My first Nut (DIY)

Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
einem Satz alter Saiten in die endgültige Form gebracht

Ich hab genau dafür noch einen alten Satz Warwick Red Label rum liegen.
Damit feilt ihr eine gerade Nut, die auch noch einen Winkel haben muss? Warum nicht mit der Feile?

Die Seiten der Nut sind ehrlich gesagt nicht sooo wichtig, da die Saite eh nicht geklemmt werden soll. An der Brücke hat man ja auch nur eine kleine halbrunde Vertiefung, auf der die Saite aufliegt.
Die Auflagefläche ist wichtig. Bzw der Auflagepunkt, da es keine "Fläche" ist/sein sollte. Die Saite darf nicht verrutschen, sollte aber nur an der vorderen Kante auf einem möglichst kleinen Punkt aufliegen.
Sowas bekommt man mit einer Feile doch 1000mal besser hin, als mit einer Saite....
 
cubiskel

cubiskel

New Member
Bassix
ß2.034
Mal so eine Frage in die Runde:
Warum feilt ihr die Kerben nur so tief ein, dass die Saiten im Prinzip nur 1/3 bis maximal zur Hälfte eintauchen? Da ich Saiiten auch mal häufiger ziehe habe ich mich entschieden bei meinem Knochen Sattel sie im Tieferen kerben eintauchen zu lassen. Selbst bei heftigen Seitwärtsbewegungen sitzen Sie so sicher drin. Das Prinzip habe ich mir ein wenig bei Sandberg abgeschaut. Spricht eigentlich etwas gegen dieses Vorgehen?
 

Anhänge

  • 20210403_155915.jpg
    20210403_155915.jpg
    85,2 KB · Aufrufe: 26
  • 20210403_155858.jpg
    20210403_155858.jpg
    107,8 KB · Aufrufe: 26
BUTTER

BUTTER

bei die Fische
Bassix
ß2.858
Mal so eine Frage in die Runde:
Warum feilt ihr die Kerben nur so tief ein, dass die Saiten im Prinzip nur 1/3 bis maximal zur Hälfte eintauchen? Da ich Saiiten auch mal häufiger ziehe habe ich mich entschieden bei meinem Knochen Sattel sie im Tieferen kerben eintauchen zu lassen. Selbst bei heftigen Seitwärtsbewegungen sitzen Sie so sicher drin. Das Prinzip habe ich mir ein wenig bei Sandberg abgeschaut. Spricht eigentlich etwas gegen dieses Vorgehen?
1/3 -1/2...

Wenn so was gemacht wird, denn damit die Saiten nicht un-
nötig gedämpft werden, es sein denn es soll gewollt so sein.

Und Sandberg hat meist Nullbund... von daher also fast egal
was den Sound betrifft.

Edit... Ich bende auch gerne extrem, aber rausgesprungen ist
mir in Standardstimmung noch keine Saite, mit flacher Kerbe,
weil da eher der Anpressdruck in Abgängigkeit von Kopfplatte,
Winkel, Niederhalter etc. entscheidend ist und stimmen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
katadaster

katadaster

Korg sorgt für Kurzweil
Bassix
ß17.136
Wenn so was gemacht wird, denn damit die Saiten nicht un-
nötig gedämpft werden, es sein denn es soll gewollt so sein.
danke für die Info, meinen Sattel hatte ich auch eher tief gekerbt. Ich habe an Ostern bei meinem Cort 74er den Sattel so tief geschliffen, dass die Saiten nur noch rund ein Drittel ihres Durchmessers eintauchen. Sie springen beim benden in der Tat nicht raus...allerdings höre ich bei ausklingen der ungegriffenen Saiten keinen Unterschied im Vergleich zu vorher... vermutlich ändert sich das Sustain nur in einem Umfang, in dem es ausgesprochene Hifi-Ohren wahrnehmen können...
Sei's drum, geschadet hat es nicht und ich konnte etwas Knochenmehl produzieren :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Flex Bass

Flex Bass

Tinnitus Veteran
Bassix
ß12.070
Wie hast Du denn den alten Sattel herausbekommen, ohne etwas am Holz zu beschädigen?
Ich habe mit einem Skalpell die Lackschicht ringsherum vorsichtig eingeritzt und den Sattel dann von der Seite her mit einem 2,5er Inbus-Bit und einem kleinen Hammer ausgeschlagen. Das ging leichter als gedacht.
 
cubiskel

cubiskel

New Member
Bassix
ß2.034
Moin zusammen, ich habe meine Sattel jetzt auch tiefer geschliffen.
@BUTTER Bei der E-Saite ist jetzt eine leichte Resonanz weg. Ich hatte beim Spielen ohne Verstärker immer den Eindruck, dass die leer gegriffene E-Saite etwas "heiser" nachklingt. Der Effekt ist nun komplett verschwunden.
Der Sattel sieht jetzt übrigens so aus:
IMG_0113.JPG
 
 

Oben Unten