll,
denn E-Nut seitlich abkleben, dann abgefeilten Knochenstaub, bei Knochen-
sattel, oder z.B. Backpulver in die alte Kerbe und Sekundenkleber drauf.
Dann aushärten lassen (was fix geht), in Form feilen und neue Kerbe setzen
für die E-Saite.
Eigentlich wollte ich das auch probieren bevor ich einen neuen Sattel in Angriff nehme, habe mich dann aber gleich für den Neustart entschieden, weil ja auch noch die Kante an der G-Saite brach.
 
Flex Bass

Flex Bass

Tinnitus Veteran
Bassix
ß12.611
Findest du? Zumindest auf dem Bild erscheint der Abstand zwischen A und D viel zu eng im Vergleich zu E und A bzw. D und G.

wie tief hast du die Kerben denn runter gefeilt? Sieht gut aus der neue Sattel.
Wenn ich den 3 Bund drücke ist zwischen den Saiten und dem ersten Bund eine Lücke von knapp unter 0,3 mm. Das ist etwas komfortabler als vorher.
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Schaut gut aus - ich hab das auch mal versucht, bin aber kläglich gescheitert. Gut, dass ein Spezl Gitarrenbauer ist - der hat mir dann einen eingesetzt/eingefasst/younameit.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Wenn ich mir die Ausgangssituation so ansehe, frag ich mich, ob die E-Saite nicht etwas "anders" klang, als die restlichen Saiten. Die Saite wurde nicht "abgeknickt/angedrückt" an den richtigen Stellen. Man sieht einen Bogen der E-Saite zwischen Sattel und Mechanik, der leicht federnd wirkt und Ton/Sustain klaut.
Screenshot_20210401-115240_Samsung Internet.jpg




Beim neuen Sattel gibt es diesen Bogen nicht. Die Saite verläuft gerade. Der Ton sollte frischer und lebendiger sein...
Screenshot_20210401-115307_Samsung Internet.jpg




Stimmt meine Vermutung?
Das ist übrigens der häufigste Fehler bei H-Saiten (neben der nicht abgeknickten Saite an dem Reiter der Brücke), die dann deutlich anders klingt, als der Rest der Saiten... ;-)
 
Just4Strings

Just4Strings

Bekennender Wohnzimmerbasser
Bassix
ß5.197
Womit hast du denn die Kerben angefertigt? Sattelfeilen kosten recht viel und sind für Bässe auch selten zu haben, wenn ich mich recht erinnere. Dafür werden viele Alternativen diskutiert.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Diese kosten nicht die Welt und sind echt super, du brauchst zwei Größen

Das sind ja eigentlich auch nur normale Schlüsselfeilen. Dafür sogar nicht ganz sooo günstig. Aber wenn die Qualität stimmt, dann völlig ok. Gute Zusammenstellung um flexibel gerüstet zu sein...

Eine Dreikantfeile würde ich dazu nehmen, um die ersten Kerben zu feilen, bevor man mit einer Rundfeile ran geht. Eine Flachfeile ebenfalls zum entgraten, usw...
Damit kannst schon einiges machen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Flex Bass

Flex Bass

Tinnitus Veteran
Bassix
ß12.611
Womit hast du denn die Kerben angefertigt? Sattelfeilen kosten recht viel und sind für Bässe auch selten zu haben, wenn ich mich recht erinnere. Dafür werden viele Alternativen diskutiert.
Ich habe die Kerben mit einer kleinen Eisensäge gemacht, diese dann mit Schlüsselfeilen (Dreieck-, Flach- und Rund-) erweitert und dann mit einem Satz alter Saiten in die endgültige Form gebracht. Bei der G-Saite habe ich zum Vertiefen eine simple Diamantnagelfeile benutzt, weil die schmal genug ist.
Diese kosten nicht die Welt und sind echt super, du brauchst zwei Größen

Danke für den tollen Tipp, diese Feilen hätte ich sehr gerne gehabt! :great:
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Ich habe die Kerben mit einer kleinen Eisensäge gemacht, diese dann mit Schlüsselfeilen (Dreieck-, Flach- und Rund-) erweitert
Eigentlich macht man den Ansatz/Kerben für eine Säge immer erst mit einer Feile (Dreikant, Halbrund, etc...) , damit die Säge nicht abrutschen kann....
So rum is' richtig... ;-)
 
 

Oben Unten