"My Job is to make you sound better..." Falsche Töne mit Victor Wooten auf einem Gitarristen-Kanal

Basserismus

Basserismus

Well-Known Member
Bassix
ß13.175
Einer meiner Anfängerfehler war es, mich zu sehr auf den vom Gitarristen (Songschreiber) gespielten Akkord zu fokussieren und erstmal Grundtöne zu spielen, und so war ich auch öfters nicht glücklich über den Klang insgesamt; jeder Akkord war in sich harmonisch, aber irgendwie hats insgesamt nicht gepasst und der Song klang einfach nicht cool.

Genau.
Da ist man sehr schnell bei der Abweichung.

2019 war ich auf dem Elbjazz und hab Michael Wollny gesehen: Flügel, Kontrabass, Schlagwerk. Es ist abgegangen und hat mich mitgenommen. Danach eine Bühne weiter stand eine Kombo mit Flügel, Schlagwerk und Kontrabass und das klang total konstruiert und anstrengend. Da hab ich keinen Zugang bekommen. Vermutlich (mit Sicherheit) sind meine Theoriekenntnisse nicht ausreichend um den Wert (?) beurteilen zu können...
Aber es hat nicht gegroovt.

Victor Wooten hat auch gesagt, daß B.B.King seit 50 Jahren die selben 5 Noten spielt, aber wir Ihn deswegen hören, weil es darum geht, wie B.B. King die Noten spielt.
Und das geht nicht durch verkopfte Paukereien, sondern nur durch Gefühle.
 
 

Oben Unten